Wandern und Outdoor in Irland
Wandern

Wandern, Trekking, Radfahren, Kanutouren, Hausboot ... u.a. der attraktive Dingle Way.

Papageientaucher

Auf dieser Seite:

Auf separaten Seiten:

Wandern zum Seitenanfang

Allgemeines und Spezielles zu Irland

Im Landesinneren der Insel finden sich überwiegend Ebenen, die von hügeligen Gebieten eingeschlossen sind. Der Shannon, der von Norden nach Süden verläuft, ist mit etwa 370 km der längste Fluss der Insel. In den Ebenen liegen zahlreiche Seen, welche die Landschaft prägen. Lough Corrib ist der größte See Irlands und nach Lough Neagh der zu Nordirland gehört, der zweitgrößte der irischen Insel.

Der höchste Berg ist mit 1.041 m der Carrauntoohil. Er liegt im Südwesten der Insel in den Macgillicuddy's Reeks. Über das Land verteilt gibt es eine Reihe von Nationalparks.

Auf die Frage "Wohin soll ich in Irland reisen?" antwortet die Seite, auf der ich die > verschiedenen Regionen Irlands kurz vorstelle.

Wandern & Trekking Irland

Irland, die sagenumwobene grüne Insel, bietet verschiedenartigste Regionen, die sich für einen Wanderurlaub hervorragend eignen: die einsamen Hügel der Wicklow Mountains liegen südlich von Dublin. Die gebirgigen Halbinseln im Südwesten, in den Grafschaften Kerry und Cork, ziehen ebenfalls viele Wanderer an.

Ein weiteres Highlight setzen die endlose Küste mit ihren tollen Sandstränden und steilen Klippen. Sehr attraktiv sind auch die zerfurchten Berge in Connemara und die Karstlandschaft des Burren im Westen sowie die weiten Hochmoore und die malerischen Regionen an den großen Flüssen.

In Nordirland sind es vor allem die Mourne Mountains und die Sperrin Mountains, die zum Wandern einladen.

Dingle Way, Irland

Eingebettet in die naturnahen Landschaften finden sich alte Spuren von Kelten und Wikingern. Etwas jünger sind die Ruinen mittelalterlicher Burgen und Klöster. Verfallene Cottages und verwaiste Orte zeugen von Hungersnöten, die viele Iren zur Auswanderung zwangen. In Kontrast dazu stehen prächtige Herrenhäuser in gepflegten Gärten auf großen Landgütern, ein Relikt der englischen Herrschaft.

Wanden & Trekking. Fernwanderwege

The Dingle Way siehe > Dingle Way

Ulster Way , 960 km (600 mi) - verläuft größtenteils in Nordirland, teilweise auch in Irland

Wandern zum Seitenanfang

The Dingle Way

Diese klassische Trekkingtour führt in meist 8 Tagen und mit 190 km über die traumhafte Dingle-Halbinsel im Westen Irlands. Das Meer ist nie weit weg und die Landschaft ist sehr abwechslungsreich.

Details zu dieser Fernwanderung findest Du auf der Extraseite > Dingle-Way

Wandern zum Seitenanfang

Wicklow Mountains

Die Wicklow Mountains sind ein attraktiver Höhenzug im Südosten und Osten Irlands. Sie streichen in Nord-Süd Richtung, angefangen direkt im Süden Dublins über die Grafschaft Wicklow bis zur Grafschaft Wexford.

Besonders das Glendalough-Valley im Wicklow Mountains National Park ist landschaftlich sehr schön. Hier liegen mehrere Seen, und die Umgebung ist recht bergig. Es gibt für irische Verhältnisse viel Wald. Auch das hier liegende Glendalough-Kloster ist einen Besuch wert. Das Glendalough-Tal kann man gut mit der Besteigung des Mullacor (657 m) auf einer fünfstündigen Wanderung verbinden.

Wicklow Mountains

Am Wochenende sind die Wanderrouten vergleichsweise stark frequentiert, da die Hauptstadt Dublin nur knapp nördlich der Wicklow-Mountains liegt.

Visitwicklow.ie (Wicklow County Tourism)

Wandern zum Seitenanfang

Links Wandern und Trekking

Hier findest Du ein paar hilfreiche Links zum Wandern und Trekking in Irland. Zum Teil sind die auf deutsch, zum Teil aber auch auf englisch.

