Ligurien: Orte, Ausflüge, Sehenswertes
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Wander- und Ausflugsziele oder Schlechtwetterprogramm für Wander-Reisen.

 

Burg, LigurienFischerboote, Ligurien

Allgemeines & Spezielles

Cinque TerreLigurien, der italienische Küstenstreifen zwischen der französischen Grenze und La Spezia, ist ein ausgezeichnetes Wandergebiet. Er vereint auf engstem Raum unterschiedlichste Landschaftsformen: Mündungstäler, hügeliges Gelände und Felsgipfel. Am Meer wechseln sich felsige Steilküste, Kieselbuchten und Sandstrände ab. Ein ganz besonderes Schmuckstück - aber leider schon lange kein Geheimtipp mehr - sind die Cinque Terre. Die Gegend ist von Deutschland aus gut zu erreichen, und daher auch für kurze Trips geeignet.

Nachteil der Gegend: gerade an verlängerten Wochenenden wie Ostern, Pfingsten etc. sind besonders die Cinque Terre total überlaufen, und billig ist es da auch nicht gerade. Die höheren Bergregionen sind aber bisher vom Massentourismus verschont geblieben und empfehlen sich allen Wanderern und Naturfreunden, die Ruhe und Erholung in unberührter Landschaft suchen.

Die Region erstreckt sich entlang der Küste. Nach Norden ist sie von zwei Gebirgskämmen geschützt, die bis ans Meer reichen: den manchmal auch Alpi Marittime genannten Ligurischen Alpen, die vom Monte Saccarello (2.201 m) bis zum Colle di Cadibona reichen, sowie dem sich östlich anschließenden Appennino Ligure (Ligurischen Apennin), der die ligurische Küste von der nordöstlich gelegenen Poebene trennt.

In Ligurien herrscht mediterranes Klima vor, das jedoch nicht immer überall gleich ausgeprägt ist. Beeinflusst wird das Klima von den starken morphologischen Unterschieden des Territoriums. Das ligurische Hinterland wird von den starken Gebirgserhebungen, der Küstenabschnitt hingegen vom warmen Ligurischen Meer dominiert.

Die Region ist reich an Naturschätzen und bietet durch die Verbindung von Land und Meer eine große Bandbreite an Ökosystemen. Circa 70  % der Landesfläche Liguriens sind bewaldet (der nationale Durchschnitt liegt bei etwa 21 %). Auf dem Territorium Liguriens befinden sich ein Nationalpark, acht Regionalparks, drei regionale Naturreservate und ein nationales Naturreservat und schließlich 19 Comunità Montane. Insgesamt stehen 12 % des ligurischen Territoriums unter besonderem Naturschutz.

Mit zwei Meeresschutzgebieten und dem Heiligtum der Wale werden bestimmte Abschnitte des Ligurischen Meers geschützt.

Infos zum Bahnfahren siehe > Bahn Ligurien

Viele Infos zu Italien allgemein siehe > Italien

Wandern im Quadrat Cinque Terre:

Bekannteste Region Liguriens ist die Cinque Terre. Sie liegt im Osten ca. 80 km von Genua, 20 km von La Spezia und 200 km von Mailand entfernt. Die Orte sind am besten per Bahn, Boot oder zu Fuß erreichbar. Mit dem PKW muss man immer weit über das Landesinnere fahren, um zum nächsten Ort zu kommen. Die Orte sind aber durch die Bahnlinie verbunden, teilweise kann man auch durch die Tunnel der alten Trasse wandern.

Nur Monterosso und Riomaggiore verfügen über einen schönen Strand, der dann aber auch alles andere als einsam ist.

Orte

Osteria, Ligurien, ItalienWandern im Quadrat Bonassola:

Ein guter Standort, um die östlich gelegene Cinque Terre zu besuchen. Der Ort ist recht ruhig, vor allem in der Vor- und Nachsaison. Er strahlt die typische Atmosphäre eines kleinen italienischen Ortes aus. Junge Leute sitzen morgens im Café, um Capuccino zu trinken, Zeitung zu lesen und ein Schwätzchen zu halten. Kinder spielen auf den Plätzen, und die Alten hocken auf den Parkbänken zusammen und philosophieren.

