Wandern Algarve
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Wandern, Trekking, Radeln und Reisen an der Algarve-Küste und in ihrem Hinterland im Süden Portugals ... mit traumhaften Landschaften und klimatisch begünstigt!

Allgemeines & Spezielles

Die Algarve ist die Südküste Portugals zwischen dem Cabo de Sao Vicente im Westen und der spanischen Grenze im Osten. Sie ist vor allem durch ihre spektakulären zerfurchten Steilküsten bekannt. Hier stehen oft steile Felstürme vor der Küste im Meer und lassen hier und da Platz für traumhafte Strände in engen Buchten. Genau so gibt es aber flachere Küstenabschnitte mit malerischen Buchten und einem attraktiven Hinterland.

Die Steil- und Felsküsten findet der Reisende im Westen der Algarve. Um Faro und weiter östlich prägen lange Sandbanken vor der Küste das Bild.

Die Algarve ist noch nicht lange als Wanderziel bekannt. Nach anderen Reisezielen wie Mallorca oder Kreta, wo schon länger eine treue Wandergemeinde unterwegs ist, wurde die Algarve erst viel später für Abenteuer auf Schusters Rappen entdeckt.

Viele meiner Gäste schwärmen aber von der Algarve als besonders beeindruckendem Wandergebiet, vor allem im Frühjahr. Dann ist die Kombination aus klarem blauem Himmel, weitem Meer und traumhafter Blütenpracht besonders reizvoll. Aber auch der Herbst hat seine Vorteile. Dann ist das Wasser wärmer und die Abende sind angenehm mild.

Für Badefreunde liegt das Mittelmeer von den reinen Wassertemperaturen her als Reiseziel erst mal näher. Aber auch die Algarve hat ihre Vorzüge. So ist das Wasser zwar etwas kühler als im Mittelmeer, das hält aber auch die Quallen fern. Die nach Süden exponierte Küste ist relativ ruhig. Es sei denn, starke Winde von Südwesten stören den Frieden.

Die Blütenpracht auf den Hochflächen oberhalb der Küste ist besonders groß. Wie auf Mallorca ist die Mandelblüte an der Algarve für viele eine starke Reisemotivation im Februar oder März.

Im Hinterland der Algarve liegen ehemals fruchtbare Anbaugebiete mit einer intensiven Gartenwirtschaft. Die Trockenheit der letzten Jahre führt aber zusammen mit dem wirtschaftlichen Strukturwandel dazu, dass immer mehr Ackerflächen verlassen werden. Die Macchia erobert diese Gebiete für die Natur zurück.

Das Wasser des Atlantik ist vergleichsweise sauber und die Fischerei findet noch genügend gute Fanggründe, so dass die Fischmärkte Portugals voll sind von vor der Küste frisch gefangenem Fisch. Und viele Fischer noch von ihrem Beruf leben können.

Wie Spanien war auch Portugal unter der Herrschaft der Mauren eine blühende Kulturlandschaft. Der Begriff Algarve kommt aus dem Arabischen und bedeutet der Westen.

AffodilWegen der niedrigen Lebenshaltungskosten und dem schönen Wetter ließen sich seit Ende der 60er Jahre im Hinterland der Algarve viele deutsche Aussteiger nieder und gründeten oft kleine Betriebe. Heute findet man im Süden Portugals daher relativ viele Seminar-Häuser, Schmuck-Manufakturen und kleine Bio-Landwirtschaften.

Wandern im Quadrat Bus, Auto

Solange man sich zwischen den Hauptorten bewegt, kommt man an der Algarve gut mit öffentlichen Verkehrsmillern (Bus) klar. Will man aber abgelegene Strände oder das Hinterland besuchen oder Wanderungen unternehmen, empfiehlt sich ein Auto. Die Seite MietwagenCheck bietet einen Vergleich der verschiedenen Mietwagenangebote mit wählbaren Suchkriterien.

Wandern an der Algarve

Als Wanderziel ist die Algarve bei weitem nicht so bekannt wie z.B. Mallorca oder Korsika. Von der eindrucksvollen Landschaft und der mittlerweile guten Wanderinfrastruktur muss sich die Algarve vor den klassischen Wanderzielen nicht verstecken. Die Gemeinden haben zusammen mit Naturschutzverbänden viele attraktive Wanderungen markiert. Dazu gehören nicht nur die Küstenwanderungen, sondern auch liebliche Flusslandschaften oder felsige Bergregionen im Hinterland der Algarve.

