WESER-BERGLAND: Solling, Leine-bergland, Reinhards-wald ...
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Wandern, Trekking, Radfahren ... Natur erleben in Südniedersachsen zwischen Göttingen, Hildesheim und Bad Karlshafen.

Wandern zum SeitenanfangAllgemeines und Spezielles

Hann. Münden, WerrabrückeDas Weserbergland mit dem Solling und dem Leinebergland ist eine sehr schöne Wanderregion im Dreieck Niedersachsen, NRW und Hessen. Geprägt ist sie von Mittelgebirgen, Flüssen, Burgen, Klöstern und Schlössern. Schnuckelige Fachwerkdörfer setzen Akzente und laden zum Einkehren ein.

Die Gegend ist auch sehr schön zum Radeln (Mountainbike in den Bergen, Tourenrad an den Flüssen). Der Weserradweg z.B. gehört zu den beliebtesten Radtouren in Deutschland.

Besondere Akzente setzen die berühmten Fachwerkstädte wie Hameln, Hannoversch Münden oder Einbeck. Sehr jung und lebendig präsentiert sich die Universitätsstadt Göttingen.

Die Anbindung des Weserberglandes über Eisenbahn und Autobahn ist recht gut. Daher ist die Gegend für einen Wochenendausflug gut geeignet.

Tourismus-Verband Weserbergland: Hier gibt es alle möglichen touristischen Informationen zum Weserbergland.

Informationen zu den Nachbarregionen gibt es unter ...

Wandern zum SeitenanfangWandern und Trekking

Wandern im Quadrat Weserbergland Trekking:

Ein beliebter Weitwanderweg ist der Pilgerweg von Loccum nach Volkenroda, der durch das Gebiet zieht. Es gibt aber noch viele weitere Routen, die das mehrtägige Wandern attraktiv machen. Das könnte z.B. auch auf den Höhen entlang der Weser sein, mit fantastischen Aussichten und schnuckligen Dörfern.

Wandern im Dreieck Weserbergland-Weg:

Der Weserbergland-Weg folgt dem Lauf der Weser von der Entstehung durch den Zusammenfluss von Werra und Fulda bei Hannoversch Münden bis zum Durchbruch der Weser durch die nördlichste Mittelgebirgskette bei Porta Westfalica. Die Trekkingroute ist fast 230 Kilometer lang. Sie zieht sich auf den Mittelgebirgshöhen mit fantastischen Aussichten, und steigt immer wieder auch zum Fluss ab. Schöne Fachwerkdörfer und -städte liegen am Weg. Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich mit Fichten- und Buchenwäldern, bunten Feldern und grünen Wiesen. Und mit dabei ist immer das blaue Band der Weser.

Kompass Wanderkarte Weserbergland-Weg: Wanderkarte mit Radtouren. GPS-genau. 1:50.000. Die Karte umfasst den gesamten Wegeverlauf des Fernwanderweges. Weitere Wander- und Radwege im Weserbergland sind ebenfalls eingezeichnet. So lassen sich auch Varianten gehen oder Rundtouren gestalten.

Wandern im Dreieck Pilgerweg Loccum-Volkenroda:

Der mit Wegmarken ausgezeichnete Weg führt auf einer rund 300 km langen Strecke an der Weser, der Leine und der Unstrut entlang, über Wesergebirge, Vogler und Solling sowie durch das Eichsfeld. Er verbindet die beiden ehemaligen Zisterzienserklöster Loccum und Volkenroda. Der Weg ist ein sehr schöner neuerer Fernwanderweg. Zumindest in unserer Gegend (Göttingen-Heiligenstadt) gibt es auch Teile als Single-Trails, der Rest ist überwiegend Erd- oder Schotterweg.

Pilgerweg Loccum - Volkenroda

Wandern im Quadrat Wandern in der Region Göttingen / Northeim

Die Gegend ist geprägt vom Leinetal, seinen kleinen Nebentälern und den begleitenden Höhenzügen. Diese meist aus Muschelkalk oder Buntsandstein gebauten Bergrücken sind von artenreichen Buchenmischwäldern bestanden. Der kleinräumige Wechsel zwischen Wiesen, Wald und Feldern wirkt besonders harmonisch.