Wandern im Dreieck Stichworte:

  • 1060 Ew., mehrere Geschäfte, Bahnhof
  • Strandbars, Cafés, Restaurants, Gelateria
  • mehrere kleine Geschäfte
  • Schöne Umgebung zum Wandern, Kiesstrand.
  • Fischerdorf, in spätrömischer Zeit gegründet, viel rötlicher Marmor
  • bis 1132 Familienbezitz der Passano, dann an Genua überlassen
  • 1521-22 Burg gegen Piraten erbaut (Reste über neuem Bahnhof zu sehen)
  • Compagnia di Bonassola: Piratenversicherung, entführte Mitglieder wurden von der Gemeinschaft ausgelöst
  • Patronin: Sta. Caterina, 25.11., Pfarrkirche Santa Caterina von 1670, Gemälde von Carlone und Strozzi, Orgeln
  • Galleria d´Arte Moderna mit Bildern von Discovolo, der ab 1910 in Bonassola weilte
  • Markt mit Kleidung, Käse, Gemüse etc.: Donnerstag

Wandern im Dreieck Bahn, Verbindung nach Genua

Fahrkartenautomat am Bahnhof. Tickets und Fahrpläne auch im Tabacchi, nicht mehr in der Tourist Info. Nicht zu knapp kommen, das Besorgen des Tickets dauert oft etwas länger als erwartet.

Etwa stündlich Verbindungen nach Osten in die Cinque Terre und nach Westen Richtung Sestri Levante.

Vergleichsweise schnelle Bahnverbindung nach Genua:

  • Hinfahrt um 7:38 h nach Genua Brignole ohne Umstieg, Fahrzeit 1:18 h.
  • Rückfahrt 14:45 (16:45) h, 1 x Umsteigen in Sestri Levante, Fahrzeit 1:21 h. 17:38 - 19:06 h durchgehend, Fahrzeit 1:28 h. Alle anderen Verbindungen zu ausflugsgerechten Zeiten dauern länger.

Wandern im Dreieck Tourist Info (Pro Loco):

Telefon 0039 0187 813500, in der Stadtverwaltung (2017). Öffnungszeiten ändern sich öfter, meist von 9:00 - 12:00 h und von 15:00 - 18:00 h, montags und mittwochs nachmittags geschlossen. Tourist Info schließt manchmal überraschend zu den regulären Öffnungszeiten. Der Service ist nicht berauschend.

Wandern im Dreieck Parken, Wohnmobilstellplätze

... auf dem alten Bahndamm zwischen Ort und Strand. Am schönsten am Ostende.

Wandern im Dreieck Umgebung:

Oratorium Madonna de la Punta, westl. des Ortes, Spazierweg entlang der Küste, 1931 durch Portikus erweitert.

Der alte Bahntunnel zwischen Bonassola und Levanto ist für Fußgänger (0:30 h Gehzeit) und Radfahrer geöffnet und beleuchtet. Zwischendrin zwei "Fenster" mit Ausblicken auf die Küste.

Der alte Bahntunnel zwischen Bonassola und Framura Stazione (2,5 km) ist ebenfalls geöffnet. Unterwegs Ausgang für Spiaggia Portopidocchio (Strand).

Camogli, Ligurien, ItalienWandern im Quadrat Camogli

Schönes Städtchen, nordwestlich der Halbinsel von Portofino. Seit dem Mittelalter ein bedeutender Handels- und Fischerort mit einer mächtigen Flotte. Camogli war bis ins Dampfschiffzeitalter auch für seine vielen guten Werften bekannt. Die prächtigen, hohen Häuser erinnern an Venedig. Insgesamt ist der Ort sehr gut erhalten und gepflegt.

Tipp: Hier kann man auf dem Strand zur Kirche Santa Maria Assunta spazieren. Cinque-Terre-Feeling! Dahinter beginnt einen schmale Halbinsel, die den Hafen schützt.

Tipp: Bootsfahrt Camogli - San Fruttuoso - Santa Margherita

Wandern im Quadrat Chiavari

  • Von Clavarum (lat. Schlüssel), führt einen Schlüssel im Wappen. 28.000 Einw.. Berühmt sind geflochtene Stühle aus Chiavari. Wohlhabende Stadt, die wenig Tourismus aufweist.
  • Ein besonders schöner Ort mit mittelalterlichem Stadtkern. Altstadt mit den vielen Arkadengängen ("portici").
  • "Borgo Lungo", parallel verlaufende Straßen mit Adelspalästen.
  • Piazza Mazzini, hier täglich Markt, ist abendlicher Treffpunkt für den Aperitiv. Justizpalast von 1404, Ende des 19. Jh.s mit einer imitierten Renaissancefassade versehen. Zitadellenturm aus dem 16. Jahrhundert.
  • Cattedrale Nostra Signora dell´Orto (unsere Frau im Garten), 1613 - 1633 , klassizistische Fassade mit tempelartiger Vorhalle aus 19 Jahrhundert. Madonnenbildnis in einem Garten an Stelle der heutigen Kirche erschienen. Der Ort ist in der Kirche im linken Seitenschiff mit einer Bodenplatte markiert.
  • Strandpromenade mit Jachthafen, Bars und einen einfachen, nicht soooo schönen Stadtstrand.

