TREKKINGGUIDE: Inhalt Ausrüstung Bike Bilder Foren Gesundheit Kanu Klettern Know How Kurse Literatur Organisationen Portale Reiseinfos Termine Veranstalter Wetter Winter Zielgebiete



 

Wandern auf Zypern
Wandern auf dem gelben Weg

 

Infos zum Wandern und Trekking, aber auch viele Hintergrundinformationen, Infos für Trekkingführer und Stichworte für Reiseleiter.

 

Trekking und Wandern

Wandern zum Seitenanfang

Die Insel Zypern ist als Wanderziel bei uns noch recht unbekannt. Erstaunlich eigentlich, wo doch Mallorca, Korsika und Teneriffa schon länger Ziele von sonnenhungrigen Frühjahrswanderern sind. Zypern ist ein ähnlich empfehlenswertes Ziel, und bietet viel Interessantes an Geschichte, Kultur und Natur am Wander-Wegesrand.

ZypernWandern im Quadrat Die schönsten Wandertouren in Zypern Süd:

Wandern im Dreieck Akámas-Halbinsel: Wanderung am Bad der Aphrodite

z. B. 10:30 h Start am Parkplatz beim Bad der Aphrodite. Die heutige Wanderung führt über den Adonis-Wanderweg durch Wacholder- und Kiefernwälder zur Ruine Pyrgos tis Rigenas (12:45 h, weiter 13:15 h). Von dort geht es auf den Aussichtsberg Moutti tis Sotiras und zurück (14:00 h). Der Abstieg mit wunderschönem Ausblick über die Chrysohou Bucht führt zum Bad der Aphrodite (15:00 h). Ein Ort voller Mythen und Geschichten. Hier besteht die Möglichkeit einzukehren und am Strand ein erfrischendes Bad zu nehmen. Gehzeit: ca. 3:00 h. HM: + 350m/ -350 m.

Wandern im Dreieck Kaledonia Wasserfälle

Start bei Pano Platres an der Forellenfarm "Psilo Dendro". Auf dem Caledonia Nature Trail führt die Wanderung zunächst zu den Kaledonia Wasserfällen. Östlich im Bogen zurück oder alternativ über den Pouziaris (dann länger). Zum Mittagessen kehrt man sehr schön auf der Forellenfarm "Psilo Dendro" ein. Anschließend folgt der schöne Millomeri Wasserfall. Gehzeit: ca. 4,5 Stunden. Höhenunterschiede: +500/ -600. Viele Flussüberquerungen, im Frühjahr kann es nasse Füße geben!

Wandern im Dreieck Scheunendach-Kirchen und Wanderpfade

Start bei der Kirche Stavros tou Agiasmati. Auf der heutige Wanderung gelangen wir nach Lagoudhera (3:00 h). Hier besichtigen wir eine Scheunendachkirche mit aufwendigen Fresken, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Weiter geht es nach Agros. GZ ca. 5 Stunden. Höhenunterschiede: +800/ -600. Schmale Pfade, in der 2. Hälfte viel Schotterfeldwege. Einige früher vorhandene Schilder sind zerstört, an der Abzweigung des Zickzackpfades zum Adelfoi/Madari steht nur noch der Pfosten, der Weg ist trotzdem gut zu finden.

Besichtigung der Scheunendachkirche Panagia tou Araka in Lagoudhera: 9:00-12:00 h, 15:00-18:00 h (Dez-Feb 9:00-12:00, 14:00-16:00 h), auf Anruf bei Father Christodoulos Erimakis (99557369) wird (manchmal etwas widerwillig) aufgeschlossen.

Einkehr Lagoudhera: Restaurant Madari an der Straße nach Chandria. Nett und autentisch, mit Terrasse (+357/22652877 und /22652877, mobil /99678173).

In Agros kann man statt zur Kirche runter die Nebenstrasse zum Rodon Hotel gehen (Schild: Rodon Hotel 2 km).

Wandern im Dreieck Wanderung am höchsten Gipfel: Atalante-Trail 360 Grad:

Start und Ziel an Troodos Square. Man folgt dem gut beschilderten Atalante-Trail im Uhrzeigersinn. Nach 9 km erreicht der Weg die Hauptstr. Troodos - Prodromos. Man kreuzt die Straße und geht etwa 200 m weit auf dem Waldweg Richtung Agios Nikolaos tis Stegis. Dort zeigt ein hölzerner Wegweiser die Richtung (rechts) an. Der Wanderweg verläuft parallel zur Straße nach Troodos Square zurück. Dort diverse Einkehrmöglichkeiten.

