England: Wandern ...
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


... Trekking, Radfahren, Kanutouren, Hausboot-Urlaub und andere Outdoor-Erlebnisse auf der grünen Insel.

 

Wandern zum SeitenanfangAllgemeines & Spezielles

England ist mehr als grüne Wiesen mit Schlössern drauf. Zum Wandern bieten verschiedene Gebirgszüge, der Lake District und die zerklüfteten Küsten Englands hervorragende Möglichkeiten.

Besonders beliebt ist in den letzten Jahren Cornwall geworden. Ob das mit Rosamunde Pilcher zu tun hat? Wie dem auch sei, das ist eine sehr schöne Wandergegend für Leute, die spektakuläre Wanderungen am Meer lieben.

Der Lake District ist eine andere beliebte Wanderregion. Hier sollte man aber die Hochsaison meiden, dann sind hier viele Einheimische auf Schusters Rappen, mir dem Rad oder dem Auto unterwegs.

Haben die Engländer nicht sogar das moderne Wandern erfunden? Na ja, auf jeden Fall geht neben dem Fußball auch das Bergsteigen auf ihr Konto.

Für den Trekker gibt es gleich eine lange Liste von Fernwanderwegen, die das Land erkunden. Viele schön gelegene Campingplätze oder Bed & Breakfast liefern die passenden Unterkunftsmöglichkeiten.

Wandern im Dreieck Links und Tipps England und UK allgemein

Britannien Tourismus-Organisation

Mittlerweile fahren aus Kostengründen immer weniger Reisende mit dem eigenen Auto nach England. Preiswerter ist oft der Flug in Kombination mit einem Mietwagen: Gute Preise und eine sinnvolle Suchmaske bietet Mietwagen-Check.de

Für die Übernachtung in England ist Hotel.de ein gutes Portal.

Wandern zum Seitenanfang Wandern und Trekking

Es gibt zahlreiche Fernwanderwege im Vereinigten Königreich, die die schönsten Landschaften in England, Wales, Schottland und Nordirland erschließen. Man unterscheidet zwischen UK National Trails, die von einer eigenen Organisation, und Wegen, die von anderen formellen und informellen Organisationen gepflegt und betreut werden.

Öffentliches Wegerecht im Vereinigten Königreich

Wandern und Bergsteigen in England: Tourensammlung beim GPS- und Wanderportal Wikiloc

Wandern im Quadrat National Trails in England:

Wandern im Dreieck Cleveland Way

Der 1.436 Quadratkilometer große North York Moors Nationalpark wird von einem der schönsten Wanderwege der britischen Inseln durchkreuzt: dem 1969 eingeweihten Cleveland Way.

Auf einer Länge von 173 Kilometern verbindet dieser hufeisenförmige Fernwanderweg die ungemein abwechslungsreiche Landschaft zwischen Helmsley, Whitby und den Seebädern Scarborough und Filey. Auch ungeübte Wanderer können den gut ausgeschilderten Cleveland Way bequem in neun bis zehn Tagen auf Schusters Rappen bewältigen.

Startpunkt für die grandiose Tour über Stock und Stein durch den Nordosten Englands ist das heitere Marktstädtchen Helmsley, das im 17. Jahrhundert ein blühendes Zentrum der Weberei war. Von Helmsley führt der Weg zu einem der ersten ganz großen Highlights entlang des Cleveland Ways: Rievaulx Abbey.

Zu den weiteren Stationen gehören unter anderem das beschauliche Dörfchen Kilburn mit seinem weithin sichtbaren weißen Pferd, das in die üppig grünen Hügel eingeschnitten ist, der mehr als 10.000 Jah re alte Gormire Lake, das einstige Schmuggler-Nest Saltburn-by-the-sea, Whitby mit den imposanten Ruinen der gleichnamigen Abtei, die wild-romantische Robin Hood's Bay, Burniston Wyke mit seinen Dinosaurier-Spuren im Sandstein, das viktorianische See- und Thermalbad Scarborough und der pittoreske Badeort Filey.

Cleveland Way bei Wikipedia

Cleveland Way: Der Weg ist das Ziel. Der handliche Wanderführer aus dem Conrad Stein Verlag gibt alle Informationen, die man braucht - ohne dass man einen dicken Reiseführer schleppen muss.

