SCHWÄBISCHE ALB & UMGEBUNG
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Wandern, Trekking, Radfahren, Klettern ... zwischen Spätzle, Donau und Neckar ...

Wandern zum SeitenanfangAllgemeines und Spezielles

Die Schwäbische Alb, früher auch Schwäbischer Jura bzw. Schwabenalb genannt, ist ein knapp 200 km langes und 35-40 Kilometer breites Mittelgebirge. Es besteht aus mesozoischem Jurakalk und liegt großteils in Baden-Württemberg, zieht aber mit seinen Nordost-Ausläufern auch nach Bayern. Die Alb ist eine durch Erosionseinflüsse zerteilte Hochebene, die nach Nordwesten durch einen sehr markanten Steilabfall begrenzt wird, nach Südosten hingegen sanft abdacht und dort jenseits des oberen Donautals ins Alpenvorland übergeht.

Der nordwestliche Steilabfall wird Albtrauf genannt und trennt Albhochfläche von Albvorland. Im Nordosten endet das Mittelgebirge am Nördlinger Ries. Nach Südwesten kann es mit der schwäbisch-niederalemannischen Sprachgrenze bei Tuttlingen und Spaichingen abgegrenzt werden.

Geologisch gesehen ist die Schwäbische Alb eine Schichtstufe und als solche Element des Südwestdeutschen Schichtstufenlandes . Sie ist ferner Teil der Tafeljuralandschaft zwischen Basel und Coburg. Die die Schwäbische Alb aufbauenden Schichten sind ungefaltet und schräggestellt. Das " Einfallen " der Schichtfläche erfolgt von Nordwest nach Südost. Die durchschnittlichen Höhenlagen nehmen nicht nur nach Südost ab. Auch vom Großen Heuberg ausgehend werden die Höhenwerte nach Südwest und Nordost geringer.

Ausgeprägte Gipfelberge sind nicht typisch für die Schwäbische Alb. Die höchsten Punkte befinden sich zum größten Teil entlang des Albtraufs. Die Erosion hat vor und am Steilabfall zahlreiche Auslieger, Berghalbinseln und Zeugenberge zur Folge, die mit der Schichtstufe des Albkörpers verbunden sind. Eine ausgeprägte Zertalung findet sich sowohl im Bereich des Albtraufs als auch im Binnenbereich. Der vielzitierte Begriff der "Albhochfläche" gilt daher nur für die Gebiete zwischen den Tälern. Diese Hochflächen lassen sich in die nordwestliche Kuppenalb mit kleinräumig-unruhigem Relief und hohen Anteilen an Wald und Grünland sowie die südöstliche, stärker ackerbaulich genutzte Flächenalb gliedern (Klifflinie).

Die höchsten Erhebungen des Albkörpers reichen bis knapp über 1000 Meter. Sie sind alle im südwestlichen Teil der Alb, vor allem im Bereich des Großen Heubergs, zu finden. Im Folgenden eine Auflistung von Erhebungen mit oder über 1000 Meter: Lemberg (1015 m, höchster Punkt der Schwäbischen Alb), Oberhohenberg (1011 m), Hochberg (1009 m), Wandbühl (1007 m), Rainen (1006 m), Montschenloch (1004 m), Plettenberg (1002 m), Bol (1002 m), Hochwald (1002 m), Hummelsberg (1002 m), Kehlen (1001 m), Schafberg (1000 m).

Die vielen Zeugenberge sind (bezogen auf die stufenbildende Gesteinsschicht) mit der Schichtstufe nicht mehr verbunden und stehen meist freierodiert vor dem Albtrauf. Sofern es vor dem Albtrauf stehende Berge vulkanischen Ursprungs sind, sind sie geologisch gesehen "Pseudo-Zeugenberge".

Im Gegensatz zu Zeugenbergen sind Ausliegerberge noch wesentlich mit der Schichtstufe verbunden.

Wintersport

Durch ihre Höhenlage zwischen 600 und 1000 m bietet die Schwäbische Alb viele Möglichkeiten zum Wintersport. Viele Skihänge und Skilanglaufloipen laden zu sportlicher Betätigung ein.

