La Gomera:

Spannende“ Frühlings-Wanderungen

vom 17. bis 28. Februar 2014

 

 

 

 

 

 

17. Februar 2014

Unter der bewährten Leitung von Andreas Happe trafen sich 14 Teilnehmer, um mit dem Zug nach Frankfurt zum Flughafen zu fahren. Der Flug nach Teneriffa, der Transfer zum Fährhafen, die Überfahrt nach La Gomera und die Weiterfahrt mit dem Bus nach Hermigua zu unserer Unterkunft "Los Telares" war bestens organisiert.

18. Februar 2014

Unsere erste Wanderung führte uns von Vallehermoso durch ein schönes Tal mit Palmen auf die Hochflächen Cumbre de Chijeré. Eine grandiose Aussicht auf die Küste und den schneebedeckten Teide (Nachbarinsel Teneriffa) war der Lohn für den Aufstieg. Der sehr steile Abstieg zu Playa de Vallehermoso war für viele etwas gewöhnungsbedürftig. Der Bus wartete an der Playa auf uns für die Heimfahrt nach Hermigua.

19. Februar 2014

Wie viele Stufen führen zum Gipfel? - El Cedro und Los Acevinos - Wir haben es bei dieser Rund-Wanderung ab Hermigua getestet. Viele!! Der entsprechende erdgeschichtliche Vortrag von Andreas war sehr informativ.  Die weitere Wanderung endete natürlich in weiteren Stufen - allerdings abwärts. Nach sechs Stunden Gehzeit wieder zurück in Hermigua war im Hotel Liegeprobe, bevor wir den Abend im Restaurant bei leckeren inseltypischen Speisen und Getränken ausklingen ließen.

20. Februar 2014

Laut Ankündigung ein Tag zur freien Verfügung. Doch wir wollen wandern. Aber heute ist alles anders: Bergspitzen in Wolken, Regen und Wind sind unerfreulich. Der Weg führt uns zum Friedhof und weiter durch die Bananenplantagen in den Ortskern von Hermigua und zum Strand. Sechs Unermüdliche wandern zur Playa de la Caleta, der Rest genießt die freie Zeit in einer Bar.

21. Februar 2014

Mit dem Bus geht es bei Sonnenschein nach Agulo. Die spektakuläre Wanderung durch die steile Rote Wand liegt vor uns, aber von unten ist kein Wanderweg zu sehen. Ganz oben erkennt man lediglich den Skywalk - 650 Höhenmeter, da soll es hinauf gehen. Und es geht! Vorbei am Stausee und immer noch mit rotem Gestein vor uns, stehen wir dann doch irgendwann oben auf dem Mirador de Agulo. Nach einem Abstecher zum Besucherzentrum des Nationalparks (Juego de Bolas) und einer Kaffeepause mit Livemusik geht es dann wieder abwärts - 730 hm - vorbei an Wänden voller Blüten. Wieder so ein  1+ Tag ...

22. Februar 2014

Bei dichtem Nebel starteten wir vom Aussichtspunkt (ohne Aussicht) beim Roque de Agando nach La Zarcita. Bergauf, bergab zum Teil auf rutschigen Wegen ging es weiter über die Ermitá de Lourdes in Richtung Alto de Garajonay. Unter unseren Füßen fast 1500 m hoch der höchste Gipfel der Insel, neben uns die vom Waldbrand 2012 verkohlten Bäume. Unser Wanderbus brachte uns vom Parkplatz Pajarito für die nächsten 6 Tage zu unserer neuen Unterkunft ins Valle Gran Rey.

23. Februar 2014

Freier Tag – für fast alle willkommen. Erholung und Genuss stehen im Vordergrund: Die nähere Umgebung erkunden, den Hafen besichtigen und die Seele „bummeln“ lassen ... zumal das Wetter hier im Südwesten im Valle Gran Rey deutlich wärmer und sonniger ist als im Norden in Hermigua.