Wandern im Dreieck Geschichte:

  • Seit spätem Mittelalter Seefahrer- und Handelsstadt.
  • Im 18. und 19. Jahrhundert Weberei, Möbelherstellung und Schiffsbau.
  • Nach 1850 Massenauswanderung nach Amerika.

Wandern im Quadrat Corniglia

als einziger 5-Terre-Ort hoch über dem Meer (193 m), Bahnhof in der Bucht östlich, 180 m tiefer. Kirche San Pietro, 1334 auf Mauern einer älteren Kapelle erbaut, ligurische Gotik, gestreifte Fassade, Rose aus Carrara-Marmor. Außerdem Reste genuesischer Befestigungsanlagen an Steilabfall zum Meer.

Wandern im Dreieck Essen & Trinken:

Cantina de Mananàn: Restaurant. Tel. 0187 821 166, dienstags zu, mittags nicht immer offen, häufig gut besucht

Wandern im Dreieck Umgebung:

Ort und Kirche San Bernadino (385 m), auf Bergrücken Ri. Vernazza, spektakulär gelegen. Schöner Ausblick, von Corniglia 1:00 h zu Fuß.

Wandern im Quadrat Deiva Marina

Etwas größerer Badeort mit Hotels und Campingplätzen.

Wanderungen nach Moneglia oder Wanderung nach Framura/Bonassola.

Markt: Samstag

Wandern im Quadrat Framura

Knapp 700 Einwohner leben in mehreren Weilern zwischen der Küste (mit felsigen Badestellen und Bahnhof) und dem Ortsteil "Costa" in fast 300 m Höhe. Die Gemeinde ist sehr abgelegen und ruhig.

  • Costa: mehrere kleine Gasthäuser
  • Setta: Ortskern mit kleiner Piazza, Bar, Lebensmittelladen mit Bäckerei.
  • Anzo: Bahnhof. Durch den alten Bahntunnel kann man nach Bonassola spazieren.
  • Tolle Wanderungen nach Deiva Marina oder Bonassola, als Rundwege oder per Zug zurück

Galeone Neptune, Genua, Ligurien, ItalienWandern im Quadrat Genua:

2004 Kulturhauptstadt Europas, vorher viele Baustellen, jetzt schön renoviert

Wandern im Dreieck Altstadt:

  • Via XX.Settembre
  • Piazza de Ferrari
  • Piazza delle Fontane Marose
  • Via Garibaldi
  • Belvedere Montaldo
  • Via Balbi mit Universität und Palazzo Reale
  • Piazza Aquaverde mit Kolumbusstatue
  • Porto Vecchio, Schifffahrtsmuseum und Galeone Neptune (Foto). Gassen parallel zum alten Hafen zum Bummel, Kaffeetrinken etc..
  • Katedrale S. Lorenzo
  • Markthallen: Mercato Orientale, Mercato del Porto

Wandern im Dreieck außerhalb der Altstadt:

  • Aquarium, das größte Europas. Eintritt 14 Euro, mindestens 2 Stunden einplanen. Erklärungen auch in englisch.
  • Stadthügel Righi, schöne Aussicht, Seilbahn.
  • Friedhof Cimitero di Staglieno, schöne Aussicht, Buslinie 14 von Brignole (10-15 Minuten).

Wandern im Dreieck ÖPV:

  • Schnellzug bis Genova Brignole vermeidet Umstiege
  • Busticket für einen Tag: 4,50 Euro (auch für Vororte und Seilbahnen). Alle Tickets vor Fahrt entwerten.
  • Fahrplanauskunft für Genua und nähere Umgebung (auch deutsch). Der Flughafen heißt dort Aeroporto, der Hauptbahnhof Principe.
  • Flughafen Cristoforo Colombo, 11 km vom Zentrum, stündlich Busverbindung, Fahrzeit zum Bahnhof Principe 0:20 h, 6 €.

Wandern im Quadrat La Spezia:

Wandern im Dreieck Stichworte:

  • Typisch italienische Provinzhauptstadt in traumhafter Lage am Golfo di La Spezia.
  • Hafen mit schönem Park
  • Architektur der Jahrhundertwende (1900). Altes Viertel Quartiere Prione mit Piazza Beverini angenehm lebhaft.
  • Festung San Giorgio als Genuas Grenze zu Pisa.
  • Arsenal mit Schifffahrtmuseum.
  • Stadt zum shoppen. Markthalle jeden Vormittag außer Sonntag an Piazza Cavour, Klamottenmärkte in Nebenstrassen des Prione-Viertels.
  • Markt: Freitag

Wandern im Dreieck Info, ÖPV:

  • Am südlichen Ende der Palmenpromenade (Viale Italia, Banchina Morin/Revel) starten Fähren nach Lerici, Portovenere und Isola Palmaria.
  • Bahn: Stazione Centrale aussteigen.
  • Busse: ATC Portovenere (11 P), Lerici/Tellaro (L 58/02/04), ZOB Piazza Domenico Chiodo in der westlichen Neustadt.
  • Tourist Info, IAT, Viale Mazzini 45 (parallel zu Viale Italia, Nähe Fähranleger, 9:30 - 12:30, 16 - 19:00 Uhr. Infoschalter auch im Bahnhof.

