Dolomiten: die Sella
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Grandioser Dolomitenstock, ein Paradies für Wanderer, Kletterer, Mountainbiker und Skifahrer.

MarmolataSella

Allgemeines und Spezielles
Wandern zum Seitenanfang

Sella im WinterDie Sella ist ein plateauförmiges Massiv in den Dolomiten. Sie liegt nördlich der Marmolata und östlich des Langkofel. Sie ist von den vier miteinander verbundenen Alpenpässen Grödner Joch (2.121 m), Pordoijoch (2.239 m), Sellajoch (2.240 m) und Campolongo-Sattel (1.875 m) umgeben. Höchster Punkt ist der 3.151 m hohe Piz Boè. Weitere Gipfel sind die Cima Pisciadù (2.985 m) und der Boèseekofel (2.910 m). Im westlichen Teil des Gebirges liegen die Sellatürme mit vielen Kletterrouten.

Die Sella teilt sich auf zwischen Südtirol, dem Trentino und Venetien. Sella bedeutet Sattel, das Plateau wird von zwei Tälern sattelförmig geteilt: dem Mittagstal (Mezdital oder Val Mesdì) in nordöstlicher und dem Lastiestal in südwestlicher Richtung.

Auf den Gipfel des Sass Pordoi (2.952 m) führt vom Pordoijoch eine Seilbahn.

360° Foto Piz Pisciadù

360° Foto Sellastock

Informationen zu den Nachbarregionen und welche, die ganz Südtirol und das Trentino betreffen wie Klima, Verkehrsverbindungen, Geschichte etc. siehe unter > Dolomiten / Südtirol und > Trentino.

Hütten in der Sella
Wandern zum Seitenanfang

Die meisten Hütten sind - je nach Höhenlage - von Juni bis September geöffnet, eventuell auch früher oder an Winterwochenenden. Hier findet man eine wunderbare Mischung aus südtiroler Küche, italienischem Kaffee und alpinem Ambiente. Das Frühstück fällt manchmal etwas sparsamer aus, das Abendessen wird dann aber um so üppiger.

Rifugio Forcella Pordoi (2.849 m), in der Pordoischarte, privat
Rifugio Forcella Pordoi (Pordoijochhütte) auf tourenwelt.info

Rifugio Maria, Bergstation des Sass Pordoi (2.952 m)
Rifugio Maria (Hütte bei der Sass Pordoi Bergstation) auf tourenwelt.info

Boèhütte (2873 m) (früher Bamberger Hütte), unterhalb des Gipfelaufbaus des Piz Boè, CAI
Rifugio Boè (Boè-Hütte) auf tourenwelt.info

Rifugio Capanna Fassa (3.152 m), auf dem Gipfel des Piz Boè, privat
Rifugio Capanna Fassa (Boè-Gipfelhütte) auf tourenwelt.info

Pisciadùhütte (2.585 m), ital. Rifugio Franco Cavazza al Pisciadù, im Nordteil der Gruppe, CAI, erreichbar vom Grödner Joch durch das Val Setus oder auf dem beliebten Pisciadù- Klettersteig
Rifugio Franco Cavazza (Pisciadù-Hütte) auf tourenwelt.info

Franz-Kostner-Hütte (2.536 m), im Ostteil der Gruppe, CAI
Rifugio Franz Kostner (Franz-Kostner-Hütte) auf tourenwelt.info

Klettersteige
Wandern zum Seitenanfang

Die Sella beherbergt neben ihren vielen Kletterrouten auch diverse attraktive Klettersteige (vie ferrate). Besonders bekannt sind mit ansteigender Schwierigkeit der Vallon-Klettersteig, der Pisciadù-Klettersteig, der Pößnecker Klettersteig und der Cesare-Piazetta-Klettersteig.

