WANDERUNGEN um Berchtesgaden, Königssee, Schönau und Ramsau ...
Wandern

Wandern in der schönsten Region Deutschlands.

Hochalmscharte

Auf diesen Seiten:

Auf separaten Seiten:

Allgemeines & Spezielles

Berchtesgaden ist der Ausgangspunkt für viele der schönsten Bergtouren in den deutschen Alpen. Watzmann, Königssee und Steinernes Meer sind die klingendsten Namen, Kenner schätzen aber auch den Untersberg, den Hochkalter und das Hagengebirge.

Um einen Eindruck der Region zu bekommen, sind Bilder vielleicht hilfreich. Fotos der Wanderungen finden sich unter > Bilder Berchtesgadener Land

Für Genusswanderungen mit tollen Aussichten eignen sich die etwas weniger spektakulären Voralpen, die dafür mit idyllischen Almen und fantastischen Panoramawegen punkten. Von hier aus hat der Wanderer fantastische Ausblicke auf Watzmann, Hochkalter, Untersberg, Reiteralm, Göll uvm. Außerdem liegen hier oft attraktive Einkehrmöglichkeiten auf Almen und in Hütten.

Berchtesgaden liegt im äußersten Südosten Deutschlands, nicht weit von Salzburg entfernt. Über die Autobahn und sehr gut auch mit dem Zug ist die Region zu erreichen.

Jenner

Wanden & Trekking. Die schönsten Tagestouren ...

... unter 7:00 h Gehzeit werden weiter unten beschrieben.

Wanden & Trekking. Längere Tagestouren ...

... über 7:00 h siehe > Wochenendtouren

Wandern zum Seitenanfang

Wandern, Bergsteigen nordwestlich des Königssees

Dies sind aus meiner Sicht die schönsten Tagestouren von Berchtesgaden und Schönau:

Wanden & Trekking. Grünsteinrunde

Die Rundwanderung über den Grünstein ist nicht zu unterschätzen. Auch, wenn es anfangs auf gemütlichen Wegen und Pfaden durch den Wald geht, handelt es sich im Gipfelbereich und vor allem beim Abstieg um eine richtige Bergwanderung. Toll sind vor allem die Ausblicke vom Grünsteingipfel, die Einkehr in der Grünsteinhütte und der steile Bergpfad durch die Weiße Wand.

Wegbeschreibung:

  1. Ein empfehlenswerter Startpunkt liegt an der Bushaltestelle Bodnerlehen mitten in Oberschönau, dort kann der Wanderer auch beim Bäcker und Metzger seine Verpflegung aufstocken.
  2. Dem Fußpfad von der Bushaltestelle nach Süden folgen, dann rechts (Westen) mit dem Weg umbiegen,
  3. in den Kierngrasweg nach Westen,
  4. Waldhäuserstr. nach links (Süden),
  5. dann rechts (Westen) in den Höhbrandweg
  6. der biegt im Höhbrandlehen links um und führt zur Straße.
  7. Von hier aus sollte man der Grünsteinstraße nach rechts (NW) folgen, bis an einer Abzweigung links das Schild Richtung Grünstein und Hammerstiel über Hochödlehen den weiteren Weg weist.
  8. Nach der Rodungsinsel (Oberöd, Hochödlehen) wandert man auf der Hammerstielstraße links und biegt kurz darauf wieder nach Links (Süden) ab. Nun wandert man aufwärts über den Weg 445 (beschildert) am Grünsteinhaus vorbei zum Grünsteingipfel.
  9. Nach einer Pause mit fantastischer Aussicht geht es zurück zum Grünsteinhaus (auch Grünsteinhütte genant). Dies ist eine schöne Einkehrmöglichkeit mit Biergarten im Wald.
  10. Anschließend hält sich der Wanderer kurz Richtung SW und steigt dann nach Osten durch die Weiße Wand steil hinab (Weg Nr. 445, nicht 445A) Richtung Jodler-Öd.
  11. Steil hinab führt nun die Route über Schotter und Serpentinen zur Bobbahn.
  12. An dieser Richtung SE entlang zum See, wo man am Ufer auf den schön gelegenen Biergarten Echostüberl trifft.
  13. Ab hier am Ufer Richtung Norden, über die Brücke, am ggü. liegenden Ufer weiter zur Bushalte am Großparklpatz (0:15 h ab Biergarten).
  14. Mit dem Bus ab Haltestelle Königssee/Tankstelle oder Königssee zurück nach Schönau.
  15. Alternativer Rückweg: Beim Abstieg vor Überqueren des Klingerbaches nach Links auf den Weg 443 abbiegen und später am Waldrand entlang (Weg 54/59) bis Waldhäuser.
  16. Kurz Rechts/Links und durch Waldhäuser Str. zurück zum Start.

