Wandern und Trekking im Harz
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Es hat sich viel getan im Harz: zu Recht eine der beliebtesten Wander- und Trekking-Regionen in der Mitte Deutschlands.

 

Harz Baudensteig

 

Auf Pfaden durch den Harz

 

Wandern Oderteich, Harz

Wandern und Trekking im Harz

Hexenstieg Harz Harz und Trekking...

... das passt gut zusammen. Natürlich besuchen die Menschen den Harz in erster Linie für Tageswanderungen. Gerade an sonnigen Wochenenden strömen Massen von Wanderern an die bekanntesten Punkte, vor allem auf den Brocken, wahrend viele andere wunderschöne Wege kaum frequentiert sind.

Aber gerade auch für den, der länger unterwegs sein will, bietet der Harz mehrere besonders schöne Möglichkeiten. Als erstes fällt einem bei Trekking im Harz immer der Hexenstieg ein, der auch wirklich ein Highlight ist. Die herbe Schönheit hat auch damit zu tun, dass einem der Harz bei schlechtem Wetter nichts schenkt. Trotzdem ist die Atmosphäre mit Nebelschwaden, moosigen Felsen und dunklen Wäldern bezaubernd. Das kann man vielleicht nicht mehr so sehen, wenn man bei Sturm auf dem kahlen Brockengipfel steht.

Bei schönem Wetter, vor allem im Frühling und Herbst, zeigt sich der Harz und der Hexenstieg aber von seiner besten Seite, mit Licht- und Farbspielen und einer sehr abwechslungsreichen Landschaft und Vegetation.

Neben dem Hexenstieg sind fast unbemerkt von der Trekkinggemeinde weitere Fernwanderwege entstanden. Oft liefert das Konzept nicht nur eine Trekkingroute für Mehrtageswanderer, sondern gleich auch Tagestouren als Rundwege, mit denen man den Fernwanderweg nach und nach abarbeiten kann, z. B. wenn man am Wochenende mal mit dem Auto für einen oder zwei Tage in den Harz fährt.

Ein gutes Beispiel dafür ist der Baudensteig. Was als erstes besticht ist die Kombination vom Wandern auf schmalen abwechslungsreichen Pfaden und Einkehren in besonderen Lokalitäten. Mal ist das ein Aussichtsturm oder ein altes Forsthaus, mal eine Traditions-Ausflugsgaststätte der vorletzten Jahrhundertwende oder ein altes Zechenhaus. Weitere Beispiele sind der Karstwanderweg am Harzrand und der Försterstieg.

Seit sich vor Jahrzehnten die Nationalparkidee im Harz durchgesetzt hat, ist es auch mit alten Vorurteilen vorbei, denen ich selbst unterlegen bin. Früher hieß Wandern im Harz vor alem Wandern auf breiten Forststraßen durch finstere Fichtenwälder. Das ist aber heute anders, auch außerhalb des Nationalparks, der 10 % des Fläche des Harzes einnimmt. Viele schmale Pfade bilden heute das Wandernetz. Einige haben fast alpinen Charakter und fuhren an Felswänden entlang oder durch mystische Hochmoore. Der Fichtenforst ist auf dem Ruckzug, auch dank Kyrill und anderen Stürmen. Viele Flachen blieben sich selbst überlassen und die Natur malte ein neues Bild: bunte, vielfältige und gesunde Mischwälder traten an die Stelle der Fichten. An anderer Stelle wurde ein naturnaher Wald aufgeforstet, so dass sich heute besonders im Herbst ein farbenprächtiges Bild des Waldes präsentiert.

Felslandschaften, Moore und Gebirgsbäche sowie Laub- und Nadelwald bieten ein Zuhause für seltene Tiere wie den Schwarzstorch und den Luchs.

Die Harzer Berge wurden schon in früheren Zeiten für ausgedehnte Wanderungen genutzt (u. a. von Johann Wolfgang von Goethe, Heinrich Heine und Hans Christian Andersen). Ein umfangreiches Wanderwegenetz, allein im Nationalpark etwa 600 km, wird heute u. a. durch den Harzklub e. V. und die Nationalpark-Verwaltung unterhalten.