Wandern im Dreieck Weitere National Trails in England:

Wandern im Dreieck weitere Fernwanderwege:

  • Cambrian Way , ca. 440 km von Cardiff nach Conwy
  • Cape Wrath Trail, etwa 300 km von Fort William nach Cape Wrath. Die Route ist nicht markiert.
  • Celtic Way, 1160 km von Wales über Stonehenge nach Cornwall, der längste Weitwanderweg des Vereinigten Königreiches
  • Cistercian Way, 1050 km Rundwanderweg, welcher alle walisischen Zisterzienserklöster tangiert
  • Coast to Coast Walk, 310 km von St. Bees nach Robin Hood's Bay
  • Greater Ridgeway, 585 km Kombination aus mehreren Wegen, von Lyme Regis nach Hunstanton
  • Hardy Way, 340 km von Hardy's Cottage nach Stinsford, Rundwanderweg mit einer Unterbrechung von einer Meile
  • Land's End Trail, 480 km von Avebury nach Land's End
  • Macmillan Way, 465 km von Abbotsbury nach Boston
  • Marches Way, 320 km von Chester nach Cardiff durch die Welsh Marches
  • Midshires Way, 365 km von Princes Risborough nach Stockport
  • Monarch's Way, 985 km von Worcester nach Shoreham-by-Sea
  • Sabrina Way, 325 km von Hartington nach Great Barrington
  • Severn Way, 360 km von Plynlimon nach Bristol
  • Six Shires Circuit, 330 km quert Bedfordshire, Cambridgeshire, Lincolnshire, Buckinghamshire, Northamptonshire und Rutland
  • Trans Pennine Trail, 333 km von Southport nach Hornsea

Wandern im Dreieck Links

National Trails: Die offizielle Seite zu den Nationalen Fernwanderwegen.

ldwa.org.uk: Organisation der Langstreckenwanderer in England

ramblers.org.uk: Die Homepage der Wander-Organisation "Ramblers' Association"

Wandern im Dreieck Empfehlungen für Wanderführer

... siehe > Literatur

Wandern im Quadrat Lokale Wanderreiseveranstalter und Agenturen:

Hillwalk Tours offers self-guided walking holidays in Ireland, Scotland and England.

Wandern zum SeitenanfangWandern in Cornwall & Devon

WandernWandern im Quadrat Cornwall & Devon

Traumhafte Meeresküste, saftiggrünes Hügelland, gewundene Landstraßen. Dem Wanderer und Naturfreund tut sich ein kleines Paradies auf.

Die abwechslungsreiche Landschaft ist nicht überall so lieblich, wie man annimmt. Ein exzellenter Küstenpfad umrundet den Südwesten Großbritanniens auf über 1000 km Länge. Er erschließt weite Buchten mit schroffen Steilklippen, wilde Schluchten mit subtropischer Vegetation und einsame Sandstrände mit smaragdgrünem Wasser. Einem Badestopp während einer schweißtreibenden Tour steht also nichts im Wege.

Das hügelige Hinterland durchzieht ein dichtes Netz aus Wanderwegen. Wo die charakteristischen Hecken und Feldmauern enden, beginnt das Moorland, braun und verlassen, so weit das Auge reicht.

Bei Nebel herrscht dort eine eigentümliche Stimmung. Die Tors, bizarre Kuppen aus Granit, überragen die Szenerie. Mit ein wenig Fantasie werden Sagengestalten wie die Räubertochter Lorna Doone oder König Artus und seine Ritter der Tafelrunde lebendig.

Auf Schritt und Tritt begegnet man den Zeugen einer prähistorischen Vergangenheit: Steinkreise und Hügelgräber, riesenhafte Menhire und Dolmen, ein geheimnisvoller Lochstein. Verwunschene Friedhöfe umgeben alte Kirchen. Ruinen von Zinnminen erzählen von einer ertragreichen Zeit.

Schnuckelige Fischerdörfer schmiegen sich an die Küste, aufgereiht wie an einer Perlenkette bis nach Land's End, dem westlichsten Zipfel Englands. Bedingt durch den Golfstrom herrschen in Cornwall und Devon milde Temperaturen, die selbst im Winter kaum unter den Gefrierpunkt sinken. Zum Wandern ist jede Jahreszeit geeignet.