Wandern zum Seitenanfang

Radfahren - Mountainbike Irland

Radtouren in Irland sind ein Klassiker. Schon seit Jahrzehnten nutzen Radler die gute Bed& Breakfast-Infrastruktur, die schönen Zeltplätze und die attraktive, hügelige Landschaft zum Fahrradfahren. Viele kleine Straßen sind wenig befahren.

Um möglichst flexibel zu sein, würde ich mich mit einem Mountainbike oder einem stabilen Trekkingrad auf die Irlandreise begeben. Wichtig ist eine gute Regenausrüstung, um die berüchtigten Schauer trocken zu überstehen. Danach scheint dann glücklicherweise oft schnell wieder die Sonne.

Wandern zum Seitenanfang

Kanu Irland: Paddeln mit Kajak / Kanadier

Irland ist auch ein Kanu-Land. Anders als z.B. auf den Seenplatten Schwedens paddelt man aber nicht durch abgelegene Wildnis, sondern häufig durch liebliches Kulturland. So kann man abends auch im nächstgelegenen Pub einkehren und flotte Fiedelmusik, merkwürdige Biersorten und irische Lebensart genießen.

Irland

Wandern zum Seitenanfang

Hausboot Irland

Hausbooturlaub: Für alle, die naturnahen Urlaub an und auf dem Wasser machen möchten, sind Ferien auf dem Hausboot genau das Richtige. Urlaub auf dem Hausboot bietet viele Vorteile: Man erlebt Natur und Landschaft aus einem ganz neuen Blickwinkel und die Ruhe auf dem Wasser lässt jeden Alltagsstress vergessen. Außerdem können viele Reviere auch ohne speziellen Führerschein bereist werden und der große Abwechslungsreichtum macht diese Form der Ferien ideal für Familien.

Die Handhabung eines Hausbootes ist relativ einfach. Nach einer kurzen Einführung und Probefahrt darf man das Boot steuern. Der Motor ist gedrosselt und erlaubt eine maximale Geschwindigkeit von etwa 10 km/h. Gegen Beschädigungen ist das Hausboot rundherum mit Gummistoßleisten und Fendern ausgestattet. Bei technischen Problemen wird von der Charterbasis ein Pannendienst geschickt.

Die Fahrtstrecke kann sich der Urlauber anhand spezieller Wasserkarten selbst aussuchen. Je nach gewählter Strecke müssen während der Fahrt Schleusen und Hebebrücken bedient werden. Anlegen kann man, wo es nicht verboten ist und man niemanden behindert. Die Nacht kann man im Hafen oder auch in freier Natur verbringen, bei Einbruch der Dunkelheit muss das Boot aber festgemacht werden.

Irland

Der Shannon ist ein seenartig erweiterter Fluss, der Irland von Norden nach Süden durchquert. Durch einige mit ihm verbundene Wasserwege ergibt sich ein interessantes Hausbootrevier. Man erreicht z. B. die Städte Dublin, Tullamore und Clonmacnoise.

Der Lough Erne liegt eigentlich in Nordirland und ist Teil des UK. Durch einen wiederhergestellten Verbindungskanal mit dem Shannon (Shannon-Erne-Kanal) ergibt sich ein länderübergreifendes Hausbootrevier. Man erreicht darüber z. B. die Städte Enniskillen, Boyle und Carrick-on-Shannon.

Wanden & Trekking. Vermietung von Hausbooten in Irland

Wandern zum Seitenanfang

Literatur: Bücher, Führer & Karten Irland

Wanden & Trekking. Bücher/Führer Wandern

Rother Wanderführer Irland.

Mit der sechsten Auflage des Rother Wanderführer Irland aus dem Jahr 2018 verbessert sich der Inhalt Im Vergleich zu seinen Vorgängermodellen deutlich. Die Autorin Birgit Eder stellt hier 67 statt 50 Touren vor.

16 dieser Wandervorschläge liegen in Nordirland, einer Region, die in älteren Ausgaben dieses Rother Wanderführers nicht erfasst war. Auch die Auswahl der Wanderungen in der Republik Irland hat sich geändert und ist meiner Meinung nach noch einmal deutlich attraktiver geworden. Die Wanderklassiker sind hier enthalten, aber es werden auch viele "Geheimtipps" vorgeschlagen, die noch nicht jeder kennt.

