Wandern & Trekking im Mittelgebirge
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Es müssen nicht immer die Alpen sein. Das Abenteuer Mittelgebirge wird immer mehr geschätzt und wartet vor der Haustüre!

Allgemeines & Spezielles

Urwaldsteig EderseeEs ist einfach unglaublich, was Deutschland mit Blick auf Wanderwege zu bieten hat. So gibt es hierzulande viele Tausende Kilometer Wanderwege. Außerdem nennen wir - je nach Definition - etwa 40 Mittelgebirge "unser Eigen"! Insofern liegen die Trekkingrouten in den Mittelgebirgen gewissermaßen direkt vor der Haustür. Man muss sie nur noch beschreiten.

Und das lohnt sich in jedem Fall. Ganz gleich, ob man sich auf eine Trekkingtour in die Eifel, in den Bayerischen Wald, in den Schwarzwald oder in den Harz begeben möchte: Trekkingtouren in wundervollen Naturlandschaften "Made in Germany" gibt es vor Ort buchstäblich in Hülle und Fülle. Wer da die passende Ausrüstung und die richtige Kleidung dabei hat, für den wird dieses Outdoor-Erlebnis zu einem Abenteuer der Spitzenklasse.

Besonders verlockend ist z.B. das Elbsandsteingebirge mit seinen atemberaubenden Felsregionen und den dichten Wäldern. Genauso wie der Teutoburger Wald mit seinen legendären Externsteinen, der Odenwald oder die Karstlandschaften der Schwäbischen Alb.

Wer "am Busen der Natur" Großartiges erleben und durch die Landschaft trekken will, der sollte auch die Rhön, den Schwarzwald oder den Thüringer Wald in Betracht ziehen. Hier tut sich dem kleinen und großen Wander- oder Trekking-Fan eine wirklich atemberaubende Welt auf, die zu erkunden sich in jedem Fall lohnt.

Eine wunderbare Welt erkunden

Relaxen und die Ruhe genießen - Entspannung, Harmonie und Landschaftserlebnis - das sind die Trümpfe der Deutschen Mittelgebirge. Das und mehr kann man z.B. sehr gut im Odenwald. Schlösser, Burgen, traumhafte Wald- und Wiesenlandschaften wechseln sich ab mit Streuobstwiesen, Schlössern und Hügeln. Vom einladenden Alemannenweg über das so genannte Felsenmeer bis hin zur Burg Veste Otzberg ist die Trekking-Tour das reinste Vergnügen.

Auch der Teutoburger Wald mit seinen geschichtsträchtigen Ortschaften, den kleinen Flüsschen und der Heidelandschaft ist etwas für Körper, Geist und Seele. Man kann hier Letztere wahrlich nach Herzenslust baumeln lassen.

Die Fränkische Schweiz, der Bayerische Wald, der Harz und das Sauerland ... so wie viele weitere attraktive Wanderregionen könnten diese Aufzählung fortsetzen. Zwischen den Alpen und der Norddeutschen Tiefebene ist Deutschland ein Wanderland.

Was ist der Unterschied zwischen Mittel- und Hochgebirge?

Okertal HarzMittelgebirge weisen meist eine Höhe von etwa 500 bis 1.500 Metern auf. Im Unterschied zum Hochgebirge reichen die Mittelgebirge in unseren Breiten kaum über die Wadgrenze hinauf. Einen großen Einfluss hat dabei aber die Lage auf dem entsprechenden Breitengrad. So stehen auf dem Feldberg im Schwarzwald auf fast 1500 m noch Bäume, während der Gipfel des Brocken im viel weiter nördlich gelegenen Harz mit gut 1100 m schon knapp über die Waldgrenze hinaus reicht.

Das Hochgebirge dagegen zeichnet sich dadurch aus, dass Teile der Landschaft weit über die natürliche Baumgrenze hinauf reichen. Die Zone der alpinen Matten, die Felsschuttzone und die schnee- und eisbedeckten Gipfelbereiche sind dabei meist typisch. (Es gibt aber auch Hochgebirge, in denen Schnee und Eis aufgrund von Trockenheit fehlen. Aus dem gleichen Grund lässt sich in Wüsten- oder Steppenregionen auch die Baumgrenze oft schwer fest machen.)