Rucks├Ącke

Wanden & Trekking. Hammerstiel - Grünstein - Schappbachalm - Hammerstiel

Im Gegensatz zur Grünsteinrunde steigt man hier nicht zum Königssee ab, sondern ins Schappachtal. Hier kann der Wanderer in der Schappachalm einfache Almgerichte zu sich nehmen.

Will man länger wandern, lohnt sich die Verlängerung über die Kührointalm zur Archenkanzel. Das ist eine schöne Rundwanderung über mehrere bewirtschaftete Almen. Auf der Kührointalm wird man professionell und freundlich bewirtet und kann sein Getränk mit Blick auf das Watzmannhaus genießen. Die Archenkanzel ist ein lohnender Aussichtspunkt mit Blick über St. Bartholomä und den Königssee auf das Hagengebirge.

Wanden & Trekking. Bergsteigen über den Rinnkendlsteig zur Kührointalm

Diese Rundtour erfordert Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Die Route verläuft so : Ab Schönau/Königssee fährt man mit dem Boot nach Sankt Bartholomä. Von hier wandert man am Ufer entlang zum Bergfuß und über den Rinnkendlsteig (anspruchsvoller Bergsteig) zur Kührointalm. Anschließend steigt man wieder hinab zum Königssee.

Die Tour ist schwarz markiert und nur sehr trittsicheren und erfahrenen Bergsteigern zu empfehlen. Steile Abbrüche werden von Leitern und Drahtseilen gesichert. Klettersteigset ist nicht erforderlich, aber sehr gute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.

Wanden & Trekking. Berchtesgaden - Königssee - Malerwinkel

Dies ist eine leichte Wanderung von Berchtesgaden oder Oberschönau entlang der Königsseer Ache zum Königssee und zum Malerwinkel. Zurück geht es wieder zu Fuß oder per Bus. Meist geht man auf geschotterten Wanderwegen, die am Fluss besonders schön sind. Am Ende locken der Königssee und der Malerwinkel mit einem Blick über den See bis St. Bartholomä. Der Weg ist auch bei Regen gut zu gehen und im Winter präpariert.

  • Höhenmeter +/-330 hm (bei Hin- und Rückweg von/bis Schönau)
  • Strecke 14 km (bei Hin- und Rückweg zu Fuß)
  • Gehzeit 3:30-4:00 h (2:30 bei Rückweg per Bus)
  • GPS-Track - Karte - Profil
  • Einkehr: viele Möglichkeiten am Königssee
  • Baden neben dem Echostüberl im Königssee

Wandern zum Seitenanfang

Wandern: Tagestouren östlich des Königssee

Diese empfehlenswerten Wanderunfen befinden sich zwischen Jenner, Königssee, Hagengebirge und Steinernem Meer:

Wanden & Trekking. Bergwanderung von der Jenner Mittelstation über Priesbergalm und Gotzenalm zur Bootshaltestelle Kessel

Die Tour hat vom Landschaftsbild und den Ausblicken her schon fast alpinen Charakter. Trotzdem ist sie nicht all zu schwer - von der Ausdauer her und der Trittsicherheit. Aber ein Spaziergang ist das natürlich auch nicht. Per Jennerbahn fährt der Wanderer zur Mittelstation. Dann geht es über Strubalm - Brennhütte - Priesbergalm - Unterer Hirschenlauf - ( Gotzenalm - ggf. Aussichtspunkt Feuerpalfen -) und Gotzentalalm zur Bedarfshaltestelle Kessel, wo man das Halteschild bedienen muss. Am Schluss folgt die Bootsfahrt nach Schönau/Königssee. Die Route ist auch ab Jenner Bergstation möglich, dann hat man aber mehr Abstiegshöhenmeter.

