Portugal: Madeira
Wandern

Reisen, Wandern und Trekking auf der wunderschönen Atlankikinsel Madeira.

Funchal, Madeira

Auf dieser Seite:

Auf separaten Seiten:

Madeira: Allgemeines & Spezielles

> direkt zu den Wandertipps Madeira

Madeira (vom portugiesischen Wort madeira = "Holz") ist eine portugiesische Insel 951 km südwestlich von Lissabon und 737 km westlich der marokkanischen Küste im Atlantischen Ozean. Sie gehört mit der kleineren Insel Porto Santo und zwei unbewohnten kleineren Inselgruppen, den Ilhas Desertas und den Ilhas Selvagens, zur Inselgruppe Madeira, die die autonome Region Madeira bildet. Als Teil Portugals gehört Madeira zum Gebiet der Europäischen Union.

Die gesamte Insel hat Mittel- bis Hochgebirgscharakter. Die Küste Madeiras fällt steil ins Meer ab. In der Mitte der Insel ragen die höchsten Gipfel empor. Der höchste Berg ist der Pico Ruivo mit 1.862  m . Dieser bildet zusammen mit dem Pico do Arieiro, dem Pico das Torres und dem Pico Grande das Hochgebirge der Insel. Hier ist das Lavagestein sehr zerklüftet und zeigt interessante Felsformationen.

Im westlichen Teil der Insel liegt das Hochmoor Paúl da Serra. Es handelt sich dabei um eine relativ ebene Hochfläche in einer Höhe von 1.300  m bis 1.500  m über dem Meer. Nördlich der Hochfläche schließt sich mit dem Tal des Ribeira da Janela das tief eingeschnittene Tal des mit 12 km längsten Flusses der Insel an.

Wandern Madeira

Madeira zeichnet sich durch ein ganzjährig mildes Klima und eine verschwenderische Blütenpracht aus: Strelitzien und Fackellilien, Liebesblumen und Hortensien führten zum Beinamen "schwimmende Blumeninsel im Atlantik". Klammheimlich hat sich die atlantische Schönheit zu einem Wanderparadies gemausert.

Das erste portugiesische Wort, das Wanderfreunde auf Madeira lernen, dürfte "levada" heißen. Die Levadas, schmale Bewässerungskanäle, durchziehen kreuz und quer die Insel. Auf den neben den Kanalrinnen angelegten Wartungswegen lässt sich Madeira ohne viele Höhenmeter bequem bis in die entlegensten Winkel entdecken. Sie führen durch fruchtbares Kulturland, vorbei an kunstvoll angelegten Terrassen, durch eindrucksvolle Schluchten und in ursprüngliche Täler mit immergrüner subtropischer Vegetation.

Doch die Vulkaninsel ist auch ein hervorragendes Revier für Bergwanderer. Das fast 1900 m hohe Zentral-massiv hält Routen für alle Ansprüche bereit. Ausgesprochen alpin ist die Königstour der Insel - die spektakulär in den Fels geschlagene Strecke vom Arieiro hinauf zum Pico Ruivo. Neben verschwiegenen Hirtenpfaden und abenteuerlichen Küstensteigen gibt es sogenannte "veredas", alte Dorfverbindungswege, die bis vor wenigen Jahrzehnten den einzigen Zugang zu abgeschiedenen Ortschaften darstellten.

Wanden & Trekking. Eindruck vom Wandern

Hier findest Du meine > Fotos vom Wandern und Trekking auf Madeira

Einen Überblick der von mir geleiteten Wanderreise bekommst Du hier unter > Bericht Madeira 2012

Einen guten Eindruck von Madeira und auch von den tollen Wanderungen dort bekommst Du in diesem > Film des Hessischen Rundfunks

Konkrete Wandervorschläge findest Du unter > Wandern Madeira

Wandern zum Seitenanfang

Reisepraktische Infos

Wanden & Trekking. Dies und das von A-Z

Auto / Mietwagen: Um zu den Wandereinstiegen zu kommen, ist natürlich ein Auto am praktischsten. Da kommt dann eigentlich nur ein MKietwagen in Frage. Gute Vergleichsportale findest Du unter > Autoreisen / Mietwagen.

