Zum Aufbau und zur Dramaturgie einer Wanderreise
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Themen und Fakten für Wander- Reiseleitungen.

Dramaturgie

WanderreiseleitungBei der Planung und Durchführung einer Wanderreise gibt es viele Faktoren, die den Aufbau beeinflussen. Eine Richtschnur ist dabei die Dramaturgie.

Reihenfolge der Wanderungen

Es ist alles andere als unwichtig, in welcher Reihenfolge man während einer Standort-Wanderreise die einzelnen Tagestouren plant. Auch das Verhalten des Reiseleiters und seine Führungs-Philosophie sollte sich an einer sinnvollen Dramaturgie messen lassen.

Wichtig ist der erste Eindruck, den die Reisegäste von der Wanderreise bekommen. Das betrifft den Reiseleiter, aber auch die Unterkunft und die Umgebung, in der gewandert wird. Die Gäste sollten sich von Anfang an gut aufgehoben fühlen und bei der ersten Wanderung merken, dass sie ein attraktives Reiseziel gebucht haben. Von daher sehe ich auch die typische, oft etwas langweilige "Eingehwanderung" durchaus kritisch.

Das Beste kommt zum Schluss

Noch wichtiger ist aber das Ende der Wanderreise. Es macht durchaus Sinn, die Wanderwoche mit der schönsten Wanderung abzuschließen. So nehmen die Gäste einen besonders guten Eindruck mit nach Hause und können Ihr positives Urlaubserlebnis noch weit mit in den Alltag hinein nehmen. Vorsicht Falle: Was "die schönste Wanderung" ist, darüber können die Gäste anderer Meinung sein, als der Reiseleiter - und auf die Meinung der Gäste kommt es an!

Manchmal ist es so, dass am letzten Wandertag viele Gäste doch lieber in Ruhe ihre Koffer packen oder noch mal etwas allein unterwegs sein möchten. Dann wäre es natürlich ungünstig, wenn sie gerade die schönste Wanderung verpassen würden.

Von daher wäre es natürlich schön, wenn man die Tage gegen Ende spontan noch tauschen könnte. Das ist sicher kein Problem, wenn man nicht auf bestimmte Öffnungszeiten - z.B. von Einkehrmöglichkeiten, Abfahrtszeiten des ÖPV oder der Planung des gecharterten Busunternehmens abhängig ist.

Das Wetter ist ein entscheidender Faktor

Das Wetter spielt bei Wanderreisen naturgemäß eine wichtige Rolle. Sind die ersten Tage schön und das Wetter auf der Wanderreise wird nach und nach schlechter, fahren auch die Gäste mit einem weniger guten Gefühl und im Extremfall Frust nach Hause.

Meint Petrus ist aber gut, und man hat während der Wanderwoche wettermäßig eine aufsteigende Tendenz - am besten noch mit perfektem Wetter am letzten Tag - dann kann das für anfängliche Regentage mehr als entschädigen.

Natürlich kann der Reiseleiter das Wetter nicht beeinflussen. Aber er kann sich des Effekts bewusst sein und ihn als Grundlage für andere Maßnahmen auf seiner Reise nutzen. Dazu gehört natürlich auch, dass er sich intensiv mit den > Wetterprognosen beschäftigt und mit den Wetterfaktoren, die seine spezielle Tour beeinflussen.

WandergruppeFlexibilität mit Hindernissen

Wenn man während der Wanderwoche einen Charter-Bus gebucht hat, ist es oft nicht ganz leicht, die Reihenfolge der Wandertage spontan zu ändern - erst recht, wenn der Bus nicht jeden Tag eingeplant ist. Organisiert man die Reise auf Basis öffentlicher Verkehrsmittel, ist das manchmal einfacher. Dann kann man die Wanderungen je nach Wetter verschieben und tauschen. Aber Vorsicht Falle: Am Wochenende gibt es oft einen anderen Fahrplan, als in der Woche.

Vom Leichten zum Schweren?

Zur Dramaturgie gehört auch, dass der jeweilige Anspruch der Wanderungen in der Reihenfolge ihrer Durchführung bedacht wird. So macht es Sinn, mit einer leichteren Wanderung zu beginnen und eine schwere Wanderung z.b. vor einen freien Tag zu legen. Auch nach einem Erholungstag ist eine anspruchsvolle Tour gut aufgehoben, vorausgesetzt, man ist vorher schon ein paar Tage gewandert und hat mit der Wandergruppe einen entsprechenden Trainingsstand aufgebaut.

Ein Argument für eine kürzere Wanderung am letzten Tag könnte sein, dass manche Gäste gern den Nachmittag frei haben um sich auf die Abreise am nächsten Tag in Ruhe vorzubereiten - das heißt: Koffer packen, letzte Einkäufe erledigen, noch offene Besichtigungswünsche erfüllen, noch mal in Ruhe Kaffee trinken gehen oder ähnliches ...

Literatur

Handbücher zur Reiseleitung siehe unter > Reiseleitung

Literatur und Links zur Psychologie von Wandergruppen siehe > Wanderpsychologie

Weitere Literatur zu Outdoor-Themen siehe > Literatur