Paddeln im Weser-bergland, Leine-bergland & Umgebung
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Hier finden sich Tourenbeschreibungen, Händler und Vermieter von Kanus im Großraum Göttingen, sowie Tipps für den Raum Südniedersachsen, Nordhessen, Ostwestfalen, Westthüringen.

Wandern zum SeitenanfangKanu-Flüsse in Südniedersachsen & Umgebung

Kanutour Rhume Leine:

Die Leine entspringt in Thüringen und fließt über Heiligenstadt und Leinefelde nach Friedland (ab dort meist gut befahrbar), weiter über Göttingen und Hannover bis zur Mündung in die Aller. Für Canadier oberhalb von Göttingen oft etwas eng. Unterwegs gibt es viele Orte zum Einkehren. Siehe auch den Tourenvorschlag Leine 1 zwischen Friedland und Northeim und den Tourenvorschlag Leine 2 Salzderhelden - Freden.

Die Leine wird im Großraum Göttingen relativ wenig befahren, da Diemel, Rhume und Werra etwas attraktiver sind. Aber das macht eine Tour auf der Leine umso spannender.

Rhume:

Die Rhume ist ein munterer, landschaftlich schöner Wiesenfluß mit vielen Kurven. Sie ist ein Nebenfluß der Leine. Die Rhume entspringt aus der Rhumequelle am Harzrand bei Rhumspringe, einer der größten Karstquellen Europas. Sie mündet bei Northeim in die Leine. Siehe auch Kanuverleih Rhume und Tourenvorschlag Rhume.

Werra:

Die Werra entspringt ebenfalls in Thüringen am Fuße des Thüringer Waldes. Früher war sie über längere Strecken Grenzfluß zwischen DDR und BRD. Die Werra ist landschaftlich besonders schön und für Kanu-Wanderer bestens geeignet. Fortgeschrittene genießen die Landschaft, aber auch für Anfänger ist die Werra gut geeignet.

Viele schöne kleine Fachwerkstädte und -dörfer laden zum Einkehren oder Übernachten ein. Die Werra vereinigt sich hinter Bad Sooden - Allendorf und Witzenhausen in Hannoversch Münden mit der Fulda zur Weser. Weitere Infos siehe > Werra

Weser:

Die Weser entsteht in Hannoversch Münden aus Werra und Fulda. Sie ist wegen Ihrer Breite vor allem für Wanderboote geeignet. Das Wesertal ist landschaftlich sehr schön. Hier liegen viele geschichtsträchtige Städte, Fachwerkdörfer, Klöster und Burgen. Paddeltechnisch ist sie trotz recht hoher Strömungsgeschwindigkeit eher weniger spannend, weil relativ breit. Sie ist Bundeswasserstraße, aber im Oberlauf gibt es kaum Berufsverkehr. Zum Übernachten und Einkehren gibt es viele Möglichkeiten. Der Weserradweg ist einer der beliebtesten Radwege in Deutschland und unterstützt die entsprechende Infrastruktur. Verleih siehe Kanuverleih Weser.

Diemel:

Munterer Wiesenfluß. Kommt aus dem Diemel-Stausee. Schöne Tour ab Warburg (AB KS-DO) bis Bad Karlshafen. Landschaftlich sehr schön, oft abseits der Straßen. Verleih siehe Kanuverleih Diemel.

Oker:

Wildwasser. Beliebte Strecke unterhalb der Okerstaumauer, Hexenritt WW IV.

Rainriders: Kanusport der Uni Clausthal - viele Infos zur Oker

Oder:

Wildwasser. Für Kanuwanderer nicht geeignet.

Innerste:

Wildwasser. Für Kanuwanderer nicht geeignet.

Wandern zum SeitenanfangKanu- und Ruderbootsverleih Rhume & Rhumekanal

Kanu Rhume

Die Rhume ist ein schöner Fluss für Tagestouren im Kajak oder Canadier.

Es gibt einen Bootsverleih in Northeim: Bootsverleih Northeim, Am Rhumekanal 1, 37154 Northeim.

2014: Es scheint einen neuen Inhaber (Linne? Winne?) und damit neue Preise und Angebote, evtl. neue TelNr. (?) zu geben. Genauere Infos habe ich noch nicht bekommen, die Kommunikation mit dem Betreiber ist sehr sperrig. Falls es mal einen Nachfolger gibt, möge der sich bitte bei mir melden. Dann kann ich die Daten hier einfügen.

