KORFU- KÉRKYRA: PFLANZEN
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Die bedeutendsten Vertreter der Pflanzenwelt auf Korfu.

Granatapfel, Korfu

Pflanzen Korfu

Wandern zum Seitenanfang

Mildes Klima und eine vergleichsweise hohe Luftfeuchtigkeit macht Korfu zu einer sehr grünen Mittelmeerinsel. Selbst im Hochsommer, wenn andere Mittelmeerregionen grau und trocken wirken, ist Korfu immer noch von der Farbe Grün geprägt. Allerdings handelt es sich bei dem Pflanzenreichtum nur noch selten um die natürliche Vegetation aus Steineichen- und Kermeseichenwäldern.

Pflanzen KorfuDie meisten Waldflächen wurden schon in der Antike von den Römern abgeholzt, andere fielen Waldbränden zum Opfer. Auf den freien Flächen entstanden Macchia und Phrygana.

Die Venezianer förderten die Wirtschaft, indem sie Prämien für das Pflanzen von Ölbäumen zahlten. Rund 4 Millionen Olivenbäume sollen heute auf Korfu stehen. Da die Olivenbäume hier nicht beschnitten werden, sind sie viel größer als anderswo im Mittelmeerraum. Die Früchte werden nicht gepflückt oder abgeschlagen. Zur Ernte werden überall in den Olivenhainen große schwarze Netze ausgelegt, auf die zwischen Januar und Juni die reifen Oliven fallen. Früher nutzte man das Öl nicht zur zum Verzehr, sondern auch als Lampenöl.

Zypressen, Platanen, Aleppokiefern, Pinien, Walnussbäume und Eukalyptus sind weitere Vertreter der Bäume.

Wein spielte vor dem Olivenanbau eine größere Rolle. Nachdem die Venezianer aber im 16. Jh. Prämien für den Anbau von Oliven zahlten, wurde dieser auf wenige kleinere Flächen verdrängt.

Der Zwergorangenbaum Kumquat ( "Citrus Japonica") aus Japan wurde 1846 von Engländern eingeführt. Heute wird die leckere Frucht in vielen Regionen Korfus angebaut. Viele Geschäfte bieten Kumquat-Erzeugnisse wie kandierte Früchte, Marmelade und Likör an.

Wandern im Quadrat Einzelne Pflanzen mit Fotos

... siehe unter > Pflanzen Mittelmeer