Island: Landmannalaugar ...
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


... und Umgebung: Wandern, praktische Tipps, Hintergrundinfos ...

Landmannalaugar, Island

Wandern zum SeitenanfangAllgemeines und Spezielles

Landmannalaugar liegt im Fjallabak-Naturschutzgebiet, das geprägt ist von seinen bunten Gesteinslandschaften, Lavaströmen und heißen Quellen.

Landmannalaugar = "Heiße Quellen der Leute vom Land".

Möglichst auf Wegen bleiben, kein offenes Feuer => beides gibt Ärger!

Möglicht an Zeltplätzen zelten, sonst mit Parkverwaltung absprechen.

Geschirr nicht in Flüssen waschen.

Wanden & Trekking. Infrastruktur

Café und kleiner Laden in alten Bussen (8.00-20.00 Uhr)

Toiletten: Für Tagesbesucher werden 400 ISK berechnet.

Duschen: 5 min. 500 ISK (2011).

Warmes Bad im Fluss, eines der schönsten Badeerlebnisse Islands!

Hütte Landmannalaugar mit Warden : 8541192. Große Hütte, sehr gut ausgestattet.

Landmannalaugar Campingplatz, 568 2533. Ein oft übervoller Campingplatz mit steinigem Untergrund.

Achtung: Tankstelle Landmannalaugar existiert nicht mehr. Nächste Tankstelle Richtung Nord-Westen in Hraunneyjafossstöd (ca. 50 km von Landmannalaugar).

Wanden & Trekking. Aktivitäten

Reiten für Reiter mit Erfahrung, Infos im blauen Bus (10.00-20.00 Uhr).

Wandern siehe > Wandern

Trekkingroute Laugarvegur siehe Extraseiten > Laugarvegur

Wandern zum SeitenanfangWandern Landmannalaugar

Wanden & Trekking. Die schönsten Wanderungen von Landmannalaugar:

Wanden & Trekking. Bláhnjukur (951 m, tolle Aussicht, 1-2 h):

Die beliebteste Wanderung ist die Besteigung der Bláhnjukur (951 m, Aussicht!), die man mit verschiedenen Varianten kombinieren kann.

Zum Aufstieg vom Campingplatz an den Bussen und am am Pferdegatter vorbei über den Bach. Dahinter kurz links, dann rechts den ausgetretenen Pfad hoch. Diesem folgend erreicht man den Gipfel.

Vorschlag 2:00 - 3:00 h (gesamt): Überquerung des Gipfels und Abstieg auf der anderen Seite in ein Tal mit warmen Bach. Danach weiter in Richtung auf den bunten Schwefelberg Brennisteinsalda mit vielen Solfataren. Auf markiertem Pfad durch den Obsidianstrom zurück zum Campingplatz.

Wanderung Camp - Blahnukur - Grenagil - Fumarolen - Camp

Abkürzung:

Wanderung Camp - Blahnukur - Grenagil - Camp 2-2:30 h

Alternative 1:

Diese Tour kann auch zur Tagestour ausgedehnt werden, wenn man bis zu den heißen Solfatarenfelder und der heißen Quelle Störhver geht, auf dem Wanderweg Richtung Hrafntinnusker/Thorsmörk, siehe Rother Wanderführer oder Broschüre "Fjallabak Nature Reserve" (meistens bei Warden erhältlich).

Alternative 2:

Vom Brennisteinsalda muss man nicht den gleichen Weg wieder zurück, sondern man kann über den Gipfel auf die andere Seite und rechter Hand über einen langgestreckten Rücken in das Tal absteigen. Dieser Rückweg zum Campingplatz ist eindeutig (jedoch recht steil).

Oder man verlängert um einen weiteren Anstieg: links bis zum Talanfang, dort rechts den Hang hoch (markiert), oben an der Gabelung rechts. Der Weg führt auf dem Grat auf der Nordseite des Obsidianfeldes entlang, Abstieg dann recht einfach. Tolle Ausblicke vom Grat!

Wanden & Trekking. Brennisteinsalda

Zu diesem eindrucksvollen Berg mit Solfatarenfeld führt auch ein direkter Weg vom Campingplatz, mit der Karte vom Warden leicht zu finden. 1:00 - 2:00 h

Wanden & Trekking. Rund um den Frostastadavatn

2:00 - 3:00 h

Wanden & Trekking. Háalda (1089 m)

4:00 - 6:00 h

Wanden & Trekking. Sudurnámur

1:00 h

Wanden & Trekking. Ljótipollur

Kratersee, tolle Landschaft

Wanden & Trekking. Blautaver

viele Wasseradern, Singschwäne, Enten

Wanden & Trekking. Führer, Karten:

Als Wanderführer empfiehlt sich hier der Rother Wanderführer Island.

Eine Karte mit Tipps und Wanderungen gibt es beim Warden in der Hütte. "Landmannalaugar map for hikers". Auf der Karte der Umgebung sind 9 Rundwanderwege eingezeichnet, die auf der Rückseite beschrieben werden. Von 1:30 - 9:00 h Länge für jeden etwas dabei.

Wandern zum SeitenanfangHintergrundinfos: Land & Leute ...

Landmannalaugar, IslandWanden & Trekking. Fjallabak-Naturschutzgebiet

470 qkm, heisse Quellen, Solfatare, Rhyolitberge. 1979 eingerichtet, Schafweide erlaubt.

20.000 Besucher/Jahr (Konzentration, z. B. Landmannalaugar).

Wanden & Trekking. Klima:

Kontinentales Klima, Jahresmitteltemperatur 0°-1°. Kälteeinbrüche und Schneestürme auch im Sommer. Zugangspisten nur 2 Monate offen.

Wanden & Trekking. Gesteine:

8-10 Mio. Jahre alt.

Gebiet ist wahrscheinlich gewaltiges Einsturzbecken (Caldera) des Spaltenvulkans Torfajökull. Aktivität während der letzten 2 Mio. Jahre, letzter Ausbruch vor 300 Jahren.

Námshraun und Laugahraun aus 16. Jh..

Bergkulissen aus bunten Rhyoliten, helle, kieselsäurereiche Ergußgesteine mit Quarz und Feldspat, grün, gelb, gelb-rot, rot-braun.

Wanden & Trekking. Pflanzen:

2-3 Monate Vegetationsperiode. Ungünstige Böden, häufige Sandstürme, saures Gestein (Rhyolit), durch Viehverbiss verarmt.

Nur 150 höhere Pflanzenarten. Viele Polsterpflanzen wie Stengelloses Leimkraut, lebendgebärende Arten wie Knöllchenknöterich, Alpenrispengras, Viviparer Schwingel. Zwergstrauchheiden.

Zusammenhängende Vegetationsteppiche am Rand von Feuchtgebieten. Wollgras, Seggen, Sumpfblutauge.

Moose an basaltischen Berghängen. Moos Philonotis an kalten Quellen.

weitere Infos zu Pflanzen in Island siehe > Pflanzen Island

Wanden & Trekking. Tiere:

Die häufigsten und markantesten Tiere in Landmannalaugar: Forelle, wandert durch Flüsse in die Seen. Goldregenpfeifer, Odinshühnchen an Feuchtgebieten, Schneeammer, Eistaucher, Kragenente, Singschwäne, im Spätsommer Kurzschnabelgänse.

weitere Infos zu Tieren in Island siehe > Tiere der Arktis und Subarktis