Indonesien mit Java, Bali & Lombok
Wandern

Viele Infos zum Wandern und Reisen in Indonesien, beliebteste Sehenswürdigkeiten und Ausflüge, Tauchen, Schnorcheln, Strand uvm. ...

Reisbauer, Bali

Auf dieser Seite:

Auf separaten Seiten:

Indonesien allgemein

Auf einem Trekking in Indonesien erlebt man die vielfältige Landschaft der unterscheidlichen Inseln. Es sollen mehr als 17.500 Eilande sein. Man kann hier nicht nur an den traumhaften Stränden Urlaub machen, sondern auch individuell oder organisiert Vulkane erklimmen, an farbenfrohen Riffen tauchen, alte buddhistische oder Hindutempel bestaunen, Tiere wie Affen oder die Komodo-Warane beobachten oder die Dschungel erkunden!

Tourismus ist in Indonesien ein wichtiger Wirtschaftszweig. Das Haupttouristenziel Bali wird jedes Jahr von ca. 4 Mio. Reisenden besucht, die vor allem aus Australien, USA und Europa stammen. Der Tourismus in Indonesien hat durch die Bombenanschläge auf Bali (2002 und 2005) deutliche Rückgänge verbuchen müssen.

Mädchen am Brunnen, Bali

Wanden & Trekking. Reisepraktisches

Flüge gehen von Europa aus meist über Bangkok oder Singapur nach Jakarta oder Denpassar auf Bali. Indonesien ist das ganze Jahr über warm, aber nur in den Monaten Mai bis Oktober ist es auch trocken.

Eine Malariaprophylaxe ist z.B. auf Java und Bali nicht erforderlich, auf einigen anderen Inseln schon. Wie immer in den Tropen und Subtropen sollte der Reisende sich vor dem Start den Themen Gesundheit und Hygiene auf Reisen widmen.

Wanden & Trekking. Übernachtung

Auch in Indonesien ist das Übernachtungsportal booking.com für die meisten Reisenden erste Wahl. Hier findet man auch die sehr günstigen Unterkünfte, kann sie schnell und leicht buchen und oft sogar kostenlos stornieren, wenn sich die Reisepläne ändern.

Java

Das Weltkulturerbe Borobudur, eine riesige buddhistische Anlage, und die Hindutempel von Prambanan sowie die Stadt Yogyakarta (Jogja) sind die wichtigsten Touristenmagnete. Auch die Vulkane Bromo, Tankubanbrahu und Kawah Putih (beide bei Bandung), Badeorte wie Pangandaran und die Badeorte an der Westküste, kulturell interessante Orte wie Bandung und Cirebon und das durch hinduistische Tempel geprägte Dieng-Plateau locken Touristen. Ebenfalls die Hauptstadt Jakarta ist ein touristisches Ziel.

Wanden & Trekking. Jakarta

Bequem kann man Java mit dem Zug bereisen. Viele Touristen landen in der Hauptstadt Jakarta am Westende der Insel. Und die meisten fahren gleich wieder weiter, um dem Molloch zu entfliehen. Die moderne Großstadt passt nicht wirklich zu den Urlaubsträumen, die man mit Indonesien verbindet.

Wenn man dort nur ein mal übernachtet, ist ein Hotel in Fernbahnhofsnähe vielleicht der beste Standort. Das beste Portal zum finden der Unterkunft hier ist die Javaseite von Booking.com. Dann kann es am nächsten Tag gleich mit dem Zug weiter gehen, z.B. nach Yogyakarta. Die Zugtickets werden meist online gekauft und am Bahnhof ausgedruckt.

Wanden & Trekking. Yogyakarta & Tempelstadt Borobudur

Jogja bzw. Yogyakarta ist das kulturelle und historische Zentrum Javas. Hier atmet man die Geschichte der Sultane und der Kolonialzeit. Und hier findet man auch die Traveller und Backpacker aus der ganzen Welt mit allem, was dazu gehört: Coole Bars, Andenkenläden, Internetcafés, Hostels für alle Preisklassen etc..

In den Hostels werden Ausflüge zur Tempelanlage Borobudur angeboten. Meist geht es noch in der Nacht los, und das empfiehlt sich auch. Dann ist man zum Sonnenaufgang und vor den Busreisetouristen in Borobudur. Die Ausflüge sind i.d.R. recht gut organisiert.