Immer wieder tauchen kleine Dörfer oder Burgen auf, in denen es sich oft schön einkehren lässt.

Wandern im Dreieck um Northein / Nörten-Hardenberg

> Wandervorschlag Nörten-Hardenberg - Burg Plesse

> Wandervorschlag im Rhumetal

> Wandervorschlag Rhumetal - Leinetal (3 Tage)

> Wandervorschlag Northeim - Hammenstedt entlang der Teiche

Wanderung oder Radtour von Northeim zur Burg Katlenburg und zurück
  • Strecke ab Friedhof Northeim (Parkplatz) 23 km, ab Innenstadt ca. 26 km.
  • Northeim - Elvershausen - Katlenburg - Berka - Elvershausen - Hammenstedt - Northeim
  • auf Schotterwegen schön, teilweise entlang der Rhume. Wälder, Wiesen Felder
  • Tolle Einkehr auf der Terrasse des Hotels Katlenburg. Gute Küche.
  • GPS-Track
  • Karte
  • Profil

Wandern im Quadrat Wandern östlich von Göttingen

Wandern im Dreieck Weißwassertal:

Das Weisswassertal ist ein idyllisches Tal mit begleitenden Sandsteinfelsen. In der Mitte der Wanderung warten das Mühlenmuseum (Brotmuseum, Wilhelm-Busch-Mühle) sowie eine schöne Einkehrmöglichkeit.

  • Route: Bösinghausen - Weisswassertal - Ebergötzen - Bösinghausen
  • Strecke 10 km, eher ein Spaziergang.
  • GPS-Daten
  • Einkehr: Am Brotmuseum das Café Backstübl, 05507-979896. Montag Ruhetag, außer an Feiertagen. Besondere Aktionen wie Grillabende, Themenwochen etc.

Wandern im Quadrat Wandern südlich von Göttingen

Wandern im Dreieck Ludolfshausen - Bocksbühl - Fritzeberg:

Von Ludolfshausen (oberhalb von Groß Schneen) wandert man schön durch Buchenwald auf den Bocksbühl. Dort steht ein Holztipi und es gibt einen tollen Blick ins Leinetal.

  • Rauf und runter ca. 0:45 h
  • Höhenmeter ca. +/-180 hm
  • GPS-Track
  • Karte

Oder man wandert von Ludolfshausen über den Bocksbühl und rund um den Fritzeberg: Auch hier wandert man meist im Buchenwald, besonders schön ist der im Frühjahr und Herbst.

WeserberglandWandern im Dreieck Reinhausen - Ludolfshausen: zu den Felsen des Reinhäuser Waldes

Erstaunlich viele Felsen im Buchen-Mischwald. An vielen wird auch geklettert.

Wandern im Dreieck Ischenrode - Ludolfshausen - Runde

Eine schöne Rundwanderung in abwechslungsreicher Landschaft. Es gibt schmale Waldpfade, geschotterte Feldwege, mal Schatten, mal Sonne und mal schöne Aussichten. Einkehrmöglichkeiten gibt es am Weg leider keine.

Man kann die Runde leicht verkürzen oder ausdehnen.

--

Wandern im Quadrat Wandern bei Hannoversch Münden

Hannoversch Münden wird i.d.R. wegen seiner beeindruckenden Fachwerkhäuser besucht. Rund um die Stadt am Zusammenfluss von Werra und Fulde zur Weser lässt es sich aber auch toll wandern.

Wandern im Dreieck Spaziergang vom Marktplatz zur Tillyschanze (Rundweg).

An der Tillyschanze steht ein 25 m hoher Aussichtsturm auf dem Rabanenkopf (Reinhardswald), gut 100 hm oberhalb von Hann. Münden. Einkehr in der Gaststätte an der Tillyschanze. Schöne Aussicht auf Hann. Münden. Auf anderem Wege wieder in die Stadt.

Infos zu Hann. Münden siehe > Werraburgensteig.

