ÖTZTALER ALPEN mit Tiroler Wildspitze
Wandern

Ötztal, Pitztal und ihre Kollegen ... Gletscher und Gipfel und der höchste Berg des Bundeslandes Tirol.

Ötztaler Alpen

Auf dieser Seite:

Auf separaten Seiten:

Allgemeines & Spezielles

Die Ötztaler Alpen sind Teil der Zentralalpen und eine der größten und höchsten Berggruppen in den Ostalpen. Anteil haben Österreich (Tirol) und Italien mit dem > Vinschgau in Südtirol. Der höchste Gipfel der Ötztaler Alpen ist die Tiroler Wildspitze (3.774 m), sie ist nur über Gletscher mit entsprechender Ausrüstung und Erfahrung zu erreichen.

Die Ötztaler Alpen stellen die größte Massenerhebung der Ostalpen dar. Zwar gibt es in der Glocknergruppe, den Ortler-Alpen und in der Bernina höhere Berge. Keine dieser Gruppen besitzt aber eine so große Fläche über 3000 m wie die Ötztaler Alpen.

Aufstieg zur Wildspitze
Aufstieg zur Wildspitze

Die Ötztaler Alpen haben im Vergleich mit anderen Gebirgsgruppen der Ostalpen riesige Ausmaße. Sie umfassen verschiedene Klimazonen und eine vielfältige Topographie. Einige Gebiete sind extrem für den Tourismus erschlossen wie in der Umgebung von Sölden oder Meran. Andere Gebiete, z.B. in den Nördlichen Seitenkämmen oder im südwesten der Ötztaler Alpen, sind relativ unerschlossen und einsam geblieben.

Von Norden ragen drei Täler weit in das Gebirgsmassiv hinein: das Kaunertal, das Pitztal und das Venter Tal. Von Süden her streckt sich das Vernagttal in die Ötztaler Alpen hinein. In allen diesen Tälern sind populäre Skigebiete installiert. Im Kaunertal mit dem Gepatschstausee und im Vernagttal liegen Stauseen zur Gewinnung von elektrischem Strom.

Hier findest Du ein paar > Fotos einer Wochen-Hochtour über die Wildspitze in den Ötztaler Alpen.

Wandern zum Seitenanfang

Bergsteigen

Die 10 höchsten Gipfel der Ötztaler Alpen:

  • Wildspitze, Nordgipfel, 3772 m
  • Wildspitze, Südgipfel, 3770 m
  • Weißkugel, 3739 m
  • Hinterer Brochkogel, 3628 m
  • Hintere Schwärze, 3628 m
  • Similaun, 3606 m
  • Vorderer Brochkogel, 3565 m
  • Innerer Bärenbartkogel, 3557 m
  • Ötztaler Urkund, 3556 m
  • Östliche Marzellspitze, 3555 m

Auf der Seite Almenrausch Ötztaler Wildspitze findest Du eine Tourenbeschreibung zur Besteigung der Wildspitze.

Ötztaler Alpen

Wandern zum Seitenanfang

Touren-vorschläge

Wanden & Trekking. Fernwanderweg: Der Gelbe Weg der Via Alpina

... verläuft mit 9 Etappen durch die Ötztaler Alpen wie folgt:

  • Etappe B28 verläuft von der Meraner Hütte zum Hochganghaus
  • Etappe B29 verläuft vom Hochganghaus zur Jausenstation Patleid
  • Etappe B30 verläuft von der Jausenstation Patleid nach Karthaus
  • Etappe B31 verläuft von Karthaus zur Similaunhütte am Niederjoch (dies ist die höchste Stelle aller Etappen der Via Alpina)
  • Etappe B32 verläuft von der Similaunhütte nach Vent über die Martin-Busch-Hütte (am Beginn Abstecher zur Fundstelle des "Ötzi")
  • Etappe B33 verläuft von Vent nach Zwieselstein über den Paramosteig zum Tiefenbachferner
  • Etappe B34 verläuft von Zweiselstein zur Braunschweiger Hütte über das Pitztaler Jöchl
  • Etappe B35 verläuft von der Braunschweiger Hütte nach Wenns (Busbenutzung von Mittelberg bis Wenns)
  • Etappe B36 verläuft von Wenns nach Zams am Inn über den Venetberg

