BÄRENTREK: = Hintere Gasse, Teil der Alpenpassroute
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Trekkingtour oder Weitwanderweg, Hüttenwanderung oder Bergtour - egal wie man es nennen will: der Bärentrek in den Berner Alpen (Berner Oberland, Schweiz) ist eine landschaftlich besonders beeindruckende und abwechslungsreiche Tour und der schönste Teil der Alpenpassroute.

Bärentrek

Wandern zum SeitenanfangAllgemeines & Spezielles

Bärentrek (auch als Hintere Gasse bekannt, Teilstrecke der Alpenpassroute): Trekking im Berner Oberland zu Füßen von Eiger, Mönch und Jungfrau. Besonders eindrucksvoll ist die Route, weil man sich überwiegend auf der Grenze zwischen spektakulären Gipfeln und lieblicher Almen- und Waldlandschaft bewegt.

Der Wander hat die Wahl, oben in den Bergen in Hütten, oder unten im Tal in Gasthöfen und Hptels zu übernachten. Die Route kreuzt mehrere Täler, so dass es viel Auf und ab zu bewältigen gibt. Dadurch ist die Route aber besonders abwechslungsreich und führt von den malerischen Schweizer Tälern und geschichtsträchtigen Orten bis hinauf auf Augenhöhe zu den Gletschern. Letztere werden nicht gequert, Steigeisen sind also i.d.R. nicht erforderlich.

Beste Zeit: ab Ende Juni bis September.

GPS-Daten vom Bärentrek (Download) siehe unten bei Etappen Ort > Ort

Adapterstecker SchweizStromadapter: Die flachen Eurostecker passen, die dicken Schukostecker (siehe Bild) brauchen einen Adapter für Südeuropa (siehe Bild).

Wechselkurs: 1 SFR = 0,83 € (08/2012), aktueller Kurs bei Oanda.com. Faustformel: 1 SFR = 0,90 €, 1 € = 1,10 SFR

Wandern im Quadrat Ausrüstung:

  • Bergschuhe (die auch bei Schneefeldern nicht aufgeben), Gamaschen
  • Sonnencreme (hoher LF, z.B. 30 oder 50), gute Sonnenbrille mit großen Gläsern oder Gletscherbrille
  • Kopfbedeckung
  • Regenjacke und -hose
  • guter Rucksack mit Regenschutz (oder Mülltüte drin)
  • Warme Kleidung, Mütze, Handschuhe
  • Unterwäsche: Microfaser statt Baumwolle
  • Stirnlampe, Klopapier
  • Geld, Personalausweis, DAV-Ausweis (falls vorhanden)
  • Waschzeug, Hüttenschlafsack
  • Proviant für Mittags
  • Etwas Verbandzeug und kleine Apotheke
  • evtl. Wanderstöcke
  • evtl. Lesestoff

... siehe auch unter > Ausrüstung

Bitte dran denken: möglichst wenig Gewicht (8-12 kg)! Man muss Alles tragen ... wenn man keinen Gepäcktransport oganisiert hat!

Wandern im Quadrat Weitere Hinweise

... bei den > Etappen

... zur Schweiz allgemein siehe > Schweiz

Wandern zum SeitenanfangStartorte, Zielorte

Bärentrek, Nähe GspaltenhornWandern im Quadrat Meiringen:

Hier beginnt man, wenn man die gängige Richtung von Nordost nach Südwest gehen will. Touristische Infos unter Haslital.ch. KFZ: Parken kann man (nicht mehr kostenlos) an den Bergbahnen (20 SFR /Woche, Stand 2014), Tickets in der Tourist-Info holen (ab 8:00 h, > Öffnungszeiten und Kontakt Tourist Info). Die Kosten für das Parkhaus beim Bahnhof belaufen sich auf CHF 12,00 pro Tag oder CHF 30,00 pro Woche (2014). WLAN in der Tourist Info kostenlos.

Will man von Rosenlaui oder der Schwarzwaldalp starten, nimmt man ab Meiringen Bahnhof den Bus: www.grindelwaldbus.ch (Richtung Schwarzwaldalp).