Klettersteige in der SellaWandern im Quadrat Vorschlag für eine Klettersteigwoche in der Sella:

Ein zentraler Stützpunkt (z.B. Rifugio Monti Pallidi an der Sellapassstraße) ermöglicht mit leichtem Tagesgepäck eine große Auswahl der schönsten Klettersteige in der Sella und den umliegenden Dolomitenmassiven. Beispiele:
Pößnecker Klettersteig auf den Piz Selva
Pisciadu-Klettersteig
Via Ferrata Piz da Lech auf den Boéseekofel (Piz da Lech)
Via Ferrata Piazetta auf den höchsten Gipfel der Sella, den Piz Boé
Oskar-Schuster-Steig auf den Plattkofel
Via Ferrata Finanzieri auf den Colac
Via Ferrata Eterna auf den Piz Serauta
evtl. Anschlusstour Marmolada Westgrat (Steigeisen)

Wandern im Quadrat Die populären Klettersteige:

Pößnecker-Klettersteig auf klettersteig.de

Vallon-Klettersteig auf klettersteig.de

Pisciadù-Klettersteig (Via ferrata Brigada Tridentina) auf klettersteig.de

Piazzetta-Klettersteig (Via ferrata Cesare Piazzetta) auf klettersteig.de

Mittagstalsteig (Sentiero Val Mezdi) auf klettersteig.de

Wandern im Quadrat Weiteres zu Klettersteige Dolomiten findet sich unter > Klettersteige

Klettern
Wandern zum Seitenanfang

Wandern im Quadrat Sellatürme

Die Sellatürme (ital. Torri del Sella) sind ein Teil des Sella -Bergstocks und bestehen aus insgesamt vier Einzeltürmen (von West nach Ost):

  • Erster Sellaturm (Prima Torre di Sella) 2.533  m
  • Zweiter Sellaturm (Seconda Torre di Sella) 2.598  m
  • Dritter (und höchster) Sellaturm (Terza Torre di Sella) 2.696  m
  • Vierter Sellaturm (Quarta Torre di Sella) 2.605  m

Westlich an die Türme schließt sich das Sellajoch an.

Der erste und der zweite Sellaturm (beide im Normalweg I) wurden beide am 9. August 1899 von Otto Ampferer, Wilhelm Hammer und Karl Berger erstbestiegen, der dritte Turm über die nordseitige Schlucht zum zweiten Turm (IV-, III) von Karl Berger und E. Franzelin am 29. Juli 1900. Der vierte Sellaturm, mehr ein Vorbau des Piz Ciavazes, wurde schließlich am 25. August 1906 durch die nordseitige Schlucht zum dritten Turm (III) von S. Häberlein, Käthe Bröske und K. Spilka erstbestiegen. Auf die Türme führen Kletterrouten bis zum Schwierigkeitsgrad IX- (Grödnerführe am Ersten Turm). Aufgrund der Nähe zum Sellajoch und den damit verbundenen kurzen Zustiegen haben einige Klettereien an den Sellatürmen nahezu Klettergartencharakter.

Touren an den Sellatürmen (alpinrouten.de)

Commons: Sellatürme  - Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wandern
Wandern zum Seitenanfang

Wandern SellaDer Piz Boè (Boespitze) ist mit 3152 Metern höchster Berg und einziger Dreitausender der Sellagruppe in den Dolomiten .

Er gilt als "leichtester Dreitausender" der Dolomiten und ist von der Bergstation der Seilbahn zum Gipfel des Sass Pordoi in gut einer Stunde zu erreichen, wobei einige schwierigere Passagen mit Drahtseilen versichert sind.

Auf dem Gipfel befindet sich seit 1969 das Rifugio Capanna-Fassa , eine kleine, im Sommer bewirtschaftete Schutzhütte mit beschränkter Übernachtungsmöglichkeit. Im Jahre 1974 wurde auf dem Gipfel ein weithin sichtbarer Telefon-Reflektor errichtet. Wegen seiner leichten Erreichbarkeit, des überragenden Panoramas , der bewirtschafteten Schutzhütte und trotz der gravierenden Gipfelverbauung wird der Piz Boè sehr häufig besucht.