Infoportal Madeira Forum: Sehr gutes deutschsprachiges Forum zu Madeira, auch viel zum Thema Wandern.

Kleidung: Portugiesen, auch auf Madeira, achten auf ihre Kleidung. Auch im Sommer sind lange Hosen und Hemden statt Shorts und T-Shirts in den Orten normal. Dem Touristen werden da mehr Freiheiten zugestanden, aber Strandbekleidung gehört definitiv nicht in den Alltag der Dörfer und Städte und Wanderbekleidung wird in gehobeneren Restaurants auch nicht so gern gesehen.

Kriminalität: Die Kriminalität auf Madeira ist im Vergleich zu anderen mediterranen Regionen geringer. Trotzdem sollte man die üblichen Vorsichtsmaßnahmen ergreifen: Kein Geld im Hotelzimmer lassen, in den Städten und in Menschenmengen Geld und Papiere im Bauchgurt tragen, kein Gepäck im Auto lassen etc.

Notruf: Der internationale Notruf 112 funktioniert auch auf Madeira. Man kann sich mit einem deutschsprachigen Mitarbeiter verbinden lassen.

Seilbahnen auf Madeira: madeira-live.com/de/cablecars-elevators.html

Souveniers: Als Mitbringsel eignen sich die typischen Stickereien und Strickwaren, Madeira-Wein, der typische Honigkuchen, Korbwaren ...

Trinkgeld: Tip gibt man ähnlich wie bei uns zu hause. Man rundet die Beträge um ca. 5-10 % auf. Anders als bei uns lässt man sich aber das Wechselgeld zurück geben und lässt das Trinkgeld auf dem Tisch oder Teller liegen.

Übernachtungsmöglichkeiten aller Art findest du am besten unter > empfehlenswerte Übernachtungsportale

Wetter und Klima: Madeira liegt im Atlantik auf der Höhe Marokkos und hat deshalb ein gleichmäßiges, mildes Klima. Hier ein paar Links dazu:

Zeitverschiebung zu Deutschland: -1:00 h. Es wird wie bei uns auf Winter- und Sommerzeit umgestellt.

Santana, Madeira

Wanden & Trekking. ÖPV - Bus auf Madeira

Busfahrplan von Funchal nach Curral das Freiras, Camacha, Santana uvm.

SAM: Busse im Osten der Insel, z.B. nach Porto da Cruz, Santo da Serra, Machico, Santa Cruz, Caniço und Flughafen.

Rodoeste: Busverbindungen nach Câmara de Lobos, Ribeira Brava, Ponta do Sol, Calheta, Porto Moniz und São Vicente. Hilfreich ist auch die Unterseite Horarios.

Bustickets kauft man im Bus. Nur an wenigen Stellen gibt es auch einen Fahrkartenkiosk.

Wanden & Trekking. Auto, Taxi, Mietwagen

MietwagenCheck: Vergleich verschiedener günstiger Mietwagenangebote mit wählbaren Suchkriterien

Taxis sind auf Madeira günstiger als bei uns und werden auch häufiger von der Bevölkerung genutzt. Man kann ein Taxi anhalten, zu einem Taxistand gehen oder ein Taxi anrufen.

Es gibt viele Kleinbusse als Taxi, so kann man den Fahrpreis pro Person niedrich halten. Bei Überlandfahrten wird i.d.R. nach Kilometer abgerechnet. Man kann pauschal auch Tagestouren bestellen.

Wanden & Trekking. Taxistand in ...