Wandern im Quadrat weitere Startorte:

Lenk (kostenlos Parken am Bahnhof), Gstaad, Adelboden können Ziel, oder Startorte für die Gegenrichtung sein.

Wandern im Quadrat Bahnverbindungen ...

... zur Anreise siehe > Verkehr

Wandern zum SeitenanfangEtappen von Hütte zu Hütte

Oeschinensee, Kandersteg, SchweizDiese Etappen eignen sich für Wanderer, die in Berghütten und einfachen Lagern in Gasthäusern übernachten wollen. Man kommt trotzdem nicht umhin, immer wieder ins Tal abzusteigen, aber übernachtet oft in alpiner Atmosphäre. Nicht immer ist eine Berghütte möglich, aber an den Zwischenzielen finden sich preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten mit Hüttencharakter, oft auch mit Matrazenlager. Beachten sollte man dabei: Berghütten sind trotz ihres niedrigen Komfortstandarts keine billige Alternative zur Pension im Tal. Die Versorgung der Hütten ist teuer, die Saison kurz und das Wirtschaften schwierig.

Nähere Infos zu den Orten stehen weiter unten unter Etappen Ort > Ort

Wandern im Quadrat Meine Tour Juni/Juli 2009:

Tag Datum   Programm Transfers Übernachtung (ca. 40 SFr oder 25-27 € für ÜF) Gehzeiten
1 27.06.09 Sa Anreise Meiringen - Kaltenbrunnensäge KFZ/Bahn + Postbus Berggasthaus Kaltenbrunnensäge nur Bus
2 28.06.09 So Kaltenbrunnensäge - Rosenlaui - Grindelwald per Bahn abkürzbar Naturfreundehaus Grindelwald ca. 6:00 h
3 29.06.09 Mo Grindelwald - Alpiglen - Kl. Scheidegg - Stechelberg per Bahn/Bus abkürzbar NFH Alpenhof (Stechelberg) 7:45 h
4 30.06.09 Di Stechelberg - Grimmelwald - Gspaltenhornhütte per Seilbahn abkürzbar Gspaltenhornhütte 6:45
5 01.07.09 Mi Gspaltenhornhütte - Blümlisalphütte - Oeschinensee   Oeschinensee. Berghotel OeS. Berghaus am OeS. 7:00
6 02.07.09 Do Oeschinensee - Kandersteg - Winteregghütte - Engstlingenalp (alt. OeSee - Adelboden) Bus zur Seilbahn + Seilbahn Engstlingenalp . Berghaus Bärtschi. Berghotel Engstlingenalp. 6:30 + Seilbahn
Beschreibung + Höhenprofil
7 03.07.09 Fr Engstlingenalp - Adelboden - Lenk   Lenk . Hotel Simmenfälle 6:00
8 04.07.09 Sa Lenk - Lauenen - Gstaad - Meiringen (alt. Lenk - St. Stephan - Meiringen) nach Meiringen Bus Meiringen (individuelle Üb.) 5:30 + Bus
9 05.07.09 So Rückreise KFZ/Bahn   Quelle: meine eigene Tourenplanung

Wandern im Quadrat Weitere Hütten in der Region:

Brochhütte (SAC) bei Rosenlaui

Berghotel-Faulhorn.ch (bei Abstecher übers Faulhorn), tolle Lage auf dem Gipfel

Rotstockhuette (Ski-Verein), tolle Lage

Gspaltenhornhuette (SAC): Alle Zustiege zur Hütte hier: www.gipfelbuch.ch/tourenfuehrer/gipfel/id/443

Bluemlisalphuette (SAC)
Blümlisalphütte - Kandersteg 3:30 h
Griesalp - Blümlisalphütte 4:30 h

Oeschinensee: 3 Übernachtungsmöglichkeiten mit Matratzenlagern

Wandern zum SeitenanfangEtappen von Ort zu Ort

Bärentrek, Grindelwald, SchweizWandern im Quadrat Rosenlaui - Schwarzwaldalp - Große Scheidegg - Grindelwald

Alternativen:

Schöner Schlenker von Schwarzwaldalp über Oberläger zur Großen Scheidegg, tolle Aussicht, mehr Höhenmeter.