Wandern zum SeitenanfangWandern und Trekking

Wandern im Quadrat Wanderwege

Es gibt zahlreiche gut markierte Wanderwege auf der Schwäbischen Alb. Diese lassen sich einteilen in Streckenwanderwege und Rundwanderwege. Die Streckenwanderwege werden überwiegend vom Schwäbischen Albverein betreut und markiert. Viele Gemeinden haben darüber hinaus auf ihrem Gebiet Rundwanderwege eingerichtet. Die Wanderwege führen oft an den Besonderheiten der Schwäbischen Alb vorbei. Die Silberdistel als inoffizielles Symbol der Schwäbischen Alb ist nur eine von vielen besonderen Blumen, die bei einer Wanderung entdeckt werden können.

Das Rückgrat des Wanderwegnetzes bilden die Hauptwanderwege (HW).

  • Der HW 1 ( Schwäbische-Alb-Nordrand-Weg ) und der HW 2 ( Schwäbische-Alb-Südrand-Weg ) umschließen die Schwäbische Alb und erlauben eine mehrwöchige Umwanderung des Gebirges. Sie haben ihre Ausgangs- bzw. Endpunkte in Donauwörth und Tuttlingen .
  • Auch der HW 3, der HW 4, der HW 5, der HW 7 und der HW 9 berühren auf Teilstrecken die Schwäbische Alb.
    • Der HW 3 ( Main-Neckar-Rhein-Weg ) von Wertheim nach Villingen tritt bei Hechingen in das Gebiet der Schwäbischen Alb ein und verlässt es wieder vor Villingen.
    • Der HW 4 ( Main-Donau-Bodensee-Weg ) von Würzburg nach Friedrichshafen verläuft von Wasseralfingen bis Ulm über die Schwäbische Alb.
    • Der HW 5 ( Schwarzwald-Schwäbische-Alb-Allgäu-Weg ) von Pforzheim bis zum Schwarzen Grat bei Isny berührt die Schwäbische Alb von Reutlingen bis zur Donau.
    • Der HW 7 wird auch Schwäbische-Alb-Oberschwaben-Weg genannt. Er verläuft von Lorch bis Friedrichshafen und durchquert die Schwäbische Alb von Göppingen bis Zwiefaltendorf.
    • Der HW 9 ( Heuberg-Allgäu-Weg ) verläuft von Spaichingen bis zum Schwarzen Grat bei Isny und quert die Südwestalb von Spaichingen bis Neuhausen ob Eck.

Wandern im Quadrat Führer und Karten zum Wandern ...

... siehe > Literatur

Wandern zum SeitenanfangKlettern

Wandern im Quadrat Felsklettern

Die Schwäbische Alb bietet teilweise hervorragende Sportklettermöglichkeiten und gehört - zusammen mit dem Elbsandsteingebirge und der Fränkischen Alb - zu den herausragenden Mittelgebirgen in Deutschland, was das Klettern betrifft.

Klettermöglichkeiten gibt es vor allem an den sogenannten Massenkalkfelsen. Das sind Gebilde, die im Jurameer durch Lebewesen (Korallen und Schwämme) aufgebaut und aus dem umgebenden Gestein herausgewittert worden sind.

Das obere Donautal bietet die besten Klettermöglichkeiten und die höchsten Wände. Weitere Gebiete mit guten Klettermöglichkeiten befinden sich in der Gegend von Blaubeuren sowie im Lenninger Tal und im Ermstal. Die einzelnen Führen über die zahlreichen größeren und kleineren Felsen sind in mehreren Kletterführern beschrieben. Auf der Ostalb zählen unter anderem die Felsformationen des Rosensteins bei Heubach und das Eselsburger Tal zu den bekanntesten Klettergebieten.

Das Klettern ist seit einigen Jahren jedoch nicht mehr an jeder beliebigen Stelle zulässig. Das Naturschutzgesetz von Baden-Württemberg zählt die Felsen zu den sogenannten §24a- Biotopen. Im Grundsatz ist das Betreten dieser Biotope nicht gestattet. In den vergangenen Jahren ist es zwischen der Naturschutzverwaltung und den Kletterverbänden gelungen, die kletterbaren Bereiche sowie die Kletterverbote für die gesamte Schwäbische Alb abzustimmen. Teilweise bestehen die Kletterverbote nur saisonal.