Alternative (kürzer, ohne Gotzenalm):

Blick auf den Obersee

Zeitplan ohne Gotzenalm:

  • 8:40 h Bus m Königssee
  • 9:30 h Start Mittelstation
  • 11:15 h Ankunft Priesbergalm
  • 12:00 h weiter
  • 13:30 h Ausstieg aus dem Hirschenlauf, Pause
  • 13:45 h weiter
  • 14:30 h Gotzentalalm
  • 15:45 h Haltestelle Kessel
  • 16:44 h Bus zum Bahnhof

Wegbeschreibung für beide Varianten:

  1. Mit der Jenner-Seilbahn zur Mittelstation.
  2. Von der Jenner-Mittelstation auf Weg 497 Richtung Süden, das Hugo-Beck-Haus Links liegen lassen.
  3. Auf dem Weg bleiben, Abzweig nach Rechts unten zur Königsbachalm (Weg 498) ignorieren. Vorbei an der Brennhütte zur Priesbergalm (schöne Einkehr, die beste, wenn man nicht bis zur Gotzenalm geht).
  4. Nach der Priesbergalm quert man den Abwärtsgraben, dahinter rechts runter über Weg 495 auf den Unteren Hirschenlauf einfädeln. Der ist recht anspruchsvoll mit ausgesetzten Teilstücken. Trittsichrheit erforderlich. Nach Regen rutschig. Viele Türkenbund.
  5. Der Hirschenlauf mündet in einer T-Kreuzung auf Weg 493. (Alternative: Wer abkürzen will, geht hier schon rechts runter nach Kessel). Hier die Schotterstraße links hinauf und über einen Pass zur Gotzenalm. Tipp: Direkt auf dem Pass geht rechts ein Pfad ab, der über den Rücken zum Feuerpalfen, einem hervorragenden Aussichtspunkt, führt. Von dort über einen Wiesenpfad zur Gotzenalm.
  6. Nach der Rast zurück über den Pass und wieder hinunter zur Mündung des Unteren Hirschenlaufes.
  7. Hier geradeaus Weg 493 folgen. Der führt in Serpentinen hinunter zur Gotzentalalm. Vor dieser Links in Weg 494 nach Kessel abbiegen.
  8. Die Almstraße geht in einen steinigen Pfad über, der in sehr weiten Serpentinen zum See hinunter führt.
  9. An der Bedarfshaltestelle Kessel muss man das Signal bedienen, damit das Boot den Steg anfährt.
  10. Per Boot zurück nach Königssee.

Wanden & Trekking. Bergwanderung vom Jenner über Carl-von-Stahl-Haus und Schneibsteinhaus nach Kessel (Option: Besteigung des Schneibstein)

Auffahrt mit der Jennerbahn - Jennerbahn Bergstation - Carl-von-Stahl-Haus (- ggf. Schneibstein) - Schneibsteinhaus - Königsbachalm - Kessel - Rückfahrt per Boot

Daten ohne Schneibsteingipfel:

Je nach Bedarf verkürz- (nur bis Schneibsteinhaus) oder verlängerbar (Jennergipfel):

Jennerbahn - Jennergipfel - Schneibsteinhaus - Königsbachalm - Kessel:

Schneibstein:

Auch der Austieg auf den Schneibstein lohnt die Mühe! Das ist dann eher Bergsteigen und es gelten zusätzlich folgende Daten:

Tlw. beschrieben im Rother (Tour Schneibstein) und ähnlich wie hier mit Gipfel im Panoramablick auf Watzmann, Zugspitze & Co (Tour Auf den Schneibstein).