Wanden & Trekking. Bergwandern Pitztal

Tag 1: Plangeross - Kaunergrathütte (3:30 h), Ausflug zur Parstelswand (2-3 h)
Tag 2: Kaunergrathütte - Riffelseehütte (3 h) - Taschachhaus (3:15 h)
Tag 3: Taschachhaus - Hinterer Brunnenkogel (4 h) - Talfahrt mit Seilbahn

Wanden & Trekking. Hochtour: Rundtour Ötztaler Alpen (mit Wildspitze) (2005)

Hochtour mit vielen Gletscheranteilen. Sehr schön! Highlight ist die Tiroler Wildspitze, der höchste Berg Tirols, mit den umgebenden Gletscherflächen. Teilweise fühlt man sich wie in Grönland ... oder so.
1. Anreise - Gepatschhaus
2. Gepatschhaus - Rauhekopfhütte - Brandenburger Haus (6 h)
3. Brandenburger Haus - Vernagthütte - Breslauer Hütte (4:30 h)
4. Breslauer Hütte - Wildspitze - Braunschweiger Hütte (7:30 h)
5. Braunschweiger H. - Taschachhaus (4:30 h)
6. Taschachhaus - Gepatschhaus (5 h)

Hier kannst Du Dir ein paar > Fotos dieser Tour ansehen.

Wandern zum Seitenanfang

Literatur, Karten

Wanden & Trekking. Empfehlenswerte Wanderführer

Ötztal und Pitztal. Kompass-Wanderführer: Tourenkarten, Höhenprofile, Wandertipps

Ötztaler Wanderbuch: Talwanderungen - Hüttentouren - Höhenwege - Gipfelziele  

Hüttenwandern Ötztal, Stubai, Zillertal: 55 Touren in den Tiroler Zentralalpen  (Bruckmann, empfehlenswert!)

Mehrtagestouren: Schöne Vorschläge für die Ötztaler Alpen finden sich im Buch > Hüttentreks Ostalpen

Wanden & Trekking. Empfehlenswerte Winterführer

Rother Skitourenführer: Ötztal - Silvretta. Pitztal - Kaunertal - Oberinntal - Paznaun. 50 Skitouren

Wanden & Trekking. Empfehlenswerte Karten

Alpenvereinskarte: Ötztaler Alpen Wildspitze 1 : 25 000 Wegmarkierungen, Topographische Karte.  Sehr genau, auch für weglose Routen.

Alpenvereinskarte Ötztaler Alpen Geigenkamm 1 : 25 000: Topographische Karte, sehr genau, auch für weglose Routen.

Kompass Karte Inneres Ötztal, Gurgler Tal, Venter Tal, Pitztal: Wandern, Rad, Skitouren. GPS-genau. 1:25.000  

Kompass Karte Ötztaler Alpen, Ötztal, Pitztal: Wander-, Rad- und Skitourenkarte. Mit Panorama. GPS-genau. 1:50.000, sehr gut zum Wandern auf markierten Pfaden.  

Freytag Berndt Wanderkarten, Ötztal, Pitztal, Kaunertal, Wildspitze: Mit touristischen Informationen: Otztal, Pitztal, Kaunertal (Hiking Maps of the Austrian Alps)  

Hinteres Ötztal 1 : 35 000 Luftbildpanorama & Wanderkarte  

Wanden & Trekking. Empfehlenswerte Literatur mit Hintergrundinformationen

Ötztal: Sagen und Mythen entdecken. Mythische Orte, Kultplätze, Schalensteine  

Wandern zum Seitenanfang

Praktische Infos

Wanden & Trekking. Hütten

Mehrere Hütten der Ötztaler Alpen betreibt die Sektion Frankfurt: Gepatschhaus (im Tal am Ende der Mautstraße), Riffelseehütte, Rauhekopfhütte, Taschachhaus und Verpeilhütte.

Die Rauhekopfhütte ist vom Tal aus schnell und gut über den Gepatschferner zu erreichen. Sie liegt fantastisch über der Gletscherzunge. Die Rauhekopfhütte ist recht urig und klein und von Ende Juni bis Mitte September geöffnet. Die Reservierung vorher empfiehlt sich unter rauhekopfhütte@alpenverein-frankfurtmain.de oder 0049/6174/931593, während der Saison unter 0043/664/2067006 (mobil).