Hawaii
Wandern

Wandern, Trekking und Reisen auf den Inseln Hawaiis - ein vielfältiges Paradies für Outdoor-Aktivitäten.

Wandern auf Hawaii

Auf dieser Seite:

Auf separaten Seiten:

Allgemeines & Spezielles

Zu der Inselgruppe Hawaii hat in Europa fast jeder ein Bild im Kopf. Meist hat das mit Strand, Palmen, tanzenden Schönheiten und Vulkanen zu tun. Hawaii ist aber wesentlich vielfältiger.

Außerdem sollte sich der europäische Reisende schon vor der Buchung seiner Reise daran gewöhnen, dass Hawaii mitnichten eine kleine überschaubare Inselgruppe im Pazifik ist - wie die Kanaren oder Balearen. Der Abstand zwischen dem nordwestlichsten und südöstlichsten Punkt des Archipels beträgt 2500 km, grob geschätzt ist das so weit wie von Kassel nach Grönland, in den Kaukasus oder den Süden Marokkos.

Wandern auf Hawaii

Das bedeutet, man sollte sich vor der Reise genügend Zeit nehmen um zu überlegen, wo genau man vor Ort hin will, wie viel Zeit man wo verbringen will und wie man möglicherweise von einer Insel zur nächsten gelangen will. Eine gute Planung ist also Voraussetzung für eine gelungene Hawaii-Reise, solange man nicht unbegrenzt Zeit und finanzielle Mittel zur Verfügung hat.

Reiseplanung vor Buchung!

Auch auf Hawaii ist weniger oft mehr. Wer in einem durchschnittlichen Jahresurlaub Hawaii komplett kennenlernen will, der wird vor Ort nur von einem Highlight zum nächsten hasten und doch nicht alles abhaken können. Ob das ein nachhaltig erlebnisreicher Urlaub wird, ist sicher fraglich.

Der einigermaßen normal an Zeit und Geld ausgestattete Reisende hat auf Hawaii die Qual der Wahl. Auch, wenn man überfüllte Strände und Bettenburgen von vornherein ausklammert.

An landschaftlichen Gegensätzen mangelt es nicht. Wüstenhafte Regionen und üppiger Regenwald liegen manchmal nur 20 km voneinander entfernt. Vom im doppelten Sinne heißen Strandleben bis zu den höchsten schneebedeckten Gipfeln über 4000 m liegen jede Menge unterschiedlicher Höhenstufen. Gleichzeitig hat der vulkanische Ursprung der Inseln, der immer noch an ihrer Gestalt arbeitet, eine extreme Vielfalt im Relief hinterlassen. Und natürlich hat Hawaii mit seiner wechselvollen Geschichte auch jede Menge kulturelle Vielfalt hervorgebracht.

Wandern auf Hawaii

Grundsätzlich kann man sagen, je weiter ein attraktives Ziel von den weltweit bekannten Hotspots wie Waikiki Beach entfernt ist, desto ruhiger, erlebnisreicher und preiswerter ist es. Aber um hier für den eigenen Geschmack und Geldbeutel das richtige Ziel zu finden, braucht es etwas Vorbereitung.

Schön ist es dann, wenn man seinen Flug noch nicht gebucht hat. Denn bei längerer Beschäftigung mit Hawaii kann es durchaus sein, dass die zuerst anvisierte Insel letztlich gar nicht die ist, die man am liebsten besuchen möchte.

Auf welche Insel soll ich reisen?

Die 130 Inseln Hawaiis liegen ziemlich einsam in der Mitte des Pazifiks. Weit und breit ist keine andere Inselgruppe auszumachen. Kalifornien ist fast 3800 km entfernt, genauso weit wie die Aleuten. Die Bevölkerung Hawaiis lebt auf sieben der acht südöstlichen Inseln. Sechs davon sind für Touristen zugänglich. Das sind Oahu, Maui, Kauai, Big Island (Hawaii), Molokai und Lanai.

Wanden & Trekking. Hier eine kurze Charakterisierung der interessantesten Inseln

Oahu ist das Verwaltungs- und Wirtschaftszentrum Hawaiis mit der Hauptstadt Honolulu. Hier liegt der große internationale Flughafen und das extrem touristische Honolulu mit Waikiki Beach.

Auf Maui findet der Reisende mit dem Haleakala-Krater den größten Vulkankrater der Erde, wobei der Haleakala auch mit 3.055 m der dritthöchste Berg der Inselgruppe Hawaii ist. Außerdem liegt auf Maui mit den Seven Pools üppiges tropisches Naturparadies. Auch für die perfekten Wassersportmöglichkeiten ist besonders Maui bekannt.

Die Garteninsel Kauai glänzt mit seiner üppigen subtropischen Vegetation. Hier findet man wunderbare Wandermöglichkeiten, die auch in etwas gemäßigteren Klimazonen möglich sind. Mit dem Weimea-Canyon und der wilden und steilen Na-Pali-Küste findet der Outdoorfreund hier weitere landschaftliche Highlights.

Wandern auf Hawaii

Auf Big Island, das auch den Namen Hawaii trägt, erfreut sich der Reisende besonders an den aktiven Vulkanen und zwei über 4000 m hohen Bergen. Big Island bietet das breiteste Portfolio an unterschiedlichen Landschaftstypen.

Auf Molokai geht es noch ruhig und gelassen zu. Bekannt ist die ehemalige Leprakolonie Kalaupapa, die höchste Steilküste der Welt und der höchste Wasserfall Hawaiis.