Eine rudimentäre Webseite findet man unter bootsverleihnortheim.npage.de. Ob die aber dem neuen oder alten Inhaber zuzuordnen ist, geht daraus nicht hervor. Dort steht aber u.a., dass sie keine Boote mehr nach Lindau oder Katlenburg bringen. Man kann mit denen also erst ab Elvershausen losfahren.

Vielleicht mietet man sich die Boote lieber anderswo, bringt seine eigenen mit oder fragt mal nach dem aktuellen Stand in der kompetenten und hilfsbereiten Northeimer Tourist-Info.

Für geführte Kanutouren auf der Rhume kann man sich an die NEVO GbR in Göttingen wenden. Tel.: 0551-49248282

Wandern zum SeitenanfangVerleih Diemel

Diemel - Hofgut Stammen: Übernachten im Zelt oder Stroh-Hotel - Kanuverleih - Radtouren ...

Kanu Schumacher: Verleih, Transport und Tourenangebote auf Diemel und Weser. Sitz in Trendelburg, 05675-725905.

Wandern zum SeitenanfangKanu-Händler und -Vermieter Göttingen

Kanu Outdoor: Ein Laden für Kanus und Zubehör (auch Verleih) in Göttingen.

Auch in Göttingen: Kanu-Touristik-Mitte. Kanuverleih mit Zusatzleistungen wie Boottransport etc.

Wandern zum SeitenanfangWerra

Die Werra ist ein breiter Fluß, der aber recht schnell fließt. Die Landschaft ist sehr schön: Felsen, Burgen, bewaldete Höhenzüge und traumhafte Fachwerkdörfchen.

Weitere Infos siehe > Kanutouren Werra-Fulda

Wandern zum SeitenanfangKanuverleih Weser

Weser-Erlebnis Kanutouristik, Martina Berg, Esperder Str. 1, 37619 Heyen, Telefon: 0 55 33 / 40 84 64

Krome Kanu GmbH & Co.KG, Corvey 1, 37671 Höxter, Tel: 05271 694 68 66

Wandern zum SeitenanfangTourenvorschlag Leine (Friedland - Northeim)

Paddeln Werra - Fulda Friedland - Göttingen - Northeim

km 0,0: Friedland

Zum Starten in Friedland: Einsetzen an der Landstraße.
km 6,5: Stockhausen. Links umtragen. Brückenschwall evtl. fahrbar. Vorher ansehen!
km 11,0: Von links Mündung der Dramme.
km 12,2: Niedernjesa. Wehr umtragen.
km 12,5: Brücke mit flachen Stellen.
km 15,0: Kleine Stufe.
km 17,5: Brücke mit Mittelpfeiler, vorsichtig fahren. In Rosdorf Gaststätten.
km 18,0: Rechts Mündung der Garte.
km 18,5: Links Mündung der Rase.
km 19,0: Wehr, rechts umtragen.
km 19,5: Wehr Stegemühle, links umtragen.
km 20,0: Universitätsstadt Göttingen.
km 20,5: Links Wehr. Nicht geradeaus in den Leinekanal fahren, sondern vor dem Wehr links auf der Straße 200 m umtragen und hinter dem Freibad wieder einsetzen.
km 21,5: Eisenbahnbrücke.
km 22,0: Straßenbrücke mit Schwall. Wenige Minuten zur Göttinger Innenstadt.
km 23,0: Links Mündung Leinekanal, Wehr, Brücke.
Zum Starten in Göttingen: Hier einsetzen.
km 25,0: Drei kleine Gefällstrecken. Bei Niedrigwasser aufpassen!
km 26,0: Links Mündung der Grone.
km 28,0: Staustufe. Rechts umtragen. Fahrbar nur für Erfahrene !!! Vorher ansehen!
km 28,2: Eisenbahnbrücke.
km 30,0: Bovenden (Gaststätten).
km 31,5: Staustufe, ca. 50 cm, fahrbar.
km 32,0: Staustufe, nicht fahrbar!!! Rechts oder links umtragen.
km 35,0: Rechts Nörten-Hardenberg (Gaststätten, Hotels, Bahnhof). Hinter Straßenbrücke flach, rechts halten.
km 39,0: "Karussell", linken Arm fahren.
km 42,5: Straßenbrücke.
km 43,0: Wehr Sudheim-Leinemühle, rechts umtragen.
km 44,0: Eisenbahnbrücke Walkenried-Ottbergen. Bei Niedrigwasser Vorsicht: Steine.
km 46,0: Straßenbrücke B 241 (Hollenstedt), Hotel-Restaurant Zum Leineturm (mit Bushaltestelle). Northeim (Gastronomie, Hotels, Bahnhof) von hier gut erreichbar (2 km).