Calheta: 291-822129 (nach Prazeres ca. 20 €, 2020)
- Arco da Calheta: 291-822423
Camacha: 291-922185
Camara de Lobos: 291-942700
Canico: 291-934640
Est. Camara dos Lobos: 291-945229
Faial: 291-572416
Funchal/Av. Arriaga: 291-222500, 220911
Machico: 291-962480, 291-962220
Pto. Moniz: 291-572540
Ribeira Brava: 291-951800
Santana 291-572540
Sao Vicente: 291-842238

Wandern zum Seitenanfang

FAQ: Fragen und Antworten

Wanden & Trekking. Wie kommt man auf Madeira bei Agenturen, Hotels, Restaurants, Busfahrern etc. mit Englisch oder Spanisch durch, wenn das eigene Portugiesisch kaum der Rede wert ist??

Wanden & Trekking. Bei den Agenturen, Hotels und Restaurants ist Englisch kein Problem. Bei Busfahrern kommt's drauf an. Viele können Englisch. Spanisch würde ich erst versuchen, wenn gar nichts mehr geht - viele Portugiesen mögen das nicht so gern, auch, wenn sie es vermutlich verstehen. Außer Du hast einen Emigranten aus Venezuela vor Dir.

Wanden & Trekking. Kann man das Leitungswasser auf Madeira unbesorgt trinken?

Wanden & Trekking. Ja, das Wasser aus dem Hahn hat gute Qualität und kann ohne Probleme getrunken werden.

Fischer, Funchal, Madeira

Wandern zum Seitenanfang

Literatur, Führer, Karten Madeira

Wanden & Trekking. Empfehlungen Wanderführer & Karten

... siehe > Wandern Madeira

Wanden & Trekking. Empfehlungen Reiseführer

Der Michael Müller Reiseführer über Madeira und Porto Santo liegt mittlerweile schon in der 7. Auflage vor und ist immer wieder aktualisiert worden. Um es gleich vorweg zu sagen, für mich ist das der beste deutschsprachige Reiseführer für die Zielgruppe der Individual-Reisenden. Neben grundlegenden Informationen über Land und Leute wie Geographie, Geologie, Flora, Fauna oder Geschichte bekommt der Leser jede Menge handfeste Informationen für die Planung und Durchführung eine Reise auf Madeira.

Im allgemeinen Teil werden Themen wie die Anreise oder das Unterwegssein auf Madeira präsentiert. Auch verschiedene Vorschläge für Rundtouren werden hier empfohlen. Anschließend folgen grundlegende Informationen zum Übernachten auf Madeira und zum Essen und Trinken - sowohl aus kultureller, als auch aus praktischer Sicht. Im Bereich Wissenswertes von A bis Z schlägt man bei Bedarf nach und findet z.B. Informationen zu Notfällen, Kriminalität, Einreisebestimmungen oder Trinkgeld-Gepflogenheiten.

Den größten Teil des fast 280 Seiten umfassenden Werks nehmen die Orts- und Regions-Beschreibungen ein. Hier informiert sich der Leser Vorort vermutlich am häufigsten. Funchal wird aufgrund seiner touristischen Bedeutung und Vielseitigkeit in einem eigenen Kapitel erwähnt. Die anderen Orte und Locations gliedern sich in die Regionen Südosten, Südwesten, Norden und Zentrum. Auch eine eigene Abteilung für die Nebeninseln mit Porto Santo sowie den Ilhas Desertas und Selvagens ist zu finden.

Jedes Ziel wird in einem allgemeinen Text mit seinen Besonderheiten charakterisiert. Es folgen jede Menge praktische Informationen, die der Reisende vor Ort braucht. Dort geht es u.a. um Verkehrsverbindungen, Notfälle oder Einkaufsmöglichkeiten. Sehr umfangreich sind die Blöcke zum Übernachten, Essen und Trinken (oft mit Angabe der Webadressen) und zu den Freizeitmöglichkeiten.

