WANDERUNGEN im Naturpark Meißner - Kaufunger Wald (Geo-Naturpark Frau-Holle-Land)
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Wandern und Trekking im Land von Grimms Märchen.

Wanderungen: Premium-Wanderwege

BilsteinWanden & Trekking. Premium-Wanderwege (Tagestouren/Rundwege) im Meißner -Kaufunger Wald

Premiumwanderwege werden vom Deutschen Wanderinstitut bewertet und mit dem Deutschen Wandersiegel versehen. Das Siegel steht für wenig Asphalt, möglichst viele schmale Pfade statt breiter Wege und Sehenswertes in Natur- und Kulturlandschaft. Die Qualität der Wege wird alle 3 Jahre erneut überprüft.

... siehe > Premiumwege Meißner

Wanden & Trekking. Weitere Premiumwege ...

... in der Werraregion, die nicht zum Meißner - Kaufunger Wald gehören siehe > Werraburgensteig

Wanderungen: Tages-Touren

Wandern im Hainich und an der WerraWanden & Trekking. viele Wanderungen in dieser Region auch unter

... > Tagestouren auf dem Werra-Burgen-Steig

Wanden & Trekking. Empfehlenswerte Wanderungen

Wanden & Trekking. Kalbesee-Runde

Diese, von der Länge überschaubare Runde, ist für mich die schönste Wanderung am Meißner. Man wandert meist auf schmalen Pfaden, und die Landschaft ist sehr abwechslungsreich. Buchenmischwald und offenes Gelände wechseln sich ab. Es gibt viel zu sehen, z.B. hervorragende Ausblicke ins Tiefland, nicht nur vom Gipfel der Kalbe, und viel Geologie mit Basaltsäulen eines alten Vulkans.

In einem alten Braunkohleabbaugebiet liegt der Kalbesee, und die Umgebung wurde von der Natur zurückerobert und ist wild und abenteuerlich. Romantisch ist der Frau-Holle-Teich, von wo man die Wanderung beginnen kann.

Wanden & Trekking. Michelkopf - Bielsteinkirche

Schöne Rundwanderung ab und bis Helsa - Eschenstruth. 2:30 h. Auf dem Michelskopf liegt ein schöner Badesee, der Michelskopfsee, in einem alten Basaltsteinbruch. Die Bielsteinkirche ist eine markannte Felsformation aus Basaltsäulen, sehr sehenswert! Anschließend kann man gut und günstig traditionelle Gerichte essen im Gasthaus Zum Neubau, beim Bahnhof Eschenstruth unten an der B7.

Eine ähnliche Runde, auch über Bielsteinkirche und Michelskopfsee, aber von/nach Helsa (3:00 h, 12 km) ist beschrieben im Rother Wanderführer Kurhessen.

Wanden & Trekking. Eiterhagen - Panoramaweg - Grüner See (Rundweg)

Ein schöner Rundweg über 13 km / 3:30 h (+/-190 hm) bei Eiterhagen. Es geht im Naßbachtal von Eiterhagen Richtung Südosten bergauf. An der Wegspinne hält man sich scharf rechts und folgt dem Panoramaweg immer geradeaus. An der Wegspinne Zwickel wieder scharf rechts und hinunter zum Grünen See. Das ist ein idyllischer Platz, wo man auch baden kann. Von hier ist es nur noch eine kurze Strecke bis Eiterhagen. Im Ort kann man einkehren.

GPS, Karte und Profil bei Outdooractive

Wanden & Trekking. Bad Sooden - Hilgershäuser Höhle (Rundweg)

Bad Sooden -> Café-Restaurant Westerburg -> Meißnerblick -> Orferode -> Hilgershäuser Höhle (!) -> Restaurant Forellenhof (Tipp!) -> Rosskopf-Turm -> Gasthaus Ahrenberg (!) -> Bad Sooden.

Wanden & Trekking. Bad Sooden - Rosskopfturm (Achter)

Schöner abwechslungsreicher Weg durch Wälder und über Wiesen und Felder. Viele schmale Wege und Pfade. Die Weit-Blicke vom Rosskopfturm sind beeindruckend. Wer bei schöner Aussicht einen Kaffee trinken will, kann die 8 gegen den Uhrzeigersinn gehen, und kurz vor dem Ende im Gasthof Westerburg einkehren. Nach starken Regenfällen kann der Weg parallel zur Landstraße ziemlich matschig sein.

  • Start an der L3239 am westlichen Ortsende Bad Soodens
  • Strecke 10 km
  • Höhenmeter +/-350 hm
  • Karte
  • GPS-Track
  • Einkehr: Westerburg, Bad Sooden (Start/Ziel) oder Kammerbach (Abstecher)

Burg LudwigsteinWanden & Trekking. Burg Ludwigstein - Rosskopfturm - Bad Sooden

Die Route verläuft von der Burg Ludwigstein nach Bad Sooden-Allendorf mehr oder weniger auf der Führung des Hexenstieges und des europäischen Fernwanderweges E6 (Finnland-Griechenland). Die Busverbindungen von Bad Sooden nach Werleshausen sind sehr gut. Von dort steigt man in einer halben Stunde auf markiertem Pfad auf zur Burg Ludwigstein, wo die eigentliche Wanderung beginnt.