Man braucht eigentlich nicht extra erwähnen, dass sich Wandern und Baden an der Algarve hervorragend kombinieren lässt. Auch sehr interessante Städte wie Sagres und Faro sowie verträumte Berg- und Fischerdörfer machen den Süden Portugals zu einen lohnenden Reiseziel.

Wandern ist an der Algarve das ganze Jahr über beliebt. Im Sommer weht auf den Küstenwanderungen immer eine erfrischende Briese. Im Winter fällt zwar der meiste Niederschlag, aber es gibt auch viele sonnige Tage. Die Temperaturen liegen auch im Winter tagsüber im Schnitt immer über 15° C. Im November kann man noch im Meer baden, und im Februar lockt die Mandelblüte.

Wandern AlgarveWandern im Quadrat Wanderführer Empfehlungen

Zwei Wanderführer scheinen mir für die Algarveküste und ihr Hinterland besonders empfehlenswert:

Meine Besprechung beider Wanderführer siehe > Literatur

Wandern im Quadrat Links

Beliebteste Wanderungen in der Algarve: www.wiportugal.org/WanderAlgarveBel.html

Noch mehr Wanderungen Algarve: www.wiportugal.org/WanderAlgarveAlle.html

Trekking Algarve

Trekking AlgarveWandern im Quadrat Via Algarviana, GR13

Auch eine Trekkingtour gibt es entlang der Algarve. Der Via Algarviana führt in 14 Etappen von Alcoutim an der spanischen Grenze bis zum Kap São Vicente, Die Strecke summiert sich auf 240 km. Die Tour ist für Trekkingradler oder Mountainbiker auch sehr gut geeignet.

Einen Trekkingführer dafür gibt es meines Wissens noch nicht. Man kann sich die Route aber aus dem unten empfohlenen Kartensatz herauslesen und weitere Infos aus den unten angegebenen Webseiten recherchieren. Auch der Rother Wanderführer kann für die Planung hilfreich sein.

Karte Hiking the Via Algarviana: Algarviana Hiking Map Set 1:50.000. Kartensatz mit 6 Karten für alle 14 Etappen der Trekkingtour Algarviana.

www.wiportugal.org/WanderViaAlgarviana.html

Ecovia (s.u.): Wandern oder Radeln. www.wiportugal.org/WanderEcoVia.html

Rad-Trekking Algarve

Ecovia Wanderweg und Radweg vom Capo de Sao Vicente zur spanischen Grenze entlang der gesamten Südküste Portugals. Ursprünglich als Radweg angelegt, lässt es sich hier auch sehr gut Wandern. Der Weg verläuft immer nahe der Küste, in der Regel auf kleinen Wegen und Straßen. Mit dem Fahrrad ist die Strecke in 2 bis 4 Etappen zu fahren.

www.wiportugal.org/WanderEcoVia.html mit KML-File zum Betrachten in Google-Earth.

Literatur, Führer, Karten ...

FischerWandern im Quadrat Wanderführer

Outdoor Regional Algarve:

Der Wanderführer Algarve aus dem Conrad-Stein-Verlag deckt die gesamte Südküste Portugals und ihr Hinterland ab. Die Touren verteilen sich gleichmäßig zwischen Sagres am Südwestkap Portugals und Ayamonte an der spanischen Grenze.

Drei Touren werden als anspruchsvoll eingestuft 11 Touren sind mittel schwer und 16 Wanderungen werden vom Autor Michael Hennemann als leicht angesehen. Schon das Titelbild macht große Lust auf Wanderungen an der Algarve-Küste: Abendsonne auf Felsküste an Meer ...

Genug romantisiert ... zurück zu den Fakten: Im vorderen Buchdeckel findet der Wanderer eine Übersichtskarte, in der alle Wanderungen als Linie eingezeichnet sind. Verweise zur jeweiligen Tour-Nummer und zur jeweiligen Seite lassen die gesuchte Wanderung im Text schnell finden.