Je nach Attraktivität der Wanderregionen konzentrieren sich die Wanderrouten. Auf der felsigen Halbinsel im Südwesten, in Connemara und Mayo im Westen sowie im Norden findet der Leser die meisten Touren. Auch südlich von Belfast und südlich von Dublin wird der Outdoorfreund fündig, wenn er z.B. seinen Stadturlaub mit ein paar Wanderausflügen kombinieren will.

Die Ansprüche der Tourenvorschläge an den Wanderer sind meist moderat. Nur 7 Touren liegen im technisch schwierigen Bereich. 39 Touren sind mittelschwer und 21 Wanderungen sind als leicht eingestuft. In den Anforderungskategorien spiegelt sich die Wegbeschaffenheit und das benötigte Orientierungsvermögen wider.

Die Längen der Touren liegen breit gestreut zwischen 1:10 und 9:00 Stunden. Sehr hilfreich ist es, dass die Informationen zu Anspruch und Länge der Wanderungen schon im Inhaltsverzeichnis zu erkennen sind. So kann der Leser sich schnell eine passende Auswahl für die eigenen Wanderwünsche zusammenstellen. Weiter erleichtert wird die Auswahl durch die Markierung der 10 Lieblingswanderungen der Autorin. Gerade wenn man in Irland keinen langen Wanderurlaub plant, sondern nur hin und wieder mal eine Wanderung unternehmen will, ist diese Top-Ten-Auswahl sehr hilfreich.

Alle Wanderbeschreibungen verfügen über einen speziellen Infoblock, in dem die Tourdaten wie Höhenunterschiede, Ausgangspunkt, Einkehrtipps, Unterkunft oder Kartenempfehlungen zu finden sind. Hier wird auch noch einmal genauer auf die Anforderungen an den Wanderer eingegangen, z.b. wird hier erwähnt, ob der Weg besonders felsig oder sumpfig daher kommt, gut markiert ist oder einen guten Orientierungssinn erfordert.

Eine kleine Wanderkarte ist bei jeder Wegbeschreibung eingefügt sowie ein Höhenprofil, in das auch Kilometrierung und Gehzeit auf einer Strecken- und Zeitleiste eingetragen sind. Schöne, motivierende Fotos ergänzen den Text. Außerdem können bei der aktuellen Version des Rother Wanderführer Irland die GPS-Tracks von der Verlagswebseite heruntergeladen werden.

Fazit: Wer einen deutschsprachigen Wanderführer für Irland sucht, wird hier bestens bedient. Übrigens gibt es den Führer auch als E-Book oder als E-Guide in der Rother Touren App.

Atlantikküste

Diese Besprechung bezieht sich auf frühere Ausgaben des selben Führers:

Rother Wanderführer Irland (Ausgaben vor 2018). 160 Seiten mit 79 Fotos und 50 kleinen Karten im Maßstab zwischen 1:20.000 und 1:100.000 sowie 2 Übersichtskarten im Maßstab 1:2.500.000 und 1:4.000.000. Preis € 12,90. Der Führer enthält 50 Touren, von der einfachen Küstenwanderung auf guten Wegen bis zur ausgedehnten Tagestour in weglosen Berggebieten. Aus dem Netz von Fernwanderwegen, Feldwegen und einsamen Fußpfaden, das die Insel überzieht, wurde eine attraktive Auswahl getroffen. Die Tourenvorschläge bieten dem Wanderer zudem die Möglichkeit, den Zeugnissen der wechselvollen Geschichte Irlands zu folgen. Tipps zu Sehenswürdigkeiten sowie ausführliche Informationen zu Gehzeiten, Anfahrt, Einkehr- und Unterkunftsmöglichkeiten ergänzen die Tourenbeschreibung. Kleine Karten mit Routeneintrag erleichtern die Orientierung. (Die Rezension bezieht sich auf eine ältere Ausgabe, in der neueren sind 67 Touren und es gibt GPS-Tracks zum Download.

DUMONT aktiv Wandern in Irland: 35 Touren, exakte Karten, Höhenprofile  

Irland. Die schönsten Trekking-Touren

Irland: Kerry Way - Der Weg ist das Ziel. Conrad Stein Verlag.  