Die einzelnen Klettertouren weisen zum größeren Teil obere Schwierigkeitsgrade auf (Schwierigkeitsgrade nach UIAA-Skala ab ca. 4 bis 10). Leichtere Klettereien, wie sie aus den Alpen bekannt sind, gibt es kaum.

Wandern im Quadrat Führer und Karten zum Klettern ...

... siehe > Literatur

Wandern zum SeitenanfangRadfahren

Die Schwäbische Alb (650 m - 850 m) stellt für Radfahrer eine gewisse Herausforderung dar. Viele Radwege, die vor allem für das Mountainbike geeignet sind, haben entsprechende Steigungen und fordern etwas Ausdauer und Kraft, um die wald-, höhlen- und burgenreiche Gegend zu erkunden. Flache Routen gibt es entlang der Erms mit Bad Urach als Zentrum und im Albvorland.

Wandern im Quadrat Kocher-Jagst-Radweg:

Verschiedene Möglichkeiten zum genussvollen Radfahren mit vielen netten Einkehrmöglichkeiten. Der Kocher-Jagst-Radweg ist ein rund 340 km langer Radweg, der an den Flüssen Kocher und Jagst in Baden-Württemberg entlangführt. Die beiden Flüsse sind dabei jeweils nur wenige Kilometer voneinander entfernt.

Die ausgeschilderte Route führt am Kocher entlang von Aalen über Gaildorf nach Schwäbisch Hall (64 km) durch das Obere Kochertal, von Schwäbisch Hall dann über Künzelsau und Neuenstadt am Kocher nach Bad Friedrichshall (82 km) durch das Hohenloher Kochertal und das Unterland. Von Bad Friedrichshall geht die Route an der Jagst entlang über Möckmühl, Krautheim, Langenburg und Kirchberg an der Jagst nach Crailsheim (119 km) durch das Unterland, das "ritterliche Jagsttal" und das Hohenloher Jagsttal und von Crailsheim über Ellwangen und Teile der Ostalb wieder zurück nach Aalen (68 km).

Die Wege sind überwiegend asphaltierte (Fahrrad-)Wege, streckenweise handelt es sich um Waldwege. Die Steigungen sind größtenteils gering bis mittelstark. Nur an einigen Stellen gibt es stärkere Steigungen. Zwischen Bad Friedrichshall und Ohrnberg läuft der Weg auf der Trasse der stillgelegten Unteren Kochertalbahn, oberhalb von Möckmühl verläuft er teilweise auf der Trasse der ehemaligen Jagsttalbahn. Die Markierung erfolgt durch Schilder mit einem grünen Fahrrad auf weißem Grund (häufig mit Zielangabe).

"Die 330 Kilometer lange Kocher-Jagst-Radtour schaffen geübte Radfahrer in 5 bis 7 Tagen. Wir empfehlen den Start in Aalen und dann den Kocher abwärts nach Bad Friedrichshall. Auf der Rückfahrt geht es stetig aufwärts. Für geübte Radler kein besonderes Problem. Genussradler können mit der Bahn nach Aalen zurückkehren und von dort oder noch bequemer ab Ellwangen im Jagsttal größtenteils abwärts radeln."  (Arbeitsgemeinschaft Kocher-Jagst-Radweg)

Der Kocher-Jagst-Radweg ist in ein überregionales Radwegenetz eingebunden. Zu verschiedenen anderen Flusstälern bestehen ausgeschilderte Verbindungen, die individuelle 3- und mehr-Flüsse-Touren ermöglichen, z. B.:

Ellwangen - Crailsheim auf dem Kocher-Jagst-Radweg:

Wandern im Quadrat Radtour Ellwanger Berge:

Schöne Radtour im Nordwesten von Ellwangen:

Längere Variante:

Wandern im Quadrat Bücher und Karten zum Radeln ...

... siehe > Literatur

Wandern zum SeitenanfangOrte und Regionen, Sehenswürdigkeiten

Wandern im Quadrat Reiseführer ...