24. Februar 2014

Am Strand entlang, weiter an der neuen Hochwasserflutrinne bis zum Ortsteil La Calera führt der Weg zum Einstieg in die Steilwand. Auf das Bergplateau „La Mérica - 900 m hoch - bringt uns ein alter Königsweg, zuerst durch die engen Gassen des Ortes, dann durch die kargen Hänge des Valle Gran Rey. Die Aussicht auf den Atlantik und die bizarren Felsformationen sind spektakulär. Nach dem Gipfel geht es auf teils bequemem Weg in leichtem Auf und Ab durch felsige Landschaft bis Arure, wo wir im El Jape noch einen Kaffee nehmen.

25. Februar 2014

Heute steht für die einen die anstrengendste Wanderung der Gomera-Reise auf dem Plan, für die anderen der interessante Besuch einer Fruchtplantage. Erstere wandern zum Ort El Guro im Valle Gran Rey, wo der steile Anstieg zum Tequergenche beginnt. Der zuerst gut ausgebaute Königsweg windet sich in vielen Kehren auf den Bergrücken, an dem der schmale Pfad zum Tequergenche abzweigt. Nach der Abzweigung geht es stetig auf und ab, dafür wird der Weg holperiger und erfordert Konzentration, ab und zu auch mal den Einsatz der Hände zu festhalten. Das Ziel ist eine Aussichtskanzel über dem Meer, direkt unter dem Gipfel des Tequergenche (497 m). Von hier sieht man die o. g. Fruchtplantage, in der der andere Teil der Gruppe seine Besichtigung und Verköstigung wohl schon absolviert hat. Zurück folgen wir der Felskante, von der aus wir direkt von oben auf den Hafen, auf La Puntilla mit unserem Hotel und auf La Playa schauen können. Später treffen wir wieder auf den Hinweg und steigen über El Guro nach La Puntilla ab.

26. Februar 2014

Heute fahren wir noch mal in den Lorbeerwald im oberen Tal von Vallehermoso. Die Wanderung startet in Epina und führt zuerst leicht und eben in die Gegend La Meseta. Später beginnt nach rechts hoch führend ein schmaler Pfad, auf dem wir den Lorbeerwald im Nationalpark noch einmal bilderbuchhaft erleben können, zuerst mit Nebelschwaden, dieses Mal aber ohne Regen, oft sogar mit Sonne, die sich durch das dichte Blätterdach kämpft. In den höchsten Bereichen geht der Lorbeerwald in Baumheide über, und diese weicht dann vor Arure Wiesen und Feldern. An der Grenze des Baumheide-Waldes legen wir eine Picknickpause ein, und wandern die übrige Strecke in offenem Gelände, entlang der Stauseen, durch die Gärten bis zum Abholpunkt am Restaurant El Jape. Den Kaffee nehmen wir jedoch aus klimatischen Gründen im Valle Gran Rey, neben unserem Hotel.

27. Februar 2014

Nicht die anstrengendste, aber die abenteuerlichste Wanderung steht heute ... nicht auf dem Programm, findet aber doch viele Teilnehmer. Denn eigentlich ist frei! Aber die Abenteuerlust treibt uns in den Barranco de Arure. Von El Guro aus geht es weglos über Stock und Stein immer im Bachbett tief in die Schlucht hinein, wo der Weg (welcher Weg?) am Wasserfall endet. Zurück nach El Guro wie hin -  ab da legen dann viele noch eine Schleife durch die Hänge nach La Calera ein, während andere die anatomischen Kenntnisse des Arztes in La Puntilla testen.

28. Februar 2014

Transfer mit Bus und Fähre zum Flughafen auf Teneriffa, Rückflug nach Deutschland.

Herzlich bedanken wir uns bei Andreas, der diese Wanderungen mit Weitsicht geplant, mit Übersicht organisiert, mit Vorsicht durchgeführt und mit Nachsicht geleitet hat.

Vierzehn zufriedene Teilnehmer haben diese Berichte erstellt.

Beschreibung, Fotos, GPS-Daten und Kartenskizzen der Wanderungen unter > Gomera

Home > TrekkingGuide.de