Darüber hinaus gibt es mehrere Fernwanderwege (Harzer Hexenstieg, Baudensteig, Kaiserweg, Karstwanderweg, Selketalstieg, Via Romea, Grenzweg / Grünes Band) und als überregionales Projekt die Harzer Wandernadel mit 222 Stempelstellen (s.u.).

Im Unterharz liegt Deutschlands erster offizieller FKK-Wanderweg - der 18 Kilometer lange Harzer Naturistenstieg.

> Klima und beste Reisezeit

Harzer Wandernadel

An insgesamt 222 interessanten Stellen im Harz stehen die Stempelkästen der "Harzer Wandernadel". Informationen zum Stempalheft und dem Wanderabzeichen in Gold, Silber und Bronze bekommen Sie bei den örtlichen Tourist-Informationen und unter www.harzer-wandernadel.de. Besonders für Kinder, die mit 11 Stempeln den Titel "Wanderprinz" oder "Wanderprinzessin" mit dazugehörigem T-Shirt, Button und Urkunde erlangen können, ist das eine große Motivationshilfe!

Wandern im Quadrat Verhalten im Nationalpark

Um die einzigartige Natur zu schützen und allen Besuchern die Freude daran bestmöglich zu erhalten, wurden für den Nationalpark Harz einige Regeln festgesetzt. So dürfen z.B. keine Pflanzen gepflückt, auch keine Beeren und Pilze gesammelt werden. Hunde gehören an die Leine, Menschen auf die Wege. Feuer anzünden, zelten und biwakieren ist verboten, ruhiges Verhalten geboten. Das Rauchen im Nationalpark ist wegen Waldbrandgefahr in der Zeit vom 15. Februar bis 31. Oktober untersagt.

Im Zweifel beantworten die Mitarbeiter des Nationalparks gern Fragen zu diesem Thema: Tel 03943/5502-0, email: info@nationalpark-harz.de, www.nationalpark-harz.de - Verhalten im NP.
Brocken
... siehe > Hochharz
empfehlenswerte Trekking-Routen im Harz

HexenstiegAuf den Trekkingtouren kann man mehrere Tage von Ort zu Ort wandern, aber auch eintägige Wanderungen als Rundwanderung oder als Strecken-Wanderung mit Linienbustransfers machen.

Wandern im Quadrat Hexenstieg

Der populärste Trek quer durch den Harz ist der Hexenstieg. Alle Informationen dazu siehe unter > Harzer Hexenstieg

Wandern im Quadrat Baudensteig

... ein weiterer sehr schöner, aber noch nicht so bekannter Trek. Der Baudensteig verbindet im westlichen und südlichen Harz viele abgelegene Berggaststätten - auf 100 km zwischen Bad Grund und dem Kloster Walkenried. Die Wanderungen 1, 23, 26 und 27 im > Wanderführer Oberharz verlaufen z.T. auf dieser attraktiven Trekkingroute. Weitere Infos siehe Extraseite > Harzer Baudensteig

Wandern im Quadrat Karstwanderweg

Der Karstwanderweg begleitet die Kalkgesteine des Südharzes über 250 km von Förste bis nach Pöhlsfeld. Am Gebirgsrand und im Vorharz lassen sich so viele Höhlen, Dolinen, Felsmonumente und andere Karstformen entdecken. Wanderung 25 im > Wanderführer Oberharz zeigt Ihnen mit der Einhornhöhle das Highlight des Karstwanderweges, Wanderung 1 endet an der Iberger Tropfsteinhöhle. 250 km Wandern in interessanten geologischen Formationen - siehe Extraseite > Karstwanderweg

Wandern im Quadrat Försterstieg

Der Harzer Försterstieg ist ein 60 km langer, ausgeschilderter und markierter Wanderweg im Westharz - siehe Extraseite > Harzer Försterstieg

Wandern im Quadrat Teufelsstieg

Der Teufelsstieg verläuft von Süd (Elend) nach Nord (Bad Harzburg) über den höchsten Gipfel des Harzes und ist in 2 Tagen bequem zu bewandern (siehe auch Tages-Wanderungen 7, 14, 19, 20 im > Wanderführer Oberharz).