... siehe > Literatur

Wandern zum SeitenanfangLiteratur: Bücher und Karten

Führer und Karten zum Oberen Donautal siehe > Oberes Donautal

Wandern im Quadrat Wanderführer und Karten Schwäbische Alb:

Wanderführer Schwäbische Alb: Die 40 schönsten Touren

Entdeckertouren Schwäbische Alb: 40 spannende Wanderungen zu Höhlen, Quelltöpfen und Burgruinen  

Schwäbische Alb: Hauptwanderweg Conrad Stein Verlag  

Schwäbische Alb - Wanderungen in die Erdgeschichte: Die Schwäbische Alb ist die erdgeschichtlich jüngste und oberste Bau- bzw. Landschaftseinheit des Südwestdeutschen Schichtstufenlandes und - auch geologisch - vielleicht die reizvollste. Das von Quenstedt verliehene Prädikat des »interessantesten Gebirge Deutschlands« verdient die Schwäbische Alb nicht nur ihrer landschaftlichen Schönheit wegen, sondern besonders auch aus geologischer Sicht, denn sie bietet eine Reihe weiterer Superlative, vor allem: Einzigartige Fossilvorkommen (Posidonienschiefer von Holzmaden und Dotternhausen, Plattenkalke von Nusplingen), sensationelle urgeschichtliche Funde aus der Frühzeit des modernen Menschen vor über 30 000 Jahren (Ach-/Blautal, Lonetal), die größte (Aachtopf) und die schönste (Blautopf) Quelle sowie die bedeutendste Flussversickerung Deutschlands (obere Donau), einen »schwebenden« periodischen See (Schmiecher See) und die älteste Gruppenwasserversorgung der Welt. Dazu kommen das seit dem letzten Jahrhundert aktivste Erdbebengebiet (Raum Albstadt) und eine der markantesten Erdwärmeanomalien in Zentraleuropa (Raum Bad Urach), das berühmte Urach-Kirchheimer Vulkangebiet mit seinen rund 360 bekannten Vulkanitvorkommen und schließlich die beiden weltberühmten Meteorkrater auf der Ostalb (Ries, Steinheimer Becken). Auf 9 Exkursionen durch die Schwäbische Alb werden die geologischen Besonderheiten und die Fossilfunde erläutert und hervorragend abgebildet. Die Exkursionen sind als Fahrexkursionen von Geotop zu Geotop beschrieben, können aber auch in Abschnitten mithilfe von Wanderkarten, z.B. des Schwäbischen Albvereins, zu Fuß erlebt werden.  

Schwäbische Alb: Wanderungen auf dem Nordrand- und Südrandweg (HW 1 und 2). Strecken- und Rundwanderungen: 2008. Sie zählen zu den schönsten Weitwanderwegen nicht nur der Schwäbischen Alb, sondern ganz Deutschlands: der Nordrand- und Südrandweg HW 1 und HW 2, die auf unterschiedlichen Routen von Donauwörth bis nach Tuttlingen führen.
Die 43 Wanderungen sind so konzipiert, dass die Ausgangspunkte der Tagesstrecken möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind. Für diejenigen, die keine Streckenwanderung durchführen, aber dennoch die Höhepunkte der beiden Wege erleben wollen, wird zur jeweiligen Tagesstrecke eine lohnende Rundwanderung angeboten. Ein anregendes Wanderbuch für eine unserer schönsten Landschaften und zugleich eine kurze Heimatkunde für die Schwäbische Alb.

Rother Wanderführer Schwäbische Alb, West: 50 ausgewählte Tal- und Höhenwanderungen zwischen Lemberg und Donautal, Reutlinger Alb und Großem Lautertal  

Rother Wanderführer Schwäbische Alb, Ost: Zwischen Uracher Alb und Albuch - Härtsfeld. 50 Touren

Wandern und Radwandern, CD-ROM, Nr.3 : Schwäbische Alb, Bodensee, in Zusammenarbeit mit dem Schwäbischen Albverein. 1 : 50.000. Die "Wandern und Radwandern"-CD-ROMs bieten alles, was zu einer umfassenden Vorbereitung notwendig ist: ausgedehnte Streckendarstellungen, detailliertes Landschaftsbeschreibungen, Informationen zu Freizeitaktivitäten und Angaben zu Sehenswürdigkeiten. Drei verschiedene Karten - Übersichtskarte Baden-Würrtemberg 1:1 000 000; Topografische Übersichtskarte 1:200 000; Topografische Rad- und Wanderkarte 1:50 000 - unterstützen Deine Rad- und Wanderplanungen. Viele Zeichen- , Druck- und Suchfunktionen gewährleisten ebenso wie eine Museumsliste und die eingetragenen Erholungseinrichtungen ein hohes Maß an Komfort und Übersicht.

