KLETTERSTEIGE
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Tourenvorschläge und Infos zum Klettersteigen in den Alpen und anderswo.

Alpspitz-Ferrata

Wandern zum SeitenanfangAllgemeines

Klettersteige sind Kletterrouten unterschiedlicher Schwierigkeiten, die mit Drahtseilen, Eisenklammern, -stiften, Leitern etc. abgesichert sind. Die Routen können leicht sein und nur kurze gesicherte Stücke an ausgesetzteren Wanderwegen umfassen. Andere sind aber sehr schwer, so dass man wirklich gute Kletterfähigkeiten und alpine Erfahrung haben muss.

Das Klettern an Klettersteigen ist nicht ungefährlich und wird oft unterschätzt. Die Sicherungen implizieren, dass die Route sicher ist. Das hängt aber vor Allem vom Kletterer ab: Man muss die richtige Ausrüstung dabei haben, und mit ihr auch richtig umgehen können. Auf vielen Klettersteigen braucht man umfangreiche Alpin-Erfahrung.

Viele Unfälle passieren, weil Klettersteige von vielen Nicht-Kletterern als Einstieg ins vertikale Gelände gesehen werden. Es fehlen oft die Kenntnisse und Fähigkeiten, die für die Touren notwendig sind. Die Ausrüstung wird oft nicht richtig eingesetzt. Aber auch erfahrenere Kletterer unterschätzen die Gefahren am Klettersteig oft. Durch die spezifischen Sicherungen werden Stürze viel härter abgefangen, als vom normalen Kletterseil. Karabinerbrüche sind häufiger, da es oft zu Querbelastungen kommt. Weitere Gefahren sind Blitzschlag und Mitreißunfälle.

Anfänger sollten sich auch für den Klettersteig richtig ausbilden lassen, oder sich für die ersten Touren einen Führer nehmen. Mehr als 2/3 der Menschen, die mir auf Klettersteigen begegnen, bringen sich völlig unnötig in Gefahr, weil sie die Ausrüstung falsch benutzen. Die Funktion der Seilbremse und der Unterschied in der Anwendung zwischen Y- und V-Bremse ist dem meisten nicht klar. Bei Familien sehe ich öfter die Eltern top ausgerüstet (Alles nagelneu), aber die Kinder hängen nur an einem Strick und tragen völlig ungeeignete Schuhe. Mir ist auch schon jemand begegnet, der hatte den Hüftgurt um die Brust, und den Brustgurt zwischen den Beinen durch gefädelt. Der zumindest hätte sich nach einem Sturz keine Gedanken mehr um Kinder machen müssen!

am Klettersteig - die LeiterWer´s richtig lernen will: Ab und zu (so alle 2 Jahre) führe ich Klettersteigausbildungen für den Alpenverein (Sektion Göttingen) durch. Termine dann unter Wandern im Dreieck Einsätze.

Herkömmliche Trekkingstöcke sind auch zusammengeschoben noch zu lang, sie bleiben am überhängenden Fels hängen, stören beim Klettern und bilden dabei eine echte Gefahr. Es gibt aber z.B. von Leki Wanderstöcke (Leki Micro Stick Faltstöcke), die im verpackten Zustand ein besonders kleines Maß haben (39 cm). Sie sind gut geeignet, wenn man z. B. klettert oder > Klettersteige geht. Man kann zum Anstieg und Abstieg dann die Stöcke einsetzen, und sie auf dem Klettersteig komplett im Rucksack verstauen.

Klettersteig-Forum

Wandern zum SeitenanfangSchwierigkeits-Stufen & -Kategorien Klettersteige

... siehe Sonderseiten > Klettersteig-Kategorien

Wandern zum SeitenanfangKlettersteig-Portale

Klettersteig auf via-ferrata.deKlettersteig-Portal Via Ferrata. Mit gutem Forum. Klettersteige in den Alpen: A, D, CH, F und I.

Klettersteige-online: Alles mögliche zum Klettersteigen, besonders interessant die Datenbank mit den Tourenvorschlägen.

Klettersteig.ch

Klettersteig.de

Wandern zum SeitenanfangKlettersteig-Veranstalter

Abenteuer & Aktivurlaub: "Dein vielleicht 1. Klettersteig? Dann bist Du hier genau richtig. Erlerne den sicheren Umgang mit der kompletten Ausrüstung und alles Wissenswerte über das Klettersteig gehen. Nach dem Anlegen der Ausrüstung (Klettergurt, Klettersteigset, Helm) und der Einweisung durch unseren geprüften Guide kann es auch schon losgehen. Du kletterst gesichert am Stahlseil durch 11 Kletterpassagen und kannst zwischendurch Natur und Aussicht genießen. Sicher Dir Dein Ticket für den "perfekten Einstieg" ins Klettersteig gehen ... >>> mehr

Wandern zum SeitenanfangLiteratur

Bücher zum Thema Klettersteig bei Amazon  

Wandern im Quadrat Technik, Verhalten am Klettersteig:

... siehe > Literatur Klettersteigtechnik

Wandern im Quadrat Tourenbeschreibungen:

Klettersteigatlas Deutschland: Der Klettersteigatlas Deutschland bietet einen hervorragenden Überblick über die gesicherten Steige und Klettersteige in Deutschland. Hier werden nicht nur die klassischen Gebiete in Bayern, sondern flächendeckend Routen z.B. in Baden-Württemberg, der Sächsischen Schweiz, der Pfalz und vielen anderen deutschen Mittelgebirgen vorgestellt. Dort findet man manche attraktive Unternehmung, für die man nicht extra in die Alpen fahren muss.