4-5 h, 14 km, wenig Höhenunterschiede.

Wandern im Dreieck Wanderung von Troodos Square nach Kakopetria

Von Troodos aus beginnt die Wanderung auf dem gut beschilderten Atalante-Trail im Uhrzeigersinn. Der Pfad führt vorbei an einer alten Chrommiene, schönen Aussichtsplätzen und der Kirche Agios Nikolaos tis Stejis. Durch Weinberge und Obstplantagen geht es weiter und bald bietet sich ein Blick auf das Dorf Kakopetria mit seiner großen Kirche. Gehzeit: ca. 6 Stunden. Höhenunterschied: ca. + 150/ -1100.

Wandern im Dreieck Die Große Madari Runde

Transfer nach Moutti Tis Choras (bei Kurzfom Start Doxa Si O Theos). Über einen schattigen Pfad führt die Wanderung zunächst auf einen Bergkamm, von dem aus man die wunderschöne Aussicht genießen kann. Hier finden wir eine fast nordeuropäische Landschaft im tiefen Süden. Eine der schönsten Wanderungen in der Region, die fast komplett auf einem Nature Trail stattfindet. Gehzeit: ca. 4 Stunden. Höhenunterschied: ca. +500 / -700. Verlängerung zur vollen Runde möglich, dann 2 km + 200 hm (1:00 h) mehr.

Bis ca. Ende Mai 2. Hälfte der Wanderung evtl. wegen brütender Vögel gesperrt, dann 1 h weniger.

Alle Touren so, so ähnlich oder in Teilen beschrieben im Rother Wanderführer Zypern.

Wandern im Quadrat Weitere Wanderungen

Der Fernwanderweg E4 durchzieht die ganze Insel (Südteil) von West nach Ost.

Einige weitere Wanderempfehlungen bei den > Orten

Wanderführer-Empfehlungen siehe unter > Literatur

Wandern im Quadrat Links

Spazieren.de/CYP/cyp_rahm.htm

Kypros.org/Zypern/wandern.html

Zypern.axodia.info/wandern-auf-zypern.php

Alfred Richter: Wander-Reiseberichte Südzypern, informativ, mit Fotos

Orte, Standorte, Locations

Wandern zum Seitenanfang

Wandern im Quadrat Akámas-Halbinsel & Umgebung:

Die Halbinsel im nördlichen Westen Zyperns. Soll erster Nationalpark werden, wenn sich die Naturschützer gegen die Unternehmer durchsetzen (Stand 2008). 600 Pflanzenarten, viele Orchideen und wilde Tulpen. Meeresschildkröten legen am Lara-Strand ihre Eier ab.

Latsí: Besteht aus etwas grobem Sandstrand und einem Sportboothafen, Promenade am Hafen mit Palmen und vielen Restaurants. Sonst gibt es nicht viel.

Neo Chorio (Akamas, West-Zypern): Ausangspunkt für Wanderungen auf der landschaftlich sehr attraktiven Akamas-Halbinsel.

Wanderungen:

Viele Touren, z.B. Aphrodite-Trail und Artemis-Trail sowie Tour auf die westliche Halbinselspitze ab "Bäder der Aphrodite" (kombinierbar, siehe Rother Wanderführer). Verkarstete Hochflächen, Wacholderwälder, Kiefern. Landschaftlich sehr schön und Ausblicke auf die Küste. Man geht über lehmige oder steinige Fußpfade und Schotter-Forstwege.

Am Bad der Aphrodite kann man gut Einkehren (Café, Restaurant) bei "Bath of Aphrodite" (fon 26321457 oder 26322070). Man sitzt schön auf der Terrasse über dem Meer, es führen Treppen runter zum Sand- und Felsstrand.

Avakas-Schlucht: spektakuläre enge Schlucht nördlich von Pafos. Man kann rein- und rauswandern, oder eine Rundtour machen (Rother Wanderführer). Für Klettereien über die Felsen ist sehr gute Trittsicherheit erforderlich, bei Nässe sehr rutschig!

Wandern im Quadrat Governor´s Beach & Umgebung:

Kleine Ansammlung von Hotels mit schönem Strand (Andreas & Melanie empfehlenswert!). Östlich kleine Buchten im Fels, westlich nette Wanderung über weiße glatte Kalkfelsen (oder Jeep-Piste) am Rand der Steilküste die Küste lang bis zu einer Fischtaverne (1:00 h).