DVD: Rucksack - Auf der Schwäbischen Alb  

Wandern im Quadrat Radeln:

Radwandern Schwäbische Alb. Mit Reutlingen, Nördlingen, Ulm, Tuttlingen. 25 Touren duch Natur und Kultur.  

Wandern und Radwandern, CD-ROM, Nr.3 : Schwäbische Alb, Bodensee, in Zusammenarbeit mit dem Schwäbischen Albverein. 1 : 50.000. Die "Wandern und Radwandern"-CD-ROMs bieten alles, was zu einer umfassenden Vorbereitung notwendig ist: ausgedehnte Streckendarstellungen, detailliertes Landschaftsbeschreibungen, Informationen zu Freizeitaktivitäten und Angaben zu Sehenswürdigkeiten. Drei verschiedene Karten - Übersichtskarte Baden-Würrtemberg 1:1 000 000; Topografische Übersichtskarte 1:200 000; Topografische Rad- und Wanderkarte 1:50 000 - unterstützen Deine Rad- und Wanderplanungen. Viele Zeichen- , Druck- und Suchfunktionen gewährleisten ebenso wie eine Museumsliste und die eingetragenen Erholungseinrichtungen ein hohes Maß an Komfort und Übersicht.

Reiseführer Schwäbische Alb: Für Ihren Aktiv-Urlaub, 3in1, kompakte Reiseinfos, ausgewählte Rad- und Wandertouren, übersichtlicher Kartenatlas.

Radtouren zwischen Jagst und Donau. 40 Rundfahrten Neckarland, Hohenlohe, Schwäbische Alb.. Schon etwas älter: 1998.  

Radwanderkarte Alb-Donau 2010, Maßstab 1 : 75000. Preis: € 4,90

Wandern im Quadrat Klettersteig-Führer:

Klettersteigatlas Deutschland. Rezension siehe unter > Klettersteige.

Wandern im Quadrat Klettern:

Kletterführer Mittelgebirge Schwäbische Alb - Best of: Die besten Sportklettereien von Aalen bis zur Zollernalb. 2012. Auch wenn es manche noch nicht wissen: die Schwäbische Alb gehört zu den größten Klettergebieten Deutschlands. Vielleicht nicht was die Anzahl der Felsen angeht, aber flächenmäßig allemal. Jeder hat das Gebiet bei der Fahrt in die Alpen oder gen Süden schon durchquert oder zumindest tangiert, aber womöglich nicht angehalten. Ein Fehler! Dabei ist ein Zwischenstopp kein Problem. Mit unserem Auswahlführer bekommt man schnell einen Einblick ins Gebiet und gelangt ohne großes Suchen sofort an die jeweils besten Felsen der Teilgebiete. Donautal, Blautal, Ostalb und die Täler der Mittleren Alb - das besondere an den schwäbischen Kletterfelsen ist ihre Vielfalt, sowohl was die Felsbeschaffenheit angeht, als auch die landschaftlichen Eindrücke. Auch wer von der Halle nach draußen will und den Geldbeutel nicht mit der ganzen Albführerreihe belasten möchte, ist mit dem Teil gut bedient. "Best of Alb" bietet für Albneulinge jeder Art viel Futter. Für die Alb-Profis empfehlen sich nach wie vor die Gebietskletterführer, die geben dann fingerlochgenau Auskunft.