WandergruppeWandern im Quadrat Wander- und Trekkingausrüstung in Göttingen und Northeim:

Wandern zum SeitenanfangRadfahren

Siehe Extraseite > Radtouren Weserbergland - Leinebergland

Wandern zum SeitenanfangLiteratur: Bücher und Karten

Wandern im Quadrat Führer:

Spazieren gehen, Wandern, Einkehren Band 1: 42 Wander-Ausflüge in der Umgebung von Göttingen, zwischen Weser, Harz und Eichsfeld. Das beliebte Büchlein ist aktualisiert und ergänzt wieder erhältlich. Die kurzen Wanderungen mit je 1:00 - 2:00 h Gehzeit bieten alle attraktive Einkehrmöglichkeiten . Fast 200 Fotos und 41 Detailkarten liefern umfassende Eindrücke der Tour. Für die Planung bewährt hat sich ein gutes System mit Regionalkarte im Buchdeckel und Registermarken am Seitenrand, die durch Farben und Buchstaben auch gleich die Unterregion zeigen. Sehr empfehlenswert für Genusswanderer!

Spazieren gehen, Wandern, Einkehren Band 2: 36 neue Wanderungen in die Umgebung von Göttingen, bis zur Weser, Werra, Harz und Eichsfeld.  Auch dieser Führer befasst sich vor allem mit kürzeren Wanderungen (oder, wenn man will, längeren Spaziergängen) im 3-Ländereck Niedersachsen, Hessen,Thüringen. Einen besonderen Nutzen bietet das Büchlein durch die ausgesuchten Ausflugslokale. So ist es nicht nur ein gelungener Wanderführer, sondern für Ausflügler mit Motorrad, Auto oder Fahrrad auch als Gaststätten-Führer zu empfehlen. Weitere Attribute, mit denen sich der Führer heraushebt: Mit der Buchstaben-Zahlen-Farben-Kombination ist aus der Bezeichnung der Wanderungen auch Ihre ungefähre Lage erkennbar. Einen guten Überblick schafft die Karte im hinteren Buchdeckel. In den Wanderbeschreibungen sind die wesentlichen Begriffe ("links", "rechts", Landmarken etc.) hervorgehoben, so dass man nicht immer den ganzen Text lesen muss, wenn man an der nächsten Gabelung steht. Sehr Empfehlenswert, besonders für Genusswanderer und Genussradfahrer.

Kreiselschwader, WanderwegSpazieren gehen, Wandern, Einkehren Band 3: 38 neue Ausflüge in der Umgebung von Göttingen, zwischen Fulda, Werra, Weser, Harz und Eichsfeld. Nach bewährtem Konzept hat Wolfgang Dahms nun den dritten Band der beliebten Reihe herausgegeben. Zentrale Punkte sind wieder die attraktiven Einkehrmöglichkeiten in der Region, die durch entspannte Wanderungen oder längere Spaziergänge von 1:30 - 3:00 h erschlossen und erlebt werden. Der Autor findet immer wieder neue Routen und auch die lauschigsten Dorfgaststätten im Großraum Göttingen zwischen Nordhessen und Harz. Diese sind auf fast 40 Karten und fast 170 Fotos auch grafisch dokumentiert. Jeder Bewohner Südniedersachsens, der über zwei gesunde Füße verfügt, sollte die 3 Bände im Regal stehen haben. Mit den Wanderführern löst sich schnell das Problem, Samstags morgens spontan noch eine attraktive Wanderung aus dem Hut zaubern zu müssen.

Rother Wanderführer Weserbergland: 50 Wanderungen in der Region Weserbergland in gewohnter Rother-Qualität. GPS-Daten zum Download.

Wandern und Trekking im Leinebergland: 49 Touren zwischen Innerste und Weser

Wandern im Quadrat Karten:

Deutschland 3D: Digitale Wanderkarte, Radkarte. Ganz Deutschland auf einer digitalen Kompass-Wanderkarte.