Der Piz Boè lockt auch mit einem der schwierigsten aller bisher gebauten Klettersteige, dem Piazzetta-Klettersteig (italienisch Via ferrata Cesare Piazzetta ). Die ersten 150 Höhenmeter des Klettersteiges sind extrem kraftraubend und anspruchsvoll. Danach folgt Kletterei im 1. und 2. Schwierigkeitsgrad. Dieser Teil ist jedoch auch nicht zu unterschätzen, weil zum einen mehrere Stellen sehr luftig sind; zum anderen (die schönste Stelle) eine Scharte über eine Hängebrücke überquert werden muss. Der Piazzetta-Klettersteig wurde 1982 eingerichtet, und die ersten 150 Höhenmeter sind im Urzustand mit dem 5. Schwierigkeitsgrad zu bewerten. Der weitgehend senkrechte Teil der Felswand ist überwiegend südseitig gelegen, so dass Vereisung und Nässe nicht zu befürchten sind. Im geneigten Fels der freien Kletterpassagen können allerdings Schnee und Eisreste böse Überraschungen bereiten.

Weitere Möglichkeiten zum Aufstieg bestehen vom Grödner Joch und von Corvara über die Franz-Kostner-Hütte . Neben den zwei relativ einfachen Normalwegen vom Sass Pordoi bzw. der Boèhütte bestehen Aufstiegsmöglichkeiten über die Klettersteige Pisciadù (Grödnerjoch, schwierig), den Lichtenfelser Klettersteig (Corvara, leicht) und den Valloner Klettersteig (Corvara, mittel). Der Auf- oder Abstieg durch das Mittagstal (Val de Mesdì) sollte nur von geübten Bergsteigern bei sicherem Wetter begangen werden.

Außerdem wird jedes Jahr ein Extremberglauf auf den Piz Boè veranstaltet. Der Start erfolgt in der Ortschaft Canazei im Fassatal .

Mountainbike, Trekkingrad, Rennrad
Wandern zum Seitenanfang

Wandern im Quadrat Sellaronda

Aus dem Wintersport bekannt ist die Sellarunde (Sella Ronda). Diese wird im Sommer aber auch bei Radfahrern (Mountainbiker und Asphaltradler) immer beliebter.

Per Mountainbike werden das Sellajoch, das Grödner Joch, der Campolongopass und das Pordoijoch mittels Bergbahnen (Guide-Pflicht! Info bei den Tourist-Informationen) und/oder Muskelkraft überquert. Die Sellarunde kann gut in beide Richtungen befahren werden, der Einstieg erfolgt meist von den Orten Wolkenstein, Corvara, Arabba und ggf. auch Canazei. Geführte Touren: Valgardena-Active.com, MTB-Valgardena.com.

Die vier Pässe können mit dem Fahrrad auch auf asphaltierter Straße bezwungen werden. Die Strecke ist dabei etwa 52 Kilometer lang und es sind ca. 1.650 Höhenmeter zu bewältigen (nur die Runde, ohne Anfahrt). Im und gegen den Uhrzeigersinn ist Busverkehr eingerichtet, der auf die Mitnahme von Fahrrädern eingestellt ist.

Mountainbike MarmolataEinmal im Jahr ist seit 2006 an einem Sonntag im Juli die Sellarunde von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr für den Autoverkehr gesperrt. Es ist dann Volksradltag für jedermann, bzw. Sella Ronda Bike Day. Am 8. Juli 2007 nahmen 11.000 Teilnehmer an der Veranstaltung teil. Der Start ist in St. Christina und die 55 km lange Strecke hat 1780 Höhenmeter. Die Strecke wird dabei im Uhrzeigersinn befahren.

www.sellarondabikeday.com

Übersichtskarte der Sellaronda

Sellaronda Ausführliche Beschreibung der Sellaronda

Artikel zur Sellaronda per Mountainbike in DAV-Panorama 03/2012

Wandern im Quadrat weitere Touren

Mountainbikeportal Dolomiten: MTB-Dolomites.com

In Einzelfällen ist von Extremsportlern auch Mountainbiking durch das Mittagstal unternommen worden.
Markus Greber: Kein Weg zurück. In: BIKE-Magazin. München März 2006, S. 18ff (Erlebnisbericht Mountainbiking im Mittagstal, https://www.dk-content.de/bike/pdf-archiv/reise/mittagstal_0306.pdf).