Vilkane Java Pixabay

Wanden & Trekking. Probolingoo & Vulkan Gunung Bromo

Von Probolingoo auf bucht man ähnlich frühe Ausflüge zum Vulkan Bromo. Noch in der Dunkelheit steigt man mit Stirnlampen z.B. zum King Kong Hill auf, einem der besten Aussichtspunkte auf die Vulkane Bromo und Semeru und die Kraterlandschaften. Der Sonnenaufgang ist dann ein fantastisches Erlebnis.

Wanden & Trekking. Vulkan Ijen, Banyuwangi & Weiterreise nach Bali

Ganz im Osten Javas liegt der Gunung Ijen, ebenfalls ein sehr sehenswerter Vulkan. Auf dem Grund des Kraters entzünden sich Schwefelgase und schlagen meterhohe Flammen. Einheimische schleppen in gesundheitsgefährdender Schwerstarbeit Schwefelbrocken aus dem Krater über den Kraterrand ins Tal. Ein harter Kontrast zu den Touristen.

Von Banyuwangi aus starten die Fähre nach Bali.

Bali

Berühmt ist die Freundlichkeit der Balinesen und die gute Pflege ihrer Dörfer und Gärten. Alles wirkt sehr sauber, aufgeräumt und mit Blumen und Flechtwerk verschönert. Gleichzeitig gibt es viele schöne Restaurants und Hotels, und auch sonst ist die Infrastruktur für den Reisenden sehr gut.

Bali ist die von Touristen am meisten besuchte Insel Indonesiens. Bali deckt wesentliche Teile seines Haushalts mit Einnahmen aus dem Tourismus. Heute kommen ca. 4 Millionen Besucher pro Jahr, davon auch viele Traveller und Backpacker. Trotzdem hat Bali seine kulturelle Identität bewahrt. Von den etwa 5000 Tanz - und Gamelangruppen sind nur wenige ausschließlich für die Touristen aktiv. Orte wie das Surferparadies Kuta, der Pauschalreiseort Legian und Seminyak haben sich in den vergangenen Jahren stark verwestlicht. Die meisten Reisenden kommen aus Indonesien, Australien, Japan, Deutschland und den Niederlanden.

Ein kulturelles Zentrum und ein Ziel für Reisende, die das ursprüngliche Bali kennen lernen wollen, ist das Bergstädtchen Ubud. Hier kann man auch schöne Wanderungen durch den Urwald und die Reisfelder unternehmen.

Ein weiteres Ziel zum Wandern ist das Bergdorf Munduk. Hier gibt es viele schöne Wanderrouten, z.B. zu den Reisterrassen von Jatiluwih oder dem Affenwald von Sangbeh.

Reisfelder Bali Pixabay

Zum Wandern ist auch der Nordosten gut geeignet. Dort gibt es z.B. eine Wanderung von Songam im Bergland nach Muntigunung an der Küste (Gehzeit 4:00 h). Der höchste Berg auf Bali, ein Vulkan natürlich, ist der Gunung Agung mit 3142 m Höhe. Die Nordhälfte der Insel ist trockener als der Süden. Im Norden gibt es auch die beliebtesten Tauch- und Schnorchelziele.

Wanden & Trekking. Reisepraktische Infos

Auch sehr preiswerte Übernachtungen in Privatzimmern und Hostels auf Bali findet man über die Buchungsportale, wenn man die Sortierung nach Preis einstellt.

Obwohl das Klima tropisch ist, gibt es unterschiedlich gut geeignete Reisezeiten. Infos dazu liefert die Seite Optimale Reisezeit Bali.

Noch mehr Infos zum Reisen auf Bali findest Du bei Bali - offizielle Tourismusseiten. Die Seite ist auf englisch.