Irland: Dingel Way - Diana Steinhagen - Conrad Stein Verlag

Wandern & Erleben, Irland. Bruckmann. 

Wanden & Trekking. Bücher/Führer Radfahren

Das Irland RadReiseBuch: Ein Fahrrad-Tourenführer. 4000 km Streckennetz, exakte Höhenprofile, Serviceteil mit Tipps und Adressen  

Irland per Rad. Illustriert mit Etappenkarten. CYKLOS Fahrrad-Reiseführer.

Wanden & Trekking. Bücher/Führer Paddeln und Hausboot Irland

DKV-Auslandführer Grossbritannien und Irland

Irland: Shannon-Erne. Hausboot. Conrad Stein Verlag.  

Hausbootfahren - Basiswissen für draußen (Katharina Engel): 121 Seiten, 40 farbige Abbildungen, 20 farbige Kartenskizzen, 13 farbige Illustrationen. Man hält hier einen umfangreichen Ratgeber mit Tipps zur Vorbereitung und Durchführung einer Hausbootreise sowie zu beliebten Bootsrevieren in Europa in der Hand. Katharina Engel, die selbst regelmäßig mit dem Segel- oder Motorboot unterwegs ist, hat in ihrem OutdoorHandbuch alles Wissenswerte für Reisen mit dem Hausboot zusammengestellt.

Neben grundlegenden Informationen zur Handhabung des Bootes gibt sie Tipps zur Bootswahl und Reiseplanung. Ausführlich werden zudem zahlreiche Reviere in Irland, Deutschland, Belgien, den Niederlanden und vielen weiteren europäischen Ländern vorgestellt. Für besondere Übersichtlichkeit sorgen hier Angaben zu Schwierigkeitsgrad, der Notwendigkeit eines Führerscheins und zusätzliche Hinweise zu Angel- und Bademöglichkeiten. Vor allem für Neulinge bietet das Buch aus dem Conrad Stein Verlag nützliches Rundumwissen, mit dem jede Hausboottour zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Wanden & Trekking. Reiseführer

Michael Müller Reiseführer Irland: Guter allgemeiner Reiseführer mit interessanten Informationen zu Land und Leuten sowie vielen praktischen Tipps.

Wer als Individual-Traveller nach Irland reist, der braucht jede Menge Infos, damit die Reise zum Erfolg wird. Das beste deutschsprachige Paket für dieses Bedürfnis ist der Reiseführer Irland aus dem Michael Müller Verlag.

Auf über 800 Seiten bekommt der Leser hier eine enorme Informationsdichte geliefert. Trotzdem bleibt noch Platz für schöne, motivierende Fotos, die die Schönheit und den eigenen Charakter des Landes zeigen.

Gleich, wenn man das dicke Buch aufschlägt, begegnet dem Reisenden in spe die Übersichtskarte der gesamten irischen Insel. Auch daraus geht schon hervor, dass hier nicht nur die Republik Irland, sondern ebenso Nordirland vorgestellt wird.

Auf der ersten Seite gibt es schon einmal ein kurzes Inhaltsverzeichnis, auf der sich die Regionen kurz ankündigen, die dann über Griffmarken am Buchrand schneller zu finden sind, als über die Seitenzahlen. Natürlich gibt es auch noch ein ausführliches Inhaltsverzeichnis.

Am Anfang dieser Irland-Bibel stehen die Hintergrundinformationen zu Land und Leuten. Ca. 45 Seiten beschäftigen sich mit Natur und Umwelt, Mensch und Gesellschaft sowie der Geschichte Irlands. Anschließend folgen die praktischen Informationen, die das ganze Land betreffen: Anreise und Einreise, das Reisen in Irland selbst, Übernachtungsmöglichkeiten, Einkehrmöglichkeiten sowie mögliche sportliche Betätigungsfelder für den Reisenden. Dieser Teil umfasst etwa 35 Seiten.

Atlantikküste

Die reisepraktischen Hinweise sind damit aber noch nicht beendet. Weitere zehn Seiten listen häufig gefragte Daten alphabetisch auf. Dabei geht es von der ärztlichen Versorgung über Maße und Gewichte bis zu den Zollbestimmungen.