Kletterführer Mittelgebirge Uracher Alb: Ermstal, Echaztal, Lautertal. 2012. Klettern boomt, und das Ermstal, der Glemser Felsenkranz und das Echaztal gehören zu den schnell erreichbaren und dementsprechend beliebten Zielen der Kletterer rund um die Landeshauptstadt. Entsprechend rasch war die letzte Auflage des Führers vergriffen. Für die 8. Auflage wurde der Führer komplett überarbeitet - Gebietskenner werden in nahezu jedem Topo Korrekturen und Verbesserungen feststellen. Dazu wurden einige in Vergessenheit geratene Felsen jetzt erstmals topografisch bearbeitet. Fazit: Nicht nur vom neuen Outfit her ein echt neuer Führer. Zusätzlich sind in diesem Band auch die Felsen des Großen Lautertals enthalten - ein Geheimtipp für Kletterer, die den landschaftlichen Aspekt in den Vordergrund stellen und denen Ruhe beim Klettern über alles geht.

Spätzle & Seil: Sportkletter-Auswahlführer Schwäbische Alb. Sportkletter-Auswahlführer Schwäbische Alb. Durch umfangreiche Sanierungen in den letzten Jahren hat sich die Schwäbische Alb zu einer richtig tollen Kletterregion gemausert, die unter den deutschen Felsgebieten einen wichtigen Platz einnimmt. Gerade in den unteren Graden sind die Klettereien auf der Alb so vielseitig und interessant, wie in kaum einem anderen Klettergebiet dieser Welt. Doch auch für den Topkletterer bieten löchrige Kalküberhänge anspruchsvolle Routen bis in den 10ten Grad. Durch die verbesserte Absicherungssituation sind viele dieser tollen Routen jetzt auch für den Einsteiger und Kletterneuling zugänglich geworden. Wer wissen möchte, welche der Schwäbischen Felsen besonders gut geeignet sind, um sich mit der Materie Fels vertraut zu machen, für den ist dieser Auswahlführer ein unverzichtbarer Begleiter!  

Kletterführer Schwäbische Alb: Donautal & Zollernalb, Bd 3  

Wandern im Quadrat Karten:

Kompass Karte Mittlere Alb, Münsinger Alb 1 : 50 000: Wandern / Rad. KOMPASS-Wanderkarten enthalten alles Wissenswerte für Wanderer wie aktuelle Wanderwege mit Markierungen, empfehlenswerte Radrouten und wichtige touristische Informationen. Der topographische Inhalt wird bei aller Detailgenauigkeit leicht lesbar und anschaulich dargestellt. Ein übersichtlich gestaltetes Beiheft mit zahlreichen Farbfotos informiert über Orte und Schutzhütten sowie empfehlenswerte Touren, Sehenswürdigkeiten und Freizeiteinrichtungen. 

Rad- und Wanderkarte Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Bad Urach - Münsinger Alb: Mit Ausflugszielen, Einkehr- und Freizeittipps, wetterfest, ... wetterfest, reissfest, abwischbar, GPS-genau. Die Schwäbische Alb (650 - 850 m ü. NN) stellt für konditionsstarke Radler und Wanderer eine Herausforderung dar. Zahlreiche Rad- und Wanderwege mit entsprechenden Steigungen lassen die wald-, höhlen- und burgenreiche Gegend erkunden. Erwähnenswert: eigens eingezeichnete Nordic-Walking-Strecken. Für Radler interessant: flache Routen entlang der Erms mit Bad Urach als Zentrum. Wissenwertes über die Region ist auf der Rückseite zusammengestellt. 

Fahrradkarte Radkarte Donauried Ries Schwäbische Alb 1:100.000  

Deutschland 3D: Digitale Wanderkarte, Radkarte. Ganz Deutschland auf einer digitalen Kompass-Wanderkarte.

Satmap GPS System Karte 1:25000 Schwarzwald & Schwäbische Alb. Überrragend detailgetreue topografische Karten im hochauflösenden Maßstab 1:25000. Grundlage der Darstellung sind die offiziellen Kartenblätter der deutschen Landesvermessungsämter. Diese Karten sind dank Rasterdarstellung wesentlich detailgenauer als die ansonsten verwendeten Vektorkarten. Fertig installiert und sofort einsatzbereit auf robusten SD-Speicherkarten. Eine komplizierte Freischaltung ist nicht notwendig.  