Wandern im Quadrat Kaiserweg

Der Kaiserweg führt über das Gebirge und verband im Mittelalter die Kaiserpfalz Goslar mit dem Kloster Walkenried im Südharz. Schon Pipin, der Vater Karls des Großen, benutzte diesen uralten Weg. Später folgten Heinrich IV., Otto IV., Friedrich II. und viele andere, nicht nur gekrönte Häupter. Die Wanderungen 11 und 14 im > Wanderführer Oberharz führen über die schönsten Etappen des Kaiserweges.

empfehlenswerte Tages-Wanderungen im Harz

Harzkarte

Wandern im Quadrat Oberharz? Hochharz? Unterharz? Ostharz? Westharz?

Der Harz wird landschafts-geographisch aufgeteilt in Ober- und Unterharz. Der Oberharz bildet dabei den gesamten nordwestlichen Teil des Gebirges zwischen Wernigerode, Goslar, Osterode und Bad Sachsa. Die höchsten Erhebungen des Harzes mit dem Brocken liegen im Oberharz.

Was immer wieder zu Verwechslungen führt: Die Gemeinde Oberharz am Brocken (früher Elbingerode) liegt nur zu einem kleineren Teil im Oberharz, und dieses Gemeindegebiet macht nur einen minimalen Teil des Oberharzes aus.

Die Grenze zwischen Ober- und Unterharz verläuft vom nördlichen Harzrand zwischen Ilsenburg und Wernigerode nach Süden, über Elend und Sorge Richtung Oderstausee und trifft zwischen Bad Lauterberg und Bad Sachsa auf den südlichen Rand des Harzes. Diese Landschaftsgrenze zieht sich von Nordost nach Südwest und kreuzt die Nord-Süd verlaufende politische Grenze zwischen Niedersachsen und Sachsen-Anhalt / Thüringen (Westharz und Ostharz) bei Hohegeiss.

Oberharz Mitte & Nordost ... siehe > Hochharz

Oberharz Nordwest, Mitte & Nordost... siehe > Nordharz

Oberharz Nordwest... siehe > Westharz

Oberharz Süd und Unterharz Nordwest ... siehe > Südharz

Oberharz Nordost & Unterharz ... siehe > Ostharz

Literatur: Führer und Karten Harz

Wandern im HarzWandern im Quadrat Wanderführer:

Outdoor Regional - Wandern im Oberharz (von mir): Für mich der beste Wanderführer für den Oberharz - weil ich die Touren nach meinem Geschmack ausgesucht habe ;-)

Ich habe dabei besonderen Wert gelegt auf schmale Pfade, abwechslungsreiche und spektakuläre Landschaften und romantische Einkehrmöglichkeiten. Die Wegbeschreibungen sind aufwändiger und detaillierter als in anderen Führern, dafür gibt es "nur" 26 ausgewählte Routen in dem Wanderführer.

Natürlich findest Du in dem Führer auch Übersichts- und Detailkarten, Profile und GPS-Daten zum Download. Zu Anfang jeder Tour bekommst Du einen Eindruck über die wichtigsten Tourdaten und eine kurze Einführung.

Bruckmann Wanderführer Harz: Die 40 schönsten Wandertouren: Klappt man den Wanderführer aus, öffnet sich im Buchdeckel die Übersichtskarte, genau da, wo sie hin gehört. Etwas größer hätte sie sein können, aber da gibt´s schon mal nichts zu meckern.

Auch die Erläuterung der Piktogramme und die Kartenlegende findet man im Buchdeckel, sowie hinten - ein besonderer Pluspunkt - eine Tabelle mit den Daten zu jeder Wanderung. So muss man bei der Suche nach der passenden Tour nicht blättern, sondern sieht z.B. Schwierigkeitsklasse, Länge, Einkehrmöglichkeit, Kindereignung oder Badegelegenheit auf den ersten Blick.