Einkehr: Schneibsteinhaus, Carl-von-Stahl-Haus, Königsbachalm.

Wanden & Trekking. Bergsteigen vom Jenner über den Schneibstein zum Seeleinsee und Wandern über die Priesbergalm zurück

Großartige Panoramarunde! Jenner Bergstation - Carl von Stahl Haus - Schneibstein - Seeleinsee - Priesbergalm - Jenner Mittelstation

Wanden & Trekking. Carl-von-Linde-Weg

... siehe > Obersalzberg

Wandern zum Seitenanfang

Wandern: Obersalzberg

Wanden & Trekking. Carl-von-Linde-Weg bis Königssee bzw. Schwöb

Vom Dokumentationszentrum geht es über eine Stunde ohne große Steigungen oder Gefälle, aber mit tollen Aussichten auf das Panorama zwischen Jenner (ganz links) und Untersberg (ganz rechts) auf dem aussichtsreichen Carl-von-Linde-Weg. Nach 0:45 h kann man im Hochlenzer, nach 1:00 h beim Windbeutelbaron (schöner, als es klingt) einkehren. Beide Gaststätten mit toller Aussicht. Watzmann, Hochkalter, Reiteralm, Lattengebirge mit schlafender Hexe ...

Nach dem Windbeutelbaron folgt man - je nach dem, wo man landen will - den Schildern Richtung ...

  • Jennerbahn Mittelstation (es geht noch mal 300 hm sanft rauf),
  • Königssee oder
  • Schwöb (stetig bergab, unten etwas Asphalt).

Gute Busverbindungen von und nach Dokumentationszentrum, Schwöb und Königssee, im Sommer auch zur Graflhöhe (Windbeutelbaron).

Variante Schwöb - Schönau:

  • Anfangs geschotterter Wanderweg, später um Schwöb auch etwas Asphalt.
  • Höhenmeter +150/-450 hm (Obersalzberg-Schwöb)
  • Strecke 8 km (Obersalzberg-Schwöb)
  • Gehzeit 2:30 h (Obersalzberg-Schwöb)
  • GPS-Track (Obersalzberg-Schwöb-Schönau)
  • Karte (Obersalzberg-Schwöb-Schönau)
  • Profil (Obersalzberg-Schwöb-Schönau)

Variante Jennerbahn Talstation - Königssee:

  • Strecke 9 km, Höhenmeter: +150/-450 hm, Gehzeit 2:30 h
  • GPS-Track (Obersalzberg - Carl von Linde Weg - Königssee) - Karte - Profil

Wandern zum Seitenanfang

Die Umgebung jetzt auf eigenen Seiten

Auf diesen Extraseiten findest Du weitere weitere Wochenend-Touren in der Umgebung von Berchtesgaden:

> Wochenendtouren rund um den Königssee

> Steinernes Meer

Reiteralm & Traunsteiner Hütte siehe Extraseite > Reiteralm

Hochkalter: die schönsten Tagestouren siehe Extraseite > Hochkalter

Untersberg und Umgebung: die schönsten Tagestouren siehe Extraseite > Untersberg

Ramsau, Ramsauer Tal und Umgebung siehe Extraseite > Ramsau

Wanden & Trekking. Hintergrundinfos zur Region Berchtesgadener Land

Details zum > Watzmann als Berg

> Fotos Steinernes Meer & Watzmannregion

> Geschichte & Legenden zum Watzmann und zur Region Berchtesgaden

Hintergrundinfos zum > Königssee und St. Bartholomä

Wanden & Trekking. Klettersteige

... siehe Extraseite > Klettersteige Berchtesgaden

Wanden & Trekking. Mehrtagestouren, Hüttentouren

Mehrtagestouren, Hüttentouren siehe auch > Watzmann-Touren

Wandern zum Seitenanfang