Wandern im Dreieck Geschichte:

  • Isola Palmaria schon zur Steinzeit besiedelt, später Römer.
  • Mitte 11. Jh. Befestigungsanlagen, Burgen Vesigna und Carpena.
  • 1256 Vertreibung der Pisaner durch Fieschi (Genuesen). Bau der Burg San Giorgio.
  • 1273: Doria (auch Genuesen und Konkurrenten der Fieschi) setzen La Spezia in Brand.
  • 1276: Abtritt von La Spezia durch Fieschi an Republik Genua
  • Nach Sieg über Pisaner an der Meloria Aufschwung der Stadt (vorher eher Fischerort)
  • 1371 Erlaubnis zum Bau der Stadtmauer, Reichtum durch Handel mit Salz (Korsika)
  • 15. Jh.: Kirche und Kloster San Agostino
  • frühes 17. Jh.: Burgerweiterung, Torre Scola
  • 1748 Erweiterung der Befestigungsanlagen aus Furcht vor Österreich, Ausbau des Bewässerungssystems für Landwirtschaft
  • 1812 Trassierung der Strasse nach Portovenere durch französische Besatzer
  • Mitte 19. Jh.: Verlegung der italienischen Kriegsmarine von Genua nach La Spezia, Errichtung der neuen Stadtmauer

Wandern im Quadrat Lerici:

Von La Spezia mit Bus oder Fähre (siehe La Spezia), berühmter Badeort. Nicht verwechseln, es gibt mehrere Lerici.

Radfahren LigurienWandern im Quadrat Levanto:

Schöner Ort am Meer, westliches Tor der Cinque Terre.

Durch die alten Bahntunnel können auch Genuss-Radler jetzt ohne Steigungen und Gefälle über Bonassola nach Framura radeln. Für die sportlichen Mountainbiker empfiehlt sich das bergige Hinterland, oder gleich das westliche Ligurien bei Noli oder Imperia.

Wandern im Dreieck Stichworte:

  • 5500 Ew., Lage am Meer, Badeort mit Sandstrand, im Sommer viele Touristen
  • Atmosphäre einer italienischen Kleinstadt, mittelalterlicher Teil ist klein, moderne Bauten dominieren
  • die Altstadt liegt südöstlich des Flusses, die Neustadt zwischen Altstadt und Fluss und im Nordwesten des Flusses
  • Wirtschaft: früher Fischerei, heute Tourismus.
  • Patron: Sant Andrea, 30.11., San Giacomo, 25.7.

Wandern im Dreieck Geschichte:

  • Name früher Cebula oder Ceula
  • 1164 bestätigt Friedrich Barbarossa den Malaspina den Besitz.
  • 1165 von Pisa zerstört
  • 1211 an Genua
  • 1229 eigene Verfassung
  • 1326 von Neapel zerstört
  • 1515 ins Eigentum der Banco di San Giorgio (Genua).

Wandern im Dreieck Sehenswürdigkeiten:

  • Pfarrkirche Sant Andrea an gleichnamiger Piazza eine der schönsten Kirchen Liguriens. 1232 als dreischiffige Basilika erbaut, 1463 um 2 Schiffe, Turm und Chor erweitert.
  • In der Nähe der Kirche, in ehemaligem Oratorium: Volkskundliches Museum: Museo permanente della Cultura Materiale, Piazza Massola 4, im Sommer 21 - 23:00 Uhr, fon 0187817776.
  • Piazza Carvour, von Arkaden umgeben, ehem. Kloster San Chiara (1603) heute Rathaus.
  • Ggü. barocke Konventskirche San Rocco.
  • Via Guani, Hauptstr. des mittelalterlichen Ortes
  • Auf Nordseite der Piazza da Passano Säulen der Loggia del Comune (1265), Casa Restani (13. Jh.).
  • Torre dell´Orologio nördl. der Piazza da Passano, einzig erhaltener Turm von sieben Türmen der mittelalterlichen Stadtmauer.
  • Burg auf Hügel südl. von Sant´Andrea aus 16. Jh. als Nachfolger der mittelalterlichen Burg an gleicher Stelle.
  • Oberhalb von Levanto: Franziskanerkloster (1449), Kirche 1615 neu gestaltet.