Die > Burg Ludwigstein ist für sich schon sehr sehenswert. Nach außen wehrhaft, bietet sie innen mit ihren Fachwerkfassaden eher ein liebliches Bild. Die Burg dient heute als Jugendherberge oder für verschiedene Veranstaltungen. Ihre Geschichte ist sehr interessant.

Von der Burg Ludwigstein geht es Richtung Südsüdwest auf der Markierung des Werra-Burgen-Steigs (X5H). Aber Achtung: Wenn man von der Burg Ludwigstein die Zufahrtstraße hinuntergeht, nicht dem ersten Schild nach rechts Richtung Werra-Burgen-Steig folgen, denn diese Route führt nach Norden auf Witzenhausen zu. Eine Tafel mit Karte zeigt die Situation. Die zweite Abzweigung des Werra-Burgen-Steiges nach rechts führt uns auf unserer Route erst durch Felder und Kirschplantagen, später auch über Singletrails durch den Buchenmischwald.

Folgt man immer der Markierung X5H, so kommt man zum Habichtsstein. Der kurze Abstecher von der kleinen Hütte (Achtung, an der Hütte biegt der Werraburgensteig nach links ab!) zum Felsen selbst (rechts ab) lohnt sich, weil man von dort einen schönen Blick über das Buchenwaldmeer des Kaufunger Waldes hat.

Weiter führt der X5H durch Buchenmischwald und später auch durch sehr schönen Eichenmischwald. Nach und nach senkt er sich hinab in das Tal des Riedener Bachs. Wir überqueren die Landstraße, folgen ihr ein kleines Stück nach rechts und biegen dann links hinauf ab. Auf Forstwegen wandern wir hinauf zum Rosskopf-Turm, auch hier wieder der Markierung X5H folgend. Die Beschilderung ist oft etwas verwirrend, weil dort nicht die Ziele (z.B. Rosskopf) drauf stehen, sondern Rundwege (z.B. die Rosskopf-Runde).

Wenn man fast die Höhe erreicht hat hält man sich vor dem letzten Anstieg links sanft abwärts, weiter auf dem E6, um sich dem Rosskopfturm von Nordwesten zu nähern.

Achtung: Der schmale Pfad, der das letzte Stück zum Turm hinauf führt, liegt in einer scharfen Kurve rechts hinter einer Bank.

Der Rosskopfturm bietet tolle Aussichten, vor allem wenn man ihn ersteigt, und hier ist auch ein geeigneter Platz fürs Picknick. Anschließend folgt man dem Kamm in Gehrichtung und hält sich danach auf der Forststraße mehr oder weniger Richtung Südosten. An einer großen Kreuzung steht die Kuhleger-Hütte, eine kleine Schutzhütte. Von dort hält man sich halb links in den Wald hinein und folgt den Fußwegen und später halb links dem Pfad, bis man hinter einer Schonung links hinab steigt und wieder auf eine Forststraße gerät. Dieser nach rechts und immer weiter folgen, bis zu einer weiteren Schutzhütte, der Zielecke. Dann rechts Richtung Südosten.

Aufpassen! Irgendwann führt halb links ein Fußpfad hinab, dem man durch Wald und entlang einer Wiese folgt. Über diesen Pfad erreicht man den Ortseingang von Bad Sooden.

Heide bei Gro▀almerodeWanden & Trekking. Dudenrode - Hilgershäuser Höhle (Rundweg)

Feld, Wald und Wiesen prägen diesen Weg. Höhepunkt ist die sehenswerte Hilgershäuser Höhle.

Einkehr ist möglich in Hilgershausen

Wanden & Trekking. Dudenrode - Rundweg

Wanden & Trekking. Dudenrode - Kasseler Kuppe - Kalbe - Rundweg

Wanden & Trekking. Frau-Holle-Teich - Kalbe - Runde

Wanden & Trekking. Frau-Holle-Teich - Rosstalkopf - Kalbe - Runde

Wanden & Trekking. Kripp- und Hielöcher

Verschiedene Wanderwege durch das attraktive Gelände sind beschrieben im Rother Wanderführer Kurhessen.

Gasthaus Schindewolf liegt 5 min. von den Kripp- und Hielöchern. Bio-Meißner-Lamm gehört zu den Spezialitäten der Gaststätte. Tel. 05657-1081.

Wanden & Trekking. Rundwanderwege Abterode, Höllental, Grube Gustav

Eine schöne Rundwanderung über 8 km (2:30 h) beginnt am Bahnhof von Albungen an der Werra und verläuft Richtung Westen, nördlich der Berka ins Höllental hinein, über die Grube Gustav, und südlich aus dem Höllental wieder hinaus. Die Tour wird beschrieben im Rother Wanderführer Nordhessen.

Einkehr bei der Grube Gustav in schönem Ambiente siehe > Höllental. Leider ist nur am Wochenende ab 14:00 h geöffnet, aber jeden ersten Sonntag im Monat gibt´s Brunch von 10:30 h bis 13:30 h.