Hochgebirge unterscheiden sich aber auch in ihren unteren Höhenstufen von Mittelgebirgen gleicher Höhe. So ist das Relief im Hochgebirge in Mitteleuropa stark durch die eiszeitliche Vergletscherung geformt. Steile Hänge schon in den unteren Lagen und weite, vom Gletscher ausgeschliffene Talböden bestimmen das Bild. Lawinen und Muren reichen bis weit ins Tal hinab und reißen tiefe Kerben in die Landschaft. So sind Wanderungen dort meist anspruchsvoller und anstrengender als im Mittelgebirge oder im Flachland.

Im Mittelgebirge schwingen die Landschaftsformen sanfter. Die Horizontalen Linien dominieren, während im Hochgebirge die Senkrechte das Panorama prägt. So wirken die Mittelgebirge weniger spektakulär, dafür beruhigender und harmonischer.

Seit die Wälder in Mitteleuropa nachhaltiger bewirtschaftet werden, hat sich das Vegetetionsbild im Mittelgebirge von vielen Wunden der Vergangenheit erholt. Naturnahe Mischwälder, z.B. aus Buchen, Eichen, Ahorn und Vogelbeere, bieten ein bereicherndes Wandererlebnis. Markierte schmale Wanderpfade, früher nur im Hochgebirge zu finden, durchziehen jetzt auch die deutschen Mittelgebirge.

Da verwundert es nicht, dass immer mehr "Naturfreunde" unterschiedlichsten Alters dem aktuellen Trend folgen und die schönsten Wanderrouten in deutschen Mittelgebirgen ansteuern.

Der neue Trend: Trekkingplätze in deutschen Mittelgebirgen

KesselIn einigen Mttelgebirgen wie der Pfalz und dem Schwarzwald wurden sog. Trekkingplätze eingerichtet. Weitere Regionen werden sicher folgen. Ähnlich wie in Norwegen und Schweden will man hier dem Wanderer die Möglichkeit geben, sein Zelt mitten in der Natur aufzuschlagen.

Die Trekkingtour kann dabei selbst geplant werden. Aber der Hiker darf natürlich nicht überall übernachten. Festgelegte Trekkingplätze verfügen über eine Feuerstelle und ein paar kleinere Flächen für wenige Zelte. Die Plätze werden kontrolliert und mit Feuerholz bestückt. Der Wanderer meldet sich an, reserviert einen Zeltplatz und bekommt dann die GPS-Daten des Platzes übermittelt.

So landet der Outdoor-Freund mitten im Wald auf einer Lichtung. Hier trifft er maximal auf eine Hand voll Gleichgesinnter, denn die Plätze sind bewusst klein gehalten. Das Ökosystem Wald und insbesondere das Wild sollen möglichst wenig gestört werden. Verpflegung und Ausrüstung wie Kochgeschirr, Zelt, Schlafsack und Isomatte müssen selbst mitgebracht werden. Ein Plumpsklo bildet neben der Feuerstelle die einzige Infrastruktur.

Literatur-Tipp

Manuel Andrack: Wandern - Das deutsche Mittelgebirge für Amateure und Profis.

Der ehemalige "Assistent" von Harald Schmidt hat schon viele Bücher über das Wandern veröffentlicht. Als ich ihn mal traf hatte er gerade die Watzmann-Ostwand durchklettert. Sein Herz schlägt aber wohl eher für Harmonie und Landschaftserlebnis - wie für das Wandern im Mittelgebirge.

Fazit

Harz OderteichOutdoor-Aktivitäten im Mittelgebirge sind in, und mit dem passenden Equipment werden sie zum unvergesslichen Erlebnis!

Ob Odenwald oder Bayerischer Wald, ob Harz oder Rhön - Deutschland hat unendlich viel zu bieten und lädt anspruchsvolle Trekking-Fans dazu ein, buchstäblich Schritt für Schritt und hinter jeder neuen Wegbiegung Schönes, Aufregendes und Faszinierendes zu entdecken.

Es macht einfach Laune, auf diese Weise Deutschlands schönste Seiten kennen zu lernen. Wichtig ist dabei, dass man eine qualitativ hochwertige Outdoor-Ausrüstung und Trekking-Kleidung dabei hat, in der man sich rundum wohl fühlt. Damit ist man bei Wind und Wetter stets top gerüstet. Dann gelingt es leicht, eine Extra-Meile zu machen und vielleicht noch weitere Natur-Highlights zu entdecken. Trekking ist wirklich etwas Wunderbares!