Wandern im Dreieck Praktisches

  • Zentrum -> Bahnhof 0:15 h zu Fuß, der Bahnhof liegt am oberen Ende des Corso Roma (am Bachbett)
  • Läden: Via Dante Alighieri, zwischen Altstadt und Neustadt, berührt die Piazza Staglieno

Genua, Ligurien, ItalienWandern im Quadrat Manarola:

Fischerdorf, Ackerbau (Wein). Ende 12. Jh. von Volastra aus gegründet, ab 1276 zu Genua. Kirche San Lorenzo mit prächtiger Carrara-Marmorrosette. Bahnhof vom Ortskern durch Tunnel erreichbar. Umgebung: Groppo, Winzergenossenschaft mit Direktverkauf.

Wandern im Dreieck Umgebung:

Groppo: Ein verwinkeltes altes Dörfchen. Tipp! Restaurant Cappun Magru, Via Volastra 19, 0187/920563, Di zu, nur wenige Tische, sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Italienisch-deutsches Betreiberpaar.

Volastra, 314 m, Aussicht. Bar-Restaurant Gli Ulivi, Meeres- und Ligurische Spezialitäten, Dienstag Ruhetag, 0187/760020 oder 3331139619 oder fon/fax 0187/920158.

Nuestra Signora della Salute, Aussicht!

Wandern im Quadrat Moneglia:

  • 55 km östlich von Genua
  • 2.700 Ew.
  • altes Fischer- und Bauerndorf
  • laut EU eines der besten italienischen Seebäder
  • Gründung durch Römer, später treuer Verbündeter der Genuesen
  • Burg Monleone (1173), Reste noch im heutigen Castelleto (Anf. 20. Jh.) zu erkennen
  • Turm im Osten des Ortes (12. Jh.)
  • Markt: Sonntag

Moneglia liegt in einer Bucht zwischen zwei gebirgigen Halbinseln - im Westen die Punta Moneglia (Monte Venino), im Osten die Punta Rospo. Die Punta Moneglia ist weitgehend unberührt und von einer vielfältigen mediterranen Vegetation bedeckt. Auf der Punta Rospo liegen bis Lemeglio verstreut viele Häuser.

Wandern im Quadrat Monterosso:

1750 Ew., westlichster und größter Cinque-Terre-Ort, schöner Strand, im neuen Teil viel Badetourismus, v. a. am Wochenende.
Albareto wurde im 7. Jh. vom Langobardenkönig Rotari zerstört, und die vertriebenen Einwohner gründeten Monterosso. Im 11. Jahrhundert an Genua, 1241 von Pisa besetzt, um Genuas Einfluss an der östl. Riviera zu begrenzen. Ab 1254 wieder zu Genua.
Patronatsfest 24. Juni, San Giovanni Battista.
An nettem Hauptplatz Loggia del Podestà (14. Jahrh.) und genuesischer Wehrturm der Pfarrkirche San Giovanni Battista (15. Jh.), grüner und weißer Marmor, berühmte Marmor-Fensterrose. San Cristoforo-Hügel, zwischen beiden Ortsteilen: Kapuzinerkloster San Francesco (1623), über dem Kloster Reste der Burg (Friedhof). Torre Aurora, auf Spitze der Halbinsel, als Wachturm gegen Piraten.

Markt: Donnerstag

Wandern im Dreieck Bootsfahrt

... an der Küste nach Portovenere siehe > Portovenere

Wandern im Dreieck Umgebung:

Madonna di Soviore (Wander-Ausflug von Monterosso, ca. 1:30 h, Weg 9, oder Vernazza, Weg 8, 8b): große Terrasse, schöne Aussicht, Albergo, Bar - Ristorante (kein Ruhetag), romanisch-frühgotische Kirche aus 13. und 14. Jh., am Portal Marmorrelief der Dolorosa. Legende: Madonna wurde vor den Barbaren versteckt und 100 Jahre später von Hirtenjungen durch Führung einer Taube entdeckt. Soviore.org

Wandern im Quadrat Portofino

Ein schöner alter Hafen. Heute liegt die Betonung auf Fino: Viele Yachten und teure Boutiquen prägen das Bild des schön restaurierten Ortes.

Wandern im Dreieck Wandern:

Im Hinterland lässt es sich hervorragend wandern. Die Touren sind nicht weniger beeindruckend als in der Cinque Terre. Details siehe > Wandern Portofino.

Wandern im Dreieck Bootsfahrten:

Traghetti Portofino: Boote von Portofino nach San Fruttuoso, einem in einer abgelegenen Bucht erbauten Kloster, das nur per Boot oder Wanderung erreichbar ist. Strand zum Baden und gemütliches Gasthaus am Kloster.

Wandern im Quadrat Portovenere

Eine schöne, interessante Stadt bildet den östlichen Abschluss des Cinque-Terre-Wandergebietes vor La Spezia. Es gibt hier leider keinen Bahnhof, aber man kann mit dem Bus nach La Spezia, oder mit dem Boot zurück in die Cinque Terre fahren.