Die Autoren fanden bei ihrer Recherche 180 Touren unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade - von leicht bis extrem schwierig. Auch grenzüberschreitende Klettersteige, z.B. nach Tirol, sind mit dabei.

Einige leichte versicherte Steige (keine Klettersteige im engeren Sinne) sind in den Klettersteigatlas mit aufgenommen. Dabei handelt es sich um Bergsteige, die hier und da an Schlüsselstellen mit Eisen und Draht versichert sind. Deren Auswahl - denn selbst diese umfangreiche Sammlung kann nie vollständig sein - erfolgte nach Attraktivität der Routen.

Schwierigkeit, Gesamtanforderung, Anfängereignung, Höhenmeter, Kletterzeiten, Gesamtzeiten und weitere Infos sind schon aus der Übersichtstabelle ersichtlich. So findet man schnell die richtige Tour für die persönlichen Voraussetzungen und Vorlieben. Ein Randzahlensystem sorgt dafür, dass der Nutzer den Überblick behält.

Vor den Beschreibungen widmen sich die Autoren der Erklärung von Anforderungskategorien, dem Gehen und Sichern auf Klettersteigen allgemein, der Ausrüstung und geben Tipps für Anfänger.

Bei den Routen-Beschreibungen arbeitet der Herausgeber mit Piktogrammen, um eine schnelle Übersicht zu erreichen. Ein Diagramm informiert z.B. über die Anforderungen an Kondition, Armkraft, Technik, Psyche (!) und Bergerfahrung. Kleine Kartenausschnitte geben die Lage der Steige sowie Zu- und Ausstiege wieder. Viele Touren werden auch in einem Klettertopo oder auf einem Foto graphisch dargestellt. Einstiege und Ausgangspunkte werden nicht nur beschrieben, sondern auch in GPS-Daten angegeben. Weitere touristische Informationen wie Angaben zu Hütten, Gasthöfen, Bademöglichkeiten oder Tourist-Informationen runden das Infopaket ab.

Die im Ringbuch gelieferte Loseblattsammlung macht es möglich, einzelne Tourenbeschreibungen im Rucksack dabei zu haben. Eine praktische Klarsichthülle wird mitgeliefert. Außerdem kann man eigene Notizen auf DinA5-Blättern in das Buch einheften. Empfehlenswert für alle Klettersteigfreunde!

Klettersteigatlas Alpen: Über 900 Klettersteige zwischen Wienerwald und Cote d'Azur mit einer Einführung in Geschichte und Technik des Klettersteiggehens  (Tipp!)

Hüslers Klettersteigatlas Alpen. Über 880 Klettersteige in den Alpen (gut, aber etwas veraltet)  

Leichte Klettersteige in den Alpen: Ein Leitfaden für Einsteiger mit den 50 schönsten Touren zum Kennenlernen. Ein Leitfaden für Einsteiger mit den 50 schönsten Touren zum Kennenlernen" von Eugen E. Hüsler.

Region Gardasee

... siehe > Klettersteigführer Gardasee

Region Dolomiten

... siehe > Klettersteigführer Dolomiten

weitere Literatur

... zu Klettersteigtouren siehe > Tourenvorschläge Alpen

Wandern zum SeitenanfangTourenvorschläge Nordalpen

Wandern im Quadrat Sammlung:

Klettersteig-Touren von Kompass

Wandern im Quadrat Alpspitze

Klettersteig Alpspitze: Oberhalb Garmisch-Patenkirchen. Kurze Tagestour, von Bergstation Kreuzeckbahn 2:15 h rauf, 1:45 h runter. Aufstieg Via Ferrata, Abstieg durch Schöngänge. Schöner Klettersteig im Kalk, sehr schöne Landschaft und Aussicht. Etwas übertrieben gesichert, in Saison und am Wochenende nicht gerade einsam. (letztmalig begangen 2003)

Wandern im Quadrat Friedberger Klettersteig:

Mäßig schwierig, anstrengend. 7:30 h. Start: Nesselwängle, Tannheimer Tal. Gimpelhaus - Rote Flüh - Gelbe Scharte - Schartschrofen - Nesselwängle. Abstecher zum Haldensee möglich. Gimpelhaus. Wetterbericht für das Allgäu unter der Telefonnummer 0049/8322/1221, oder unter Oberstdorf. Alternativ: Runde von Nesselwängle über Gimpelhaus - Rote Flüh - Klettersteig - Füssener Hütte (bis hier 4:30 - 5 h) - Nesselwängler Scharte - Tannheimer Hütte (evtl. zu) - Nesselwängle (weitere 3-4 h). Letztmalig selbst begangen 2005. Fotos Tannheimer

Friedberger Klettersteig bei Via-Ferrata.de

Wandern im Quadrat Bettelwurf:

Karwendel, direkt nördlich von Hall/Tirol, schnell erreichbar. Schöne Tagestour, leichter Klettersteig. Bettelwurfhütte: Kleine gemütliche Hütte mit netten Wirten Letztmalig selbst begangen 2003.

Wandern im Quadrat Kleiner und Großer Solstein

... und weitere Klettersteige. Solsteinhaus: Karwendel, oberhalb Zirl. (2004). Kombinierbar mit:

Wandern im Quadrat Klettersteige Freiungtürme, Erlspitze ...

... Freiungen Höhenweg, Nördlinger Hütte: oberhalb Seefeld in Tirol. (2004). Kombinierbar mit Solstein-KS. Freiungtürme bei Via-Ferrata.de.

Wandern im Quadrat Mittenwalder Klettersteig:

Mittelschwer, überwiegend auf und am Grat. Super Aussicht auf Wetterstein und Stubai. Der eigentliche Klettersteig zieht sich von der Bergstation der Karwendelbahn bis zu der Scharte, in der die Tiroler Hütte steht. Diese Strecke dauert je nach persönlichem Können so etwa 3-4 h. Mit Abstieg über das Brunnsteinhaus zur Talstation der Karwendelbahn insgesammt 6-8 Stunden. Einen Rundweg (z. B. vom Brunnsteinhütte aus) kann man auch draus machen, indem man den Herrmann-Noe-Steig mit einbezieht. Mittenwalder Hütte: ca. 1:30 h oberhalb von Mittenwald, Karwendel, Ausgangspunkt für den Mittenwalder Klettersteig. Verlängerung gut auch über Dammkar und Hochlandhütte (im Aufstieg 2:30 - 3 h von Mittenwald). Achtung: Tiroler Hütte ist zu, wird wohl abgerissen. Alternative: Brunnsteinhütte, ca. 1:30-2:00 h von Mittenwald. (2005). Mittenwalder Höhenweg

Mittenwalder Klettersteig bei Via-Ferrata.de

Mittenwalder Höhenweg (2372 m) bei Bergzeit

Wandern im Quadrat Zentrales Karwendel:

Scharnitz - Scharnitzer Alm - Pleisenhütte (+43/664/9158792) (3:00 h) - Seekarscharte - Karwendelhaus (+8:00 h) - Gjaidsteig - Wörnersattel - Hochlandhütte (+49/174/9897863) (+5:00 h) - Heinrich-Noe-KS - Brunnensteinhütte (+5:00 h) - Mittenwald ... oder schöner und länger von Hochlandhütte über Mittenwalder Höhenweg (KS2/3C) nach Scharnitz zurück. Klettersteige leicht, bis auf Mittenwalder Höhenweg, der mittelschwer.

Wandern im Quadrat Innsbrucker Klettersteig

Innsbrucker Klettersteig / Innsbrucker Höhenweg: Anspruch KS 3/4 C. Innsbrucker Klettersteig bei via-ferrata.de

Wandern im Quadrat Toter Hund

Tipp, den ich bekommen habe, aber noch nicht kenne: Klettersteig Toter Hund, Loferer Steinberge.

Wandern im Quadrat Kofel:

kurze Tour bei Oberammergau, leichter Klettersteig im Gipfelbereich. Knapp 3:00 h. Start Jugendherberge Oberammergau (840 m), an der Ammer entlang, unter Bundestrasse durch, am Friedhof vorbei, dahinter links, und weiter den Schildern "Kofel" folgen. Schöner Blick vom Gipfel auf Ammergauer Tal. Schutzhütte unterhalb des Gipfel (Ri. Nord). Abstieg erst ein paar Minuten die gleiche Strecke zurück, dann an Gabelung (weitere Schutzhütte) rechts, Schildern Oberammergau folgen. Route über Kolbenalm (Einkehrmöglichkeit). Klettersteigset für sichere Geher nicht nötig. (12.06.2005)

Wandern im Quadrat Ettaler Mandl:

weitere kurze Tour bei Oberammergau mit leichtem Klettersteig im Gipfelbereich. Vergleichbar mit Kofel. (05/2003). Ettaler Manndl bei via-ferrata.de.

Wandern im Quadrat Untersberg

siehe > Klettersteige Untersberg

Wandern im Quadrat Watzmann-Überschreitung

Watzmann-Überschreitung: Super 3-Tages-Runde mit Klettersteig.

