TENERIFFA

Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


... Wandern über den Wolken.

Teide, Teneriffa

Wandern zum SeitenanfangAllgemeines

Ein Besuch auf der Kanareninsel Teneriffa ist für viele Wanderer etwas ganz Besonderes, denn die größte der Kanarischen Inseln ist mit einer Höhe von 3718 Metern nicht nur der drittgrößte Inselvulkan der Welt, sondern auch ein Kontinent in Miniaturformat, denn auf Teneriffa finden sich tatsächlich 5 Klimazonen. Es gibt Jahre, in denen im Gebirge der Insel im Winter mehr Schnee lag, als in Deutschland, während die Urlauber am Strand in der Sonne liegen. Diese klimatischen Bedingungen machen sorgen für einen ganz besonderen Reiz und gerade die Bergwelt beherbergt viele schöne Wandertouren, die einfach wunderschön sind.

Wandern zum SeitenanfangEndemische Arten

Durch die Lage im Atlantik hat die Flora und Fauna einige endemische Arten hervor gebracht, die nirgendwo sonst auf der Welt vorkommen. Die kanarische Kiefer zum Beispiel ist ein auf der Welt einzigartiges Gewächs und unterscheidet sich von anderen Kiefernarten durch ein ganz besonderes Merkmal: Während Kiefern für gewöhnlich nur an der Spitze neu treiben können, kann die auf den Kanaren beheimatete Art auch am Stamm wieder ausschlagen. Sollte ein Kiefernwald auf Teneriffa einem Waldbrand erliegen, dann ergibt sich nach zwei Jahren ein ganz besonderes Bild, da der Kiefernwald wieder sattes grün zeigt, die Bäume am Stamm allerdings noch geschwärzt sind.

Eine weitere endemische Art der Flora und Fauna ist die kanarische Rieseneidechse, die neben Teneriffa nur in den Höhenlagen der Nachbarinsel La Palma vorkommt und eine Länge von bis zu 30 Zentimetern erreicht. In der Lavalandschaft unterhalb des Teide sind diese Eidechsen ein häufiger Gast und hoffen darauf, dass die Besucher Brotkrümel zurück lassen. Allerdings sind die wirklich großen Exemplare deutlich seltener zu sehen, da sie sehr vorsichtig sind.

Wandern zum SeitenanfangDie Wälder

Teneriffa ist bekannt für seine ausgedehnten Lorbeerwälder, die sich zum größten Teil im Anagagebirge im Nordosten der Insel befinden und zum Wandern einladen. Das besondere an dieser Tour ist, dass die Wanderwege zum Teil auf einem Berggrad verlaufen, von dem aus man links und rechts aufs Meer guckt.

Der nächste bekannte Wald auf Teneriffa ist der Mercedeswald, in dem man einen ganz besonderen Begleiter hat: den Duft nach Eukalyptus, der sich hier weit ausgebreitet hat. Der Mercedeswald ist aber dennoch ein Mischwald, denn auch die kanarische Kiefer gehört hier zum Bild des Waldes, der sich von La Laguna aus in Richtung der Berge erstreckt, welche die Inselmitte bilden.

Wandern zum SeitenanfangDie Cañadas

Wer gerne über den Wolken wandern will, der plant eine Tour in die Bergwelt der Cañadas in der Inselmitte, denn diese liegen auf bis zu 2500 Metern höhe und zeigen eine faszinierende Bergwelt aus Lavagestein, die schon als Filmkulisse für so manchen Hollywood-Streifen gedient hat. Dabei gibt es zwei Highlights: den 17 Kilometer großen Einsturzkessel der Caldera und den Teide, der sich direkt aus diesem Kessel erhebt. Wer hier wandert sollte immer ausreichend Wasser mit sich führen, denn auf dieser Höhe ist die Sonne der Kanaren ziemlich gnadelos. Sonnenschutz und Kopfbedeckung sollten hier immer da bei sein.

Unser Tipp: Wer in der Sonne wandern will, sollte bei ansonsten wolkigem Wetter aufbrechen. Dann führt der Weg nach oben direkt durch die Wolken durch und von oben kann man auf ein Wolkenmeer blicken.

Wandern zum SeitenanfangDer Nordwesten

Teno-Gebirge TeneriffaDer Nordwesten von Teneriffa ist der ruhigste und bewaldetste Teil der Insel. Hier findet sich mit dem Tenogebirge eine Bergwelt, die im krassen Gegensatz zu den anderen Berwelten Teneriffas steht. Der obere Teil führt bis auf die Klippen von Los Gigantes, so dass sich ein herrlicher Blick auf den Atlantik bietet.

Die Schlucht von Masca liegt ebenfalls im Westen und entführt alle Wanderer in eine drei bis dreieinhalb stündige Tour vom kleinen Örtchen Masca bis direkt an einen Strand, von welchem aus ein Wassertaxi nach Los Gigantes genommen wird, um wieder eine Busverbindung zu haben. Wer mit einem Mietwagen hoch fährt, kann von Los Gigantes aus ebenfalls mit dem Bus wieder zu seinem Fahrzeug kommen.

Da wir mit diesem Bericht noch lange nicht alle Möglichkeiten für schöne Wanderungen auf der Insel des Frühlings genannt haben, sollten sich Interessierte bei den Wanderführern vor Ort in Verbindung setzen. Im Internet gibt es auch viele private Homepages, die Wandertouren samt Koordinaten auflisten und noch einen genaueren Einblick in die Wanderwelt des Eilands geben.

Wanderer suchen sich in der Regel lieber eine eigene Teneriffa Unterkunft, als ein All-Inclusive-Angebot zu nutzen, da eine eigene Ferienunterkunft mehr Freiraum für das Erkunden der Insel bietet und man nicht an feste Essenspläne gebunden ist.

Wandern zum SeitenanfangLiteratur: Bücher und Karten Teneriffa

... siehe > Teneriffa / Literatur