Bei den größeren Orten sind grobe Stadtplan-Skizzen eingefügt, in der die im Text dargestellten Restaurant- und Übernachtungs-Empfehlungen sowie Sehenswürdigkeiten oder Bushaltestellen wiederzufinden sind.

Ein besonderer Bonus in diesem Reiseführer ist der integrierte Wanderführer weiter hinten im Buch. Auf knapp 25 Seiten werden dort 12 Wanderungen mit Tourdaten, Wegbeschreibungen und kleinen Karten vorgestellt. Bei den meisten Wanderungen kann der Leser sich die GPS-Tracks von der Verlags-Webseite herunterladen. Wer noch mehr wandern will kann sich z.B. den unter Wandern Madeira besprochenen Michael Müller Wanderführer ergänzend dazu bestellen.

Im vorderen, aufklappbaren Buchdeckel findet sich eine Übersichtskarte über Madeira und eine von Porto Santo. Eine etwas größere Karte der Hauptinsel Madeira im Maßstab 1:100.000 zum Herausnehmen findet sich im hinteren Buchdeckel.

Es gibt an diesem Reiseführer nichts zu meckern. Das einzige, was mir aufgefallen ist, findet sich leider auch in vielen anderen Reiseführern: Der über eine Doppelseite gedruckte Stadtplan von Funchal ist sehr hilfreich, aber leider liegt das Zentrum genau im Knick zwischen den beiden Seiten, sodass mit die wichtigsten Points of Interest hier etwas schwer zu erkennen sind. Ja ja, ich weiß, das ist Jammern auf hohem Niveau. Aber weil es mir immer wieder bei den unterschiedlichsten Reiseführern auffällt, will ich es wenigstens mal erwähnen. Trotzdem ist der Michael Müller Reiseführer Madeira für mich eine klare Empfehlung.

Motorrad in Funchal

Wanden & Trekking. Empfehlungen Pflanzenführer

Madeira - Was hier alles wächst! Die Flora am Wegesrand: Blumen, Kräuter, Kulturpflanzen, Bäume. Von Susanne Lipps, Oliver Breda Verlag. Madeira macht dem Beinamen "Blumeninsel" alle Ehre. Auf kleinstem Raum wachsen hier Pflanzen aus allen Regionen dieser Erde. Wohin der Reisende auch kommt, er ist von zahlreichen bekannten und unbekannten Gewächsen umgeben.

Dieser botanische Reiseführer enthält sechs Kapitel mit Pflanzenbeschreibungen, geordnet nach typischen Gruppen: Pflanzen in Gärten und Parks, Vegetation der Küstengebiete, Flora im Kulturland und entlang der Levadas, Vegetationsgemeinschaft Lorbeerwald, Flora des Gebirges und typische Nutzpflanzen. Im Gegensatz zu anderen Botanik- Führern wird also auch das erklärt, was man am Straßenrand und in den Gärten findet.

Das Buch ist besonders auch für Nicht-Botaniker geeignet, weil es dem Leser wissenschaftlich korrekte Bestimmungsmethoden erspart und statt dessen große Fotos und eine verständliche Beschreibung der Pflanzen bietet. Was mir besonders gefällt: Zu jeder Pflanze wird allerhand Wissenswertes, das direkt oder indirekt mit ihr zu tun hat, erwähnt. Außerdem werden Standorte genannt, wo die Pflanze auf Madeira sicher anzutreffen ist.

Ein letztes Kapitel widmet sich den schönsten Gärten und Parks der Insel. Angaben zur Geschichte des jeweiligen Gartens und eine ausführliche Beschreibung werden durch Informationen zu Öffnungszeiten, Eintrittspreis sowie An- und Abfahrt mit Linienbus oder Leihwagen ergänzt. 

Wanden & Trekking. zum entspannten Lesen

Rita Henss: Blütenwolken, Wein und ewig Frühling - Vulkantochter Madeira. Picus Lesereisen.