Lanai hingegen profiliert sich durch eine Hotellerie und Gastronomie mit hohem Standard und dem sogenannten Garden of the Gods, einer unwirklichen, mit riesigen Steinen und Felsen übersäten Mondlandschaft im Nordwesten der Insel.

Wanden & Trekking. Was ist auf allen Inseln gleich?

Alle diese Inseln haben aber auch Gemeinsamkeiten. Kein Wunder, denn alle sind im Prinzip hohe Vulkane, die nur mit ihrer Spitze über den Wasserspiegel aufragen. Im Norden und Nordosten liegen meistens sehr regenreiche Steilküsten, während Richtung Süden und Südwesten das Gelände wesentlich sanfter ins Meer abfällt und vor allem erheblich trockener ist. Kein Wunder, dass hier auch die meisten Strandhotels liegen.

Literatur, Führer, Karten ...

Wanden & Trekking. Wanderführer

Ein paar Empfehlungen folgen in Kürze ...

Wandern auf Hawaii

Wanden & Trekking. Karten

Nelles Map Landkarte Hawai / Hawaiian Islands: 1:150.000 und 1:330.000

Reise Know-How Landkarte Hawaii: 1:200.000

Außerdem gibt es genauere Karten der einzelnen hawaianischen Inseln bei Amazon

Wanden & Trekking. Reiseführer

Ein paar Empfehlungen folgen in Kürze ...

Reisepraktisches

Wanden & Trekking. Im Voraus buchen macht Sinn

Anders als auf dem nordamerikanischen Festland ist es auf Hawaii nicht immer ganz einfach, spontan vor Ort Hotelzimmer, Pensionsbetten oder Campingplätze zu bekommen. Hawaii ist ein klassisches Urlaubsreiseziel und wird meist von Reisenden besucht, die eine Pauschalreise gebucht oder die einzelnen Leistungen wie Zimmer und Mietwagen von zu hause aus reserviert haben. Dadurch sind die Hotels meist besser ausgelastet und weniger auf spontane Gäste für wenige Nächte eingestellt. Auch die Campingplätze sind etwas sperrig. Man braucht meist ein Permit, für das unterschiedliche Stellen zuständig sind. Am besten sollte man sich also schon zu hause überlegen, wann man wo und wie übernachten will und das Ganze vorab buchen. Das muss keine Pauschalreise sein, zum Buchen von Übernachtungen auf Hawaii gibt es einige > empfehlenswerte Übernachtungsportale

Ein gutes Vergleichsportal zum Buchen von Mietwagen, das von zu hause aus wesentlich einfacher und preiswerter geht als im Urlaubsort, findest Du unter > Autoreisen / Mietwagen

Wandern auf Hawaii

Wanden & Trekking. Reisezeit

Hawaii hat das ganze Jahr über ein reisefreundliches Klima. Dabei ist es ähnlich wie auf den Kanaren im Südwesten der Inseln trockener als im Nordosten. Außerdem spielt die jeweilige Höhenlage eine Rolle für die Temperaturen am Urlaubsort, immerhin reichen die Berge bis über 3000 und 4000 m (Big Island) hinauf.

Im Durchschnitt liegen die Wassertemperaturen bei 22°C und die Luft-Temperaturen bei angenehmen 24°C, im Sommer um die 30°C, im Winter um die 20°C. Im Sommer ist es um die 13 Stunden hell, im Winter um die 11 Stunden. Im Sommer treten hin und wieder heftige Wirbelstürme auf (Hurrican). Außerdem fällt der Regen im Sommer eher kurz und heftig. Im Winter dagegen regnet es mehr oder weniger genau so viel, aber oft eher als gleichmäßiger leichter Regen oder Nieselregen. Von Januar bis März liegt auf den höchsten Vulkanen von Big Island Schnee. Die Brandung ist im Winter deutlich höher als im Sommer.

Die Hauptsaison ist unabhängig von den klimatischen bedingungen und liegt von Mitte Dezember bis Mitte Januar sowie im Juli und August. Dann sind wegen der Ferienzeiten und der Weihnachtsfeiertage viele Touristen unterwegs und viele touristische Angebote sind überfüllt und ausgebucht.

Wanden & Trekking. Fazit zur Reisezeit:

Wer den Touristenmassen sowie der sommerlichen Schwüle und dem winterlichen Regen entgehen will, der reist am besten in den angenehmen Übergangsjahreszeiten Frühling und Herbst.

Wanden & Trekking. Kosten

Ein Flug von Deutschland nach Hawaii und zurück kostet ab ca. 800 €. Da Hawaii aber oft mit dem nordamerikanischen Festland kombiniert wird, hier noch weitere Varianten. Dabei bietet sich vielleicht ein Besuch im Südwesten der USA an, wo eine besonders hohe Dichte von eindrucksvollen Nationalparks zu finden ist. Ein Gabelflug Frankfurt - Las Vegas, San Francisco - Honolulu, Honolulu - Frankfurt kostet ab etwa 900 € (2023). Frankfurt - Las Vegas - Honolulu - Frankfurt kostet ab etwa 950 € (2013).

Ein Mietwagen kostet für 10 Tage ab etwa 650 € (2023), wenn man ihn von Deutschland aus bucht. Ein gutes Vergleichsportal findest Du unter > Mietwagen-Check.

Das Übernachten ist vergleichsweise teuer. Für ein Doppelzimmer zahlt man nur selten weniger als ca. 200 € /Nacht, auch wenn man es im Voraus und z.B. über ein Onlineportal wie > Booking bucht. Vor Ort kann sich die Zimmersuche oft etwas schwierig gestalten und eher noch teurer werden.