Umweg von Großer Scheidegg über First-Alp, ggf. mit Bahn oder Mietroller abfahren.

Bei schlechtem Wetter parallel zur Straße nach Grindelwald.

Rosenlaui:

  • 1771 entdeckt ein Hirte eine schwefelhaltige Quelle. Seine Frau leidet am "bösen Bein" und wird durch das Baden in der Quelle geheilt. Daraufhin kauft der Hirte das Gelände und baut ein einfaches Badehaus.
  • 1825 entsteht ein Gasthaus. Kurgäste, Bergtouristen und Landschaftsmaler zieht es hier her. Viele Engländer sind dabei.
  • 1902 wird die Gletsherschlucht begehbar gemacht. 1904 erhält das Hotel seine Jugendstilfassade. 1905 wird eine Postkutschenverbindung eingerichtet, die ab 1933 vom Postauto übernommen wird.
  • 1914 versiegt die Quelle nach einem Bergsturz. Heute ist das Gasthaus ein einfaches, aber sehr stilvolles Hotel. Die alte Einrichtung besteht noch zum größten Teil, so stehen z. B. immer noch die alten Waschschüsseln in den Zimmern.

Schwarzwaldalp:

  • Oberhalb liegen die Engelhörner.
  • Altes Sägewerk (1902) zu besichtigen. Mai-Oktober 9:30-17:00 h. Sägereibetrieb im Juli & August täglich, Juni: sonntags, September: Freitag - Sonntag. Sonst auch für Gruppen mit Anmeldung.
  • Einkehrmöglichkeit.
  • www.Schwarzwaldalp.ch

Große Scheidegg:

  • Gasthaus, Übernachten auch im Lager möglich. Lager: ÜF = 49 CHF (2014), Zimmer/F ab 58 CHF (2014). www.scheidegg.ch
  • Busanbindung nach Meiringen und Grindelwald.
  • Hier verlief Ende des 18. Jh. die berühmte Sightseeing-Tour, die den Touristen ihren Namen gab. Oberhalb das Wetterhorn und Wellhorn.
  • Das Werk "Die Alpen" von Albrecht von Haller (von seiner Reise von 1728) löste einen Tourismusboom aus.
  • 1777 entstend der erste Reiseführer, Inhalt war die Beschreibung der Tour Thuner See - Meiringen - Große Scheidegg - Grindelwald - Kleine Scheidegg - Lauterbrunnen - Thun.
  • Übenachtet wurde in Klösern und Pfarrhäusern.

Grindelwald:

  • Bahnhof offen 06:10 - 19:30 h, auch Gepäckdepot (- 19:00 h) möglich. Fahrten auf das Jungfraujoch ab 07:17 h (2014).
  • Bersteigerdorf, Eiger-Nordwand, Grindelwaldgletscher, Fluss = Schwarze Lütschine.
  • Grindelwald bedeutet: vom Wald abgeriegelt. Kelten besiedelten das Tal von oben über Kleine und Große Scheidegg und siedelten erst später weiter unten im Tal.
  • Erste Fremde kamen 1700 zu Fuß ins Tal. 1779 kam Goethe, Ende des 19. Jh. die Eisenbahn (Wengernalpbahn). Gasthöfe für Touristen entstanden.
  • Station Engi der vor dem Ersten Weltkrieg geplanten Wetterhornbahn gut zu erkennen. Talstation durch Felssturz zerstört, nach dem Krieg nicht weiter gebaut.