Wandern im Quadrat Larnaca & Umgebung: Byzantinische Lazarus-Kirche, Hala-Sultan-Moschee am Salzsee

Wandern im Quadrat Lefkosia/Nikosia:

Südteil:
Nettes Café/Bar bei der Moschee Omeriye. Hier sitzt man ruhig und schön unter Bäumen an einem Platz oder im Innenhof.

Nordteil:
Büyük Han: Schön restaurierte alte Karawansei.
Einige Dönerbuden am Ende des Arasta Sok.

Wandern im Quadrat Paphos (Pafos, Südwestküste): Kleinstadt in ländlicher Umgebung. Handel, Dienstleistungen, Tourismus. Guter Ausgangspunkt für historisch Interessierte und Wanderer, für Badetouristen eher mittelmäßig geeignet, sehr touristisch, aber nicht unangenehm.

Paläa Páfos (heute Koúklia): Sehr bedeutender Aphrodite-Tempel und -Kult in der Antike.

Néa Páfos: 55.000 Ew.. 312 v.C. gegründet, Hauptstadt Zyperns ab 2. Jh. v. Chr.. Entstand mit neuem größeren Hafen zur Aufnahme der Pilger, die den Aphroditetempel in Paläa Pafos besuchen wollten.

Oberstadt Ktíma. Altes Türkenviertel rund um die Markthalle, klassizistische Bauten, Museen. Schöne Bars mit Aussicht an der Plateaukante Richtung Westen.

Unterstadt Káto Páfos, Hafen, touristische Infrastruktur, lebhafte Promenade:

Der Hafen war in der Antike bedeutend, weil hier die Pilger anlegten, die das Aphrodite-Heiligtum besuchen wollten. Hier wurden aus Zedernholz des Troodos Schiffe gebaut und repariert, und hier versorgten sich Galeeren und Segler auf den Wegen zwischen Ägypten, Griechenland, der Levante und Rom.

Auf den Resten eines fränkischen Forts steht am Hafen seit 1592 eine osmanische Bastion. Der fränkische Westturm wurde beim Bau mit einbezogen. Vom Ostturm zeugen Reste auf der Mole. Die Briten nutzten das Bauwerk als Salzlager, ab 1935 steht es unter Denkmalschutz. Schöner Ausblick vom Dach über Pafos und Küste.

Der Archäologische Park von Paphos ist Weltkulturerbe. Römische Mosaiken, eine frühchristliche Basilika, römisches Theater und Agora, römische Tempelreste, eine Kreuzritterburg (von den Lusignans nach der Machtübernahme erbaut auf den Resten eines byzantinischen Baus, 1222 von einem Erdbeben zerstört) ... Der Rundgang lohnt sich, wenn man sich für "antike Trümmer" interessiert. Das Haus des Dionysos worde zufällig von einem pflügenden Bauern entdeckt.

Die Königsgräber von Pafos (> Zypern Geschichte Königsgräber) wurden während der hellenistischen (ägyptische Ptolemäer) und römischen Periode (> Zypern Geschichte Hellenismus) gebaut. Keine Könige, aber reiche Bürger und hohe Beamte wurden hier aufwändig bestattet. Die Bauweise unter dem Niveau der Erdoberfläche spiegelt das damals gängige Wohnhaus, besondere Einflüsse stammen aus dem ägyptischen Alexandria. Darin befanden sich mehrere Einzelgräber für Familienmitglieder. Die Fassaden erinnern an Tempelfassaden, das Atrium diente Zeremonien und Familientreffen.

Paphos Umgebung: schöner Promenadenweg vom Hafen an der Küste lang nach Norden Richtung Königsgräber und weit darüber hinaus, z.B. bis Coral Beach. Evtl. mit dem (preisgünstigen) Bus zurück: Linien 10 und 15 (auch 615), tagsüber ca. alle 0:15 h. Haltestelle Hafen östlich vom großen Parkplatz an der Hauptstraße Apostolou Pavlou.

Nördlich der Königsgräber liegt vor der Küste ein Wrack auf einem Riff. Im Februar 2001 lief es bei Sturm und hohen Wellen dort auf. Das griechische Schiff war mit Holz beladen. Die Mannschaft wurde vom Helikopter gerettet. Später barg man die Ladung und alle brauchbaren Teile wie die Maschinen. Alle weiteren Bergungsversuche durch die Versicherungsgesellschaft schlugen fehl, so dass das Wrack weiter vor sich hin rostet.