Wandern im Quadrat Literaturtipps:

Wandern im Dreieck Wanderführer

Outdoor Regional Cornwall: Schon das Titelbild weckt karibische Assoziationen. Cornwall ist der mediterrane Teil Britanniens und bietet idyllische, klimabegünstigte Gartenlandschaften, Felsküsten und tief eingeschnittene Buchten..

Janina und Markus Meier beschreiben hier 32 attraktive Wanderungen. Die Routen liegen in ganz Cornwall verteilt, konzentrieren sich aber vor allem auf die attraktiven Küstenbereiche. Tagesfüllende Wanderungen sind nicht dabei. Die Touren sind meist relativ kurz - meist um die 10 bis maximal 15 Kilometer. Das entspricht dem Konzept der Reihe, sich auf familienfreundliche Touren zu konzentrieren und solche, die der Mensch auch mit seinem Hund bewandern kann. Dafür sind die Küstenwanderungen hier in Cornwall meist gut geeignet.

Die Wanderbeschreibungen sind im Vergleich zu anderen Führern sehr genau. Es werden viele Hintergrundinfos geliefert und die Autoren weisen auf Sehenswertes am Wegesrand hin.

Der Führer ist übersichtlich aufgebaut. Schon die Übersichtskarte im Buchdeckel lokalisiert die Lage der Wanderungen. Diese sind als Linie und nicht nur als Punkt eingezeichnet. So erkennt man auch auf den ersten Blick ihren Verlauf in der Landschaft, und ob es sich um Rundtouren oder Streckenwanderungen handelt. Die farbliche Markierung weist auf den jeweiligen Schwierigkeitsgrad hin.

Auch das Inhaltsverzeichnis ist sehr übersichtlich. Anspruch, Länge der Tour und für wen Sie geeignet ist kann der planende Wanderer auf den ersten Blick erkennen.

Der einleitende Artikel zu Cornwall allgemein liefert einen schönen Eindruck vom Wandern in der Region. Die sachlichen Informationen werden alphabetisch im Teil Reise-Infos vermittelt.

Schöne Fotos machen Lust auf´s Losmarschieren. Und damit man sich immer bestens orientieren kann, lassen sich die GPS Tracks von der Verlags-Webseite herunterladen.

Rother Wanderführer Cornwall - Devon: Die schönsten Küsten- und Moorwanderungen.  Auf 50 einzigartigen Wandertouren präsentieren die Cornwall-Kenner Sandra Wilke und Christian Gögler eine der abwechslungsreichsten Landschaften Großbritanniens.

Außer der großen Lizard-Runde, die in vier Einzeltouren aufgeteilt ist, sind alle Wanderungen als Halb- oder Tagesausflüge zu bewältigen, mit Gehzeiten von durchschnittlich drei bis vier Stunden. Somit bleibt stets genügend Zeit, um den zahlreichen Tipps der Autoren zu Sehenswürdigkeiten, Museen, Parks und natürlich Einkehrmöglichkeiten nachzugehen.

Cornwall Wandern im Dreieck Reiseführer Individualreisende und Backpacker:

Michael Müller: Cornwall & Devon. Reisehandbuch mit vielen praktischen Tipps  

Michael Müller Südengland: Reisehandbuch mit vielen praktischen Tipps

Wandern im Dreieck Reiseführer für (mehr oder weniger) organisiert Reisende:

DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer Cornwall & Südwestengland

Wandern im Dreieck Straßenkarte:

Touring Map Cornwall 1 : 100 000 (OS Travel Map - Tour Map)

Wandern im Dreieck weitere Empfehlungen

... auch für überregionale Wanderführer siehe > Literatur

Wandern zum SeitenanfangWandern im Lake District

Wandern im Quadrat Lake District

Der Lake District (Seebezirk, geografisch gleichbedeutend mit den Cumbrian Mountains) ist einer von vierzehn Nationalparks des Vereinigten Königreichs. Die eindrucksvolle Seen- und Berglandschaft in der Grafschaft Cumbria im Nordwesten Englands liegt rund 130 km von Manchester entfernt und erstreckt sich über 2172 km². Alle geographischen Punkte über 3000  Fuß (914,4 m) in England liegen im Lake District, ebenso der größte natürliche See Englands, der Windermere. Im Volksmund heißt die Gegend oftmals nur "The Lakes". Berühmt wurde sie im frühen 19. Jahrhundert durch die Gedichte und Literatur William Wordsworths und anderer "Lake Poets". Die bedeutendsten Wirtschaftszweige sind die Schafzucht und der Tourismus.