Ab Seite 114 knöpft der Autor sich nun die konkreten Orte und Regionen vor. Ein erster großer Teil beschäftigt sich mit der Hauptstadt Dublin auf ca. 155 Seiten. Anschließend geht es in alle Himmelsrichtungen: der Osten, der Südosten, der Südwesten, der Westen, der Nordwesten, die Midlands sowie Nordirland.

Zu jedem Ort und zu jeder Region findet man hier die Informationen, die man für die Organisation der Reise braucht. Außerdem viele Freizeitmöglichkeiten, wissenswerte Hintergrundinfos oder Adressen für den Notfall. Besonders gefallen mir die Übernachtungs- und Gastronomie Tipps. Hier bekommt der Leser nicht nur eine Auflistung, sondern die persönlichen Eindrücke und Erlebnisse des Autors in wenigen Sätzen mitgeliefert.

Der Irland-Reiseführer schließt mit einem umfangreichen Register, das sowohl Orte, als auch Themen auflistet. Über die Seitenzahlen findet man dann schnell das Gesuchte.

Ein weiteres Gadget, dass diesen Reiseführer von vielen anderen unterscheidet, ist die mitgelieferte Irland-Karte im Maßstab 1:750.000. Sie ist aus dem hinteren Buchdeckel zu entnehmen und kann separat benutzt werden. Für Wanderungen ist die natürlich zu grob, aber als Straßenkarte und zur Orientierung im Land sehr gut geeignet.

Fazit: Der Leser bekommt mit diesem Buch ein dickes Paket an Informationen über das Reiseland Irland. Zusammen mit der beigelegten Karte ist das eigentlich schon alles, was man für die Planung, Organisation und Durchführung einer Irland Reise als Individualreisender braucht.

Lonely Planet Reiseführer Irland: Deutsche Ausgabe

Wanden & Trekking. Karten

Wanderkarten Irland: Ordnance Survey, 1:50:000. Wasserfest, reißfest. zum Beispiel die Blätter ...

Irland-Atlas mit thematischen Karten

Wanden & Trekking. Hintergrundwissen

Oh, diese Iren! aus der Reihe "Nachbarschaften" (Conrad Stein Verlag) von Ulrike Katrin Peters und Karsten-Thilo Raab. 63 Seiten, 20 Abbildungen.

Kurioses von der Grünen Insel: Ein neues Buch porträtiert die Iren. Sie haben rote Haare, glauben an Kobolde und trinken gerne dunkles Bier, besonders am St. Patrick’s Day - das sind wohl die gängigsten Klischees, die es über die Iren gibt. Dass es über das Inselvölkchen am Rande Europas aber natürlich noch viel mehr zu sagen und zu wissen gibt, beweisen Ulrike Katrin Peters und Karsten-Thilo Raab in ihrem neuen Buch „Oh, diese Iren!“.

Das Autorenpaar hat die Grüne Insel selbst unzählige Male bereist und die Menschen und ihre Eigenarten dabei gut kennengelernt. Ihre Erfahrungen geben die beiden jetzt an ihre Leser weiter: In ihrem Buch gibt es viel Interessantes, Kurioses, Unterhaltsames und Wissenswertes über die Iren und ihre Lebensgewohnheiten zu entdecken.

Da geht es zum Beispiel um Trinkgelüste und Lieblingsspeisen, um junge Männer, die versuchen, ihre Manneskraft zu steigern, indem sie rund um die Viagrafabrik im Süden der Insel spazieren gehen, und um Menschen, die ihre Redekünste verbessern wollen, indem sie einen Stein küssen.

Auch Themen wie die Furcht vor kinder-stehlenden Feen, das beliebte Frauen-Weihnachten oder die Notdurftverrichtungsnot an den wenigen Autobahnen des Landes werden aufgenommen und liebevoll auf die Schippe genommen.

Mit viel Humor, manchmal spitzzüngig, aber nie bösartig beschreiben die Autoren, wie die Iren wirklich sind. Entstanden ist ein lebendiges Porträt des kleinen Inselvolkes und seiner Spleens, das nicht nur Irland-Fans so manches Schmunzeln entlocken wird.

Irland

Rolf Breuer: Irland: Eine Einführung in seine Geschichte, Literatur und Kultur. Fink, München 2007.

