Andalusien: Sierra Nevada & Alpujarras
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Wandern und Trekking in Andalusien

 

Bergwandern Sierra Nevada, Andalusien, SpanienPampaneira

Wandern zum SeitenanfangAllgemeines und ReisePraktisches

Busfahrplan 2011: Granada - Alpujarra Bilder Sierra Nevada (03/2007)

Tourist Info Granada: 958/25990
Büro Naturpark Sierra Nevada: 958/292063

Busse: Fahrplan siehe rechts. Achtung: Die Abfahrtszeiten sind nur ungefähr! Der Bus kann auch mal 10 Minuten früher oder später abfahren. Achtung: Der Bus nach Ganada fährt abweichend vom Plan um 7:30 h ab Capileira (2011). Achtung: Manche Busse halten in Busquistar, Portugos, Pitres an der Landstraße (z.B. der 16:00 h ab Trevelez), andere im Ort (z.B. der 17:30 h ab Trevelez). Landstraße: Pitres bei dr Discoteca, Portugos beim Hotel Malagueño, Busquistar am Ortseingang.

Busunternehmen in Pitres: La Taha Bus - Alpujarratours (Charterbusse, auch Kleinbusse).

Als Alpujarras bezeichnet man das Ost-West-Tal vor der Südabdachung der Sierra Nevada.

Geschichte: Die relative Isoliertheit der Region führte nach der Eroberung Granadas durch die Katholischen Könige im Jahre 1492 dazu, dass sich viele Muslime hierher zurückzogen. Nachdem auch hier Zwangskonvertierungen zum Christentum vorgenommen wurden und schließlich den Bewohnern das Sprechen ihrer Muttersprache, des Arabischen, verboten worden war, kam es in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts zu einem Aufstand. Dieser wurde von kastilischen Truppen unter Don Juan de Austria blutig niedergeschlagen und endete in der Deportation vieler Bewohner der Alpujarras.

Wirtschaft: Es ist eine äußerst ländliche Gegend, die eher durch ihren landschaftlichen Charme besticht, als durch große Wirtschaftskraft . In der Gegend wird Weinbau und Landwirtschaft (v.a. Mandeln) betrieben. Hauptprodukt dürfte jedoch das in Lanjarón produzierte Mineralwasser "Lanjarón" sein. Auch der Tourismus, besonders Tagestouristen aus der nahegelegenen Stadt Granada oder von der Mittelmeerküste, ist ein wichtiger Wirtschaftszweig. Hauptanziehungspunkt für den lokalen Tourismus ist hierbei die Ortschaft Trevélez, der höchstgelegene Ort Spaniens, bekannt auch für seinen Schinken.

Sierra Nevada:

Die Sierra Nevada (spanisch für "verschneites Gebirge") ist mit 3.482 m das höchste Gebirge der Iberischen Halbinsel, das in der Regel jährlich von November bis Mai eine Schneehaube trägt. Es liegt im Süden Spaniens in den Provinzen Granada und Almería in der Autonomen Region Andalusien und ist ein Teil der Betischen Kordillere . Seit 1999 ist das Kerngebiet von 86.208 Hektar als Nationalpark geschützt.

Die Sierra Nevada zieht sich in westöstlicher Richtung an einem Teil der südlichen Mittelmeerküste Spaniens entlang. Teilweise reichen die Steilhänge bis direkt an das Mittelmeer heran, wie zum Beispiel in und um Almería .

Entstanden ist die Sierra Nevada durch das Aufstauchen der europäischen Kontinentalplatte, unter die sich hier die afrikanische schiebt. Daher ereignen sich mehrfach im Jahr kleinere Erdbeben. Die unmittelbare Nähe der Sierra Nevada zum Mittelmeer erzeugt an diesem Küstenabschnitt, der sogenannten Costa Tropical, ein sehr mildes für den Anbau von Südfrüchten geeignetes Klima.

Über die Ortschaft Pradollano (auch Sol y Nieve genannt) erreicht man den Gipfel des Pico del Veleta über die höchstgelegene Landstraße Europas. Sol y Nieve ist ein künstlich entstandener Wintersportort, in dem 1995 die alpine Skiweltmeisterschaft stattfinden sollte. Da aber ausgerechnet in jenem Jahr in der Sierra Nevada Schneemangel herrschte, wurde sie auf das Jahr 1996 verschoben. Außerdem fand hier die Mountainbike-Weltmeisterschaft 2000 statt.