Viele von diesen Symbolen finden sich auch im Inhaltsverzeichnis wieder, so dass man auch von dort aus viel Blätterei vermeidet. Nach 17 Seiten allgemeinen Informationen zum Wandern im Harz und zu Natur und Kultur folgen die Wegbeschreibungen, die mit schönen Fotos auch die Lust zum Wandern wecken. Auch hier ist die praktische Komponente und die Übersichtlichkeit ein besonderes Plus dieses Wanderführers: Nach dem Titel mit Piktogrammen für die wichtigsten Tourdaten folgen 3-4 Zeilen Einleitung, dann ein Block mit weiteren Tourdaten.

Ein Profil gibt die Höhenmeter und Etappenzeiten an sowie die Lage der Punkte, die man auch in der Karte wieder findet. Diese wirkt ansprechend, ist mit Informationen wie Einkehrgelegenheiten, Bushaltestellen u.ä. versehen, kann aber nur einen groben Überblick über die Wegführung vermitteln. Eine zusätzliche Wanderkarte sollte also im Gepäck nicht fehlen. Zusätzlich ist bei vielen Wanderungen noch ein Block mit einem besonderen Besichtigungstipp eingefügt.

Die Routen sind gut gewählt und dauern zwischen 1 und 11 Stunden, wobei die längeren Wanderungen als Zweitagestouren vorgesehen sind ... die man bei entsprechender Fitness natürlich auch in einem Tag gehen kann. Die GPS-Tracks zu den Wanderungen können von der Webseite des Verlages heruntergeladen werden. Ein Tipp: Als ich die Datei herunter geladen hatte, konnte ich sie nicht öffnen. Es handelt sich aber um eine Zipp-Datei. Also einfach an den Dateinamen ein ".zip" anhängen, dann wird die Datei problemlos entpackt.

Fazit: Ein sehr guter und schöner Wanderführer, der vor allem durch seine klare Struktur und Übersichtlichkeit gerade die Tourenplanung, die von anderen Führern oft vernachlässigt wird, enorm erleichtert.

Harz. Kompass Wanderführer im Paket mit Wanderkarte zum Herausnehmen: Ja, ich weiß, die einzige (bis 05/2015) Nutzer-Bewertung bei Amazon gibt nur einen Stern und bemängelt die Genauigkeit und Korrektheit der Wegbeschreibung. Trotzdem finde ich dieses Werk empfehlenswert. Warum?

Ich nutze einen Wanderführer zuerst und hauptsächlich für die Planung der Tour. Dabei suche ich mir aus einem Gebiet die passende Wanderung bzgl. Schwierigkeit, Länge, Lage in der Region, Landschaft etc. aus. Und das funktioniert mit diesem Führer vorbildlich. Wenn ich die beiliegende Karte ausklappe, sehe ich alle Wanderungen eingezeichnet, nummeriert und farblich nach Anspruch markiert.

Die Karte ist eine Verkleinerung der normalen Kompass-Wanderkarte 1:50.000, in der nicht alle existierenden Wanderwege rot markiert, aber doch als Wege eingezeichnet sind. Zur Übersichtlichkeit wurden auch andere Karteninformationen weggelassen, was der Genauigkeit des Wegenetzes aber keinen Abbruch tut. Ob immer alle Pfade vollständig richtig eingezeichnet sind, oder ob es alle eingezeichneten Wege noch gibt, ist nicht immer 100 % sicher, aber das liegt in der Natur einer Wanderkarte.

OderteichDie dem Wanderführer beiliegenden Karte betrachte ich auch weniger als Konkurrenz zur Wanderkarte (die sie sein könnte, da gibt es schlechtere ausgewiesene Wanderkarten), sondern als Ferrari unter den Übersichtskarten, die sonst (im besten Fall) in den Buchdeckel gequetscht sind. Letztere zeigen meist lediglich mit einem Punkt die ungefähre Lage der Wanderung im Raum. Die Übersichtskarte, die dem Wanderführer Harz beiliegt, zeigt die ganze Route und gibt einen Eindruck von der sie umgebenden Landschaft.