Grindelwald, SchweizWandern im Quadrat Grindelwald - Kleine Scheidegg - Wengernalp - Lauterbrunnen

Zeitplan:

  • Grindelwald - Brandegg - Itramenwald - Kleine Scheidegg 4:00 h
  • Klein Scheidegg - Wengen 2:30 h
  • Wengen - Lauterbrunnen 1:00 h
  • = 8:15 h

GPS / Karte / Profil:

Variante: Wengernalp - Stechelberg

Kleine Scheidegg:

Touristenrummel. Viele Leute aus aller Herren Länder, die von der Wengernalpbahn in die Jungfraujochbahn umsteigen, sich mit Bernhardinern fotografieren lassen oder in den Restaurants einkehren. Irgendwie auch sehenswert. Aber schon wenige Meter abseits des Trubels Richtung Norden ist es in den Cafés und Restaurants viel ruhiger, und die tolle Bergsicht lässt sich besser genießen. Beispiel: Chalet Alpengruß mit schöner Terrasse.

Jungfraujoch:

Man kann auch von Grindelwald mit der Bahn auf´s Jungfraujoch fahren, und wieder zurück zur Kliennen Scheidegg. Von dort wieder auf den Bärentrek einfädeln. Das Gehstück dazwischen ist eh nicht soo interessant, es sei denn, man wählt die Variante Eigertrail. Good-Morning-Ticket = 135 SFR (07:17 h Abfahrt, 2014) statt 141 SFR (2014) Normalpreis. Wenn man Mittags zu 13:00 h wieder an der Kleinen Scheidegg ankommt, hat man 3:00 h auf dem Jungfraujoch für Gletscherwanderungen (keine Gletscherausrüstung erforderlich auf markiertem Pfad).

Wandern im Quadrat Lauterbrunnen / Mürren - Sefinenfurge - Griesalp / Kiental

Von Lauterbrunnen oder Stechelberg mit der Bahn nach Mürren. Alle 0:30 h (x:01 h, x:31 h, 2014)

Zeitplan:

  • Start Mürren 0:00 h
  • Rotstockhütte +2:40 h
  • Sefinenfurge +1:45 h
  • guter Rastplatz am Fuß der Schutthalden +0:30 h
  • Griesalp + 2:30 h
  • = 7:30 h

GPS / Karte / Profil:

Mürren:

Vom Bahnhof in den Ort über die obere Straße (an der Gabelung rechts hoch). Dort haben früh schon Läden geöffnet, wo Sandwiches und Getränke für die Wanderung erworben werden können. Weiter auf der Hauptstraße, einmal links runter abbiegen und wieder rechts, an der Schilthornbahn vorbei. Anfangs auf Asphalt bis zu einem Holzhaus in einer Rechtskurve, dort geradeaus auf Bergpfaden zur Rotstockhütte.

Mürren ist ein großes Dorf ohne KFZ-Verkehr und mit toller Aussicht auf das Jungfrau-Massiv. Erreichbar über Bergbahn und Bahn ab Lauterbrunnen oder Bergbahn ab Stechelberg.

Spielbodenalp:

Schönes Berggasthaus & -restaurant mit tollen Aussichten. Samstag & Sonntag offen, Zimmer und Lager. Infos unter 079-6469116.

Sefinenfurge:

Pass. Dahinter Abstieg, zuerst auf steilen Holztreppen. Am Fuß der Schutthalden guter Pausenplatz. Im frühen Sommer oft Schneefelder, die aber i. d. R. gut zu gehen sind.

Griesalp:

Hier gibt es ein großes Tagungs- und Wellneshotel, aber auch einfache Unterkünfte wie das Gasthaus Golderli und das Naturfreundehaus, etwas oberhalb die Bundalp.

Busverbindung Hotelzentrum Griesalp - Kandersteg alle 2:00 (8:43, 10:43 ... Stand 2014)

Zug, SchweizWandern im Quadrat Griesalp / Kiental - Hohtürli - Blümlisalphütte - Oeschinensee - Kandersteg

Zeitplan:

  • Griesalp - Hohtürli - Blümlisalphütte 4:00 h
  • Blümlisalphütte - Gasthäuser am Oeschinensee 3:00 h
  • Oeschinensee - Kandersteg 1:00 h
  • = 8:00 h

GPS / Karte / Profil:

Bundalp:

Gasthaus mit Restaurant, schöner Terrasse mit Aussicht und Übernachtungsmöglichkeiten.