Zur Beliebtheit der Region trug auch Pictorial Guide to the Lakeland Fells von Alfred Wainwright bei. Diese erstmals in den 1950er Jahren veröffentlichten Reiseführer lieferten Informationen über 214 Gipfel in der Region, mit sorgfältig von Hand gezeichneten Karten und Panoramen sowie mit Geschichten aus der Region. Noch heute werden diese Bücher von vielen Besuchern genutzt, die möglichst alle dieser Wainwrights erklimmen wollen.

Die lokale Wirtschaft ist heute vom Tourismus abhängig. Jährlich besuchen etwa 14 Millionen Touristen die Gegend. Eine negative Auswirkung des Tourismus ist die Erosion des Bodens, verursacht durch den Massenandrang von Wanderern.

Die Dampfschiffe auf dem Windermere sind die zweitbeliebteste kostenpflichtige Touristenattraktion des Vereinigten Königreiches. Auf dem Windermere wurde im Jahr 2000 für Boote eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 11 Knoten (18,5 km/h) eingeführt. Dieser Schritt wird von vielen, unter anderem der Nationalparkbehörde, begrüßt, da damit ein Weg zurück zur ruhigen Natur des Sees beschritten wird, und der See gleichzeitig an Attraktivität für mehr Besucher gewinnt.

Im Jahr 2006 mussten aus Kostengründen einige Touristeninformationszentren geschlossen werden.

Paddler Wandern im Dreieck Links

Lake District National Park Autority

Wanderungen im Lake District

Illustrierter Reiseführer

Fotos aller 71 Berge im Lake District

Wandern im Dreieck Literatur, Führer, Karten

Wandern im Dreieck Wanderführer:

Outdoor Regional Lake District

Rother Wanderführer England Nord: 60 Wanderungen mit Lake District, Yorkshire Dales und Northumberland

Lake District: High Level and Fell Walks

The Lake District: The finest walks in the Lake District National Park

Wandern im Dreieck Karten:

Walker's Map 02 Lake District, 1 : 25 000

A-Z Adventure Atlas Lake District (Southern Fells)

A-Z Lake District Visitors Map

Wandern im Dreieck Weitere Empfehlungen...

... auch für überregionale Wanderführer, siehe > Literatur

Wandern zum SeitenanfangRadfahren & Mountainbike in England

Mountainbiketouren in England (Tourensammlung Wikiloc)

Radfahren in England (Tourensammlung Wikiloc)

Wandern zum SeitenanfangKanu: Paddeln mit Kajak & Kanadier

Wildwasserführer English White Water: The British Canoe Union Guidebook (Bcu Guidebook)

Wandern zum SeitenanfangHausboot England

Für alle, die naturnahen Urlaub an und auf dem Wasser machen möchten, sind Ferien auf dem Hausboot genau das Richtige. Urlaub auf dem Hausboot bietet viele Vorteile: Man erlebt Natur und Landschaft aus einem ganz neuen Blickwinkel und die Ruhe auf dem Wasser lässt jeden Alltagsstress vergessen. Außerdem können viele Reviere auch ohne speziellen Führerschein bereist werden und der große Abwechslungsreichtum macht diese Form der Ferien ideal für Familien. Der Urlauber - oft ohne seemännische Vorkenntnisse - mietet zu diesem Zweck ein Hausboot, das dazu dient, auf Binnengewässern Campingurlaub auf dem Wasser zu verbringen. Das Motorboot ist dabei gleichzeitig Transportmittel und Unterkunft.

Die Handhabung eines Hausbootes ist auch für Laien relativ einfach. Nach einer kurzen Einschulung und Probefahrt bei der Bootsübernahme darf man auch ohne Sportbootführerschein das Boot steuern. Der Motor ist gedrosselt und erlaubt eine maximale Geschwindigkeit von etwa zehn km/h. Gegen Beschädigungen des Bootes beim Betrieb durch ungeübte Personen ist es rundherum mit Gummistoßleisten und Fendern ausgestattet. Bei technischen Problemen wird von der Charterbasis ein Pannendienst zu Hilfe geschickt.