Weiterfahrt nicht möglich. Der Flußabschnitt von Northeim-Hollenstedt bis Salzderhelden ist gesperrt!

Wandern zum SeitenanfangTourenvorschlag Leine (Salzderhelden - Freden)

Salzderhelden - Kreiensen - Freden

Der Flußabschnitt von Northeim-Hollenstedt bis Salzderhelden ist gesperrt!

km 0: Salzderhelden (Gaststätten), Rückhaltewehr mit Betonsperre, wenn diese offen ist, dann ist das Wehr befahrbar (nicht bei Hochwasser). Umtragen auf der rechten Seite und im Entwässerungsgraben hinter dem Deich wieder einsetzen. Straßenbrücke: Ein-und Aussetzmöglichkeit.
km 3,5: Mündung der Ilme in die Leine.
km 5: Rittierode, ganz links (wilder) oder halbrechts fahrbar, Achtung bei Niedrigwasser, Kehrwasser
km 9,9: Bei Niedrigwasser Vorsicht vor Pfählen in Nähe der Straßenbrücke.
km 12: Mündung der Gande bei Kreiensen (Gaststätten), 1,5 km die Gande flußaufwärts erreicht man den Bahnhof in Kreiensen (Bahnverbindung nach Northeim alle zwei Stunden, 7min. später als in Freden s.u.), ca.500m flußaufwärts befinden sich zwei Bootshäuser.
km 12,5: Greene (Gaststätte, Hotel): Wehr auf der rechten Seite umtragen, anschließend Straßenbrücke, Vorsicht vor allem bei Niedrigwasser!
km 15: Rechts liegt der Ort Beulshausen.
km 18,5: Links liegt das sehenswerte Pumpspeicherwerk Erzhausen.
km 22: Wehr Freden, rechts umtragen
km 22,5: Freden (Gaststätten, Hotel), Aussetzmöglichkeit beim Sportplatz, Straßenbrücke. Von hier ist man in 3 Min. am Bahnhof, züruck nach Northeim z.B. ab 15.12 Uhr alle 2 Stunden bis 21.12 Uhr (Fahrdauer: 20 min.) mit dem Regionalexpress Hannover - Northeim - Göttingen.

Wandern zum SeitenanfangTourenvorschlag Rhume

Gieboldehausen - Lindau - Northeim

Einsetzstellen:

Wenn Sie am Bootsverleih Bode starten ...

... fahren Sie zunächst stromauf, am Sportplatz Northeim vorbei Richtung Naturschutzgebiet.Paddeln Sie soweit Sie können, erholen Sie sich, wenn Sie auf dem Rückweg von der Strömung angetrieben werden.

Wenn Sie am Oberlauf der Rhume starten ...

km 0,0: Rhumequelle
km 12,8: Gieboldehausen (Gaststätten).
Zum Starten in Gieboldehausen: Einsetzen in die Hahle am Schützenhaus.
km 14,1: Mündung der Hahle in die Rhume.
km 18,4: Wehr der Mühle Bilshausen. Umtragen über Brücke und links durch den Garten des 2. Hauses (um Erlaubnis bitten!).
km 22,7: Straßenbrücke Lindau (Gaststätten, Hotel). Kleines Wehr links umtragen. (Nicht in Mühlenkanal weiterfahren! Starke Strömung, keine Aussetzmöglichkeit.)

Zum Starten in Lindau: Am Ortseingang Lindau von der Bundesstraße in den "Siechanger" abbiegen, dann links rein ("Auf den Steinen") und geradeaus bis an die Rhume fahren.