Oeschinensee:

Bei gutem Wetter Badesachen nicht vergessen!

Kandersteg:

Gute Banvrbindngen. Autoverladung nach Brig.

Läden ab 6:00 h offen. Geldautomaten, Apotheke, Post ...

Wandern im Quadrat Kandersteg - Bunderspitz - Adelboden

Zeitplan:

  • Kandersteg - Allmendalm (Bergstation) 2:30 h
  • Allmendalm - Bunderspitz 1:30 - 2:00 h
  • Bunderspitz - Bundalp 1:00 - 1:30 h
  • Bundalp - Adelboden 1:30 h
  • = 7:00 h

GPS / Karte / Profil:

Allmendalm:

Kurz vor der Allmendalm stehen öfter Fahrzeuge, in denen Kletterer übernachten. Allmendalm (Bergstation Seilbahn) 2:30 h ab Kandersteg.

Alternativroute:

Von Kandersteg talauswärts und im Adelbodental wieder hinauf. Zwischendurch immer wieder Buseinstieg möglich, z.B. in Rohrbach (Gaststätte) (2014: jede Stunde um x:41 h ein Bus nach Adelboden).

Wandern im Quadrat Adelboden - Sillerenbühl - Hahnenmoospass - Lenk

Zeitplan:

  • Adelboden - Sillerenbühl 2:15 h
  • Sillerenbühl - Hahnenmoospass 1:00 h
  • Hahnnmoospass - Lenk 2:00 h

GPS / Karte / Profil:

Wandern zum Seitenanfangweitere Etappen-Vorschläge

Wandern im Quadrat Silke in Europa:

Reisebericht einer Wanderung auf dem Bärentrek im Berner Oberland im Juli 2008. Gute Beschreibung, übersichtlich und anschaulich. Mit Fotos. Leider ohne Gehzeitenangabe.

Tag Strecke Übernachtung
  Route Übernachtung
1 Anreise · Meiringen · Fahrt mit dem Postbus nach Rosenlaui · Gletscherschlucht des Rosenlauigletschers · Schwarzwald-Alp (Gehzeit 1:30 - 2:00 h ab Rosenlaui) Schwarzwald-Alp
2 Schwarzwald-Alp · Hornseeli · Grossen Scheidegg · Bort · Talfahrt mit dem Bergroller · Grindelwald · Alpiglen (5:00 h) Alpiglen
3 Alpiglen · Eiger-Trail · Station Eigergletscher der Jungfraujochbahn · Alphütten von Mettla · Lauterbrunnental · Gletscherwasserfälle in Trümmelbach · Gimmelwald (7:00 h) Gimmelwald
4 Gimmelwald · Am Sefinenbach entlang · Rotstockhütte · Sefinenfurgge · Trogegg · Bundalp Bundalp
5 Bundalp · Hohtürli · Blümlisalphütte · Hütten von Oberbärgli und Underbärgli · Oeschinensee Oeschinensee
6 Oeschinensee · Kandersteg · Sunnbuel · Schwarenbach · Schwarzgrätli · Engstligenalp Engstligenalp
7 Engstligenalp · Ammertengrat · Ammertentäli · Iffigenalp Iffigenalp
8 Iffigenalp · Iffigenwasserfall · Meiringen Quelle: Silke-in-Europa.de, erweitert durch mich.

Wandern im Quadrat Hintere-Gasse.ch:

Übersichtliche und gute Darstellung des Bärentreks mit vielen Links. Allerdings noch etwas lückenhaft, im Februar 2009 sind die Seiten offensichtlich noch nicht fertig. Auch Liste der Höhenmeter und Gehzeiten. Allerdings - wenn ich mir die Höhenmeter und die Strecke auf der Liste anschaue - sind die Autoren teilweise wohl ziemlich zügig unterwegs gewesen. Also Zeitbedarf entsprechend hochrechnen!