Michael Richter: Irland im Mittelalter. Kultur und Geschichte. Münster 2003.

Wanden & Trekking. Spannendes und Entspannendes

Adrian McKinty: Ein letzter Job. Kriminalroman (suhrkamp taschenbuch). Ein gnadenloser Killer jagt die Exfrau eines mächtigen Unternehmers und einen wortgewandten Gangster durch Irland. Killian ist ein Spezialist darin, Menschen zu finden, die nicht gefunden werden wollen. Richard Coulter, Besitzer einer Fluglinie mit Beziehungen zu den höchsten politischen Kreisen Irlands, bietet ihm eine halbe Million Pfund, wenn er seine Exfrau Rachel und die beiden Töchter zu ihm zurückbringt. Killian wittert den Job seines Lebens, doch er stellt bald fest, daß es um mehr als eine Familienangelegenheit geht. Er muss sich entscheiden, auf wessen Seite er steht ... Ein spannender Krimi, der in Nordirland spielt. Nebenbei bezieht der Autor viele landestypische Themen mit in die Handlung ein, bei denen man Lust bekommt, weiter zu recherchieren. Neben Erwartetem wie dem Nordirlandkonflikt bezieht sich die Story z. B. auch auf das Leben und die Kultur der Pavee, der irischen Zigeuner. Eine gute Einstimmung auf eine Nordirlandreise. Das große Format und die schöne Aufmachung macht das Buch auch in der Taschenbuchausgabe als Geschenk geeignet.

Früher Schnee: Ein Irland-Krimi In den tiefverschneiten Dublin Mountains wird der berühmte Bildhauer Aidan Flynn tot aufgefunden - erschlagen in seinem Atelier. Bei ihren Ermittlungen in dem kleinen Bergdorf stoßen die deutsch-irische Kommissarin Julia O'Sullivan und ihr Assistent Luke auf eine Mauer des Schweigens ...

Die irische Meerjungfrau: Ein Fin O'Malley Krimi Für Detective Sergeant Fin O'Malley kommt's gerade knüppeldick. Frau und Tochter lassen ihn sitzen und sein Chef schiebt ihn aufs Abstellgleis. Er soll in einem gottverlassenen Nest irgendwo an der nordwestlichen Küste Irlands einen Verdächtigen aufspüren, der schon zehn Jahre tot ist. Hier haben einige Leichen im Keller und erstmal beißt Fin mit seinen Fragen auf Granit. Besonders bei Charlotte Quinn, die Kirchenfresken repariert und in einem einsamen Leuchtturm wohnt. Spannend, mit viel Humor und irischer Lebensart versetzt, erzählt Carolin Römer in ihrem Krimierstling eine Story, wie sie nur in Irland spielen kann. Hier tauchen ehemalige Piraten auf, atheistische Pfarrer, untergetauchte IRA-Leute, trinkfeste Großmütter, unsichtbare Kobolde, verschwundene Rennpferde und eine geheimnisvolle Meerjungfrau ...  

Borderlands: Ein Inspektor-Devlin-Roman. Es ist tiefster Winter, als die Leiche der kaum fünfzehnjährigen Angela Cashell an der Tyrone-Donegal-Grenze gefunden wird, auf einem Gebiet zwischen Nord- und Südirland, das alle nur Borderlands nennen. Der schweigsame, auf den ersten Blick fast zu nette Garda-Inspektor Benedict Devlin leitet die Ermittlungen. Einzige Spuren sind ein wertvoller goldener Ring am Finger des Mädchens - dessen Familie von der Stütze lebt - und eine alte Fotografie. Während die Garda nach Angelas Mörder sucht, hat ihr Vater seine eigenen Vorstellungen, wer Angela auf dem Gewissen hat - und wie man sie rächt. Das Zigeunerlager am Stadtrand geht in Flammen auf. Kurz darauf wird noch ein Teenager getötet. Und Devlin findet einen Hinweis, der zu einem Kollegen zu führen scheint ...

Wandern zum Seitenanfang

Links

Wanden & Trekking. Hilfreiche Links

Mietwagen-Vergleich bei Mietwagen-Check

Länderinformationen des Auswärtigen Amtes zu Irland

Daten zu den irischen Botschaften in Berlin, Wien und Bern

Irland.net: ... das Forum für Freunde der grünen Insel

Irland