Das Schmelzwasser der Sierra Nevada versorgt das Umland, unter anderem die Gewächshauskulturen in Almería, die Vega von Granada sowie die Städte Granada und Almería mit Trinkwasser. Auch die bekannteste Mineralwasser-Marke Spaniens, Lanjarón, bezieht ihr Wasser aus einer Quelle im gleichnamigen Ort an der Südseite des Gebirges.

Die höchste Erhebung ist der Mulhacén (3483 m über NN), gefolgt vom Pico del Veleta (3397 m über NN) und Alcazaba (3392 m über NN).

Der Mulhacén ist mit 3.482 Metern der höchste Berg der iberischen Halbinsel. Der Name leitet sich ab von einem der letzten Könige bzw. Emire des Königreichs Granada, Abu l-Hasan Ali (Spanisch: Muley Hacén), der dort der Legende nach auf seinen Wunsch hin bestattet wurde. In der Zeit zwischen Oktober/November bis Mai/Juni trägt der Gipfel durchgehend Schnee. Bestiegen werden kann er aber jederzeit - dabei ist am besten sich entweder vom Pico del Veleta ausgehend von Westen her (mit Schnee schwierig) oder noch besser von den Alpujarras her über die flache Südseite zu nähern. Am Westfuß des Gipfels befindet sich ein unbemanntes Refugium und ein wenig niedriger gelegen in südwestlicher Richtung ist ein kleines Berghotel.

Waste.ideal.es: Viele aktuelle Infos über die Natur in der Sierra Nevada

Wanderungen

Sierra Nevada, Wandern AndalusienWandern im Dreieck Sierra Nevada:

Capileira - Mulhacen (2 Tage, 30 km), Besteigung von der Südseite, mehrere Routen. Übernachtung: Refugio Felix Méndez, meiste Zeit des Jahres geöffnet. Start in Capileira, schöner Ort mit Tourist Info, Hotels und Restaurants. Hier kann man auch Karten kaufen. Landgut Los Molinillos - Loma del Tonto - Loma del Mulhacén - Gipfelaufstieg. Verlängerung zum Veleta (s.u.) möglich.

Veleta - Mulhacen (5 h), Start an der Strasse zum Veleta - El Collado del Veleta - Hang von El Cerro de los Machos - Laguna Aguas Verdes - Refugio Félix Méndez - Loma Pelada - Laguna La Caldera - Mulhacén. Verlängerung nach Capileira (s.o.) möglich.

Mehrtägige Überquerung der Sierra Nevada (Beschreibung im Outdoor Handbuch Sierra Nevada).

El Nacimiento - Alboloduy (3 h), östliche Sierra Nevada (Almería).

Güejar-Sierra - Río Genil - Río Guarnon - Cueva Secreta - Güejar-Sierra (4 h). Von Güejar-Sierra viele, auch anspruchsvolle Bergtouren in das Herz der Sierra Nevada möglich.

Wandern im Dreieck Alpujarras-Haupttal / Taha de Pitres:

Pitres/Fondales - Orjiva (6 h), Anschlüsse mit Linienbus Granada-Alpujarra (s.o.).

9 Dörfer in 5 Stunden: Capileira - Pitres (1:30 h), Pitres - Fondales (0:45 h), Fondales - Rio Trevelez - Busquistar (1:30 h), Busquistar - Pitres (1:15 h). Zurück mit dem Bus. Wunderschöne eng verschachtelte andalusische weiße Dörfer mit bester Gastronomie.

8 Dörfer: genau wie oben, aber von Ferreirola direkt nach Atalbeitar. GPS-Daten. Profil. Bilder.

Busquistar - Mittelalterweg: Über mittelalterliche Wege zwei mal über den Fluss. Eine sehr schöne Rundtour mit besten Ausblicken auf die Schluchten des Rio Trevelez. 3:00 h. GPS-Daten. Profil.