Start Aufstieg Abstieg Distanz Gehzeit ("knapp gerechnet!") Ziel
Meiringen 1430 1050 14.7 5’20 Grosse Scheidegg
Grosse Scheidegg 1150 1050 16.2 5’50 Kleine Scheidegg
Kleine Scheidegg 660 1345 13.1 5’00 Gimmelwald
Gimmelwald 1620 545 12.3 5’50 Gspaltenhornhütte
Gspaltenhornhütte 1030 1880 12.3 6’10 Oeschinensee
Oeschinensee 1030 565 14.5 5’15 Schwarenbach
Schwarenbach 700 820 9.6 4’00 Engstligenalp
Engstligenalp 1050 1400 13.7 6’00 Iffigenalp
Iffigenalp 1200 1600 17.2 6’45 Gsteig
          Quelle: Hintere-Gasse.ch, erweitert von mir.

Wandern zum SeitenanfangVarianten

... für mehr Erlebnis bei gutem - oder weniger Abenteuer bei schlechtem Wetter!

Tag 1: Meiringen - Grindelwald

Rosenlaui - Schwarzwaldalp, bis Große Scheidegg in der Nähe der Straße.

Tag 2: Grindelwald - Lauterbrunnental

Variante Eigertrail:

  • im Sommer 1997 eröffnet
  • abwechslungsreich und interessant
  • zu Füssen des Eigers genießt man einen tollen Einblick in die Routen der Nordwand
  • Panorama der Männlchenkette und des Grindelwaldtals
  • vorbei an bizarren Steingebilden, Wasserläufen - vom Rinnsal bis zum tosenden Bergbach.
  • problemloser Pfad
  • GPS
  • Profil

Pauschal-Angebote, Agenturen

Bärentrek von Meiringen bis Gstaad: 8 Tage unterwegsüber Pässe, Gipfel, Felsen, Alpweiden, liebliche Täler, Dörfer mit weltbekannten Namen. Alpavia bietet die Tour fertig organisiert und mit Gepäcktransport an. Gewandert wird individuell ohne Führer oder Gruppe. So bekommt der Wanderer das volle Erlebnis, ohne sich mit der Organisation oder dem Schleppen schwerer Rucksäcke befassen zu müssen.

Wandern zum SeitenanfangVerkehrsanbindungen, Bergbahnen

Bärentrek bei GrindelwaldGute öffentliche Verbindungen zu Start- und Zielort. Bei Wetteränderung kann die Route immer wieder durch Seitentäler verlassen werden!

Wandern im Quadrat Bus zum Start - Bahn vom Ziel:

Bus Meiringen - Schwarzwaldalp ab 08:48 jede volle Stunde, Dauer 0:40-0:45 h. Letzter Bus Meiringen - Rosenlaui - Schwarzwaldalp gegen 16:30 (SBB-Fahrplan)

Beispiel Rückfahrt: Mit dem Zug von Lenk (morgens, jede Stunde) oder Gstaad (nachmittags) nach Meiringen. Die Fahrt dauert je nach Verbindung ca. 2 -3 Std.. In der Regel 3 mal umsteigen (Zweisimmen, Spiez und Interlaken). Es gibt recht häufige Verbindungen. Die Kosten für die einfache Fahrt liegen bei ca. CHF 40,00 (ca. € 25,00) in der 2. Klasse.

Für KFZ gibt es (kostenpflichtige) Dauerparkplätze z. B. in Lenk, Spiez, Interlaken und Meiringen.

TIPP: Unterwegs Fahrt aufs Jungfraujoch mit der Bahn: So könnte man von Grindelwald über die Kleine Scheidegg das Jungfraujoch besuchen, und nachmittags weiter auf dem Bärentrek wandern. Abfahrt Bahnhof Grindelwald 07:17 oder 07:47 h (2014), nach dem Jungrfaujoch wieder an der Kleinen Scheidegg 12:20 oder 12:50 h (Abfahrten Jungfraujoch 11:30 oder 12:00 h). Preis mit Good Morning Ticket 135 SFR.