Wandern im Quadrat Siehe auch > Radfahren Alpen

Pistenski & Skitouren Sella
Wandern zum Seitenanfang

Wandern im Quadrat Skihochtouren

Auf den Gipfel des Sass Pordoi (2.952 m) führt vom Pordoijoch eine Seilbahn. Diese Seilbahn ist auch der Ausgangspunkt für Skihochtouren durch den Sellastock. Beliebt ist hierbei die Abfahrt von der Pordoischarte, die direkt von der Bergstation über sehr steile Geröllhalden zur Talstation führt.

Mittagstal

Ein Höhepunkt ist auch die Abfahrt durch das Mittagstal (Val Mesdì), das man nach einem einstündigen Fußmarsch auf dem Sellaplateau erreicht. Diese extrem enge, wenige Meter schmale und sehr steile Abfahrt führt durch den gesamten Sellastock und endet auf der Nordseite der Berggruppe oberhalb von Kolfuschg.

EmpfehlungWandern im Quadrat Sellaronda

Für den "normalen" Pisten-Skifahrer bietet die Sellarunde eine attraktive Möglichkeit, viele Pisten kennenzulernen. Dabei werden das Sellajoch, das Grödner Joch, der Campolongopass und das Pordoijoch mittels Aufstiegsanlagen überquert. Dies gibt die Möglichkeit, einen Tag lang die Strecke rund um das Sellamassiv kennenzulernen.

SkiDie Sella Ronda ist (zunächst nur gegen den Uhrzeigersinn) seit den 1970er Jahren eine lückenlose Kette von Abfahrten und Skiliften und damit eines der ersten großräumigen Skikarussells. Die Runde beträgt über 26 Pistenkilometer (40 Kilometer mit Seilbahnfahrten) und ist der Schwierigkeit nach von einem durchschnittlichen Skifahrer zu bewältigen. Die Dauer der Tour hängt neben den skiläuferischen Fähigkeiten und Witterungsbedingungen von der Aus- beziehungsweise Überlastung der Seilbahnen ab. Sie kann im Uhrzeigersinn (orangefarbene Richtungsweiser) oder im Gegenuhrzeigersinn (grün) befahren werden. Die Durchführbarkeit der Sella Ronda während der Skisaison wird an Südhängen und in Tallagen mit Schneekanonen gewährleistet. Als Startpunkte eignen sich die Orte Campitello, Canazei, Arabba, Corvara und Wolkenstein. Individuell können Abstecher in die entsprechenden Skigebiete eingebaut werden. Benötigt wird für die Sella Ronda der Großraumskipass Dolomiti Superski.

Jährlich findet der Sellaronda Skimarathon statt, ein nächtlicher Rennwettbewerb, bei dem die Umrundung mit Tourenskiern (ohne Benutzung der Aufstiegsanlagen) erfolgt. Den Streckenrekord über die 42 km-lange Strecke halten seit 2008 der Südtiroler Hansjörg Lunger und der Italiener Guido Giacomelli mit einer Gesamtzeit von 3:15:07 Stunden.

Übersichtskarte der Sellaronda

Sellaronda mit Skiern Beschreibung der Sellaronda im Winter

Sellaronda Ausführliche Beschreibung der Sellaronda

Literaturtipps: Bücher & Karten
Wandern zum Seitenanfang

Wandern im Quadrat Tipps Reiseführer:

DUMONT Reise-Taschenbuch Südtirol: Viel Hintergrundwissen und praktische Informationen, mit Karte.

Michael Müller Reiseführer Südtirol: Sehr guter praktischer Reiseführer.

Wandern im Quadrat Tipps Wanderführer:

Wandern im Dreieck Die Kompass-Wanderführer gefallen mir mittlerweile ganz gut, besonders wegen ihrer genauen Karten und Profile, und wegen der Ringbindung, mit der man immer die richtige Seite oben drauf hat:

Kompass Wanderbücher, Dolomiten, Gröden: 50 Touren

Wandern im Dreieck Bruckmann bringt schöne gute Wanderbücher heraus. Gut für die Planung und die Motivation, aber manchmal etwas unhandlich zum Mithnehmen.

