Spanien: Stadt und Region Valencia
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Ausflüge und Wanderwege in und um Valencia.

Allgemeines & Spezielles Spanien

ValenciaSpanien bietet für Wanderfreunde ein reichhaltiges Angebot. Schwerpunkte hierbei sind der Jakobsweg, die Pyrenäen, Andalusien, Kastilien, aber auch die Kanarischen Inseln. Während der Jakobsweg seit Jahrhunderten frequentiert wird und eine entsprechende literarische Würdigung existiert, möchten wir uns heute mit dem Großraum Valencia, einem der wniger bekannten Gebiete, befassen.

Aber zuvor noch ein paar Worte über verschieden Wanderrouten Spaniens. Egal, ob die Nordküste von San Sebastian über Bilbao und Gijon nach Santiago de Compostella erkundet werden soll oder der Pilgerweg über Pamplona, Burgos und Leon im Landesinneren zum Ziel führt, immer profitieren die Wanderer vom guten Klima, das fast das ganze Jahr vorhanden ist. Die Routen können so geplant werden, dass sowohl fast untrainierte Menschen als auch gut trainierte Sportler auf ihre Kosten kommen. Auch quer durchs Land vom Süden in Sevilla kommend, über Merida und Salamanca nach Santiago gibt es eine Route. Natürlich sind Wanderurlauber auch auf den spanischen Inseln zum einen stets willkommen und zum anderen gut versorgt mit Routen, die je nach Leistungsstand gewählt werden können.

Stellvertretend für viele Möglichkeiten möchten wir hier die Trockensteinroute erwähnen, oder den Naturpark Albufera, welcher ca. 13 km Rundweg aufweist, in 3-4 Stunden Gehzeit zu bewältigen ist und als leichte Route gilt. Beide Touren können auf Mallorca gegangen werden. Nähere Informationen gibt es unter Wandern in Spanien bei Spain.info. Dazu können eine Menge nützlicher Tipps in Erfahrung gebracht werden, was die Ausrüstung, Sehenswürdigkeiten oder örtliche Wetterbedingungen betrifft. Erfahrene Wanderer haben das Wissen der einheimischen Bevölkerung schon immer hoch geschätzt.

(Bild von pixabay.com)

Sehenswürdigkeiten und Ausflüge in Valencia

PaellaDie Stadt Valencia ist immerhin, nach Madrid und Barcelona, mit ca. 800.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Spaniens und Hauptstadt der gleichnamigen Autonomen Region. Im Osten der iberischen Halbinsel gelegen, vereint das an der Mittelmeer-Küste liegende Valencia Tradition und Moderne und ist beispielsweise 2007 als Austragungsort der größten Segel-Regatta der Welt, des America's Cup, in den Fokus gerückt. Wer sich einen Einblick in regionale Gegebenheiten und Sehenswürdigkeiten der Stadt verschaffen will, sollte sich auf dem offiziellen Tourismus-Portal Visit Valencia informieren.

Ganz gleich, ob das historische Stadtzentrum erkundet werden soll oder man sich mit der Seidenbörse beschäftigen möchte, wie es die ARD-Sendereihe Schätze der Welt tat: Valencia hat, nicht zuletzt durch 2.000 Jahre Geschichte und vielfältige, mediterrane Kulinarik, für jeden etwas zu bieten. Am Bekanntesten sind die spanischen Tapas, welche am Zentralmarkt verköstigt werden können. Dazu bietet der Mercat Central, geöffnet werktags von 7:30 bis 15 Uhr, ein reichhaltiges Angebot an Obst und Gemüse, Gewürzen, spanischem Schinken, Käse und Oliven. Auch eine Weinprobe sollte hier möglich sein.

Die Stadt der Künste und Wissenschaften ist ein Beispiel moderner Architektur, wo man auch das Aquarium "Oceanografic" besuchen kann. Es ist das größte Aquarium in Europa und einer der Belege, dass Valencia nicht nur Geschichte und historische Bauten zu bieten hat.

Besucher können quasi im Schnelldurchlauf Valencia in drei Tagen erkunden oder sich darauf einlassen, interessante Bauwerke aus mehreren Jahrhunderten, Museen, Kirchen und Kathedralen näher kennen zu lernen und dort länger zu verweilen. Eventuell bietet sich dem einen oder anderen die Möglichkeit, in einem der Restaurants oder einer Tapas-Bar nähere Kontakte zu knüpfen. Stadt und Umland bieten Besichtigungsmöglichkeiten für mehrere ausgefüllte Wochen. Wer vor Ort Informationen zu der Stadt, den Sehenswürdigkeiten oder dem öffentlichen Verkehr braucht, kann sich an einer von  Valencias Tourismus-Infos beraten lassen.

Der Albufera Park in Valencia

MuschelnDie Region Valencia versorgt ganz Europa mit Zitrusfrüchten und ist die ursprüngliche Heimat der Paella. Weil die spanische Küche aber durchaus ihre regionalen Eigenheiten hat, wird das traditionelle Reisgericht heute als Paella Valenciana bezeichnet. Die Basis der Paella ist der Reis, welcher durch Hinzufügen von Safran seine gelbliche Farbe erhält. In Spanien geht der Reisanbau auf das kulturelle Erbe der Mauren zurück und ist bis ins 8. Jahrhundert zurückzuführen.

Eines der bedeutendsten Reisanbaugebiete befindet sich in der Albufera, südlich der Metropole gelegen. Dort befindet sich der Albufera Park Valencia, dessen Besuch durchaus zu empfehlen ist. Sie können dieses lohnenswerte Ziel individuell und relativ zügig mit einem Bus der Linie 25 erreichen, da es nur ca. 10 km südlich von Valencia liegt. Dort angekommen, besteht die Auswahl, verschieden wilde Strände, Wälder und die Reisfelder zu erkunden oder auf dem größten See Spaniens eine Bootstour zu unternehmen. Auch zum Wandern und Radeln ist der Albufera-Park ideal.

Der Naturpark ist mit einer Fläche von ca. 21.000 Hektar eines der wichtigsten Feuchtgebiete Spaniens und wurde zum Vogelschutzgebiet erklärt. Hier überwintern unter anderen der Haubentaucher, Schwarzhalstaucher und Goldregenpfeifer. Der See ist etwa 6 Kilometer breit und beherbergt sechs kleine Inseln. Landschaftliche Vielfalt ist durch die geringe Entfernung des Sees zum Meer garantiert, die nur ca. einen Kilometer beträgt. Dieses Gebiet wird Dehesa del Saler genannt.

Alternativ zu einer Wanderung kann auch eine Fahrradtour durch den Park unternommen werden. Auf alle Fälle gehört die Paella Valenciana als Abrundung eines solchen Ausfluges dazu. Auch eines der landestypischen Aalgerichte kann probiert werden, natürlich mit passendem Wein.

Literatur: Führer, Karten ...

Wanderführer, Karten und Reiseführer zu Spanien siehe > Spanien - Valencia