Hier gibt es als Scan vom Dia > einige Bilder von Bali

Wanden & Trekking. Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Bali

Wanden & Trekking. Tempelanlagen

  • Pura Besakih, der Muttertempel
  • Tanah Lot, der Meerestempel
  • Pura Luhur Ulu Watu, Tempel an einer Steilklippe im Süden
  • Pura Ulun Danu Bratan, ein Seetempel im Danau Bratan
  • Pura Luhur Batukau, am Fuße des Gunung Batukaru
  • Pura Goa Lawah, die Fledermaushöhle zwischen Kusamba und Padang Bai, an der Steilküste
  • Pura Pusering Jagat, in Pejeng im Distrikt Gianyar

Wanden & Trekking. Landschaften

  • Gunung Batur, Vulkan
  • Gunung Agung, Vulkan
  • Gitgit, Wasserfälle
  • Reisterrassen in Zentralbali
  • Danau Bratan, Bergsee
  • Pasut Beach, Tabanan (nördlich des Tanah-Lot-Tempels)
  • Marines Schutzgebiet Pulau Menjangan im Nordwesten für Schnorchler und Taucher
  • Tulamben an der äußersten Ostküste: Wracktauchen
  • Nusa Lembongan, Ort zum Entspannen

Wanden & Trekking. Kunst

  • Ubud, künstlerisches Zentrum Balis (Malerei)
  • Celuk, Dorf der Silberschmiede
  • Mas, Dorf der Holzschnitzer
  • Batubulan, Dorf der Bildhauer

Tempel Bali Pixabay

Wanden & Trekking. Kultur

  • Tempelfeste und Totenverbrennungen, wo sie sich ergeben
  • Botanischer Garten bei Bedugul

Wanden & Trekking. Weiteres

  • Wasserpalast von Karangasem bei Amlapura
  • Tirtagangga: Wasseranlage des letzten Königs von Amlapura
  • Goa Gajah, Elefantenhöhle
  • Klungkung

Lombok

Lombok ist vulkanisch und von mehreren kleineren Inseln umgeben. Die Hauptinsel trägt den Vulkan Rinjani (3.726 m), er ist der zweithöchste Berg Indonesiens. Man kann hier, in einem eher für Palmen und Strand bekannten Gebiet, alpine Trekkingtouren mit spektakulären Aussichten erleben.

Vor der Küste Lomboks liegen die Gili-Inseln, ein beliebtes Ziel für Backpacker und Traveller, die nichts brauchen außer Sand, Meer und eine einfache Hütte.

Im südlichen Teil von Lombok befindet sich eine weite Ebene mit guten Böden, in der Reis und Kaffee angebaut werden. Die Regenzeit dauert von Oktober bis Mai, die Trockenzeit von Juni bis Oktober.

Gecko, Bali

Die Bevölkerung Lomboks besteht zu 85% aus der Volksgruppe der Sasak, 10-15% aus Balinesen sowie Minderheiten von Chinesen, Arabern, Javanern und Sumbawanesen. Die Sasak sind eng mit den Balinesen verwandt, kulturell und ethnisch. Die Religion ist seit dem 16. Jahrhundert aber im Unterschied zu Bali der Islam. Ca. 1/3 der Sasak sind Anhänger des Wetu Telu, einer Mischung aus Islam, balinesischem Hinduismus und Ahnenkult. Traditionell beten die Sasak deshalb, anders als andere Muslime, nur drei Mal am Tag. Entsprechend eigenständig sind auch die anderen Rituale und Zeremonien auf Lombok.

Die Entdeckung Lomboks durch den Tourismus als Alternative zu Bali begann um 1980. Das bekannteste Touristenzentrum befindet sich bei Senggigi und erstreckt sich 10 km an der Küstenstraße entlang. Wie Bali bemüht sich auch Lombok, den Tourismus zu fördern. Eine Reihe von guten Hotels und Restaurants bieten freundlichen Service zu überwiegend günstigeren Preisen als auf Bali. Bei Backpackern sind besonders die Gili-Inseln beliebt, die man von Lombok aus in weniger als einer Std. auf Fähren oder Charterbooten erreichen kann.

Der Airport befindet sich in der Hauptstadt Mataram. Günstige Übernachtungen in Hostels bietet auch die Seite Booking - Lombok.

Die Überfahrt von Lembar nach Padang Bai auf Bali dauert ca. 4 - 9 Stunden. Von Labuhan Lombok nach Poto Tano auf Sumbawa benötigt die Fähre 2 Std.. Minibusse verbinden, wie überall in Indonesien, die wichtigsten Orte.

Weitere Inseln

Wanden & Trekking. Sumatra

Sumatra hat vor allem landschaftlich und kulturell viel zu bieten. Es gibt auch viele Nationalparks, in denen der Urwald noch zu erleben ist, der einst die ganze Insel überwucherte.