Fahrt mit Ausflugs-Boot nach Sankt Bartolomä (604 m), Aufstieg über Rinnkendlsteig (ausgesezt, super Blicke auf den Königsee) zur gemütlichen Kühroint-Hütte (1409 m) mit sehr netter und professioneller Belegschaft (gut 3:00 h).

Weiter über schönen Falzsteig zum Watzmannhaus (1920 m, +2:00 h). Für die Übernachtung ist die Kuehroint-Alm gemütlicher, die Übernachtung im großen Watzmannhaus verkürzt jedoch die nächste Tagesetappe (für konditionsschwächere Klettersteigler also vielleicht die bessere Alternative).

Vom Watzmannhaus in +2:00 h stetig steigend zum Hocheck. Ab hier spektakulärer Klettersteig über die Gipfelgrate von Hocheck über Mittelspitze (2713 m) bis zur Südspitze (+ gut 2:00 h). Klettersteigausrüstung, Kletterkönnen und Erfahrung erforderlich. Bei Gewitterneigung gefährlich.

Von Südspitze mühsamer Abstieg über steile Schotterpfade ins Wimbachtal und zur Wimbachgrieshütte (1327 m, +3:00 h). Nette Hütte der Naturfreunde, Übenachtung.

Am Folgetag Richtung Osten über Trischübel und Sigeretplatte (wunderschöner Weg, viel Wald und Fels und Seeblick) nach Sankt Bartolomä (604 m, + 5:00 h). Rückfahrt per Boot.

Alternativ: Verlängerung über die Königsee-Ostseite (Kärlingerhaus, Wasseralm, Gotzenalm) nach Berchtesgaden-Königsee. Nützliche Links: Busverbindungen,Hüttenwirtevereinigung. (06/2007)

Watzmann-Überschreitung bei Via-Ferrata.de

Mehr Details, andere Varianten und weitere Klettersteige in der Watzmannregion siehe > Klettersteige Watzmann & Königssee

Wandern im Quadrat Hindelanger Klettersteig:

Ein schöner Klettersteig über den luftigen Grat zwischen Nebelhorn und Großer Daumen. Schwierigkeit: KS3-C, ausreichend, aber nicht durchgehend gesichert. Ausgangsort Oberstdorf. Auffahrt mit Nebelhornbahn möglich (hin + rück 25 €). Der KS zum Großen Daumen startet direkt an der Bergstation. Die Zeit ist in Führern mit 3:00 h, auf einem Schild mit 4:00 h angegeben. Wir haben aber über 4:30 h (reine Kletterzeit) gebraucht, und die anderen Parteien, die am gleichen Tag unterwegs waren, waren noch langsamer. Also lieber 5:00 h einplanen. Der Rückweg unterhalb des Grates zur oberen Mittelstation der Bahn (Edmund-Probst-Haus) ist in 1:30 h zu schaffen (in 2 Führern stand 2:30 h). Achtung: wer mit der Seilbahn runter will: 16:30 h (schon) letzte Talfahrt! (06/2007)

Der Klettersteig kann an mehreren Stellen abgebrochen werden, eignet sich also auch für Tage mit unsicherem Wetter. Aufstieg von Oberstdorf (815 m) zum KS (2224 m): 1400 hm, gut 4:00 h bis 4:30 h, runter vom Edmund-Probst-Haus 2:00 h. Einkehr an den Bergbahn-Stationen. Kombination mit KS über die Hohen Gänge möglich.

Wer im Wagen oder Wohnmobil übernachten will: in der Nähe der Nebelhornbahn kostenpflichtige Wohnmobilstellplätze (10 €), an sonsten Richtung Fellhornbahn fahren, dort an der Strasse (vor Allem linke Seite am Fluss) einige Plätze.

Nützliche Links: Nebelhorn.de (auch Webcam für Wettereinschätzung), Oberstdorf.de

Hindelanger Klettersteig bei via-ferrata.de

Wandern im Quadrat Klettersteig Hohe Gänge:

... zwischen Rotspitz (2033 m) und Breitenberg (1887 m). Schwierigkeit: KS2-B. Ausgangspunkt Hindelang-Bruck (825 m) bei Oberstdorf. Aufstieg 3:00 h, Klettersteig 2:00 h, Abstieg 2:00 h. Gesamtgehzeit knapp 7:00 h. Einkehr nur manchmal auf der Unteren Älpenalpe (1308 m). Gut zu kombinieren mit dem Hindelanger KS, aber dann lang, und Rücktransport muss organisiert werden.