Wanden & Trekking. Weitere

... Wander- und Reiseführer Madeira 

Wanden & Trekking. Literaturempfehlungen

... Portugal allgemein und Festland siehe > Portugal

Wandern zum Seitenanfang

Orte & Ausflüge

Wanden & Trekking. Calheta

Calheta ist ein guter Standort für den westlichen Teil Madeiras. Die schöne und klimatisch bevorzugte Lage und einer der wenigen (künstlichen) Sandstrände der Insel locken.

Calheta liegt etwa 32 km von Funchal entfernt im Westen der Insel. Sie gilt als die wichtigste Gemeinde im Südwesten Madeiras. Früher war dieser kleine Ort Zentrum der Zuckergewinnung. Er besitzt eine neu erbaute Marina, außerdem wurde Sand aus der Sahara eingeschifft, um einen künstlichen Sandstrand anzulegen.

In Calheta ist eine Schnapsbrennerei zu besichtigen. Es gibt eine gute Bar auf der gleichen Straßenseite etwas unterhalb der Brennerei und eine andere noch weiter unten am Strand.

Wanden & Trekking. Ein paar informative Links mit Infos zu Calheta:

Wanden & Trekking. Estreito da Calheta, Buslinien:

  • 107 Santa
  • 107 Ponta do Pargo
  • 142 Ponta do Pargo
  • 80 Porto Moniz
  • 115 Estrela da Calheta
  • 142 Paúl do Mar

Wanden & Trekking. Taxi:

Nelson Lala - spricht gut Englisch - hat ein Taxi für bis zu 8 Fahrgästen und kann weitere dieser Größe mitbringen: Tel. 00351-964487595, nelsonlala4@hotmail.com

Markthalle, Funchal, Madeira

Wanden & Trekking. Funchal

Funchal ist en guter Standort auch für Wanderreisen. Von hier aus kommt man am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln in alle Richtungen. Außerdem gibt es viele Hotels und andere Unterkünfte.

Die Stadt selbst ist sehr sehenswert. Die Gassen und Plätze der Fußgängerzone laden zum Bummeln ein. An den Uferzonen gibt es schöne Parks und eine alte Festung. Und der Markt ist besonders interessant.

Die Tourist-Info (Posto de Informação Turística) befindet sich in der Av. Arriaga 16.

Wanden & Trekking. Stichworte:

  • Funchal kommt von Fenchel, der hier früher wohl massenweise wuchs.
  • Funchal hat ca. 130.000 Einwohner
  • Gründung 1425 nach Machico und Camara de Lobos. 3 Flüsse lieferten Wasserkraft für Zuckermühlen und es gab viele Anbauflächen.
  • Kathedrale Ende des 15. Jh., erste Kathedrale außerhalb des Festlandes
  • 3 Festungen gegen Piratenüberfälle, trotzdem 1566 Verwüstung durch Piraten

Wanden & Trekking. Rundgang:

Altes Zollhaus an der Hafenpromenade (1477)
Festung Sao Lourenco (1548), heute Sitz des Ministerpräsidenten und des Militärkommandanten
Old Blandy: privates Weinmuseum
Kathedrale Se mit Vorplatz
Praca do Municipio mit Jesuitenkolleg (1566 Ankunft der Jesuiten, 1629 Bau des Kollegs), Rathaus und Museum für sakrale Kunst
Zona Velha: schönes altes Handwerkerviertel, mit ...
Mercado dos Lavradores: unbedingt sehenswerte Markthalle
Fortaleza Sao Tiago (1614)
Seilbahn nach Monte: super Aussicht über die Stadt (10 € hin, 15 € <>)

Wanden & Trekking. Markthalle:

Auf keinen Fall versäumen sollte man den Mercado dos Lavradores in Funchal. Er liegt zentral, nicht weit vom Meer in der Altstadt Zona Velha. Das Gebäude selbst ist schon sehenswert mit seinen Fliesen-Bildern und seinem Blumenschmuck. Das Angebot an tropischen und subtropischen Blumen, Obst und Gemüse zeigt eine Vielfalt, die man sonst in Europa selten sieht.