Kompass Wanderkarte Weserbergland-Weg: Wanderkarte mit Radtouren. GPS-genau. 1:50.000

Wandern im Quadrat Weitere Lesetipps:

111 Orte in und um Göttingen, die man gesehen haben muss: Es handelt sich hier nicht um einen Reiseführer im klassischen Sinne. Das Buch trägt 111 Ideen zusammen und beschreibt die unterschiedlichsten Gebäude, Landschaftselemente, Kunstobjekte, Persönlichkeiten, Kultureinrichtungen, Traditionsgaststätten, Ausstellungen, Alltags-Highlights, Kuriositäten ...

Die Texte sind angenehm zu lesen und entführen den interessierten Leser nach jedem Kapitel in ein komplett neues Thema. Die Klammer bildet lediglich der geographische Raum. Und der ist, anders als der Titel vermuten lässt, weit gefasst. Neben Sehens- und Erwähnenswertem in Göttingen weitet sich der Blick auf den gesamten südniedersächsischen Raum: Einbeck, Bad Gandersheim, Ebergötzen, Duderstadt und Friedland sind genauso vertreten wie viele weitere kleine Städte und Dörfer der Region.

Und anders als ein klassischer Reiseführer richtet sich dieser Titel nicht nur an Besucher, sondern auch an Einheimische. Hier finden sich Tipps und Anregungen für Wochenend- oder Feierabendaktivitäten. Ich bin sicher, dass kaum ein Göttinger die 111 Orte schon alle besucht hat. Und selbst wenn man den Namen der einen oder anderen Besuchsempfehlung kennt ... was sich dahinter verbirgt, klärt erst dieses Buch.

> weitere Bücher und Karten über das Weserbergland

Wandern zum SeitenanfangOrte und Regionen, Ausflugs- und Wanderziele

Wandern im Quadrat Friedland und Umgebung:

Gasthaus Wollenweber, Lichtenhagen, 05592-427

Landgasthaus Biewald (Friedland - Groß Schneen)

Das Rittergut Besenhausen bietet verschiedene Ausstellungen und Räume für Feiern. Das, was die Ausflügler lockt, ist aber das beliebte Hofcafé. Leider sitzt man jetzt im Sommer nicht mehr draußen auf der Wiese unter der großen Linde. Das Hofcafé Besenhausen befindet sich jetzt in/vor der Handweberei Rosenwinkel: Öffnungszeiten Cafè Rosenwinkel von Mai bis Ende September Mittwoch-Sonntag 13:00 bis 18:00 Uhr. In den Wintermonaten Cafébetrieb jeden Sonntag von 12:00 - 17:00 h in der Ladengalerie der Handweberei.

Weitere Ausflugsziele in der Nähe siehe > Nordhessen

Wandern im Quadrat Göttingen und Umgebung:

Göttingen ist eine lebendige Studentenstadt mit etwa 130.000 Einwohnern. Die Umgebung ist von der abwechslungsreichen Mittelgebirgslandschaft geprägt. Traditionsreiche Fachwerkstädte und -dörfer laden zu Ausflügen ein. In der Stadt selbst herrscht durch die Universität eine sehr junge Atmosphäre.

Landwirtschaftliche Direktvermarkter, Hofcafés etc. im Landkreis Göttingen

DAV Göttingen: Der Göttinger Alpenverein bietet vom Klettern über Wandern bis zum Radfahren diverse Betätigungsfelder an.

Goettingerland.de: Radeln, Wandern, Veranstaltungen u.v.m.

Wandern im Quadrat Gaststätten:

  • Amavi Pure: Güterbahnhofstr. 10. amavi-pure.de
  • Apex: gute Küche in lockerer Atmosphäre. 0551 / 99 95 76 88, So Ruhetag.
  • Bar Celona: Weender Tor. Typisches Kettenrestaurant-Bar-Bistro, macht etwas merkwürdig auf Spanier ...
  • Busumo: Groner Straße 13 (Fußgängerzone). Thai und japanisch. Man kann auch draußen sitzen. Busumo.de
  • Chinarestaurant Pagoda, Göttingen. 0551-63377688. Großer Betrieb, riesiges Buffet. www.chinarestaurant-pagoda.de
  • El Camino: Spanische Tapas und italienische Küche samt Pizza. Reinhäuser Ldstr. 173. Montag Ruhetag. 0551-30669191. www.el-camino.online. Im Sommer kann man auch draußen sitzen, allerdings an der Straße.
  • Eisdiele Pinke Kuh in der Baumschule Jenssen in Grone
  • Indisch: Madras Vanakam. Holtenser Ldstr. 1-3, 0551-50080249. India House: Jüdenstraße. Maharadscha: Angerstraße.
  • Thai: Chiang Mai, Nikolausberger Weg. Im Sommer kann man auch draußen sitzen.
  • Vietal Village: Rote Str. 16, Fußgängerzone. Thai. Vietal-Village.de