Wandern im Quadrat Heilbronner Weg und Hohes Licht (2651 m):

Langer hochalpiner Höhenweg (Rundweg, meist als 2-Tages-Tour), gewaltige Felsszenerie, wenig Eisen. Ein Klassiker der Höhenwege, folgt dem Gratverlauf. Schwierigkeit KS2-D. 9:00 h Gehzeit ab Einödsbach. Ausgangspunkte Einödsbach (1114 m, im Rappenalptal, PKW verboten, aber mit Rad erreichbar) bei Oberstdorf (815 m) oder alternativ Lechleiten (1541 m, im hintersten Tiroler Lechtal). Übernachtung Rappenseehütte (2091 m), Einkehr: Waltenberger Haus (2083 m), Enzianhütte (1780 m), Gasthof Einödsbach.

Beispiel Klettersteigwochenende Heilbronner Weg:
Sa.: Treffen in Faistenoy hinter Oberstdorf. Mit Bus nach Einödsbach und Aufstieg zur Rappenseehütte, 2091m.
So.: Zunächst zur Steinscharte, 2485m und auf das Hohe Licht, den zweithöchsten Gipfel der Allgäuer Alpen, 2651m. Über den Heilbronner Weg zur Bockkarscharte, 2504m und Abstieg übers Waltenberger Haus nach Einödsbach.

KlettersteigWandern im Quadrat Großer Hundskopf

Hundskopf (Felix-Kuen-Steig), 2243 m bei Kompass.
Hundskopf (Felix-Kuen-Steig)
bei via-ferrata.de.

Wandern im Quadrat Martinswand

 Martinswand (Kaiser-Max-Klettersteig) bei Kompass,
Martinswand bei Bergzeit,
Martinswand (Kaiser-Max-Klettersteig) bei via-ferrata.de.

Wandern im Quadrat Jubiläumsgrat Zugspitze - Alpspitze.

Zwar kein Klettersteig, aber lange und schwere Bergtour oder "leichte Klettertour": siehe > Jubiläumsgrat

Wandern im Quadrat Zugspitz-Überschreitung:

Hochalpine Tour mit Klettersteigen.
Tag 1: Hammersbach (753 m, Bayern) - Höllentalangerhütte (1381 m).
Tag 2: "Leiter" - "Brett" - Höllentalferner (2220 m) - Irmerscharte (2660 m) - Zugspitzgipfel (2962 m) - Münchener Haus (2957 m).
Tag 3: "Stopselzieher" (Westabstieg) - Wiener Neustädter Hütte (2213 m).
Tag 4: "Georg-Jäger-Steig" - Mittelstation der Tiroler Zugspitzbahn (1960 m) - Bahnhof Eibsee (980 m). Mit der Bahn zurück nach Hammersbach.

weitere Details und andere Vorschläge siehe > Zugspitze

Höllental Klettersteig auf die Zugspitze  bei Via-Ferrata.de

Wandern im Quadrat Wasserfall-Klettersteig

Wasserfall-Klettersteig im Ötztal am Stuibenfall. 0:20 h vom Parkplatz Bischofplatz, Umhausen. Mittelschwer, gut eingerichtet. Gesamt 2:30 h, Klettersteig 1:30 h, 300 m Kletterhöhe, 400 m Länge. 2008 neu eingerichtet.

Wandern im Quadrat Klettersteige im östlichen Karwendel:

Lamsenspitze, Mitterkarlspitze, Hochnissl-Spitze, Sonnjoch etc.

Stützpunkte: Lamsenjochhütte, Binsalm, Engalm, Plumsjochhütte, Gramaialm, Gernalm

Beispiel (2 Tage): Gramaialm - Bärenlahner - Sonnjoch - Gramai Hochleger - Hahnkampl - Lamsenjochhütte - Lamsenspitze - Rotwandl-Spitze - Hochnissl-Spitze. Klettersteige relativ leicht, Kletterei bis II.

Wandern im Quadrat weitere Klettersteigtouren, Wanderungen, Bergtouren und Mountainbiketouren

siehe bei den > Zielregionen in den Alpen

Wandern zum SeitenanfangTourenvorschläge Italienische Alpen

In den italienischen Alpen gibt es besonders viele und schöne Klettersteige. Aufgrund des günstigen Klimas ist hier auch die Saison recht lang! Besonders der Gardasee, die Brenta und die Dolomiten ziehen schon früh im Jahr die nordischen Klettersteigler an.

Wandern im Quadrat Sammlung:

Klettersteig-Touren von Kompass

Wandern im Quadrat Klettersteige zwischen Dolomiten und Karnischen Alpen:

Via Ferrata dei 50: anspruchsvollerer KS. Pesarina Dolomiten, Zapada, Ploden.

Monte Peralba (Hochweißstein), leichterer Klettersteig

Cima de Rio Bianco, Mittagsplatte

Pala-Dolomiten: Ferrata Bolver-Lugli

Wandern im Quadrat Klettersteigwoche Sella:

... siehe > Sella

Klettersteige RosengartenWandern im Quadrat Klettersteigwoche Rosengarten:

Durchquerung einer der landschaftlichen eindrucksvollsten und spektakulärsten Landschaften der Dolomiten auf zum Teil anspruchsvollen Eisenwegen.
Das Gepäck muss durch den täglichen Hüttenwechsel immer mitgenommen werden, deshalb erfordert diese Woche eine gute Kondition und die Klettersteigpassagen Schwindelfreiheit und Trittsicherheit.