In der Fischhalle liegt auf den Tresen, was um Madeira herum im Meer gefangen wird - und auch das ist teilweise ziemlich spektakulär.

Markthalle, Funchal, Madeira

Wanden & Trekking. Museen:

Aufgrund der großen Bedeutung des Zuckers für Madeira und Funchal ist der Besuch des Zucker-Museums auch eine Empfehlung. Man findet es an der Praca de Colombo.

Madeira Story Center an der Talstation der Seilbahn: In Madeira Story Center kann man eine empfehlenswerte Einkehr auf der Dachterrasse gut mit der Geschichte Funchals und Madeiras verbinden. Dieses Museum zur Geschichte der Insel liegt vom Meer aus gesehen hinter der Talstation der Monte-Seilbahn. Auf der Grünfläche zwischen Talstation und Madeira Story Center lag früher der offene Fischmarkt. Geblieben sind mehrere kleine Restaurants, in denen vorzugsweise Fisch serviert wird.

Militärmuseum und Museum für Gegenwartskunst in der Festung Sao Tiago

Weinmuseum

Wanden & Trekking. Botanischer Garten, Orchideengarten und Quinta Boa Vista:

Der Botanische Garten und der Orchideengarten können gemeinsam besucht werden, denn sie liegen nur etwa 500 m voneinander entfernt. Leider ist die Beschilderung im Botanischen Garten nur auf Latein und Portugiesisch. Wer aber einen Pflanzenführer dabei hat, wird sicher die meisten Arten identifizieren können.

Die beiden Gärten sind mit den Linien 29, 30 und 31 zu erreichen. Man kann aber auch mit der Seilbahn nach Monte fahren und von dort mit einer anderen Seilbahn zum Botanischen Garten.

Im August 2016 hat der Orchideengarten während eines großen Feuers viele Schäden erlitten und ist bis heute (2022) geschlossen. Eine Wiedereröffnung wird aber angestrebt.

Eine schöne Alternative ist aber die Quinta da Boa Vista, die ihrem Namen (Schöne Aussicht) alle Ehre macht. Dieses Landgut liegt oberhalb der Altstadt Zona Velha und bildet eine teils verwilderte grüne Oase.

Der weitläufige Park ist in Privatbesitz eine Familie, die hier seit fast 60 Jahren auch Orchideen züchtet. Diese kann man sich anschauen und auf der Garten-Terrasse mit Blick auf Funchal Kaffee und Kuchen genießen. Der Eintritt in den Park ist frei, für das Orchideen Gewächshaus zahlt man 5 € (2022).

Wanden & Trekking. Dies und Das zu Funchal:

Für einen Eindruck von der Stadt siehe > Fotos Funchal

Wanden & Trekking. Ponta do Sol

Ponta do Sol soll statistisch der sonnigste Ort Madeiras sein. Es liegt westlich von Funchal und Ribeira Brava und verfügt über ein schönes Ortsbild. Die Strandbucht besteht aus Kies und Geröll und es gibt eine schöne Promenade mit einigen Bars und Restaurants.

Der Supermarkt liegt neben der Tankstelle am zentralen Kreisverkehr. Öffnungszeiten sind werktags 6:30 - 22:00 h.

Der Bus nach Funchal fährt oberhalb vom Kreisel mit Tankstelle und Supermarkt. Das Ticket kostet 4 € pro Strecke (2022). Ein Taxi nach Funchal kostet 35-40 € (2022).

Nächster Arzt und empfehlenswerter Zahnarzt: Policlinica dos Dragoeiros in Ribeira Brava. Ein Taxi nach Ribeira Brava kostet um die 10 € (2022).

Taxi: Luís Macedo, 00351-967020674. Kleinbus-Taxi Paulo Dinis, +351-913454561, taxidinis@hotmail.com, spricht Englisch.