Genauso gut funktioniert das Inhaltsverzeichnis. Hier findet man zu jeder Tour Hinweise auf den Schwierigkeitsgrad, ob Rund- oder Streckentour und ob die Tour familientauglich und/oder hundetauglich ist. Auch die Länge der Strecke in Kilometern ist schon im Inhaltsverzeichnis aufgeführt.

Nach einigen allgemeinen Informationen zum Wandern an der Algarve - wo neben Klima, Unterkünften, Verkehrsmitteln uvm. auch auf die GPS-Tracks hingewiesen wird, die man sich von der Verlags-Webseite herunterladen kann - beginnen die umfangreichen Wander-Beschreibungen. Jede einzelne Wanderung wird strukturiert dargestellt, anfangs mit einem einleitenden Text sowie mit diversen Informationen zur Wanderung in Stichworten, wie z.b. Zeitbedarf, Höhenmeter, Markierung oder Wegbeschaffenheit. Auch auf Einkehrmöglichkeiten und Picknickplätze oder die Anreise zum Startpunkt wird hingewiesen.

Die Beschreibung der Wanderungen ist ausführlicher, als man das von den Mitbewerbern gewohnt ist. Aussagekräftige Karten und Profile runden das Informationspaket ab. Schöne Fotos motivieren zum Wandern und geben einen Eindruck der Landschaft.

Fast alle Wanderungen in dem handlichen Führer sind Rundwanderwege. Das erfreut besonders die Wanderer, die mit dem eigenen oder gemieteten Fahrzeug unterwegs sind. Da die Anbindung der Wanderungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln eher spärlich ist, macht das durchaus Sinn. Wo zur Anreise möglich sind aber auch Hinweise auf Bus und Bahn angegeben. So ist der vorliegende Wanderführer aus meiner Sicht uneingeschränkt empfehlenswert! Zu erwerben bei Buecher.de.

Michael Müller Wanderführer Algarve

Der empfehlenswerte Wanderführer umfasst 35 Touren. Jede einzelne ist mit einer Kartenskizze und einen Höhenprofil versehen. Letzteres zeigt Strecke, Gehzeit und Höhenmeter sowie die Distanzen definierter Teilstrecken auf einen Blick. Die Teilstrecken werden von Punkten strukturiert, die man auch auf der Karte und im Text findet. So muss man nicht lange suchen, um Punkte auf der Karte, im Profil und im Text aufeinander zu beziehen.

Zu jeder Route gibt es einen Infoblock mit den wichtigsten Daten der Tour: Länge, Gehzeit, Charakter und Anspruch, Markierung, Ausrüstung, Verpflegung und Anreise zum Start. Wo möglich, wird auch auf Busverbindungen hingewiesen.

Ein Einleitungsteil beschäftigt sich mit dem Wandern an der Algarve allgemein. Klimabedingungen, Markierungssysteme und viele andere wichtige Informationen für die Wanderreiseplanung werden hier vorgestellt.

Für die Tourenauswahl liefert schon das Inhaltsverzeichnis eine Fülle von Informationen: Anspruch, Gehzeit, Strecke, Eignung für Kinder und Lage im Wandergebiet kann man hier schon erkennen. Auch die ausfaltbare Karte am Ende des Buches im Maßstab 1:350.000 zeigt die Lage der Route im Gebiet. Besonders erfreulich: Die Touren sind als Linie eingezeichnet. So kann man gleich auch ihren Verlauf erkennen.

Für alle Wanderungen kann man sich die GPS-Tracks von den Verlagsseiten herunter laden. Das ermöglich einfache Orientierung, sofern der Wanderer mit dem Smartphone oder dem GPS-Gerät umgehen kann. Eine klare Empfehlung! Kann man direkt beim Verlag kaufen.

Algarve. Die schönsten Küsten- und Bergwanderungen. Rother Wanderführer.  

Reise-Know-How Wanderführer Algarve: Wanderbeschreibung mit Karten, Höhenprofilen, und GPS-Tracks.

Wandern im Quadrat Karten

Reise Know-How Landkarte Algarve (1:100.000). Gute Karte für Reien an der Algarve. Zum Wandern aber etwas zu grob. Höhenlinien, Straßennetz mit Entfernungsangaben, wichtige Sehenswürdigkeiten, Ortsindex, GPS-genau, Längen- und Breitengrade, UTM-Gitter, Format: 70 x 100 cm, beidseitig bedruckt.