Einkehren:
Restaurants am Hafen von Pafos: Theo´s (Fischgerichte, auch Fisch-Meze), Pelikan (auch leckeres Meze).
Hobo Café oder La Boite 67 (für Snacks & Getränke).

Übernachtung: Gut gefallen haben uns die Rododafni Holiday Apartments, St. George Gardens und Kefalos Beach Village (fon 357/26934000, fax /26222007).

Wandern im Quadrat Stavrovouniou-Kloster: westlich von Larnaka, spektakuläre Lage mit Aussicht auf einem Berg. In der Umgebung mehrere kleinere Wanderungen möglich, z.B. den Aufstieg zum Kloster zu Fuß (statt Straße), vom Kloster nach Kornos (2:00 h), nach Agia Varvara (1:30 h), nach Aspradi (0:45 h) ...

Wandern im Quadrat Tochni: ruhiger, traditioneller Ort. Agrotourismus. Ausgangspunkt für Wanderungen in der Umgebung.

Wandern im Quadrat Troodos-Gebirge, Pitsylia & Umgebung:

Bedeckt fast 1/3 der Insel. 500 Jahre alte Schwarzkiefern, Goldeichenwälder. Typische Produkte: Marzipan, Marmelade, Wurst, Wein, Rosenlikör.

Troodos Besucherzentrum: Troodos Visitor Centre, 4800 Troodos, +357/25420144, fax /25420145, troodosvc@fd.moa.gov.cy

Agros (Pitsylia-Gebirge, 1030 m, 1450 Ew.): Häuser kleben wie Schwalbennester am Hang. Bescheidener Wohlstand durch Obstplantagen (Apfel, Birne, Kirsche) und Rosengärten (Agroser Rosenwasser). Viele Rückkehrer aus dem Ausland. Zentrum des Bergtourismus im Pitsylia. Gute Wandermöglichkeiten. Unterkunft: Rodon-Hotel am östlichen Ortsrand (Tipp!), ein paar kleinere Hotels im Ort. Einkehr: Taverna Agros, Tsolakis Coffee-Bar & Apartments.

Einige Dorfbewohner, Auswanderer und Politiker taten sich zusammen und überlegten, wie man der Abwanderung entgegenwirken konnte. Man entschloß sich, eine Kooperation zu gründen um durch die Förderung des Tourismus, der Agrarwirtschaft und der Produktion einheimischer Spezialitäten wieder Leben ins Dorf zu bekommen.

Von anderen zypriotischen Dörfern mit ähnlicher Einwohnerzahl unterscheidet sich Agros heute durch seine Infrastruktur: Krankenhaus, Tierklinik, Seniorenheim, Kinderbetreuung für die Kleinen bis 2 Jahre, Vorschulkindergarten, Grundschule, High School und ein Indoor Sportzentrum. Die Abwanderung ist gestoppt und für die gesamte Dorfbevölkerung ist ein gewisser Wohlstand erreicht.

Ein Projekt de Wirtschaftsbelebung ist die Rose Factory von Chris Tsolakis. Die Rosen werden im Mai geerntet. Die Ernte dauert 20-25 Tage und findet nur am frühen Morgen statt, wenn die Blüten noch feucht vom Tau sind. Für 1 KG Blütenblätter werden 400 - 500 Rosen gepflückt, 27.000 bis 30.000 Rosen pro Erntetag.

Zypern-Spezial.de: Agros. Kurzer Abriss über das Dorf und die Initiativen.

Agros: offizielle Seiten der Ortes mit vielen Infos

Kakopetriá: Schöner Ort. Kleine Altstadt auf Rücken zwischen 2 Wildbächen. Hölzerne Balkone an Lehmhäusern, enge Gassen mit riesigen Tonkrügen. Viele Tagesbesucher, aber Nebengassen sind immer ruhig. In der Nähe Scheunendachkirche Agios Nikolaos Tis Stegis,