Westliche Dolomiten: 73 Gipfeltouren, Höhenwege, Klettersteige mit Sella, Langkofel, Rosengarten, Marmolada. Wanderungen, Klettersteige und Felsanstiege bis zum III. Grad. Alle Klassiker und echte Geheimtipps, u. a. mit Schwierigkeitsgrad, Gehzeit, Höhenmeter, Hütten, Kartenskizzen.

Wandern im Dreieck Wanderführer Genusswandern und Wandern mit Kindern

 Bergwandern mit Kindern in den Dolomiten: Von den Drei Zinnen über die Sella, die Seiser Alm bis zum Rosengarten und Latemar

Wandern im Quadrat Tipps Bergsteigen, Klettern:

Westliche Dolomiten: 73 Gipfeltouren, Höhenwege, Klettersteige mit Sella, Langkofel, Rosengarten, Marmolada. Wanderungen, Klettersteige und Felsanstiege bis zum III. Grad. Alle Klassiker und echte Geheimtipps, u. a. mit Schwierigkeitsgrad, Gehzeit, Höhenmeter, Hütten, Kartenskizzen.

Klettersteige Dolomiten: Mit Vicentiner Alpen. 90 ausgewählte Klettersteige zwischen Brixen und Verona, Sexten und Madonna di Campiglio

Dolomiten. Kletterführer Rother. Topoführer zu den Kletterparadiesen Dolomiten und Brenta. 66 Genußtouren - anspruchsvolle Klassiker und moderne Routen im Schwierigkeitsbereich III - VI+. 25 Farb- und 68 Schwarz-Weiß-Abbildungen mit Routeneintrag sowie 70 Anstiegs- und 10 Kartenskizzen im Maßstab 1: 1 00 000.  

Dolomiten. Sella, Langkofel extrem. Alpenvereinsführer. Für Bergsteiger und Kletterer. Die Alpenvereinsführer und Gebietsführer von Rother sind etwas für Alpinisten, dafür decken sie aber ein Gebiet komplett ab, statt einzelne Touren vorzuschlagen.

Dolomiten - Rosengarten: Mit Seiser Alm und Schlern, Langkofel- und Sellagruppe. Gebietsführer für Wanderer und Bergsteiger

Luca Visentini: Langkofel und Sella. Alpine Wanderwege und leichte Klettertouren. Verlagsanstalt Athesia Bozen.

Wandern im Quadrat Tipps Karten:

EmpfehlungDAV Alpenvereinskarte 52/1 Langkofel-Sella-Gruppe 1 : 25 000 Wegmarkierung und Skirouten: Topographische Karte. Die beste Karte für die Sella.  

EmpfehlungGadertal, Arabba, Marmolada: Wanderkarte Tabacco 07. 1:25000: GPS. Sas de Pütia / Peitlerkofel, Puez, Gherdenacia, Sella, Padòn Col di Lana, Lagazuoi, Fánes, Sas dla Crusc / Kreuzkofel. Die Tabacco-Karten finde ich auch sehr gut für diese Region.

Val di Fassa - Marmolada - Gruppo di Sella - Catinaccio/Rosengarten 1 : 25 000: Kompass Wanderkarte mit Kurzführer und Radtouren. GPS-genau

Gröden / Val Gardena / Sella / Canazei 1 : 25 000: Kompass Wanderkarte mit Kurzführer und Radrouten. GPS-genau

Freytag Berndt Wanderkarten, Grödner Tal, Sella, Marmolada: Wander-, Rad - und Schitourenkarte. 1:50000 Mit touristischen Informationen. (WKS 5): ... D'Ampezzo, Marmolada, St.Ulrich Ortisei  

Wandern im Quadrat Filme:

 Klettersteige der Dolomiten - Sellastock (2 DVDs)

Wandern im Quadrat Romane:

Eva schläft: Roman Südtirol.