Navigazione Golfo dei Poeti: Boote von Portovenere nach z.B. Monterosso. So kann man nach der Wanderung (Riomaggiore - Portovenere) eine Bootstour einbinden, die einen vom Ziel (Portovenere) zu einem Bahnhof (Monterosso) zurück bringt. Natürlich kann man auch nur die Bootsfahrt machen, oder in Kombination mit dem Zug. Man fährt die steilen Felsen der Cinque Terre entlang und bekommt einen ganz anderen, spannenden Blick auf die Dörfer und Weinberge. Besonders abends, wenn die späte Sonne die Felsen rot färbt, lohnt diese Tour. Das letzte Boot fährt ab Portovenere um 17:00 h. Portovenere - Vernazza oder Monterosso kostet 18 € (2017).

Wandern im Quadrat Rapallo

Markt: Donnerstag

Traghetti Portofino: Boote von Rapallo nach San Fruttuoso

Wandern im Quadrat Riomaggiore

Strand

Wandern im Quadrat Santa Margherita

Markt: Freitag

Traghetti Portofino: Bootsfahrt von Santa Margherita nach San Fruttuoso

Wandern im Quadrat Sestri Levante

Ein besonders schöner und interessanter Ort. Der alte Hafen zieht sich auf eine schmale Halbinsel hinaus, die von beiden Seiten von Stränden tailliert ist. Sestri Levante braucht sich vor den Cinque-Terre-Dörfern nicht zu verstecken, ist aber wesentlich größer und lebendiger.

Markt: Samstag

Essen & Trinken:

  • Schönes kleines Bistro auf dem Strand (Südwest) am Ende der Vico Andersen.
  • Strandbad mit Bar (auch Speisen) am Südende des Nordweststrades.
  • Portobello: Restaurant am Westende des Südoststrandes.

Wandern im Quadrat Tellaro:

schöner Ort, ähnlich der 5-Terre-Orte, am Ostufer des Golf von La Spezia. ATC-Busse ab Lerici stündlich, ab La Spezia Linien L 58/02/04. Viele WE-Häuser, am Wochenende total voll, dann meiden!

Wandern im Quadrat Vernazza:

800 Ew., Bilderbuch, für mich schönster 5-Terre-Ort. Spektakuläre Lage auf Halbinsel und in kleiner Bucht, schöne traditionelle Bausubstanz, trotz Tourismus italienisches Flair. Gehörte im Mittelalter den De Passano, im 11. Jahrh. beachtlicher Seehandel, 1182 auf Seiten Genuas Kampf gegen Pisa, ab 1276 zur Republik Genua.
Patronatsfest 20. Juli, Santa Margherita d´Antiochia, Pfarrkirche von 1318, Turm 40 m hoch, schwieriges Gelände führte zu trapezförmigem Grundriß. Auf Felsen ggü. der Kirche Reste der genuesischen Befestigungen, Mauern und Rundturm.

Wandern im Dreieck Essen & Trinken:

  • Gambero Rosso: Restaurant. Gutes Essen, guter Hauswein, nette Bedienung, tolle Lage direkt am Hafen. Tel. 0187 81 22 65, montags zu.
  • Il Baretto: Restaurant in der Via Roma 31, Tel. 0187 812 381, montags zu.

Wandern im Dreieck Umgebung:

Nostra Signora di Reggio (Wander-Ausflug von Vernazza, ca. 1:00 h): Bau aus 13. Jh, barocke Bekrönung der einfachen Fassade.

Wandern im Quadrat Vezzano:

ca. 7000 Ew., sehr schönes Bergdorf, mittelalterliches Stadtbild, hinter La Spezia an Bahntrasse Richtung Pisa, Bahnstation weit außerhalb. ATC-Busse Linie 55 ab Piazza Chiodo in La Spezia. Piazza Castello in Vezzano Basso, enge Treppengassen. Essen: Trattoria La Vecchie Mura, Vezzano Basso, Menu ca. 16 Euro, Piazza Regina Margherita 3, 0187994385, Di Ruhetag.

Ausflugsrestaurants

Fische, Ligurien, ItalienWandern im Quadrat I Casoni

... liegt oberhalb von Brugnato im Hinterlend der Cinque Terre. Mini-Dorf mit uriger, sehr netter Trattoria, wo man auch übernachten kann. Einfache Hausmannskost, preiswert, keine Karte, je 2 Speisen (primo, segundo) zur Wahl. I Casoni liegt am Ligurischen Höhenweg (s.o.).

Wandern im Quadrat Trattoria Rosa

... in San Maurizio dei Monti, im Hinterland von Rapallo an der Strasse zum Montallegro, fon 018556029. Einfache Hausmannskost, preiswert, keine Karte, je 2 Speisen (primo, segundo) zur Wahl.