Hat man sich nun eine Wanderung ausgesucht, führt die Nummer der Route direkt zur Beschreibung im Buch. Ein schönes Detail: die Tournummer ist deutlich auf allen Seiten abgedruckt, so dass man sie schnell ohne langes Blättern findet. Hier stehen dann alle Tourdaten übersichtlich angeordnet. Nur die Wegbeschaffenheit muss der Leser sich aus dem Fließtext erschließen. Piktogramme am Rand informieren über Fakten wie Kinderfreundlichkeit, Einkehrmöglichkeiten, Busanbindung etc.. Die Symbole werden auf einer ausklappbaren Lasche erklärt. Die Wanderbeschreibung enthält ein Foto und ein (grobes) Höhenprofil sowie eine Karte in einer Größe, die mir zum Wandern reicht. Außerdem gibt es die GPS-Tracks zum Download.

Fazit: Für rund 15 € bekommt man einen vollwertigen Wanderführer samt Karte für 50 gut ausgewählte Wanderrouten im gesamten Harz. Trotz (möglicher) Schwächen in der einen oder anderen Wegbeschreibung ein klarer Kauftipp!

Rother Wanderführer Harz mit Kyffhäuser: 50 Wanderungen zwischen Goslar, Quedlinburg und Göttingen. Bernhard Pollmann präsentiert dem Harzbesucher insgesamt 50 Wanderungen zwischen Goslar, Quedlinburg und Göttingen - im Nationalpark und im Naturpark Harz sowie im Naturpark Kyffhäuser. Eine Auswahl für jede Kondition und für jedes Wetter: Die leicht erreichbaren Superlative Teufelsmauer und Hexentanzplatz gehören genauso dazu wie die spannende Acker-Höhenwanderung, die Fast-Trekkingtour über die Zeterklippen, der gemütliche Brockenaufstieg auf Goethes Spuren, der Badespaziergang zum Gräfingründer Teich oder die Tour durch das romantische Ilsetal.

Topografische Wanderkärtchen im Maßstab 1:50.000 und 1:75.000 sowie zahlreiche Farbfotos illustrieren die exakten Routenbeschreibungen. Darüber hinaus wurde dieser Rother Wanderführer für die neueste Auflage gründlich überarbeitet.

Hikeline Wanderführer Harz. Die 51 schönsten Touren im Harz: Hikeline ist eine Reihe von Wanderführern, die einige Besonderheiten aufweist. Herausgegeben werden die Hikeline mit Spiralbindung auf wetterfestem Papier, das bei den neueren Ausgaben sogar als robustes Synthetikpapier auch noch besonders leicht ist. Man kann den Führer durchaus also auch mal im Regen lesen, ohne dass er zerfleddert.

Die Spiralbindung hat den Vorteil, dass man die einmal aufgeschlagene Seite immer im Blick hat: Man muss das Büchlein nicht zuklappen, sondern kann es einfach umschlagen. Das nervige Nachblättern an jeder Abzweigung entfällt damit. Und das kompakte Format macht es möglich, den Wanderführer (aufgeschlagen) in die Hosentasche zu stecken: also nur herausziehen, drauf schauen, Weg finden! Für Ultralight-Enthusiasten mit etwas Fingerfertigkeit besteht auch die Möglichkeit, einzelne Blätter aus der Bindung zu lösen und dann nur das dabei zu haben, was man braucht.

Das wäre jetzt schon ein klarer Grund, die Hikeline-Wanderführer zu empfehlen, aber es gibt noch mehr Innovatives: Die Karten im Buch sind nicht nur Skizzen, sondern richtige topographische Karten in dem Maßstab, den man braucht (1:50.000). Bei den neueren Ausgaben gibt es auf den Karten sogar das UTM-Gitternetz, und bei so viel Professionalität wundert man sich auch nicht mehr über die GPS-Tracks zum Download, die Höhenprofile und die Verknüpfung von Text, Karte, Profil und GPS mit überall wieder zu findenden Wegpunkten.