Postbus in der Schweiz
SBB - Fahrplan, Schweizerische Bundesbahn
Postbus Meiringen - Grindelwald, die Strecke über die Grosse Scheidegg (Informationen: Tel. 033 854 16 16)
Firstbahn, Seilbahn von First nach Grindelwald
Lauterbrunnen Grütschalp - Winteregg - Mürren (siehe SBB-Fahrplan): 17:01, 17:31, 18:01 ... letzte Fahrt 23:28 über Stechelberg (2014)
Wengernalpbahn, die Bahn über die Grosse Scheidegg nach Lauterbrunnen
Jungfraubahn: für einen Abstecher auf's Jungfraujoch
Postbus, Postbus von Lauterbrunnen nach Stechelberg
Schilthornbahn, Seilbahn von Stechelberg nach Gimmelwald, Mürren, Birg und Schilthorn
Postbus,  Steilste Postautolinie Europas, Reichenbach - Kiental - Griesalp
Luftseilbahn Kandersteg - Oeschinensee, Sesselbahn vom Oeschinensee hinab nach Kandersteg
Luftseilbahn Allmenalp, Seilbahn von Kandersteg hinauf zur Allmenalp
Luftseilbahn Sunnbühl, Seilbahn von Kandersteg zum Sunnbühl
Luftseilbahn Engstligenalp, Seilbahn Adelboden - Engstligenalp
Bergbahnen Lenk - Simmental, Alle Bergbahnen im Simmental und Lenk

Wandern zum SeitenanfangLiteratur & Karten

Wandern im Quadrat Führer:

Iris Kürschner: Outdoorhandbuch Bärentrek, Conrad-Stein-Verlag, Gutes Handbuch mit Themen zur Vorbereitung, Natur, Tourismus und Umwelt. Bisher meines Wissens einziges deutschsprachiges Buch, dass sich allein dem Bärentrek widmet! Etappen mit Karten, Zeitangaben, Varianten, Fotos und Hintergründiges zu Tourismus, Geschichte und Umwelt. 120 Seiten. Tipp!

Folgende beide Führer aus dem Rother-Verlag, die sich eher an Tageswanderer richten, decken einen großen Teil des Bärentreks ab. Auch für Varianten (z. B. bei Regen) und Tagesabstecher in Verbindung mit dem Bärentrek sind beide Werke gut geeignet ... und erst recht natürlich als Führer für Tageswanderungen in der wunderschönen Region! Beide Führer bieten die gewohnt gute Rother-Qualität mit Beschreibung der Routen, Tourdaten, Karten und Profilen etc.. Der Führer Berner Oberland Ost ist etwas neuer und verfügt auch über einen Code zum Herunterladen der GPS-Tracks.

Rother Wanderführer Berner Oberland Ost: Interlaken - Lauterbrunnen - Grindelwald - Meiringen. 50 Touren. Mit GPS-Daten: 50 ausgewählte Tal- und Höhenwanderungen

Rother Wanderführer Berner Oberland West: Thunersee - Gstaad - Lenk - Kandersteg - Adelboden - Beatenberg: 50 ausgewählte Tal- und Höhenwanderungen.  

Hüttentrekking Band 2 - Schweiz: 30 Mehrtagestouren von Hütte zu Hütte  

Traumtreks Europa: Die schönsten Trekkingtouren zwischen Polarkreis und Mittelmeer  

Wandern im Quadrat Karten:

Diese beiden Karten bilden den Bärentrek ab:

Kompass Karte WK 84 Jungfrau-Region Thuner und Brienzer See und

Kümmerly+Frey Wanderkarte Simmental, Saanenland: Nr. 17, Maßstab 1:60 000, wasserfest, Free Map on Smartphone included

Auch eine gute Lösung, aber in 3 Blättern:

Landeskarte der Schweiz 1:50.000: Blätter Interlaken, Jungfrau, Wildstrubel

Wandern im Quadrat Diese und weitere ...

... Bücher & Karten über den Bärentrek 

... zur Schweiz allgemein siehe > Literatur Schweiz

Wandern zum SeitenanfangLinks