Wandern im Quadrat Trattoria La Vecchie Mura

... in Vezzano Basso (oberhalb La Spezia), Menu ca. 16 Euro, Piazza Regina Margherita 3, 0187994385, Di Ruhetag.

Wandern im Quadrat Capun Magru

... in Groppo, oberhalb von Manarola. Kleines Restaurant im Privathaus. Deutsch-italienisches Betreiberpaar. Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis!

Wandern im Quadrat Trattoria del Villagio

... in Puin, oberhalb Monterosso. Einfache, gute Hausmannskost.

Wandern im Quadrat Trattoria Carla

... in San Bernardo, oberhalb von Sestri Levante

Wandern im Quadrat Santa Giulia

... bei Lavagna, schönes Panorama

Ausflüge nach außerhalb: Toskana

Burg, Ligurien, ItalienWandern im Quadrat Lucca:

  • Ca. 1:30 h Zugfahrt von Levanto
  • Mittelalterlicher Stadtstaat, viel alte Bausubstanz, mit Stadtmauer und allem, was dazu gehört
  • Ruhiger und beschaulicher als Pisa, Siena etc.
  • Piazza Napoleone (lebendiges Zentrum)
  • Piazza San Martino (ruhiger)
  • Dom
  • Piazza San Michele
  • Piazza Scarpellini
  • Via Fillungo (abendliche Promenade)
  • Via Guinigi (mittelalterliche Paläste)
  • Turm des Palazzo Guinigi (Aussicht, Sommer: Mo-Sa 9-17 Uhr, Winter: 10-17 Uhr)
  • Rundgang um imposante Stadtmauer
  • Fahrradverleih: Casermetta Santa Croce (fon 05835587857)

Wandern im Quadrat Pisa:

  • Ca. 1:30 h Zugfahrt von Levanto
  • Morbider Charme und auch viele restaurierte Gebäude, viele kleine Gassen
  • Piazza del Duomo mit Kathedrale, Baptisterium, Camposanto und schiefer Turm
  • alle umschlossen von der alten Stadtmauer
  • Piazza dei Cavaleri, Piazza Sta. Caterina

Wandern im Dreieck Altstadt:

  • Viertel Borgo Stretto
  • Piazza delle Vettovaglie
  • Kirche Sta. Maria alla Spina (von 1230, Pisaner Gotik)

Wandern im Quadrat Carrara:

Marmorberge, Führungen von Gruppen möglich, 5 Euro p. P..

Literatur: Führer, Karten ...

Ligurischer KüstenwegWandern im Quadrat Wanderführer & Karten

... siehe > Ligurien Wanderliteratur

Wandern im Quadrat Reiseführer

Reise Know-How Ligurien, Italienische Riviera, Cinque Terre: Reiseführer für individuelles Entdecken. Der Reiseführer, der sich vor allem an Individualtouristen richtet, umfasst das Gebiet von der französischen Grenze bis nach La Spezia. Im Inland ist auch ganz Ligurien abgedeckt bis an die Grenzen des Piemont, der Lombardei und der Emilia Romagna.

Die Innenseiten der Buchdeckel liefern zwei Übersichtskarten zu Ligurien West bis Genua und Ligurien Ost. Hier findet der Leser Blattschnitte mit Seitenzahlen, die auf die Detailkarten verweisen. Auch an den wichtigsten Orten stehen Seitenzahlen, die zum Text über diese leiten. Weitere Ortsverweise stehen auf den Detailkarten. Auch das Register ist gut bestückt. So findet man schnell, was man sucht.

Das Inhaltsverzeichnis ist klar gegliedert, die Exkurse und die Karten und Ortspläne sind separat aufgelistet. Der Text beginnt mit einem Überblick über die Teilregionen, was für die Reiseplanung sehr hilfreich ist.

Angenehm finde ich, dass die Praktischen Infos von A-Z und die Abhandlungen über Land und Leute im hinteren Teil des Buches zu finden sind. So muss man sich vor Ort nicht immer durch diese Kapitel hindurch blättern, um zu den Ortsbeschreibungen zu kommen. Gut gefallen auch die vielen Karten und Pläne sowie die schönen Fotos. Trotzdem wirkt das Werk mit seinen fast 450 Seiten so handlich, dass man es gern mit dabei hat.

Sehr empfehlenswert!

Michael Müller Reiseführer Ligurien: Italienische Riviera, Genua, Cinque Terre. Sehr guter Individual-Reiseführer mit interessanten Informationen zu Land und Leuten sowie vielen praktischen Tipps.