Was mir leider garnicht gefällt ist die Übersichtskarte. Dort die einzelnen Wanderungen zu identifizieren ist reichlich schwierig, denn die Karte ist sehr klein und die Blattschnitte unübersichtlich.

Nach viel Lob für´s Konzept bleibt hier kaum noch Platz für den Inhalt. Nur so viel: die Führer sind genau in der Wanderbeschreibung, haben viele nützliche Zusatzinfos wie Ortsinformationen oder Übernachtungsmöglichkeiten (bei Fernwegen). Die bei Amazon bewerteten Exemplare haben alle sehr gute Nutzerbenotungen bekommen!

Großer Wanderatlas Harz: 110 Erlebnistouren: kompakte Beschreibungen, großartige Fotos, alle Touren zum Ausdrucken und Straßen-Atlas (Kompass). Die KOMPASS Wander-Atlanten überzeugen durch: ausgewogene Tourenwahl für jede Kondition, mindestens 100 Tourenvorschläge, eine DVD aller Touren mit Inhaltsverzeichnis, eingebauter Suchfunktion, Blattschnitt und Diashow.

Wandern im HarzDuMont aktiv Wandern im Harz: 35 Touren Exakte Karten, Höhenprofile. Halbtages- und Tagestouren. Der ganze Weg auf einen Blick: Sorgfältige Wegbeschreibungen, exakte Karten und farbige Höhenprofile führen sicher über Stock und Stein. Mit offenen Augen unterwegs: Links und rechts des Weges gibt es viel zu entdecken. Gut geplant: Ein ausführliches Inhaltsverzeichnis und die Kurzübersicht zu jeder Wanderung helfen bei der Tourenplanung. Rucksackfreundlich: passt in jede Tasche, so leicht wie ein Apfel.

Mystische Pfade im Harz: 35 Wanderungen auf den Spuren von Mythen und Sagen. Anne Christine Martin und Stefan Feldhoff erkunden den Harz von seiner unbekannten Seite, sie haben mit Hexen getanzt und den Teufel persönlich kennengelernt. Das Buch führt auf 35 geheimnisvollen Wanderungen zu Mythen, Kraftplätzen, Klöstern und altem Wissen. Wege abseits der ausgetretenen Pfade, Wanderungen, die uns die verborgenen Kräfte der Natur wieder nahe-, und verloren geglaubte Energie zurückbringen.  

Wandern im Harz: Der offizielle Wanderführer des Harzklubs. Auf insgesamt 37 Routen führt Florian Genrich durch den Harz und beschreibt die Wanderungen so detailliert und mit Herzblut, dass man beim Lesen am liebsten sofort loslaufen möchte. Er beschränkt sich bei seinen Schilderungen nicht auf die Markierung/Nummerierung des Harzklubs, sondern bezieht die Richtungsweiser mit ihren Beschriftungen mit ein, erklärt unübersichtliche Wegkreuzungen eindeutig und verweist ständig auf schöne Aussichten und Kleinode am Wegesrand, die man ohne diesen Hinweis vielleicht übersehen hätte.

Bruckmanns Wanderführer Harz: In 40 Rund- und Streckenwanderungen führt der Autor zu den Natur- und Kulturschätzen der Region. Schönes Layout und guter Inhalt, macht Lust zum Wandern.

ADAC Wanderführer Harz: Der ADAC Wanderführer Harz stellt die Region zwischen Goslar und Quedlinburg sowie zwischen Wernigerode und Nordkirchen vor. 40 - 50 Wandertouren mit detailreichen Karten und ausführlicher Tourenbeschreibung. Top-Tipps für jede Tour, eine Wanderkarte im Maßstab 1:20.000 - 1:40.000 pro Wanderung, die zusätzliche Wanderkarten überflüssig machen. Tipps für Freizeitaktivitäten, Kontakt-Adressen von Tourist-Informationen, Sehenswürdigkeiten und Freizeiteinrichtungen runden den Führer ab.