Hiking the Via Algarviana: Algarviana Hiking Map Set 1:50.000. Kartensatz mit 6 Karten für alle 14 Etappen der Trekkingtour Algarviana. Auch für andere Wanderungen ist die Karte ein hilfreiches Werkzeug.

Wandern im Quadrat Reiseführer

Michael Müller Reiseführer Algarve: Der Reiseführer Algarve aus dem Michael Müller Verlag kommt ab 2019 in neuem Gewand daher. Trotzdem erkennt man ihn auf den ersten Blick wieder. Das Schöne gleich vorweg: die gute Struktur ist erhalten geblieben und man findet schnell, was man sucht.

Das Layout im Buch ist auch ähnlich geblieben. Sehr schön ist, dass in der vorderen Deckelklappe eine Karte der Algarve zu finden ist im Maßstab 1:250.000. Auf dem Titelblatt wird schon auf die Wanderbeschreibungen verwiesen. Das Buch enthält zehn verschiedene Tageswanderungen. Die Routen sind ausführlich beschrieben und mit einer kleinen Karte versehen.

Grundsätzlich ist der Reiseführer aufgeteilt in Ostalgarve und Westalgarve, und verfasst ist das Werk von Verlagsgründer Michael Müller. Der Autor wäre fast selbst dauerhaft in Portugal gelandet, als er zusammen mit seinem Bruder dort einen Bauernhof betreiben wollte. Für ihn ist es anders gekommen, sein Bruder lebt aber immer noch auf einer Hacienda in Portugal. Und so ist auch der Autor häufig vor Ort.

Inhaltlich beginnt der Reiseführer nach einem Überblick über die Region mit einigen Artikeln, zum Beispiel zum Thema Stadt - Kunst - Kultur, Baden und Outdoor oder Algarve mit Kindern. Dann folgt der Teil zur Ostalgarve, der einmal entlang der Küste alle interessanten Orte beschreibt, dann aber auch das Hinterland nicht außen vor lässt.

Die Westalgarve, wohin die meisten selbständig Reisenden vermutlich streben werden, wird noch etwas ausführlicher beschrieben. Sie gilt als das Traum-Ziel im Süden Portugals mit bunten skurrilen Felsen, geschützten Badebuchten, langen Sandstränden, schnuckligen Fischerdörfern und historisch interessanten Städten.

Nach den Abhandlungen zur klassischen Küste der Westalgarve folgen die Beschreibungen der Serra de Monchique, die Costa Vicentina und die Costa Alentejana.

Erfreulicherweise im hinteren Teil des Buches (so muss man sich nicht immer so lange zu den Ortsinfos durchblättern) liefert der Autor auf 50 Seiten Informationen zur portugiesischen Geschichte, Politik, Gesellschaft und Wirtschaft sowie praktische Informationen zur Anreise, Verkehrsmittel vor Ort, Übernachtung, Essen und Trinken und vieles mehr.

Der Reiseführer ist, wie von dem Verlag gewohnt, schön aufgemacht und handlich. Aussagekräftige Fotos machen Lust auf Reisen und Wandern. Für die wichtigen Orte sind übersichtliche Stadtpläne enthalten. Alles in allem erhält der Individualreisende hier ein üppiges Informationspaket, mit dem sich eine Reise an die Algarve leicht organisieren und durchführen lässt.

Besonders gefallen mir die individuellen Übernachtungs- und Einkehr-Empfehlungen. Im letzten Teil des Buches befindet sich ein umfangreiches Register, und in der hinteren Deckelklappe eine Übersichtskarte. Meiner Meinung nach ist dies der Reiseführer der Wahl für Individualreisende an der Algarve. > Verlag & Verkauf

Wandern im Quadrat Romane

Krimis, die an der Algarve spielen: Der Hamburger Komissar Leander Lost wird für ein Jahr zur portugiesischen Polizei abgeordert. Seine "merkwürdige" Art, dem Asperger-Syndrom geschuldet, erschwert zuerst die Ankunft im Team der Ermittler. Schnell wird aber klar, dass sich durch seine spezielle Sichtweise die Fälle leichter lösen lassen.