Wandern im Quadrat Reiseführer und so:

Michael Müller Reiseführer: Schwäbische Alb - Naturpark Obere Donau - Reisehandbuch mit vielen praktischen Tipps. Besonders Empfehlenswert!

Baedeker Allianz Reiseführer Schwäbische Alb: Dieser Reiseführer bietet fundierte Hintergrund-Informationen, beschreibt ausführliche Sehenswürdigkeiten und gibt viele praktische und nützliche Hinweise. Die Informationen werden vor Ort gründlich recherchiert. Damit die Highlights eines Reisezieles nicht versäumt werden, verweisen die Baedeker-Sterne auf besonders Beachtenswertes. Als Extra ist eine große Reisekarte, oder Cityplan zum Herausnehmen enthalten. Zudem Highlights in 3D. Aussichtsreiche Felsen, geheimnisvolle Quelltöpfe und Höhlen, berühmte Schlösser, Burgen und Ruinen, Maultaschen, Spätzle und natürlich Most - die Schwäbische Alb hat jedem etwas zu bieten.  

Mit Kindern unterwegs - Biosphärengebiet Schwäbische Alb. 30 Tagesausflüge für die ganze Familie: Spannende und lehrreiche Ausflüge für die ganze Familie im Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Ob mit dem Sofazügle zur Burgruine Hohenneuffen oder auf Schusters Rappen durchs schaurig-schöne Schopflocher Moor ...  

Einkehren auf der Schwäbischen Alb. 60 Vesperadressen zwischen Neckartal und Donau.  

Wandern im Quadrat Bildbände & Hintergrundliteratur:

Naturerbe Biosphärengebiet Schwäbische Alb: Streifzüge durch eine außergewöhnliche Landschaft: Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb reiht sich ein in die illustre Gesellschaft der spektakulärsten Naturräume der Welt. Kein Wunder also, dass diese Landschaft mit dem Prädikat "UNESCO-Biosphärenreservat" geadelt werden soll. Welcher Art aber sind die naturräumlichen Besonderheiten tatsächlich, die das 850 Quadratkilometer große Gebiet zwischen Weilheim an der Teck, Reutlingen, Zwiefalten und Schelklingen so einzigartig machen? Atemberaubende Aufnahmen und kenntnisreiche Beschreibungen von Fauna, Flora und geologischen Phänomenen veranschaulichen kompakt und verständlich, warum die mittlere Alb mit ihrem "Herzen", dem ehemaligen Truppenübungsplatz Münsingen, zu Recht in die Weltliga der Biosphärenreservate gehört. Der Fotograf und Autor des Bandes, Günter Künkele, kennt das Gebiet wie seine Westentasche, kaum ein Naturphänomen ist vor seiner Kamera sicher. Sein Fokus richtet sich dabei sowohl aufs große Ganze, also auf die Landschaft und ihre vielfältigen Formationen, als auch aufs Detail, auf Tiere und Pflanzen in ihrer natürlichen Umgebung. Selbst erfahrene Alb-Besucher werden staunen! 

Steiniges Paradies: Faszinierende Lebensräume der Schwäbischen Alb: 2011. Ob Wälder oder Wacholderheiden, ob Felsen, Quellen oder Höhlen - die Schwäbische Alb fasziniert mit einzigartigen Lebensräumen und einem überaus reichen Schatz an seltenen Pflanzen und Tieren. Der Alb-Kenner und Fotograf Günter Künkele stellt in seinem neuen Buch das ganze Spektrum dieser für die Schwäbische Alb typischen Lebensräume vor. Seinen spektakulären Naturfotografien sind informative Texte an die Seite gestellt, die ausführlich auf die Besonderheiten der einzelnen Ökosysteme eingehen. Ergänzende Ausflüge in die Landschaftsgeschichte zeigen, wie der Mensch seit jeher die Landschaft der Alb mitgeprägt hat - und in jüngerer Zeit auch gefährdet. Die Bilder und Beschreibungen machen Lust auf einen Streifzug durch die verschiedenen Natur- und Kulturlandschaften und schärfen den Blick für die einzigartigen Biotope, die zum nationalen und europäischen Naturerbe gehören.Ob Wälder oder Wacholderheiden, ob Felsen, Quellen oder Höhlen die Schwäbische Alb fasziniert mit einzigartigen Lebensräumen und einem überaus reichen Schatz an seltenen Pflanzen und Tieren.