Wandern im Dreieck Trevelez:

Trevelez - Rundweg um den Oberlauf des Rio Trevelez. 6:00 h, 500 hm. Beschreibung in DuMont - Wandern in Andalusien.
Trevelez - 7 Lagunas,. hin/rück 9:00 h, 1300 hm. Beschreibung in DuMont - Wandern in Andalusien (Amazon).

Trevelez - Trevelez Pass: 5:00 h. Start in Trevelez - La Cañada Real de Trevelez (gut sichtbarer Weg parallel zum Fluss) - Fluss überqueren - durch verstreut liegende Wiesen - an Weggabel links - Los Tajos de Peña Cabrera - La Hoya del Tonto - Trevelez-Pass. Verlängerung möglich zum Trevelez-Gipfel oder nach Marquesado (+ 29 km).

Wandern im Dreieck Poqueira (Capileira, Bubión, Pampaneira) :

In den Hotels von Capileira, Bubión und Pampaneira sowie in den Tourist Infos gibt es ein Heftchen mit Wandervorschlägen und Kartenskizzen (Ayuntamiento de Capileira: Barranco de Poqueira). Beschrieben werden als Rundwege:
Capileira - Bubion - Pampaneira - Capileira (4 h): 3 sehr schöne Dörfer im Poqueira-Tal. Eine schöne Einkehr-Runde: in allen Dörfern sehr nette Bars.
Capileira - Puente Buchite - Cebadilla - Cortijo de Masagrande - Capileira (3:30 h). GPS-Daten. Profil. Bilder. Keine Einkehr unterwegs.
Cebadilla - Sendero de Toril (5 h), GPS-Daten (Route). Keine Einkehr.
Capileira - Sendero de Acequias (8 h)

Weitere empfehlenswerte Touren:

Capileira - Cebadilla - Puente Abuchite - Capileira (Weg-Beschreibung), 3:30 h, 8 km. > Karte. > GPS-Daten (Route).

Capileira - Puente Chistal - Puente del Molino - Capileira (Weg-Beschreibung), 2:00 h, 4 km. > Karte. > GPS-Daten (Route). Schöner kurzer Rundweg mit Aussicht.

Cebadilla - Sendero del Toril - Acequia Nueva - Cebadilla (Weg-Beschreibung), 3:30 h, 10 km. > Karte. > GPS-Daten (Route).

Capileira - Refugio Poqueira (6:00 h, 1000 hm). Rundweg, Beschreibung in DuMont - Wandern in Andalusien (Amazon).

Wandern im Dreieck Weitere:

Weitere Touren in der Sierra Nevada (Topwalks) mit Beschreibung, brauchbaren Karten und GPS-Daten.

Wandern-in-Andalusien - Sierra Nevada: Infos zu Natur, Landschaft, Wandern

Literatur

Bar in PitresDie meisten deutschsprachigen Reiseführer widmen sich nicht ausschließlich der Sierra Nevada. Andere Gebiete in Andalusien sind ebenfalls vertreten:

Rother Wanderführer Andalusien Süd: Costa del Sol - Costa de la Luz - Sierra Nevada. Bernd Plikat. 50 Touren in gewohnter Rother-Qualität. Gute schnörkellose Beschreibungen mit den entscheidenden Informationen, auch zu Anreise, Einkehren etc.. Pofile und Karten für die bessere Übersicht. Bei einigen Touren sollte man aber auf die angegebenen Zeiten eine Reserve aufschlagen ... falls man nicht so schnell unterwegs ist wie der Autor! Das Buch deckt ein großes Gebiet ab, entsprechend liegen die Touren z. T. sehr weit auseinander. 176 Seiten mit 89 Farbfotos, 49 farbigen Wanderkärtchen im Maßstab 1:50.000, 1:75.000 und 1:100.000 mit eingezeichnetem Routenverlauf sowie drei Übersichtskarten im Maßstab 1:850.000 und 1:2.500.000. Preis € 12,90. Auf den von Bernd Plikat für diesen Rother Wanderführer ausgewählten Touren kann man die schönsten Wandergebiete Südandalusiens aus verschiedenen Blickwinkeln kennen lernen. Von einfachen Klippen- und Strandspaziergängen sowie leichten Wanderungen von Dorf zu Dorf bis zu anspruchsvollen Gipfelbesteigungen wird für jeden Geschmack etwas geboten. Farbfotos vermitteln einen ersten Eindruck von der abwechslungsreichen Landschaft und stimmen auf die Wanderungen ein.