Beispiel 1:

Schwierigkeitsbewertung nach der Hüsler-Skala (siehe oben)

1.
Anfahrt: Auf der A22 Brennerautobahn bis Ausfahrt Bozen-Nord weiter Richtung Eggental. Ab Autobahn-Ausfahrt ca. 20 km bis nach Welschnofen, danach noch ca. 8 km bis zum Karerpass (300 kim ab München). Genügend Parkplätze bei der Talstation des Liftes zur Paolina-Hütte. Auffahrt (Seilbahn 8:00 - 12:15 h, 13:30 - 18:00 h) oder -stieg (1:30 h) zur Paolina-Hütte (2125 m), fon 0471612008. Weiter zur Rotwandhütte (= Rif. Roda di Vael, 2280 m).

Rif. Roda di Vael (SAT), weitere Links: Rif. Roda di Vael (Enrosadira), Rodadivael.it, EMail: b.deluca@rolmail.net

2.
Rif. Roda di Vael - Masarè Rotwand Klettersteig (einer der schönsten Klettersteige überhaupt, ziemlich schwierig) - Rosengartenhütte (2239 m).

Rifugio Fronza (= Kölner Hütte, = Rosengarten Hütte): Rosengarten, I- 39056 Welschnofen, Tel. 335 6563512, Fax. 0471 613130 .
Weiterer Link Rosengartenhütte

3.
Rosengartenhütte - über den Santner Klettersteig (mittelschwierig, alpiner Aufstieg, kurze ungesicherte Kletterstellen I-II, für Eiscoloir im Frühsommer Steigeisen hilfreich) - Vajolethütte (oder Rif. Preuss oder Gartlhütte), eMail: info@rifugiovajolet.com.
Vajolethütte, weiterer Link Vajolethütte (Enrosadira). Die Hütte ist groß und oft recht voll, entsprechend mäßig ist die Atmosphäre. Am Wochenende viele "Spaziergänger".

4.
Vajoletthütte - über den Kesselkogel (leicht) -  Antermoiahütte (fon Tal: 0462-750480, Hütte: 0462-602272). Schöne Route über den höchsten Berg der Gegend, super Aussicht! Die Antermoia-Hütte ist klein und gemütlich und liegt in der Nähe eines schönen Sees (Antermoia-See).

5.
Antermoiahütte - über den Laurenzi Klettersteig (schwierig) - Tierser Alpl Hütte (eMail: info@tierseralpl.com). Der Laurenzi-Steig (Molignon, 2845 m) ist ein super Klettervergnügen, aber nicht zu unterschätzen! Besonders die Grate sind sehr ausgesetzt und oft nicht versichert. Wirkliche Schwindelfreiheit unabdingbar! Die Tierser Alpl Hütte ist sehr schön!

6.
Tierser Alpl Hütte - über den Maximilianklettersteig (mittelschwierig) - Abstieg nach St. Zyprian. Mit dem Bus zurück zum Karerpass. Der Maximiliansteig mit Rosszähnen und Roterdspitze ist zwar nicht so schwer wie der Laurenzi, aber auch hier gibt es ausgesetzte Grate. Weil nicht so schwer klassifiziert steigen hier oft Anfänger und Familien, die oben dann nicht immer glücklich aussehen!

Rosengarten Bilder der Tour

Schöner Picknickplatz für besonntes Frühstücken knapp östlich vom Karerpass (24-h-Parkplatz).

KesselkogelBeispiel 2:

1. Anreise nach Vigo di Fassa (310 km ab München)

2. Gondelbahn zum Ciampedie. Wanderung auf dem Fassaner Höhenweg zum Rifugio Roda de Vaè, 2280m.

3. Über den Masarè-Klettersteig auf die Rotwand, 2806m. Abstieg über den Passo delle Zigolade zum Rif. Gardeccia, 1950m.

4. Über das Tschager Joch auf die Westseite des Rosengartens und über den Klettersteig zur Santnerpass-Hütte, 2734m. Kurzer Abstieg zur Gartlhütte (2621 m) zu Füßen der Vajoletttürme.

5. Aufstieg zum Grasleitenpass, 2599 m, und Überschreitung des Kesselkogels, mit 3002 m einziger Dreitausender und höchster Gipfel des Rosengartens. Abstieg zur Antermojahütte (2497 m) nahe des gleichnamigen Sees, in dem ganz Hartgesottene ein erfrischendes Bad nehmen können!