km 26,7: Wachenhausen - Zwischen Wachenhausen und Katlenburg teilt sich die Rhume. Stromab links halten und den Mühlengraben benutzen (Boote über Sperre heben). Ca. 50 m vor der Mühle (Katlenburg) stromab rechts aussteigen und das Boot ca. 50 m auf einem Wiesenweg an die Rhume tragen. Unter der Straßenbrücke einsetzen. Nach wenigen Metern mündet die Oder in die Rhume.
km 28,7: Katlenburg (Gaststätten)
Zwischen Katlenburg und Elvershausen einige Stromschnellen (evtl. vorher ansehen).
Bis zum Wehr Elvershausen in der Mitte des Flußbettes paddeln.
km 29,0: Eisenbahnbrücke, danach Berka.
km 31,9: Rechts Mündung der Söse.
km 33,0: Elvershausen (Gaststätte, nicht immer geöffnet!)
Beim Wehr Elvershausen stromab links umtragen. Nicht in den Mühlengraben setzen!
Etwa 200 m nach dem Wiedereinsetzen unter der Straßenbrücke aussteigen (wadentiefes Wasser) und das Boot ohne Besatzung durch die Lücken zwischen den Steinen schieben.
km 34,0: Rechts Mündung des Turbinenarms, je nach Wasserstand evtl. Stromschnellen.
km 42,0: Northeim (Gaststätten, Hotels, Jugendherberge, Campingplatz)
Am besten vor dem Ort hinter dem Flugplatz bei den Schrebergärten (linke Flußseite) aussetzen. Wer seine Kanus bei Bootsverleih Bode gemietet hat, der kann weiterfahren in den Rhumekanal und kommt direkt zum Bootsverleih.

Wandern zum SeitenanfangLiteratur: Bücher & Führer Kanutouren

Flüsse in NordhessenKanu Kompass Rund um Lahn, Fulda, Werra, Weser, Leine (Carola Hillmann, Stefan Schorr & Thomas Kettler; Thomas Kettler Verlag): € 19,90, 1. Auflage 2011, 252 Seiten, zahlreiche Farbfotos & farbige Tourenkarten.

Paddelurlaub zwischen Lahntal, Waldhessen, Weserbergland und Thüringer Wald: Die Kanuwanderflüsse Lahn, Fulda, Werra, Weser und Leine und ihre wichtigsten Nebenflüsse prägen das Landschaftsbild Mitteldeutschlands. Sie bieten nicht nur optimale Bedingungen zum Kanuwandern, sondern auch eine besonders vielseitige Mischung aus wunderschönen Landschaften und kulturellen Höhepunkten. Die 11 schönsten Strecken stellen nun Thomas Kettler, Carola Hillmann und Stefan Schorr in ihrem ReiseHandbuch "Rund um Lahn, Fulda, Werra, Weser, Leine" aus der Reihe "Kanu Kompass" vor. Auf den Spuren von Weserrenaissance und Deutscher Märchenstraße sind die Autoren durch herrliche Kulturlandschaften gepaddelt, vorbei an malerischen Städten, trutzigen Burgen, Kirchen und Schlössern.

Neben den im Titel genannten Flüssen werden auch kleinere Nebenflüsse wie Lippe, Eder und Oker
vorgestellt. Der praktische Aufbau der einzelnen Kapitel erleichtert die Entscheidung für eine Tour: Jede wird zunächst kurz porträtiert, ein übersichtlich gestalteter Infoblock gibt hilfreiche Hinweise zur Etappenplanung, An- und Abreise, Ein- und Aussetzstellen, Übernachtungsplätzen u.v.m.. Die Tourenbeschreibungen selbst machen anschließend Lust, direkt loszufahren. Zusätzlich zur Beschreibung der Strecke geben die Autoren noch zahlreiche Empfehlungen für ein vielseitiges "Rahmenprogramm". Neben Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen in der Umgebung werden auch interessante Strecken für Wanderer und Radfahrer, Badestellen und andere Sportmöglichkeiten vorgestellt. Stadtrundgänge in den schönsten Städten an der Strecke, z.B. Hameln, Lippstadt und Marburg, lassen schließlich auch Kulturinteressierte auf ihre Kosten kommen.

Zu den Informationen zu Kanu und Ausrüstung bekommen Paddelanfänger außerdem zu Beginn eine kleine Einweisung zum Fahren mit dem Kajak und Kanadier.

Das Buch gefällt mir sehr gut! Die Fotos sind super, machen Lust aufs Lospaddeln, und geben einen realistischen Einduck von den Touren. Die Karten sind übersichtlich, aber genau genug mit allen nötigen Informationen. Bei den praktischen Informationen gefällt mir besonders, dass viel Wert auf schöne Einkehrmöglichkeiten mit Atmosphäre gelegt wird.

Deutsches Flusswanderbuch: Kanuführer für Deutschland: Darin auch viele Routen in Südniedersachsen und Umgebung.