Die Fahrtstrecke kann sich der Urlauber anhand spezieller Wasserkarten des Revieres selbst aussuchen und je nach persönlicher Interessenslage die Attraktionen der Gegend mit dem Boot ansteuern. Je nach gewählter Strecke müssen während der Fahrt Schleusen und Hebebrücken überwunden werden, was eine tätige Mitarbeit der Bootsbesatzung erfordert. Anlegen kann man im wesentlichen dort, wo es nicht verboten ist und man niemanden behindert. Die Nacht kann man im Hafen eines Ortes oder auch in freier Natur verbringen, bei Einbruch der Dunkelheit muss das Boot jedenfalls festgemacht werden. Regelmäßig ist Nutzwasser zu ergänzen, wofür es in vielen Orten Zapfstellen gibt, die auch in den Wasserkarten verzeichnet sind.

Siehe auf diesen Seiten auch das Thema > Hausboot-Trekking allgemein

Wandern im Dreieck Literatur

Mit dem Hausboot durch England und Schottland: Themse, Norfolk Broads, Midland Canals, Caledonian Canal

Wandern im Quadrat Vermietung von Hausbooten in England

noch keine Einträge

Wandern zum SeitenanfangLiteratur, Führer & Karten überregional

Wandern im Dreieck Wandern

Es gibt drei überregionale Rother-Wanderführer mit je 50-60 Touren, die ganz England abdecken:

DuMont aktiv: Wandern in Südengland

Wandern im Dreieck Radfahren

 Ein CYKLOS-Fahrrad-Reiseführer: England per Rad

Wandern im Dreieck Paddeln & Hausboot

Hausbootfahren - Basiswissen für draußen (Katharina Engel): 121 Seiten, 40 farbige Abbildungen, 20 farbige Kartenskizzen, 13 farbige Illustrationen, € 7,90. Ein umfangreichen Ratgeber mit Tipps zur Vorbereitung und Durchführung einer Hausbootreise sowie zu beliebten Bootsrevieren in Europa.

Katharina Engel, die selbst regelmäßig mit dem Segel- oder Motorboot unterwegs ist, hat in ihrem OutdoorHandbuch alles Wissenswerte für Reisen mit dem Hausboot zusammengestellt. Neben grundlegenden Informationen zur Handhabung des Bootes gibt sie Tipps zur Bootswahl und Reiseplanung.

Ausführlich werden zudem zahlreiche Reviere in Irland, Deutschland, Belgien, den Niederlanden und vielen weiteren europäischen Ländern vorgestellt. Für besondere Übersichtlichkeit sorgen hier Angaben zu Schwierigkeitsgrad, der Notwendigkeit eines Führerscheins und zusätzliche Hinweise zu Angel- und Bademöglichkeiten. Vor allem für Neulinge bietet das Buch aus dem Conrad Stein Verlag nützliches Rundumwissen, mit dem jede Hausboottour zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Wandern im Dreieck Karten:

Wandern im Dreieck Wanderkarten:

Landranger Maps: Wanderkarten für Großbritannien, 1:50:000 

Wandern im Dreieck Straßenkarten:

Kümmerly & Frey Karten, Südost-England: Straßenkarte. Blatt 3. Offizielle Karte der Automobile Association (AA). Mit Sehenswürdigkeiten, Index und Stadtplänen  

Kümmerly & Frey Karten, Südwest-England: Mit Sehenswürdigkeiten, Index und Stadtplänen. Offizielle Karte der Automobile Association  

Wandern im Dreieck Reiseführer-Empfehlungen ...

Wandern im Dreieck Für Individualreisende und Backpacker:

Michael Müller Reiseführer England: Guter allgemeiner Reiseführer mit interessanten Informationen zu Land und Leuten sowie vielen praktischen Tipps.

Michael Müller Südengland: Reisehandbuch mit vielen praktischen Tipps

Reise Know How England - Norden und Mitte

Wandern im Dreieck Für (mehr oder weniger) organisiert Reisende:

DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Nord- und Mittel-England: Etdeckungsreisen in "good England"

DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Südengland: Mit Extra-Reisekarte

DuMont Richtig Reisen Nord-und Mittel-England: Mit Reiseatlas & Routenkarten

Wandern im Dreieck Hintergrundwissen und entspanntes Lesen

Bill Bryson: Reif für die Insel - England für Anfänger und Fortgeschrittene. Eine ebenso herzliche wie spöttische Liebeserklärung an England: unorthodox, scharfzüngig und hinreißend komisch. An ein Land, in dem so unaussprechliche Namen wie Llywyngwril auf den Ortsschildern stehen, und wo Kekse gereicht werden, die jedes Gebiss bedrohen.