6. Klettertechnischer Höhepunkt der Woche: Die ausgesetzte Via Ferrata Laurenzi über den Antermoja Kogel, 2852 m, zum Passo Molignon bietet steile Klettersteigpassagen mit beeindruckenden Aus- und Tiefblicken. Gemütlicher Abstieg zur Tierser-Alpl-Hütte, 2440 m.

7. Ausgesetzte Überschreitung der Rosszähne von der Roterdspitze (2655 m) über den Maximiliansteig. Anschliessend entspannte Wanderung zur Plattkofelhütte, 2300 m.

8. Abstieg (oder Talfahrt vom Col Rodella) nach Campitello. Mit dem Bus zurück nach Vigo.

Beispiel 3:

Bericht über Klettersteigwoche (Tagestouren von Tiers) der DAV-Sektion Lahr

Campingplätze in der Nähe:

Camping Seiser Alm: Camping-Seiseralm.com

Camping Catinaccio-Rosengarten: CatinaccioRosengarten.com

Wandern im Quadrat Klettersteige im Raum Gardasee:

Sentiero attrezzato Fausto Susatti, Sentiero attrezzato Mario Foletti: (ca. 420 m - 1050 m üNN) Schöner mittelschwerer Klettersteig mit toller Aussicht auf Riva und den Gardasee. Start in Biacesa, südwestlich von Riva del Garda (Gardasee). Vom NE Ortsausgang auf Weg 470 nach Osten bis zum Abzweig des Klettersteiges (Weg 405). Der Steig verläuft westlich und östlich des Kamms. Auf diesem (405) nach Riva absteigen, oder vorher nach Westen abbiegen und über Weg 417 nach Biacesa zurück. 4 - 5 h. Literatur: Hüslers Klettersteigführer Gardasee, Bruckmann Verlag. Karte: Arco, 1:25.000, Vivalda Editori, ISBN 88-7808-707-6. (Letztmalig begangen: 04/2004) Bilder der Tour

Sentiero attrezzato Fausto Susatti bei Via-Ferrata.de

Sentiero attrezzato Rio Sallagoni: Kurzer interessanter schwieriger Sportklettersteig in einer Schlucht; kann man abends nochmal schnell machen, wenn man nicht ausgelastet ist. Dauer gut 1 h. An der Strasse von Dro nach Drena, Start an schönem Picknickplatz, Einstieg vom Picknickplatz ausgeschildert. Ende am Castel Drena, Rückweg über Pfad unterhalb der Burg, der Strassenserpentinen abschneidet. Literatur: Hüslers Klettersteigführer Gardasee, Bruckmann Verlag. Karte: Arco, 1:25.000, Vivalda Editori, ISBN 88-7808-707-6. (Letztmalig begangen: 04/2004) Bilder der Tour

Sentiero attrezzato Rio Sallagoni bei Via-Ferrata.de

Via dell´Amicizia (ca. 100 m - 1276 m üNN): Etwas mehr als mittelschwerer Klettersteig. Für eine etwa 40 m hohe senkrechte Leiter braucht man etwas Kondition in den Oberarmen. Die Aussicht auf Riva und den Gardasee ist super. Man kann den Leuten, die in Riva Kaffee trinken, aus 1000 m Höhe fast in die Tasse spucken. Start in Riva, Weg 404 über Bastione und Refugio Sta. Barbara (selten bewirtschaftet) zum Einstieg des Klettersteiges (404b). Bis hier 1:30 h. Dann gut 2 h senkrecht rauf zur Cima SAT. Von oben über Weg 418 in steilen Kehren wieder runter (2 h) ins Café. Literatur: Hüslers Klettersteigführer Gardasee, Bruckmann Verlag. Karte: Arco, 1:25.000, Vivalda Editori, ISBN 88-7808-707-6. (Letztmalig begangen: 04/2004) Bilder der Tour

Via dell´Amicizia bei Via-Ferrata.de.

Fennberg-Klettersteig: (ca. 150 m - 1050 m üNN) Sehr schöner mittelschwerer Klettersteig mit toller Aussicht über Etschtal und Gebirge. Start in Magreid im Etschtal (schöner Weinort), genau zwischen Trento und Bozen an der Grenze Trentino/Südtirol. Zu Fuss Richtung Süden die Strasse nach Roveré della Luna gut 3 km bis zum Ausgangspunkt an einem Steinbruch (Beschildert). Dann 3 h senkrecht rauf. Schlüsselstellen am Anfang (Kamin). Vom Ausstieg in Fennberg rechts die Strasse runter zum Plattenhof. Dort kann man einkehren. Weiter nach Magreid den Schildern folgen (vom Plattenhof ein paar Meter zurück, dann links). Abstieg 2 h. Literatur: Hüslers Klettersteigführer Gardasee, Bruckmann Verlag. (Letztmalig begangen: 04/2004) Bilder der Tour

Fennberg-Klettersteig bei Via-Ferrata.de

Wandern im Quadrat Klettersteigtouren in der Brenta:

Bilder Brenta 08/2006: Klettersteige. Die Fotos stammen von der unter > Brenta beschriebenen, sehr empfehlenswerten Klettersteig-Woche, die ich im Rahmen derAusbildungstouren für die DAV-Sektion Göttingen organisiert habe.

tourbritain.de/brenta2003: Bildbericht von einer Klettersteig-Tour in der Brenta mit dem DAV-Summit-Club vom 31.08.-06.09.03

Dolimiti Brenta alle Wege und Hütten. Diese Web-Seite möchte die seltene Schönheit der Brentadolomiten vorstellen: die jüngste und westlichste der Ketten, die diese Gebirgsformationen bilden, die den Namen Dolomiten tragen. Mehr als 200 Seiten, 150 Karten, 400 Fotos, um dieses Schmuckstück der Natur anschaulich darzustellen.

www.dolomitibrenta.it Tourenvorschläge: "Die Brenta-Klettersteige in 5 Tagen" und "Die Brenta-Klettersteige in 7 Tagen"

Offizielle Seite des Brenta-Nationalparks (italienisch)

Tourismus-Büro Brenta-Dolomiten

Brenta-Runde: 3 Tage. Klettersteige SOSAT und Osvaldo Orsi, leicht und mittelschwer.

Dolomitibrenta.it, APTdolomitopaganella.com: Allgemeine und spezielle Informationen über die Brenta

Campiglio.net: Madonna di Campiglio und Pinzolo

Wandern im Quadrat Empfehlenswerte Klettersteige in den Italienischen Alpen:

Monte Peralba
Pößnecker Klettersteig auf den Piz Selva
Pisciadu-Klettersteig, Sella-Überschreitung, Piz Boé 
Via Ferrata Piazetta auf den höchsten Gipfel der Sella, den Piz Boé
Oskar-Schuster-Steig auf den Plattkofel
Marmolada Westgrat (Steigeisen)
Masarè Rotwand Klettersteig im Rosengarten

Wandern im Quadrat Literatur über Klettersteige in den Italienischen Alpen

Klettersteige Dolomiten: Mit Vicentiner Alpen. 90 ausgewählte Klettersteige zwischen Brixen und Verona, Sexten und Madonna di Campiglio (Rother) Tipp!  

Klettersteigführer Dolomiten - Südtirol ? Gardasee: Alle lohnenden Klettersteige in den Dolomiten, in Südtirol, am Gardasee und in der Brenta - mit DVD-ROM

Klettersteige Dolomiten - Brenta - Gardasse. 80 Klettersteigtouren zwischen Sexten und Riva: 80 ausgewählte Klettersteige zwischen Sexten und Riva

Klettersteige Dolomiten-Nord: Tourenkarten, Höhenprofile, Wandertipps

Top-Klettersteige Dolomiten: Die 54 spektakulärsten Vie Ferrate  

Wandern im Dreieck weitere Bücher/Führer Klettersteige in den Dolomiten

Wandern im Quadrat weitere Klettersteigtouren...

... Wanderungen, Bergtouren und Mountainbiketouren siehe bei den > Zielregionen in den Alpen

Wandern zum SeitenanfangKlettersteige in der Schweiz

Die Schweiz ist das klassische Alpenland. In Bezug auf Klettersteige führte die Schweiz aber bis vor kurzem noch ein Schattendasein. Erst 1993 wurde mit dem »Tälli« ein erster richtiger gesicherter Klettersteig an den schroffen Südwänden der Gadmer Flue eingeweiht. Nach langem Stillstand hat in jüngster Zeit das »Ferrata-Virus« auch die Schweiz ergriffen. Die neuen Klettersteige orientieren sich an der Sportklettersteig­Philosophie Frankreichs, sind aber in der Regel nicht ganz so üppig gesichert, so dass man auch noch in den Genuss von Felsberührung kommt und sich die Tritte selbst suchen kann ...

Hervorragende Routen, was Landschaftsgenuss und Anforderungen betrifft, sind der Braunwalder Klettersteig im Ostschweizer Kanton Glarus und der Daubenhorn-Klettersteig bei Leukerbad im Wallis. Gebietsmäßig am stärksten vertreten sind das Berner Oberland und das Wallis, aber auch Engelberg in den Vierwaldstätter Alpen entwickelt sich stark..

Wandern im Quadrat Literatur

Klettersteige Schweiz: Alle Klettersteige - viele gesicherte Wege: 70 Touren: Alle 42 Klettersteige sowie die 24 schönsten gesicherten Wege, darunter eine 5-Tages-Tour (Rother) 

Die Klettersteige der Schweiz von Eugen E. Hüsler und Daniel Anker

Klettersteigführer Schweiz: Alle lohnenden Klettersteige in der Schweiz

Wandern im Quadrat Klettersteigtouren, Wanderungen, Bergtouren und Mountainbiketouren

siehe bei den > Zielregionen in den Alpen

Wandern zum Seitenanfang© Andreas Happe