Wanden & Trekking. Auf den Kalkklippen der Garburg

Beschreibung im Rother Wanderführer

Tipp: dies ist eine kostenlos herunterladbare Beispieltour auf den Rother Webseiten

BilsteinturmWanden & Trekking. Bilstein

Beim Bilstein handelt es sich um eine Basaltkuppe (Naturdenkmal) mit dem Aussichtsturm Bilsteinturm. Daran angegliedert gibt es eione kleine Hütte mit Gastronomie (Bilsteinhütte). Das ganze Ensemble ist ein beliebtes Ausflugs- bzw. Wanderziel. Verschiedene schöne Wanderrouten führen hinauf zur sommers wie winters bewirtschafteten Hütte.

  • von Norden ab Roßbach über Oberroßbach (7 km hin+rück)
  • von Norden ab Kleinalmerode über Umschwang (14 km hin+rück)
  • von Süden ab Großalmerode (Tennisplätze oder Gut Giesenhagen, 6 km hin+rück)
  • von Nordwesten ab Nieste durch das Niestetal (24 km hin+rück)

Bilsteinhütte: 0160-3572069. April - Oktober Mi - So 11-18 Uhr, November - März Sa - So 11-17 Uhr. Für Gruppen auch nach Vereinbarung. Zu Zeiten wie Weihnachtsferien u.ä. gibt es erweiterte Öffnungszeiten.

Waldschlösschen: Urige Hütte im Wald, auf deren Terrasse aber vormittags die Sonne scheint. Samstags ab 14:30 und Sonn- und Feiertags ab 10:30 h, aber nur bei gutem Wetter.

Tel.: 05604-7393 oder 5246

Wanden & Trekking. Bilsteinrunde:

Die aus meiner Sicht schönste Runde verbindet das Waldschlösschen, den Roten See, die Bilsteinhütte, den Bilsteinturm und den Steinbergsee. Hier gibt´s meinen > GPS-Track, Karte und Profil dazu. Gehzeit 3:00 h. Die Route verläuft über eine abwechslungsreiche Wegführung, es gibt naturnahe Wege und einen attraktiven Wechsel aus offenem Gelände und Wald. Einkehren kann man am Waldschlösschen und am Bilstein, es gibt aber auch diverse Schutzhütten und schöne Rastplätze.

Der Premiumwanderweg P14 läuft auch über den Bilstein.

Wanden & Trekking. Endschlagbachtal (bei Nieste)

Kurze Wanderung - eher Spaziergang (1:30 - 2:00 h, 6,6 km, meist geschotterte Forstwege, teilweise Fußpfade) in schönem Tal Nähe Witzenhausen, am glasklaren Endschlagbach mit feuchten Bergwiesen, die sehr seltenen Tier- und Pflanzenarten Lebensraum bieten und im Frühjahr herrlich blühen Am Anfang/Ende schöner Picknickplatz mit Wassertretstelle, auf halbem Weg Schutzhütte am See. > mehr bei natur-erleben.niedersachsen.de

Wanden & Trekking. Weitere Tages-Wander-Links

Wanderschule Nieste: geführte Wanderungen, Ausflugspakete, Erlebnistouren

Natur Erleben Niedersachsen (auch Vorschläge in Nordhessen): Wenn man auf der Startseite in der Karte die gewünschte Region anklickt, bekommt man u.a. auch Wandervorschläge mit Beschreibung und Karte, GPS-Daten etc.

Wanderungen: Mehr-Tages-Touren / Trekking

Wanden & Trekking. Grimmsteig

Genusswandern auf 70 km Rundweg in 5 Tagesetappen durch die Söhre. Durch das Lossetal nach Hessisch Lichtenau, dann über den Hohen Meißner und den Bilstein, durch das Gläsertal nach Nieste und zurück ins Lossetal.

Geprägt wird die Tour neben der harmonischen Mittelgebirgslandschaft durch die nordhessische Fachwerkarchitektur in den Dörfern und kleinen Städten. Gasthäuser, Naturfreundehäuser, Berggasthöfe, Rastplätze und offene Hütten laden zum Rasten, Einkehren und Übernachten ein.

bei der Burg Rothestein, Bad Sooden - Allendorf, WerratalGrimmsteig.de Homepage

  • Etappe 1: Söhrewald-Wellerode - Wattenbach - Quentel - Hessisch Lichtenau (Länge: 16,7 km)
  • Etappe 2: Hessisch Lichtenau - Reichenbach - Hasselbach - Hoher Meißner (Länge: 17,8 km)
  • Etappe 3: Hoher Meißner - Velmeden - Friedrichsbrück - Helsa-Wickenrode (Länge: 17,5 km)
  • Etappe 4: Helsa-Wickenrode - Nieste (Länge: 12,0 km)
  • Etappe 5: Nieste - Oberkaufungen - Söhrewald-Wellerode (Länge: 13,0 km)

Grimmsteig Karte

Wanden & Trekking. Werra-Burgen-Steig

siehe > Werra-Burgen-Steig