Michael Müller Wanderführer Andalusien: Die Wanderführerreihe von MM ist ganz neu und gut! Es lohnt sich, da mal reinzuschauen! Was besonders schön ist: man kann sich aus jedem Führer ein paar Wanderbeschreibungen herunterladen, um sie zu testen. Das Gebiet wird auf einer großen Faltkarte dargestellt, für die einzelnen Touren gibt es dann eine übersichtliche Kartenskizze, ein Höhenprofil und ein paar markante Fotos. Eine schöne Zusatzleistung: Der Rubbelcode auf der Rückseite des Buches berechtigt zum Download der GPS-Tracks für jede beschriebene Tour.

DUMONT aktiv Wandern in Andalusien: 35 Touren von 2:00 h bis 9:30 h, von leicht bis anspruchsvoll, in ganz Andalusien. Gute Beschreibungen und Karten. Zuerst mal ein großes Lob an den Autor Jürgen Paeger. Es ist schon eine Kunst, die Wege so zu beschreiben, das die Information für den Ortsfremden eindeutig ist. Jürgen Paeger scheut sich nicht, auch mal 2 Sätze zu einer Abzweigung zu verlieren, wenn die Richtung dadurch klarer wird. Wie mir ein Freund erzählt hat - der hat den Autor vor Ort in der "Pampa" auf Recherchetour getroffen - aktualisiert J. P. dauernd seine Wanderberschreibungen. Die aktuellen Infos veröffentlicht er auf seinen Seiten wandern-in-andalusien. Die 35 beschriebenen Touren verteilen sich auf die Gebiete Cabo de Gata, Sierra de Cazorla, Sierra Nevada - Alpujarras, Sierra de Tejeda (bei Nerja), Serranía de Ronda, Sierra Grazalema, Sierra Aracena. Einzelne Touren finden sich auch in anderen Gebieten Andalusiens. Das Büchlein ist handlich, passt in die Hosentasche und wiegt nur 200 g. Hintergrundinfos zu Natur und Kultur werden bewußt ganz kurz gehalten - die muss man also nicht mit rumschleppen. Dazu gibt es - auch bei DuMont - schließlich Reiseführer. Schöne Fotos geben einen guten Eindruck von der Landschaft die einen erwartet, die Karten und Profile ein gutes Bild vom Gelände.

Landschaften Andalusiens und der Costa del Sol. Sunflower: Ein Auto- und Wanderführer (Sunflower Landscapes) Schon etwas älter. Einige Touren, die anderswo nicht drin sind.

Wandern & Erleben Andalusien, Helmut Dumler: Bruckmann, 2002. 168 S. : zahlreiche Illustrationen und Landkarten. Stellt anschaulich attraktive Strecken- und Rundwanderungen vor, mit genauen Wegbeschreibungen und detaillierten Karten, Informationen zur Verkehrsanbindung, Unterkunft, Einkehrmöglichkeiten u.a.m..

Outdoor Handbuch Spanien - Sierra Nevada (Conrad Stein Verlag). Hat 150 Seiten, z.B. eine übertrieben detailreiche Ausrüstungsliste, aber wenig konkrete Wanderbeschreibung (20 Seiten Überquerung der Sierra Nevada von Nord nach Süd, und 5 Tagestouren). Bestellbar bei Amazon.

Ayuntamiento de Capileira: Barranco de Poqueira. Heftchen mit Wandervorschlägen (s.o.)

Wanderkarte Editorial Penibetica 1:40.000

Weitere Karten in den größeren Dörfern vor Ort erhältlich.

Reiseführer siehe unter > Andalusien

Wandern zum SeitenanfangAgenturen, Bergführer

Wandern im Quadrat Nevadensis: Sitz in Pampaneira (Plaza de la Libertad, fon 958763127) in den Alpujarras. Veranstaltet Wander- und Klettertouren, MTB-Touren etc., man kann sich dort auch einen Führer anheuern.

Wandern im Quadrat Wikinger Reisen bietet eine sehr schöne 2-Wochen-Andalusien-Tour, auf der auch in den Alpujarras gewandert wird.