Lagoudera: Wanderung nach Stavros tou Agiasmati (15. Jh.) (<-> 4:30 h, siehe Rother Tour 31). Wanderung nach Agros (knapp 3:00 h, mit Abstecher auf Adelfoi knapp 6:00 h, siehe Rother Tour 32. Einige früher vorhandene Schilder sind zerstört, an der Abzweigung des Zickzackpfades zum Adelfoi steht nur noch der Pfosten, der Weg ist trotzdem gut zu finden.). Besichtigung der Scheunendachkirche Panagia Arakas Church / Panagia tou Araka (12. Jh.): 9:00-12:00 h, 15:00-18:00 h (Dez-Feb 9:00-12:00, 14:00-16:00 h), auf Anruf bei Father Christodoulos Erimakis (99557369) wird aufgeschlossen. Restaurant Madari an der Straße nach Chandria. Nett und autentisch, mit Terrasse (+357/22652877 und /22652877, mobil /99678173).

Olympos: Gipfel auf 1951 m. Schnee in Januar und Februar (ich hatte dort auch Mitte April noch Schnee), Lifte und Loipen. Ort (Troodos Square, eher eine Ansammlung von Bars und Buden, eine Bar heißt bezeichnenderweise Ben Nevis.) auf 1750 m, eher trostlos, aber Ausgangspunkt für diverse Wanderungen. Reste einer venezianischen Festung (1571 Kampf der Venezianer gegen die Osmanen, 1950 Basis der EOKA-Guerrillas, die auch Zuflucht in den umliegenden Klöstern fanden). Etwas unterhalb Richtung Platres liegt das Besucherzentrum, von dem aus man auch den Atalante-Trail starten kann (Pfad zum Troodos Square, 0:05 h). Dort Café-Restaurant Dolphin, etwas netter als oben in dem Rummel.

Der sehr empfehlenswerte Atalante-Trail ist beschrieben im Rother Wanderführer Zypern. Statt, wie beschrieben, am Schluss auf der Straße zurückzugehen, empfiehlt sich folgende Variante: ... nach 9 km erreicht der Trail die Hauptstr. Troodos - Prodromos. Man kreuzt die Straße und geht etwa 200 m weit auf dem Waldweg Richtung Agios Nikolaos tis Stegis. Dort zeigt ein hölzerner Wegweiser die Richtung (rechts) an. Der Wanderweg verläuft parallel zur Straße nach Troodos Square. (Nachbemerkung: in der neuen Ausgabe von 2010 ist der komplette Rundweg über Nature Trails drin)

Ómodos: Schöner Ort, weiß getünchte Häuser mit blauen Türen, Gassen und Kopfsteinpflaster, berühmt für seine Weine und Spitzentischdecken.

Páno Plátres: zweitgrößter Ferienort im Tróodos-Gebirge (nach Tróodos). Kiefernwälder, schöne Kirchen, haufenweise Bars und Restaurants. Diverse schöne Wanderungen, z.B. nach Troodos oder zu den Kaledonia Falls.

Kaledonia Falls Runde: 2:30 h, +/- 380 hm. Start bei Forellenfarm Psilo Dendro, Richtung Kaledonia Falls, Abstieg östlich davon (Rother Wanderführer). Beim Aufstieg überquert man oft den Bach auf manchmal etwas rutschigen Steinen. Der Abstieg durch Eichen-Kiefern-Wälder meist in sanften Serpentinen auf Waldboden. Die Tour kann man verlängern über den Pouziaris, einen Aussichtsberg NE von Pano Platres, dann dauert die Tour 3:30 - 4:00 h.

Tróodos siehe Olympos

Literatur-Empfehlungen (Führer, Karten)
Wandern zum Seitenanfang

Wanderführer

Rother Wanderführer Zypern: Süd & Nord - Die schönsten Küsten- und Bergwanderungen: 50 Wanderbeschreibungen in Nordzypern und Südzypern, hauptsächlich Tagestouren. Sehr empfehlenswert! Dieser Wanderführer präsentiert meist leichte bis mittelschwere Routen. Neben Bergwanderungen werden auch Küstenwege entlang bizarrer Kliffs und abenteuerliche Schluchten beschrieben. Forstwege und Naturlehrpfade leiten durch würzig duftende Zedernwälder, in stille Täler und zu einsam gelegenen byzantinischen Kirchen und Klöstern.