Spazieren gehen, Wandern, Einkehren Band 1: 42 Wander-Ausflüge in der Umgebung von Göttingen, zwischen Weser, Harz und Eichsfeld. Das beliebte und schnell vergriffene Büchlein ist seit Ende 2014 wieder erhältlich, komplett aktualisiert und ergänzt um 3 neue Ausflüge. Die Wanderungen von Wolfgang Dahms mit je 1:00 - 2:00 h Gehzeit bieten alle attraktive Einkehrmöglichkeiten . Fast 200 Fotos und 41 Detailkarten liefern umfassende Eindrücke der Tour. Für die Planung bewährt hat sich ein gutes System mit Regionalkarte im Buchdeckel und Registermarken am Seitenrand, die durch Farben und Buchstaben auch gleich die Unterregion zeigen. Sehr empfehlenswert für Genusswanderer!

Spazieren gehen, Wandern, Einkehren Band 2: 36 neue Wanderungen in die Umgebung von Göttingen, bis zur Weser, Werra, Harz und Eichsfeld.  Der Führer befasst sich vor allem mit kürzeren Wanderungen (oder, wenn man will, längeren Spaziergängen) im 3-Ländereck ,Niedersachsen, Hessen,Thüringen. Für den Harz werden fünf Touren beschrieben. Einen besonderen Nutzen bietet das Büchlein durch die ausgesuchten Ausflugslokale. So ist es nicht nur ein gelungener Wanderführer, sondern für Ausflügler mit Motorrad, Auto oder Fahrrad auch als Gaststätten-Führer zu empfehlen. Weitere Attribute, mit denen sich der Führer heraushebt: Mit der Buchstaben-Zahlen-Farben-Kombination ist aus der Bezeichnung der Wanderungen auch Ihre ungefähre Lage erkennbar. Einen guten Überblick schafft die Karte im hinteren Buchdeckel. In den Wanderbeschreibungen sind die wesentlichen Begriffe ("links", "rechts", Landmarken etc.) hervorgehoben, so dass man nicht immer den ganzen Text lesen muss, wenn man an der nächsten Gabelung steht. Sehr Empfehlenswert, besonders für Genusswanderer und Genussradfahrer.

Oberharzer Wasserregal - Oberharzer Wasserwirtschaft (Wanderführer / Basiswissen für Draußen): Wandern im Weltkulturerbe. Rezensiert unter > Wasserregal.

TopTipp: Deutschland 3D: Digitale Wanderkarte, Radkarte. Ganz Deutschland auf einer digitalen Kompass-Wanderkarte.

Wandern im Quadrat weitere Bücher und Karten zum Harz

... siehe > Hauptseite Harz - Literatur

GPS-Fundgrube Harz

Harz: FeuersalemanderHier ein paar GPS-Tracks zu schönen Wanderungen. Einfach runterladen, in eine digitale Karte laden und anschauen!

Bad Lauterberg - Hentschelköte - Kupferhütte - Bismarckturm - Hausberg - Bad Lauterberg

Oderbrück - Brocken - Oderbrück

Oderbrück - Brocken - Torfhaus

Torfhaus - Goetheweg- Brocken - Kaiserweg - Torfhaus

Buntenbock - Polsterberg - Buntenbock

Sieber - Großer Knollen - Bad Lauterberg: Schönste Etappe des Baudensteiges.

Kamschlacken - Hanskühnenburg - Riefensbeek

Hanskühnenburg - Sösestausee - Riefensbeek

Karstrundweg Förste - Ührde

Rinderstall - Oderteich - St. Andreasberg - Rinderstall

Rundweg Sperberhaier Dammhaus - Polsterberg

Links zum Wandern und Trekking im Harz

Harzklub: der Wanderverein im Harz. Pflege der Wanderwege, Karten, Wanderheime ...