Wandern im Quadrat besonders schön draußen sitzen:

  • Boccadoro: Albanikirchhof 5-6, italienisch. www.Boccadoro-Restaurant.de
  • Café im Botanischen Garten
  • Café Hemer am Leinekanal Mühlengraben
  • Café Kabale
  • Deutsches Theater Bistro: gutes Essen am grünen Theaterplatz, 0551 5315180
  • Haus am See: Restaurant am Kiessee

Wandern im Quadrat Ausflugsgaststätten:

  • Gaststätte Zum Krug, Seulingen
  • Mutter Jütte, Bremke
  • Wollenweber, Lichtenhagen
  • Café der Handweberei Rosenwinkel, Besenhausen (es ist nicht klar, ob das noch lange offen bleibt)

Wandern im Quadrat Northeim und Umgebung:

Northeim ist eine mittelalterliche Fachwerkstadt mit zum Teil sehr gut erhaltenen Innenstadtkern. In der Umgebung lässt es sich sehr gut Radfahren, Wandern oder Paddeln. Die bewaldeten Höhenzüge, die kleine Kammerung von Wiesen und Feldern, die Burgen und die Fachwerkdörfer der Umgebung gestalten eine attraktive Landschaft. Die Flüsse Leine und Rhume und die Northeimer Seenplatte setzen weitere Highlights.

Ein besonderes Ereignis ist der "Hammenstedter Fischzug": Südwestlich des Ortes in Richtung Husum liegen mehrere Teiche, darunter der ein Hektar große Schützenteich und der sechs Morgen große Baalacker-Teich, die beide der Realgemeinde Hammenstedt gehören. Seit Generationen werden diese durch Karpfenzucht genutzt. Wie seit Urgroßvaters Zeiten, findet jedes Jahr im November das traditionelle Abfischen einer der beiden Teiche statt.

Wandern im Quadrat Weitere Tipps:

  • Stadtrundgang, Wandervorschläge und Radtourenvorschläge der Tourist-Information
  • Tretbootvereih am Northeimer See Nr. 1
  • Kanuverleih am Leinekanal (beim Stadion)

Wandern im Quadrat Ausflugsgaststätten:

  • Gaststätte Wieterturm: Tolle Aussichten über das Leinetal.
  • Gaststätte Northeimer Seenplatte: Liegt schön am Wasser, nur die Autobahn stört manchmal etwas.
  • Waldhotel Gesundbrunnen

WandernWandern im Quadrat Weser:

Wandern im Quadrat Bursfelde

Bursfelde liegt an der Mündung der Nieme in die Weser, etwa 20 km von Göttingen, Hann. Münden und Uslar entfernt. Die Landschaft mit Buchenmischwäldern, Wiesen und Gewässern ist sehr reizvoll.

Klostermühle Bursfelde: Kleines Hotel mit gutem Restaurant im Wesertal.

Schöne Wanderungen im Niemetal, die Nieme ist ein Seitenfluss der Weser. Eisvogel, Wasseramsel, Gebirgstelze und Schwarzstorch leben hier. An der Nieme wurde auch der Film "Natur erleben im Niemetal" gedreht, der mehrere Auszeichnungen erhalten hat.

Am Talausgang liegt das Kloster Bursfelde.

Wandern im Quadrat Hemeln

Rustikale Gaststätte am Fähranleger. Hier kann man im Sommer gut draußen sitzen. Bei schönem Wetter ist man aber nicht allein!