Wandern auf Zypern: Dieser empfehlenswerte und schön aufgemachte Wanderführer bietet 40 ausgewählte Wanderungen mit Wanderkarte, Höhenprofil und kostenlosen GPS Download (Bruckmanns Wanderführer)  

Bei der Fremdenverkehrszentrale Zypern (Wallstr. 27, 10179 Berlin, Tel : 0 30 23 45 75 90, Fax: 0 30 23 45 75 92, cto_berlin@t-online.de) gibt es ein Heftchen mit Kartenskizzen zum E4 und vielen kleineren Wanderungen kostenlos, sowie viel weiteres Material zu Zypern. Leider nicht besonders übersichtlich und zum Wandern wenig informativ.

Reiseführer

Michael Müller Reiseführer Zypern. Ein sehr empfehlenswertes Handbuch für den Individualtouristen.

Reise Know How: Zypern, der Süden: Die Republik Zypern. Vorwiegend praktische Tipps, Adressen, Stadterklärungen, Strände, Unterkunft, Gastronomie, Fortbewegung und Einkaufsmöglichkeiten etc.. Sehr empfehlenswert!

Reise Know How: Nordzypern. Urlaubshandbuch. Vorwiegend praktische Tipps, Adressen, Stadterklärungen, Strände, Unterkunft, Gastronomie, Fortbewegung und Einkaufsmöglichkeiten etc.. Sehr empfehlenswert!

Iwanowski´s Reiseführer Zypern: Viel über Geschichte und Infos zu Besichtigungen. Mit herausnehmbarer Karte.

weitere Reiseführer über Zypern bei Amazon

weitere Literatur

... siehe unter > Geschichte

Zypern Allgemeines & Spezielles

Wandern zum Seitenanfang

Avakas-SchluchtEuropa-auf-einen-blick.de: Informationen zu Zypern

Fremdenverkehrszentrale Zypern, Wallstr. 27, 10179 Berlin, Tel : 0 30 23 45 75 90, Fax: 0 30 23 45 75 92, cto_berlin@t-online.de

Zypern Tourism Organisation, 19 Limassol Avenue, Melkonian Building, PO Box 4535, Lefkosia 1390, Tel:  +36 - (02) 33 77 15, Fax: +36 - (02) 33 16 44, cytour@cto.org.cy

Touristenbüros auf Zypern

touristische Infos zu Zypern von Kypros.org

Bericht über Tourismus in Nordzypern

Unterkünfte:

Ferienhäuser Zypern unter Ferien-Miete.de

Wandern-Zypern.de: Viele Infos, auch zu Unterkünften.

Zimmervermittlung Ott: 09126/303
Zimmervermittlung Hegemann: 02307/18695

Fotos:

Zypern: Südzypern und Nikosia im April: Governor´s Beach, Troodos, Pitsylia, Nikosia, Pafos, Akamas

Zypern: Wanderreise Südzypern im Mai: 05/2009 mit Standorten in Paphos (Südwesten) und Agros (Zentrum / Pitsylia)

Praktische Infos

Wandern zum Seitenanfang

Elektrizität: 220 V, Adapterstecker auf englisches System. Zur Not kann man auch einen Stift zum Entriegeln in das einzelne Loch stecken, und den Eurostecker in die beiden anderen.

Flughafen: 2-Euro-Münze bereithalten für Trolley!

Mittagsruhe: Von 13:00 - 16:00 h haben die meisten Läden geschlossen.

Politische Diskussionen über das geteilte Zypern garnicht oder sehr defensiv führen!

Verhalten in Kirchen und vor Ikonen: Nicht die Arme auf dem Rücken verschränken, nicht die Beine überschlagen, nicht mit Fingern auf Ikonen zeigen, in der Nähe der Ikone ihr nicht den Rücken zuwenden, nicht mit nackten Beinen in Klöster und Kirchen kommen (Beinkleider sind öfter dort ausleihbar).

Stichworte für Guides

Wandern zum Seitenanfang

Mandeln ZypernTiere:

Zypern-Mufflon: lebt im Gebirge im Wald, sehr scheu

Viele Zugvögel: 300 Arten, 90 überwintern.
Turmfalke, Habichtsadler, Gänsegeier.

Levanteotter, Kreuzotter, Katzenaugenotter (nachtaktiv)
Eidechse, Agame, Chamäleon
Schildkröte

Pflanzen:

Kalabrische Kiefer, Schwarzkiefer, Zyprische Zeder, Goldeiche, Orientplatane, Schwarzpappel, Mehlbeere, Pferdekastanie, ...

> Pflanzen Mittelmeerraum

Wandern zum Seitenanfang© ANDREAS HAPPE

Letzte Änderung: 08.09.2015