Da steht Reisehandbuch drauf, man könnte es aber auch Reisepaket nennen: Man bekommt einen Reiseführer, einen Wanderführer mit 10 Wanderungen und eigenem Inhaltsverzeichnis sowie eine Straßenkarte im Maßstab 1:300.000. Man bekommt zu allen Orten, die etwas größer sind, einen Stadtplan. Und man bekommt 15 Seiten Hintergrundinfos (das reicht, denn man will ja keine Bibliothek im Urlaub rumschleppen), 44 Seiten Reisepraktisches und fast 300 Seiten informative und lebendige Ortsbeschreibungen. Was für eine Arbeit, das alles zusammen zu tragen!

Viele schöne Fotos machen Reiselust und beweisen, dass die Recherchearbeit nicht ganz unangenehm gewesen sein kann ... wenn so malerische Orte, sonnige Sandbuchten und verwunschene Wanderpfade dabei heraus gekommen sind. Die Schrift und die über 200 schönen Fotos könnten etwas größer sein - bei Kerzenlicht am Strand braucht der reifere Reisende seine Lesebrille - aber wie hätte man dann die ganzen Informationen in ein Buch bekommen? So ist daraus eine Bibel für Ligurienreisen geworden, zum Schmökern, für die Reiseplanung und als Handbuch vor Ort - vor allem, wenn man gern individuell verreist.

Auch sehr empfehlenswert!

Baedeker Reiseführer Italienische Riviera, Ligurien: Geballte Informationen zu Kunst, Kultur, Geschichte etc., dafür weniger zum Wandern und weniger Praktisches.

DuMont Reise-Taschenbuch Ligurien, Italienische Riviera, Cinque Terre: Klassischer Reiseführer, Orte und Ausflugsziele in Ligurien, Stadtspaziergänge, Entdeckungstouren und einige Wanderungen. Lieblingsorte der Autoren und zahlreiche persönliche Reisetipps. Mit Extra- Reisekarte im Maßstab 1:350.000, eine Übersichtskarte mit den Highlights der Region sowie 27 Citypläne, Wander- und Routenkarten.

DuMont direkt Reiseführer Ligurische Küste, Genua, Cinque Terre: Die Highlights in 15 "Direkt-Kapiteln". Mit großem Faltplan (Maßstab 1:350.000) mit Ortsregister und Entfernungstabelle sowie Extrakarten zu Cinque Terre und zum Großraum Genua.

Wandern im Quadrat Sonstiges:

Idhuna und Wolfgang Barelds: Oh, diese Italiener! Aufschlussreiches über unsere italienischen Nachbarn. 64 Seiten, 20 schwarz-weiß Abbildungen. Über wohl kaum ein anderes Land wird hierzulande so viel geschrieben und gesprochen wie über Italien. Zum einen, weil Italien eines der beliebtesten Urlaubsländer der Deutschen ist, zum anderen, weil kaum eine andere Küche den Gaumen der Welt so getroffen hat wie die italienische. Aber dieses Buch ist nicht noch ein Kochbuch zu Italien, sondern beleuchtet DIE Italiener - wenn es sie denn überhaupt gibt. Viele Anekdoten und Fakten aus Gesellschaft und Politik ergeben ein Bild vom Land und seinen Bewohnern, die so verschieden sind wie in Deutschland die Friesen, Rheinländer und Bayern. Das Buch beschreibt italienische Eigenarten anhand von Anekdoten, aktuellen Zahlen und eigenen Beobachtungen. Dabei bleiben einige Vorurteile auf der Strecke, aber manche Klischees erweisen sich auch als wahr. Schlüssig ist das Büchlein nur, weil die subjektiven Episoden und Erlebnisse mit Zahlen und Fakten abgeglichen werden. So kommt auch der Leser der Diskrepanz zwischen Klischee und Wirklichkeit auf die Spur. Das Heft im Reclam-Format ist eine preiswerte und kompakte Einstimmung auf die nächste Italienreise. Es wiegt nur 75 g, passt in die Hosentasche und belastet auch den Rucksack kaum ...

Links

  • Ligurien: Fotos und Beschreibungen der Orte, Unterkünfte, Restaurants, ...
  • Cinqueterreonline.com: 5 Terre
  • Parconazionale5terre.it: Nationalpark Cinque Terre
  • Cinque Terre: Wandern, Küche, Wein, Hotels, Restaurants ...
  • 5terre.de: ein umfassender Überblick über die Cinque Terre (Unterkunft, Restaurants, Wanderungen, Einkaufen, Strände, Ausflüge usw.) vom Reisebuchautor Christoph Hennig
  • Region Ligurien: Museen, Wetter, Anreise, Termine, Ligurischer Höhenweg ...
  • Ligurische Tourismusbehörde: Viele Infos, Übernachtungsmöglichkeiten, Wetter, Ortsbeschreibungen, Veranstaltungskalender ...