Wanden & Trekking. Komodo, Rinca & Padar

Die Inseln Komodo, Rinca und Padar umfasst der Komodo-Nationalpark, wo der große Komodowaran zu Hause ist. Auf Komodo selbst soll der Tourismus in Zukunft aus Umweltschutzgründen eingeschränkt werden. Das bedeutet, der Zugang wird über den Preis reduziert. Für finanziell normal ausgestattete Reisende wird ein Besuch also in Zukunft schwierig werden. Bislang kann man aber noch auf die Insel Rinca ausweichen, wo auch Warane leben.

Der Komodo-Nationalpark ist aber auch ein Traumziel für Taucher und Schnorchler. Am sog. Manta Point zwischen zwei kleineren Inseln kann man mit den riesigen Rochen um die Wette schwimmen.

Ausflüge zu allen Zielen im Komodo-Nationalpark kann man in Labuan Bajo buchen, das ist eine Flugstunde von Bali entfernt. Oft geht das nach der Recherche im Internet ganz einfach über WhatsApp. I.d.R. wird man dann vom Hotel abgeholt.

Wanden & Trekking. Sulawesi

Nordsulawesi, besonders das Gebiet um Manado und die Togian-Inseln, sind bei Tauchern beliebt. Das Toraja-Hochland im Südwesten Sulawesis begeistert vor allem ethnologisch Interessierte, u.a. wegen seinem Totenkult.

Wanden & Trekking. Borneo / Kalimantan

Borneo motiviert seine Besucher mit Ausflügen zu den Orang Utans im Regenwald. Was sich erst mal vielleicht etwas abschreckend anhört trägt mit dazu bei, dass die letzten Urwaldareale geschützt werden.

Wanden & Trekking. Papua

Für das Innere von Westpapua, bekannt für seine sehr abgeschieden und traditionell lebenden Völker, ist eine besondere Erlaubnis nötig.

Literatur

Wanden & Trekking. Wanderführer, Reiseführer, Reisebücher ...

Trekking Indonesien. Java, Sundainseln, Sumatra, Sulawesi. Hans Philipp, Bruckmann-Verlag. Schon etwas älter, aber ich kenne keinen anderen Trekking- oder Wanderführer für Indonesien.

Michael Müller Reiseführer: Bali & Lombok. Über 500 Seiten kompakte praktische Informationen! Auch Infos zu Kultur und Geschichte sind enthalten, aber zu Gunsten der im Reisealltag wichtigen Inhalte recht knapp gehalten. Das freut den Reisenden, denn die Hintergrundinfos, die man ja i. d. R. schon zu hause liest, muss man dann nicht mit auf die Reise schleppen. So ist genug Platz, die Orte und Regionen auf Bali und Lombok genau zu beschreiben. Themen wie mögliche Urlaubsaktivitäten, öffentliche und private Verkehrsmittel, Gesundheit und Finanzielles werden umfassend erläutert. Verpflegungs- und Übernachtungsmöglichkeiten werden bei jedem Ort gut kommentiert (und nicht nur aufgezählt, wie in anderen Reiseführern). Auch die ca. 40 Karten, übersichtlich und mit den wichtigsten Einträgen, heben den Müller von anderen Indonesien-Reiseführern ab. Sehr empfehlenswert!

Mädchen, Bali

Stefan Loose Reiseführer Bali & Lombok: Reiseführer für Individualreisende  

Bali & Lombok: Reiseführer für individuelles Entdecken. Empfehlenswert!  

Stefan Loose Reiseführer Indonesien: Von Sumatra bis Sulawesi. Sehr empfehlenswert!  

Lonely Planet Reiseführer Bali & Lombok: Der Klassiker für die internationale Backpacker-Szene.

DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Indonesien. Ein allgemeiner Reiseführer mit Hintergrundinfos, Essays und ein paar praktischen Tipps.

DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer Bali & Lombok: Ein etwas abgespeckter DuMont-Reiseführer mit 10 vorgeschlagenen Entdeckungstouren.

Unterwegs in Indonesien: Eine Reise durch Java, Sulawesi, Bali, Flores, Lombok. Ein Reisebuch.

KulturSchock Indonesien: Eine wichtige Lektüre, damit man das Land besser versteht und Fettnäpfchen und Konflikte vermeidet.  

Diese und weitere Wanden & Trekking. Bücher und Karten Indonesien

Links

Wanden & Trekking. Links Indonesien allgemein