Das große Buch der Schwäbischen Alb: 2008. Der konkurrenzlose Bildband mit allem Wissenswerten über die Schwäbische Alb: Entstehung der Alblandschaft vor Jahrmillionen, das Leben und die Geschichte ihrer Bewohner von der Steinzeit bis in die Gegenwart, kulturelle und politische Entwicklung, die heutige Kulturlandschaft mit ihren technischen und wirtschaftlichen Errungenschaften, aber auch mit ihren Problemen und Gefährdungen. Großzügig bebildert, erzählt dieses Buch die Geschichte einer einmaligen und sehenswerten Landschaft im Vorland der Alpen.

Die Schwäbische Alb und ihre Menschen: "Es isch was oiges, des Leba.": Was ist so typisch an der Alb? Was macht sie so einzigartig und wohnenswert? Fragen an eine Landschaft und an die auf ihr lebenden Menschen. Sie werden beantwortet mit herrlichen Bildern und ebenso interessanten und farbigen Aussagen über die Alb. Denn ist sie wirklich so rau, ist es wirklich "einen Kittel kälter" als im Tal? Es zeigt sich, dass manche Reize dieser Landschaft zwischen Neckar und Donau sich auch in den hier gesammelten Texten wiederholen. Und doch sind die Stimmen vielfältig, als ob jede und jeder, die zu diesem Buch beigetragen haben, etwas Eigenes an "seiner Alb" zu finden vermag.

Geschichte der Schwäbischen Alb: Von der Eiszeit bis zur Gegenwart. 2008. "Die Geschichte dieser Mittelgebirgsregion, die bis in die Steinzeit zurückreicht, ist jedoch noch nie umfassend und zusammenhängend aufgearbeitet worden. Der Historiker Casimir Bumiller nimmt erstmals diesen geographisch weit gestreckten und landschaftlich wie herrschaftlich vielgestaltigen Raum insgesamt in den Blick. Dabei stellt er die großen historischen Linien und Entwicklungen immer wieder an einzelnen Orten exemplarisch dar. Auch mit vielen erzählenden Passagen führt er dem Leser die historischen Ereignisse und Entwicklungen von der Vorgeschichte bis zur Gegenwart anschaulich vor Augen. Casimir Bumiller benennt die klimatischen, landwirtschaftlichen und verkehrstechnischen Gegebenheiten, die den Bewohner der Westalb in seinen Lebens- und Arbeitsverhältnissen mit dem Bewohner der Ostalb verbanden und so etwas wie die besondere Mentalität und den Charakter des Älblers hervorbrachten. Er betont, dass man sich die Menschen auf der Alb bei aller Abgeschiedenheit und bei allem Zurückgeworfensein auf die schiere Existenzsicherung aber nicht als schiere Hinterwäldler vorstellen darf. Trotz ihrer im Verhältnis zum jeweiligen Zivilisationsstandard bescheideneren Lebensverhältnisse haben die "Älbler" zu allen Zeiten intensive wirtschaftliche und gesellschaftliche Beziehungen zu den Nachbarregionen unterhalten. Die Alb war nie völlig abgekoppelt von den gesellschaftlichen Entwicklungen der Zentren des württembergischen Unterlandes oder Oberschwabens. Das Buch macht die Geschichte der Schwäbischen Alb deshalb zugleich als Teil der südwestdeutschen bzw. der nationalen Historie kenntlich, denn die Schwäbische Alb war immer auch Schauplatz deutscher Geschichte."

Sagen der Schwäbischen Alb

Wandern zum SeitenanfangLinks

Übersichtskarte der Schwäbischen Alb (Flash-Animation)

Geopark Schwäbische Alb - Infos über den Geopark Schwäbische Alb

Biosphärengebiet Schwäbische Alb - Infos zum Biosphärengebiet Schwäbische Alb

Mittlere Schwäbische Alb - Informationen über die mittlere Schwäbische Alb

Landeskunde Baden-Württemberg: Die Schwäbische Alb