Von den Kalkfelsen Dovers bis ins raue schottische Thurso erkundet Bryson die eigentümliche Weit jenseits des Ärmelkanals und kommt zu dem Schluss: England muss man einfach lieben - ganz gleich, wie wunderlich es einem zuweilen erscheinen mag.

Das Buch schreibt jemand, der als Amerikaner und Journalist viele Jahre im Land gelebt hat, mit einer Engländerin verheiratet ist, also das Land gut kennt, aber trotzdem die nötige Distanz besitzt, um ein so humorvolles Buch zu schreiben.

Im Unterschied zum "Fettnäpfchenführer" und "Gebrauchsanweisung für England" plaudert hier jemand ohne feste Struktur im lockeren Ton und der Leser hat das Gefühl, den Autor auf seinen Spaziergängen und bei seinen Erlebnissen zu begleiten und miteinander Erstaunen, Kopfschütteln und Sympathie auszutauschen. Dieser Plauderstil macht es dem Autor möglich, in der Zeit vor und zurück zu springen und scheinbar immer gerade das zum Besten zu geben, was ihm gerade einfällt.

Das macht das Buch locker und spannend, und liefert auch manche unerwartete Pointe zu einem früheren Erlebnis erst Seiten später, was den Lacheffekt noch verstärkt. Wie andere Bücher von Bill Bryson habe ich dies gern gelesen und mich immer wieder schlapp gelacht! Ein Tipp für alle und eine dringende Empfehlung für Englandreisende!

Fettnäpfchenführer Großbritannien: Wie man England mit links übersteht. "Was ist das bloß für ein Land, in dem die Telefonzellen rot sind und die Autos auf der linken Seite fahren? In dem man morgens fettige Würstchen isst und abends über viele Jahrzehnte um 23 Uhr aus der Kneipe geworfen wurde? Und in dem Popstars wie Robbie Williams und die Beatles genauso verehrt werden wie die königliche Familie?

In jedem Fall ist es ein Land, das manche Besonderheit bietet, wie der frisch gebackene Single Peter auf seiner ersten Reise durch Großbritannien feststellen muss. Denn mit dem Linksverkehr ist es im Vereinigten Königreich leider nicht getan: Schon der Pubbesuch wird zum Fiasko, wenn man nicht ein paar grundlegende Regeln beachtet.

Autofahren ist ohnehin eine hohe Kunst. Und auch sprachlich gilt es so manche Feinheit zu berücksichtigen, um nicht in eines von so vielen britischen Fettnäpfchen zu treten. Peter allerdings lässt auf seiner Reise durch England, Schottland und Wales keines davon aus ..." ... so weit der Verlag zu seinem Buch, und das ist eigentlich schon ganz treffend.

Episode für Episode kämpft sich Peter durch ein fremdes Land, das viel mehr Fallstricke zu bieten hat, als man glaubt. Gleichzeitig wirft er aber einen liebevollen Blick auf die Briten mit all Ihren uns oft so sonderbar erscheinenden Eigenschaften. Zu jedem Ereignis bekommt der Leser anschließend die Erklärung geliefert, die Sicht der Briten dargestellt, und Vorschläge zu einem angemessenen und komplikationsloseren Verhalten mit auf den Weg gegeben. Das ist doch genau das, was man beim Reisen erleben will: das Fremde genießen, statt immer wieder über Kulturunterschiede zu stolpern. Amüsant zu lesen!

Gebrauchsanweisung für England: England ist anders. Schon immer gewesen. Man fährt notorisch links, trägt in Gerichtssälen immer noch Perücken und verehrt zu Beginn des 21. Jahrhunderts wie in alten Tagen eine Königin. Von jeher messen, wiegen und berechnen die Briten anders als andere Europäer. Mit britisch trockenem Humor führt Heinz Ohff in alle Absonderlichkeiten des Königreichs ein.

Wandern im Dreieck Hörbuch:

Dylan Thomas - vorgestellt von Elke Heidenreich. Erhältlich bei Amazon.